Autor Thema: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung  (Gelesen 7814 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #45 am: 29.12.21, 21:58 »
Dann sollte man einfach auch einmal respektieren, dass sich manche eben nicht impfen lassen wollen................dann wären diese Demonstrationen gar nicht nötig. ............................. :-X :-X
Enjoy the little things

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2632
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #46 am: 30.12.21, 06:05 »
Hallo,

nur mal so zum nachdenken. Mein Mann und ich sind schon zur Demo gegen eine Müllverbrennungsanlage MIT unseren damals kleinen Kindern. Wäre wohl gut gewesen man hätte uns nicht nur den Tierschutz sondern auch das Jugendamt geschickt oder am besten gleich die Kinder weggenommen.

Wieviele Kinder waren eigentlich bei „wir haben es satt“?
Wer hat schon seine Kinder mit zur Demo mit Schildchen „heute bin ich noch klein - kann ich auch noch Bauer sein?“

Nur wenn man die Freiheit (nicht die Anarchie) anmahnt dann ist man ein Chaot und gehört … sucht es Euch aus.
Ich bin nur noch sprachlos.

Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Karpfenkanone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #47 am: 30.12.21, 08:53 »
Dann sollte man einfach auch einmal respektieren, dass sich manche eben nicht impfen lassen wollen................dann wären diese Demonstrationen gar nicht nötig. ............................. :-X :-X
Die Demonstrationen laufen schon seit 1.5 Jahren, also schon weit vor Verfügbarkeit von Impfstoffen.
Angetrieben werden die Demos von Rechtsextremen wie "Freie Sachsen","Coronarebellen" und anderen demokratiefeindlichen Gruppierungen.
Wer sich dort anschließt, macht sich gemein mit diesen Demokratiefeinden.

Hallo,

nur mal so zum nachdenken. Mein Mann und ich sind schon zur Demo gegen eine Müllverbrennungsanlage MIT unseren damals kleinen Kindern. Wäre wohl gut gewesen man hätte uns nicht nur den Tierschutz sondern auch das Jugendamt geschickt oder am besten gleich die Kinder weggenommen.

Wieviele Kinder waren eigentlich bei „wir haben es satt“?
Wer hat schon seine Kinder mit zur Demo mit Schildchen „heute bin ich noch klein - kann ich auch noch Bauer sein?“
Siehe Oben und zusätzlich:
Weder bei "Wir haben es satt", noch bei der Demo gegen diese Müllverbrennungsanlage oder bei Demos von FFF handelte es sich um untersagte Demonstrationen.

Auch habe ich weder bei FFF, noch bei Wir haben es satt, Verhalten beobachten können, wo gezielt Kinder als "Schutzschilder" genutzt wurden. Es wurden dort auch keine Polizeiabsperrungen durchbrochen.
Differenzieren ist wichtig.
🏳️‍🌈🏳️‍🌈🏳️‍🌈
Nationalismus tötet

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #48 am: 30.12.21, 08:59 »
Genau so ist es
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #49 am: 30.12.21, 09:48 »
Dann sollte man einfach auch einmal respektieren, dass sich manche eben nicht impfen lassen wollen................dann wären diese Demonstrationen gar nicht nötig. ............................. :-X :-X
Die Demonstrationen laufen schon seit 1.5 Jahren, also schon weit vor Verfügbarkeit von Impfstoffen.
Angetrieben werden die Demos von Rechtsextremen wie "Freie Sachsen","Coronarebellen" und anderen demokratiefeindlichen Gruppierungen.
Wer sich dort anschließt, macht sich gemein mit diesen Demokratiefeinden.




Und wenn man jetzt einfach die Ungeimpften respektieren würde, dann würden sich dem kleinen Grüppchen nicht so viele anschliessen.
Enjoy the little things

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #50 am: 30.12.21, 10:27 »
Hallo

sind es wirklich nur die ungeimpften die *spazieren* gehen ???

Ganz sicher nicht !!!!

Querdenker - brauner Sumpf - usw.
die sind auf den Straßen und sind laut  :-\

Was Mut macht sind die Gegendemos ...
die Pappfiguren in Görlitz ??? Menschenkette um ein Rathaus ...
dieser *leise* Protest ... Kerzen in den Fenstern ...

Der Montagsspaziergang hier im Ort dürfte Folgen haben
grad weil Bilder online waren/sind ... die Teilnehmer sind *bekannt*

Grad gelesen ... eine Gemeinde im Kreis OF


Mühlheimer demonstrieren gegen Corona-Spaziergänger


Zitat
Doch nicht ohne Gegenwehr:
Den Impfgegnern und Corona-Leugnern stellte sich die Initiative „Die Rechten einsacken“ entgegen.
Rund 70 Mühlheimer zählten vor St. Markus zum Gegenpol.
Denn während der „Spaziergang“ mit ganzen acht Teilnehmern weitgehend unbeachtet
von der Dunkelheit verschluckt wurde, formierten sich Mühlheimer gegen die
Corona-Leugner und artikulierten klare Botschaften, die von Plakaten prangten:
 „Masken auf, Nazis raus“, „Lügen sind keine Alternative“ oder „Lügen können dich töten“ war da zu lesen.


Bleibt gesund
Beate
« Letzte Änderung: 30.12.21, 10:31 von Beate Mahr »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Karpfenkanone

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 172
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #51 am: 30.12.21, 11:13 »
Und wenn man jetzt einfach die Ungeimpften respektieren würde, dann würden sich dem kleinen Grüppchen nicht so viele anschliessen.
Hi gammi,

Ich für mich sehe keinen Grund, warum ich ignorantes, antisoziales, wissenschaftsfeindliches und letztendlich dummes Verhalten respektieren sollte.
Ertragen muss ich es, klar.
Und eine Gesellschaft sollte sich nicht dadurch erpressen lassen, dass diese Menschen sonst mit Neonazis und Faschisten demonstrieren gehen.
Wer, egal aus welchem Grund mit Faschisten und Neonazis demonstriert, ist halt kein Demokrat.

Wenn Menschen die sich nicht nicht impfen lassen wollen, gegen die Kontaktbeschränkungen auf die Straße gehen, dann ist das völlig schräg,
weil genau diese Weigerung zur Impfung diese Maßnahmen verlängern.
🏳️‍🌈🏳️‍🌈🏳️‍🌈
Nationalismus tötet

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21226
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #52 am: 30.12.21, 11:14 »
Ich kann respektieren, wenn ein Ungeimpfter sagt, er läßt sich aus diesen oder jenen Gründen nicht impfen. Ich kann auch respektieren, wenn er sich FRIEDLICH mit einem Schild in die Fußgängerzone stellt, um seine Meinung kund zu tun.

Aber wenn Polizisten von solchen Leuten angespuckt werden, die ihren Dienst tun, DAS kann ich NICHT respektieren. Oder wenn Impfgegner impfwillige Eltern und Kinder vor Impfzentren angehen und mit Steinen bewerfen, wie es auch schon passiert ist. Das kann ich auch nicht respektieren. Denn da haben die Demonstranten den Respekt vor anderen auch vergessen! Und zwar gezielt! Und ja, leider hat sich viel zu viel "Gesocks" unter ehemals friedliche Impfgegner gemischt und diese Gruppen unterwandert. Und nein, diese Gruppen, in denen zu Mord an Politikern aufgerufen wird, in denen Fackelzüge vor Privatwohnungen von Politikern veranstaltet werden, diese Gruppen kann ich ebenfalls NICHT respektieren.

Über manche spinnerte Schwurbeleien von Chips, die bei der Impfung zwangsimplantiert werden und ähnlichem Mist, lächel ich inzwischen nur noch müde. Aber diese Leute mutieren von harmlosen Schwurbelspinnern dank der rechten Unterwanderung zu gefährlichen Menschen und das darf man auch nicht mehr tolerieren oder respektieren.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4580
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #53 am: 30.12.21, 12:31 »

Und wenn man jetzt einfach die Ungeimpften respektieren würde, dann würden sich dem kleinen Grüppchen nicht so viele anschliessen.

respektieren ist das eine..........

ich kann es nicht akzeptieren, dass sich so viele hier ausklinken, ohne Not, einfach,  weil mag nicht mag.......zu viele leiden darunter aktuell. Und ich glaube auch nicht, dass diese Demos immer was mit der Impfung zu tun haben, sondern es geht um Randale.

Ich kann auch nur sagen, was ich in meinem begrenzten Horizont so wahrnehme, aber die Schnittmenge Impfgegner, Coronaleugner Reichsbürger, AFDwähler, Ausländerfeind und Ich-bin-gegen-alles ist hier schon sehr groß.


Und ich finde es schon einen Unterschied, mit Kindern zu einer Demo zu gehen, wo sich wirklich  Interessengruppen treffen (Landwirtschaft o.ä.),  oder ob es Demos sind, die schon von Autonomen, Neonazis und anderen radikalen Gruppen gekapert sind. Ich kann zB. ruhig mit meinen Kindern nachmittags aufs Volksfest gehen , abends und nachts mit Kindern aufs Oktoberfest geht gar nicht und  ist zu recht verboten. Da liegt für mich der Unterschied.
« Letzte Änderung: 31.12.21, 07:18 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Karo

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 123
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die Milch macht´s!
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #54 am: 30.12.21, 14:28 »
Warum gehen manche demonstrieren?

Verschärfung der Gesetze durch falsche, vertuschte Angaben. Zehntausende Coronafälle mit ungeklärten Impfstatusen wurden den Ungeimpften zugerechnet (Bayern)

Falsche Hospitalisierungsraten. Es wurden Coronafälle fälschlicherweise weitergegeben, die Zufallsbefunde waren.

Warum zählt nicht die Immunität? Warum werden die Genesenen nicht zur Impfquote dazugerechnet?

Warum muss sich ein Genesener impfen lassen, der mehr Antikörper hat, wie ein Geimpfter?

Sind bei den Demonstrationen nur Ungeimpfte, oder auch welche, die sich wegen Nebenwirkungen kein weiteres mal impfen lassen wollen?

Oder vielleicht auch welche, die nach dem Booster keinen weiteren Booster wollen?

Was ist mit den Entwicklungsländer?

LG
Karo







« Letzte Änderung: 30.12.21, 14:43 von Karo »

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5541
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #55 am: 30.12.21, 14:56 »
Karo, mit den Zahlen stimme ich dir zu. Das ist wirklich ein Problem. Zu deinen Punkten kommt noch hinzu, dass anfangs die Genesenen gar nicht gezählt wurden. Das kam erst nach einige Zeit. Auch der Herr Wieler sagte, dass es bei den Geimpften auch bis zu 1,5 Mio. mehr geimpft sein könnten. Dàs schafft natürlich kein Vertrauen. Es ist ja nicht nur leere Statistik, sondern es werden Entscheidungen aufgrund dieser Zahlen getroffen. Entscheidungen, die für viele Menschen existenzieller Natur sind.

Es ist aber doch sehr bedauerlich, dass es den "normalen" Demonstranten nicht gelungen ist, sich von den Rechten zu trennen. In der Kreisstadt war im Herbstg eine Demo, angekündigt von einer nicht zu diesem extremen Kreis gehörigen Dame. Anfangs dachte ich, gut, die schafft es wirklich mal eine Demo ohne die braunen Socken auf die Beine zu stellen. Leider hat sie dann der Anfrage besagter Leute nachgegeben und denen erlaubt, mit zu gehen. Die Normalen waren wohl sehr wenige und sie hatte gehofft, dass es mit mehr Leuten eindrucksvoller ist  :-X. Ich frage mich, sind sie so naiv oder denken sie gar nicht nach?
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Karo

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 123
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die Milch macht´s!
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #56 am: 30.12.21, 15:15 »
Luna da stimme ich dir zu.
Rechts geht gar nicht !!!!

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7450
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #57 am: 30.12.21, 16:01 »
.... und gerade weil diese dabei sind und randalieren werden vielleicht die wirklich Besorgten gar nicht mehr wahrgenommen, was auch nicht gut ist.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #58 am: 30.12.21, 16:18 »
Zitat



Ich kann auch nur sagen was ich in meinem begrenzten Horizont so wahrnehme, aber die Schnittmenge Impfgegner, Coronaleugner Reichsbürger, AFDwähler, Ausländerfeind und Ich-bin-gegen-alles ist hier schon sehr groß

Hier auch

Die rechte Szene hat sich nicht irgendwann unbemerkt zu diesen Spaziergängen geschlichen. Sie waren von Anfang an dabei.
Für mich ist es einfach:
Man geht nicht mit gewaltbereiten Menschen.
Man geht nicht mit Rechten.
Man geht nicht mit der AFD.
Man benutzt Kinder nicht als Schutzschild.
« Letzte Änderung: 30.12.21, 16:25 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 597
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #59 am: 30.12.21, 16:56 »
....wo kommt die Demobereitschaft her? das muss doch einen Hintergrund haben?
Gekränkte, zu Unrecht an den Rand gedrückt,  als Nazi bezeichnet, wo bleibt das Recht
eine eigene Meinung zu haben, ist das Demokratie von der so gerne gesprochen wird.
ST. erzählte mir von ihrem Bekanntenkreis, eine ganze Familie war in Quarantäne, die
 Tochter 19 Jahre Jung hatte heftige Bauchschmerzen, Übel, da sich das immer verschlimmerte
forderten sie einen Krankenwagen an, (selber durfte niemand das Haus verlassen) der nahm
die Kranke 19jährige nicht mit, da müsste man den Rettungswagen ja hernach desinfizieren.
Die junge Frau ist dann am Blinddarmdurchbruch verstorben, jegliche Hilfe kam zu spät.
Dieser Vorfall wird bestimmt nicht in den Medien erscheinen, das sich da Wut und Entsetzen
aufstaut, braucht niemanden zu wundern. Für mich ist das unterlassene Hilfeleistung.
Von den Gewalttaten in Hamburg damals, wurde alles unter den Teppich gekehrt, das war anscheinend
normal. Den Eltern mein aufrichtiges Beileid.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt