Autor Thema: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung  (Gelesen 7769 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #30 am: 13.12.21, 08:01 »
In den Städten, sogar manchmal in kleinen reißt die Welle der Demonstrationen nicht ab.

Das hat inzwischen meiner Meinung nichts mehr mit besorgten Bürgern zu tun.

Was da an Aggression und offensichtlich politischer Motivation sichtbar wird, ist eine der erschreckenden Seiten dieser Zeit.
Ganz am Anfang war ich schon ziemlich zwiegespalten und bin es immer noch, wie zu verfahren ist damit.
Ich vermute aber, mit gut Zureden wird man der Situation nicht gerecht.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass "linke" Demos, die viel seltener sind, anders angegangen werden.Gut, die Szene, die Autos anzünden und Läden plündern sind da nicht gemeint, sondern die, die friedlich auf die Straße gehen, jedoch vielleicht nicht rechtslastige Gedanken haben.

Ich finde, da wird immer noch mit zweierlei Maß gemessen.

Ich denke, man hat zulange zugesehen, ähnlich wie bei Pegida, um dieses Klientel noch aufzuhalten.

Doch wie vorgehen, jetzt, nachdem man monatelang das Gespräch gesucht hat, ohne eine totale Eskalation in Kauf zu nehmen?

Ich finde es beängstigend, dass diese schreiende Minderheit soviel Einfluss hat und für manche der Eindruck entsteht, dass stimmt, was sie bei ihren "Spaziergängen" skandieren: " wir sind mehr! Lügenpresse! Wir sind das Volk!"
Das stimmt nicht, aber es hat sich erschreckend manifestiert in vielen Köpfen und den Medien.

Auch in Polizeikreisen gibt es durchaus nicht wenige, die mit diesen Spaziergänge rn sympathisieren, was die Situation nicht einfacher macht

Die Polizei in Hannover hat meiner Meinung nach einen guten Anfang gemacht mit diesem Statement,was natürlich voraus setzt, von "oben" unterstützt zu werden.

Der Wohlstandstrotz ist natürlich nur ein Bestandteil der Motivation der Leute, die hier aufmarschieren. Bestimmt kommen viele andere Dinge dazu.

Ich denke auch, dass die teilweise verheerende Bildungspolitik der letzten Zeit eine Rolle spielt.
Das kann man auf die schnelle nicht ändern, aber in Zukunft wird darauf wie auf die Situation im Gesundheitswesen besonders geschaut werden müssen.



Ich hoffe, die Politik geht das bald an und ich wünsche ihr dabei ein gutes Händchen

« Letzte Änderung: 13.12.21, 08:16 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #31 am: 13.12.21, 08:55 »
Das haben sie gut formuliert. Ja, die Polizei hat wahrlich keine Zeit zum Rumdiskutieren.

Offline suederhof1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4211
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #32 am: 13.12.21, 09:51 »
Demonstration ist das eine, aber der Aggressivität bei der Demonstration das andere.
Demonstrieren vor Gebäuden von Politikern  oder anderen Personen der Öffentlichkeit geht gar nicht.
Noch weniger die Hetzparolen.
Unter den Demonstranten laufen doch die Rechtsradkalen so mit, selbst die AFD hält ihr Schild hoch.

Da werden doch die einfachen Demonstranten aufgehetzt.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1845
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #33 am: 13.12.21, 11:39 »
Hier wird ja auch jedes Wochenende in den größeren Städten demonstriert, die Demonstranten werden ja auch lautstark von einem Mitglied einer Oppositionspartei dazu aufgerufen. Sogar vor Krankenhäusern wird Krawall gemacht, ich weiß von einigen Spitälern, das die sich Sicherheitspersonal vor die Tür stellen, weil sie sich nicht mehr sicher fühlen. Das ist doch nicht mehr normal, da hat man schon Bedenken wo das Ganze noch hinführen soll.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7445
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #34 am: 13.12.21, 11:40 »
Das sind doch lauter Irre, ich bezweifle dass es denen hauptsächlich um die Coronabeschränkungen geht.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3253
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #35 am: 13.12.21, 13:36 »
Mir wurde am WE erzählt, dass eine Bekannte mir ihrer Freundin zu einer Demo
gefahren ist, um sich das Ganze mal anzuschauen  8) :o Sie ist keine Gegnerin, wollte halt
einfach "nur" schauen, wurde auch kontrolliert (und vermutlich zu den 1.800 Demonstranten gezählt).

Das fällst vom Glauben ab.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3538
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #36 am: 13.12.21, 13:47 »
wie man auf so eine bekloppte Idee kommt sich eine Demonstration anzuschauen ist mir
schleierhaft. Da waren sicher einige die nur mal "schauen" wollten. :o

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7408
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #37 am: 13.12.21, 19:18 »
es ist legitim, dass man gegen die Maßnahmen demonstriert (auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann), aber dass man mit offen Rechtsradikalen und Reichsbürgern mit marschiert, kann ich nicht nachvollziehen.
Da muss man sich abgrenzen und das passiert nirgendwo.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5798
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #38 am: 28.12.21, 14:03 »
Jetzt ist der Bogen überspannt, jedenfalls für mich.

Kinderwagen mit Kindern in die erste Reihe als Schutzschild für die Demonstranten. Ja gehts noch? Einfach nur widerlich.

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 644
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #39 am: 28.12.21, 15:58 »
Das geht auch mir einfach zu weit da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #40 am: 28.12.21, 16:33 »
Jetzt ist der Bogen überspannt, jedenfalls für mich.

Kinderwagen mit Kindern in die erste Reihe als Schutzschild für die Demonstranten. Ja gehts noch? Einfach nur widerlich.

Das ist doch schon lange Usus. Eigentlich gehören solche Eltern samt Kindern herausgenommen und d m Jugendamt vorgestellt. Gut, dass es zeitnah zu einem Urteil kam.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #41 am: 28.12.21, 16:57 »
Diese Chaoten rufen doch extra bei Telegramm usw dazu auf, dass die Demonstranten die Kinder mitbringen und in der ersten Reihe laufen sollen, damit die Kinder als Schutzschild fungieren.

Und dieser Vorfall wird schon wieder ausgeschlachtet, dass die böse Polizei gezielt auf die armen Kinder geht. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich k***** möchte.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #42 am: 28.12.21, 17:35 »
Jetzt ist der Bogen überspannt, jedenfalls für mich.

Kinderwagen mit Kindern in die erste Reihe als Schutzschild für die Demonstranten. Ja gehts noch? Einfach nur widerlich.

Das ist doch schon lange Usus. Eigentlich gehören solche Eltern samt Kindern herausgenommen und d m Jugendamt vorgestellt. Gut, dass es zeitnah zu einem Urteil kam.

So kann man es natürlich auch ( nicht) machen

https://www.sueddeutsche.de/bayern/demonstrationen-immenstadt-im-allgaeu-paar-geht-zu-corona-demo-und-laesst-kinder-im-auto-zurueck-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-211228-99-524655


Immenstadt (dpa/lby) - Ein Paar hat in Schwaben an einem sogenannten Corona-Spaziergang teilgenommen und währenddessen seine beiden drei und fünf Jahre alten Kinder im Auto zurückgelassen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde ein Passant in Immenstadt (Landkreis Oberallgäu) auf die weinenden Geschwister aufmerksam. Sie saßen bei Temperaturen von rund drei Grad unbeaufsichtigt in einem geparkten Auto. Der Zeuge informierte eine Polizeistreife. Während die Beamten sich an dem Wagen aufhielten, kam die Mutter der Kinder hinzu. Die Polizei berichtete dem Jugendamt über den Vorfall
« Letzte Änderung: 28.12.21, 17:37 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4243
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #43 am: 28.12.21, 19:31 »
schrecklich !,
Solchen Eltern gehört eine gehörige Strafe. Die armen Kinder.
Bin sehr dafür dass da ganz schnell Gericht gehalten wird. Und wie man liest bekommt das Jugendamt gut zu tun.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Demostrationen wegen Freiheitsbeschränkung
« Antwort #44 am: 29.12.21, 19:24 »
Hallo

am vergangenen Montag waren hier im Ort auch *Spaziergänger* unterwegs  :-X
am Rathausvorplatz  ::) ::) ::) mit Bildern  :P :P :P

In der FB Gruppe wurde darüber diskutiert :o

O-Ton >> der Ort war günstig ... Zugänge absperren und Daten erfassen ... <<
oder
>> geil ... sollen alle unterschreiben, dass sie die Aufnahme in´s KKH verweigern ... <<
und
>> denen mit Kindern sollte das Jugendamt einen Besuch abstatten ... <<

Das Beste  :-X der Admin hat entsprechend großzügig gesperrt bzw. aus der Gruppe ausgeschlossen

Es macht einfach nur sprachlos

Bleibt gesund
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka