Autor Thema: Reisebericht Sardinen  (Gelesen 6249 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5807
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #45 am: 31.03.20, 14:13 »
Danke Martina für den schönen Reisebericht und die tollen Bilder. Fast so als wäre man dabei gewesen.
Danke auch an Samy für die Ergänzung.

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #46 am: 31.03.20, 14:34 »
Ab jetzt ging es zu Fuss weiter. Erst ein Stück am Meer hoch und dann ins Hinterland.
Dort waren wir mehrere Tage in der Maccia unterwegs. Es leben dort kaum Menschen. Nur ab und zu das Gebimmel von Ziegenglocken, Hundegebell oder ein Hirte mit Pick up. Im allgemeinen begegnen die Menschen im Hinterland Fremden gegenüber kühl. Mit einem respektvollem Gruß und einem Lächeln kann man das Eis oft doch etwas brechen. Nicht alle gestatten das Betreten ihres Landes. Vor den Hunden sollte man sich in Acht nehmen.  Wild gibt es keins. Überall Ziegen und ein paar Rinder und Esel. Singvögel hört man kaum. Was wohl an der intensiven Bejagung liegt. Davon erzählen die massenweise Schrothülsen überall in der Natur. Nur Nachts stört der Nervtöter die Ruhe. Das ist eine kleine Eule die die Einheimischen so nennen. Zu Recht.  ;D Ihr Ruf dingt tief ins Bewußtsein.
Samy

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #47 am: 31.03.20, 14:46 »
Am schönsten Strand des Mittelmeeres. laut Reriseführer  ;)
Dorthin geht es nur zu Fuß. Boote dürfen sich dem Strand nicht nähern und 18.00 Uhr muss man wieder zurück sein. Es gibt Aufpasser am Startpunkt und am Strand. Verfehlungen sind teuer. Mehrere tausend Euro.
Zum Strand braucht man 1 Stunde hin und 2 Stunden zurück. 600 Höhenmeter noch oben ist der Heimweg.
 
Samy

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #48 am: 31.03.20, 14:56 »
Für diesen Ausblick muss man mehrere Stunden laufen und schwindelfrei sein.
Felsbogen von Arcobaeno
Samy

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #49 am: 31.03.20, 15:07 »
*ui* toll
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #50 am: 31.03.20, 15:16 »
Leider schlug das Wetter um. Wir waren aber gut gerüstet mit warmen Sachen und Regenkleidung.
Samy

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #51 am: 31.03.20, 15:23 »
Auch wenn in Sardinien die EU-Regeln gelten. Schweine laufen dort schon seit Jahrhunderten frei herum und machen es noch.
Die Maccia ist groß und mit Dornendickicht bedeckt. Wer soll da schon kontrollieren wem die Schweine sind. ;D
Samy

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #52 am: 31.03.20, 15:28 »
Wanderung zum Monte Limbara. Ein beliebtes Ausflugsziel der Einheimischen im Sommer. Dort ist es auf Grund der Höhe dann nicht so warm.
Samy

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #53 am: 31.03.20, 15:36 »
Eine der tiefsten Schluchten Europas. Gola Gorropu Die Wände sind bis zu 500 m hoch.
Samy

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #54 am: 31.03.20, 15:49 »
Monte Nieddu .... wie überall auf Sardinien sind die Wege nicht gekennzeichnet. Oft sind es nur Ziegenpfade mit vielen Klettereinlagen, durch Dornengebüsch und Wachholderbäumen. Ohne GPS sollte man nicht los gehen.
Samy

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Reisebericht Sardinen
« Antwort #55 am: 31.03.20, 15:56 »
Ein wenig Strandurlaub haben wir auch gemacht. Gutes Essen, Besuche auf den Wochenmärkten und auch etwas Kultur.
Dazu hat Martina ja schon einiges geschrieben. Im Nordosten sind die Strände schneeweiß und es ist ganz feiner Sand.
Auf der Heimreise konnten wir schön auf den Sonnendeckt die Nacht verbringen.
Samy