Autor Thema: Arthrose - Nahrungsergänzung?  (Gelesen 5598 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1594
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Arthrose - Nahrungsergänzung?
« am: 07.11.19, 06:53 »
Ich weiß, der Knorpel lässt sich nicht wieder aufbauen  :'(
Hab gestern ne Diagnose erhalten, die mir nicht taugt. Zickezacke Hühnerkacke. So ist das Leben halt und Altwerden ist echt nix für Feiglinge.

Ich mein, ich hätte hier im Forum mal irgendwas gelesen zu Nahrungsergänzung, Homöopathie o.ä. bei Arthrosen, finde den Faden aber natürlich nicht.  ???

Der Orthopäde hat mir verschiedene Therapieformen aufgezeigt. Konventionell mit IBU, OP >>> künstliches Gelenk, Ostenil-Injektionen (Selbstzahler). Kennt hier wer die letzte Therapie?
LuckyLucy

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #1 am: 07.11.19, 08:27 »
Die Datenlage zur Wirkung von Hyaluronsäure (Ostenil) ist da sehr indifferent. So eine richtig Superduper Wirkung ist wohl nicht nachweisbar, allerdings sind in einigen Studien schon Erfolge zu verzeichnen.
Wahrscheinlich kommt es einfach auf das individuelle Ansprechen an. Wenn es es dir wert ist, versuche es, aber sei nicht übermäßig enttäuscht, wenn es nicht hilft.
Meine Meinung zu Homöopathie ist ja wahrscheinlich hinlänglich bekannt.... ::)

Am Meisten bringt Gewichtsreduktion und Bewegung.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1594
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #2 am: 07.11.19, 08:40 »
Danke, Cara.
Gewichtsreduktion muss ich angehen, Bewegung habe ich "eigentlich" genug, bin aber für Barre Concept und Yoga gerade zu eingeschränkt (mach ich trotzdem).
Die 10.000 Schritte pro Tag soll ich mir laut dem Orthopäden besser verkneifen oder auf Nordic Walking umsteigen.
LuckyLucy

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3560
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #3 am: 07.11.19, 09:52 »
Meine Mama bekam Hyaloronspritzen. Zahlte damals die Kasse noch.
Ging 1-2 Jahre lang besser, aber richtig gut wurde es dadurch nie. Sie sagte gleich nach dem Spritzen war es besser,
wie frisch geschmiert, es lies aber sehr schnell wieder nach.
Später kamen immer mehr Mittel dazu. Schmerzmittel Cortison.
Aber sie konnte damit den Gelenkersatz mehrere Jahre hinauszögern.
Aber am Ende blieb aber nur ein neues Knie.
Meine Mama hat 20 Kilo abgenommen, aber der Arthrose selber und den Schmerzen hat das überhaupt nichts gebracht.

Ein Bekannter hat sich grad das Knie "anbohren" lassen...das ist jetzt 3 Monate her, aber es scheint
nicht so recht was zu bringen. Er hat immer noch die gleichen Schmerzen.
Vor 10 Jahren hat er das am anderen Knie machen lassen, da war das Ergebnis sehr gut.
Viellleicht war da die Arthrose noch nicht so weit fortgeschritten.



Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 122
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #4 am: 07.11.19, 11:27 »
Meine Mama bekam Hyaloronspritzen. Zahlte damals die Kasse noch.
Ging 1-2 Jahre lang besser, aber richtig gut wurde es dadurch nie. Sie sagte gleich nach dem Spritzen war es besser,
wie frisch geschmiert, es lies aber sehr schnell wieder nach.
Später kamen immer mehr Mittel dazu. Schmerzmittel Cortison.
Aber sie konnte damit den Gelenkersatz mehrere Jahre hinauszögern.
Aber am Ende blieb aber nur ein neues Knie.
Meine Mama hat 20 Kilo abgenommen, aber der Arthrose selber und den Schmerzen hat das überhaupt nichts gebracht.

Ein Bekannter hat sich grad das Knie "anbohren" lassen...das ist jetzt 3 Monate her, aber es scheint
nicht so recht was zu bringen. Er hat immer noch die gleichen Schmerzen.
Vor 10 Jahren hat er das am anderen Knie machen lassen, da war das Ergebnis sehr gut.
Viellleicht war da die Arthrose noch nicht so weit fortgeschritten.

Ich habe bei meiner Hüfte alles probiert, Von Hyaluron über Nahrungsergänzungsmittel bis hin zu Yoga und Gymnastik. Gebracht hat es letzten Endes nichts, außer, dass der Knochen so dünn wurde, bis die Kugel zerbröselte....ja, im Gelenk. Das waren Schmerzen ohne Ende, würde ich einem schlimmsten Feind nicht wünschen. Wir haben dann einen Orthopädie Chirurgen, eine absolute Koryphäe auf dem Gebiet des Gelenksersatzes angerufen. Der sagte sofort zu. Ich kam in seine Belegstation in einem kleinen niederbayerischen Krankenhaus, wo er mich noch am selben Tag operierte. Ich glaubte, im Himmel zu sein, als ich ohne Schmerzen erwachte, und das ist jetzt seit 5 Jahren so. Wenn ich an der anderen Hüfte was spüre, werde ich mich sofort operieren lassen. Diese Schmerzen, und vorangegangenen "Experimente" tu ich mir kein zweites mal an.

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1594
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #5 am: 07.11.19, 12:38 »
Ibuprofen ist schon ein Teufelszeug. Ich konnte mich vorhin beim Yoga fast in alle Richtungen gut und schmerzfrei bewegen.  ;D

Vor ner OP hab ich richtig Schiss. Das Trauma, als meinem Vater das künstliche Gelenk aus der Pfanne gerutscht ist, hängt mir echt nach.
LuckyLucy

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3560
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #6 am: 07.11.19, 12:50 »
vor der OP brauchst keine Angst zu haben.
Bei meiner Mama wurde leider so lange gewartet, bis der Knochen nur noch hauchdünn war. Sah auf dem Röntgenbild gruselig aus.
Aber das war ein alter Orthopäde und vor 25 Jahren war das noch deren gängige Lehrmeinung.
Die OP dauerte eine gute Stunde. Das Bein war von Geburt an O-Bein mäßig verbogen. Das wurde in der Op dann mit einem längeren Schaft gerade gerichtet. Danach bekam sie eine Entzündung im OP Bereich. Die Ärzte konnten das aber anscheinend nicht sehen, obwohl dicke fette
Eiertropfen rausliefen. Ich habe sie dann mitgenommen- gegen ärztlichen Rat und das ganze super mit dem Hausarzt in Griff bekommen.
Sie war nach 4 Wochen wieder ohne Schmerzen unterwegs., auch im Stall. Physio war nur ambulant 2 mal die Woche.
Die Übungen hat sie aber konsequent mit uns täglich zu Hause durchgezogen.
Leider konnte sie danach nicht mehr Fahrrad fahren. (Das lag aber nur an dem langen Schaft deswegen konnte sie das Knie nicht mehr so beugen.
Wir haben ihr dann ein Quad gekauft und sie war happy.

Ibuprofen wirkt sehr gut, ist auch in einem gewissen Maß entzündungshemmend.
Aber vorsichtig sein, nicht dass es auf den Magen schlägt...

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #7 am: 07.11.19, 13:20 »
In welcher Dosierung nehmt ihr dann Ibuprofen?

Mich hats ja seit 2 Wochen auch erwischt. Mehr oder weniger von einem Tag auf den anderen.  :'(

Enjoy the little things

Offline Isarland

  • User wurde auf eigenen Wunsch gesperrt
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 122
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #8 am: 07.11.19, 14:37 »
Ibuprofen ist schon ein Teufelszeug. Ich konnte mich vorhin beim Yoga fast in alle Richtungen gut und schmerzfrei bewegen.  ;D

Vor ner OP hab ich richtig Schiss. Das Trauma, als meinem Vater das künstliche Gelenk aus der Pfanne gerutscht ist, hängt mir echt nach.

Ich nahm die letzte Zeit, so 6 Wochen bis zu 12 Diclophenac täglich. Als die nicht mehr wirkten, nahm ich Ibuprofen, waren für die Katz. Die Tramal wären bald mein "Todesurteil" gewesen.....es ging mir mit denen sauschlecht. Erst da raffte ich mich zur OP auf. Hatte schon einen Termin, doch dann kam der Notfall dazwischen, wie oben beschrieben. Vor der OP braucht niemand Angst zu haben......man fällt mit Schmerzen in den Tiefschlaf, und wacht schmerzfrei auf. Die Narkosen sind heute so schonend, dass es kaum Nachwehen gibt. Ich wachte auf, und hatte Hunger wie ein Bär. Auf dem Zimmer machte ich dann Brotzeit, und am nächsten Tag gings unter Aufsicht raus aus dem Bett, und ein paar Runden wurden gedreht auf Krücken. Das Krankenhaus verließ ich am 9. Tag......mit den Krücken unterm Arm.

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1321
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #9 am: 07.11.19, 14:42 »
Hallo,

Ich hab am 22 November den Termin für mein neue Hüfte ::)
 Ipuprofen hat mir sehr lange gut  geholfen bis zu 3x800 aber irgendwann war Schluss damit !
Hyaluron hab ich mir spritzen lassen das half nur für  dem Geldbeutel des Orthopäden  >:(
Ich habe kein Übergewicht ernähre mich gesund, abwechslungsreich  und hatte immer genug Bewegung
Ingwer verwende ich regelmäßig auch roh im Smoothie ....Hab so alle frei verkäuflichen Wundermittel probiert
Wobenzym, MSM  auch homöopathisch hab ich einiges durch.
Definitiv hab ich zu lange gewartet, zähle schon seid Wochen die Tage bis zum Op Termin.
Grund für meine Artrose ist ein unausgereiftes Hüftgelenk  ::) also so etwas was man heutzutage mit Spreizschiene
schon beim Baby  behandelt.
Ich laufe keinen Schritt mehr ohne Schmerzen und die Nächte sind auch nicht ohne  :(

 


« Letzte Änderung: 07.11.19, 14:45 von maria02 »

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1594
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #10 am: 07.11.19, 16:07 »
Maria, so ist es bei mir auch. Angeboren. Als Deutscher Schäferhund wäre ich nicht zur Zucht zugelassen.  ;D Galgenhumor.

Ich hab 2 x 600 IBU verschrieben bekommen, soll ich 3 bis 5 Tage nehmen. Es ist schon erstaunlich, was die helfen. Nun geht es aber auf den Abend zu und ich merke seit gut 1,5 Stunden, dass die Morgentablette mittlerweile nicht mehr voll wirkt.
LuckyLucy

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1321
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #11 am: 07.11.19, 16:45 »
Mein Schäferhund humpelt auch ....
mein Mann behauptet er macht es mir nach  ;D

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1412
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #12 am: 07.11.19, 17:21 »
Mit Ibuprofen aber bitte aufpassen, geht sehr auf den Magen und vor allem auf den Darm. Mein Nachbar ist fast daran verstorben, da er auch diese Schmerzen zu spät spürte.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2317
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #13 am: 07.11.19, 18:30 »
Hat jemand auch schon Hagebuttenpulver ausprobiert?
Galaktolipide im Pulver sind sekundäre Pflanzenwirkstoffe, die entzündungshemmend wirken.

@ Maria, dir noch ein gutes Durchhaltevermögen 🙅‍♀️bis zu OP Termin

Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline moni80

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 25
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Arthrose - Nahrungsergänzung?
« Antwort #14 am: 07.11.19, 20:44 »
Hallo Sonny,

mein Mann schwört drauf und nimmt täglich 1Teelöffel Hagebuttenpulver verrührt in kalten Joghurt. Wirkt entzündungshemmend und hat extrem viel Vitamin C!  Bei Ihm wurde vor eineinhalb Jahren Arthrose 4.Grades hinter der Kniescheibe festgestellt. Es wurde Flüssigkeit abgesaugt und Cortison eingespritzt. Kein Erfolg!  Ohne IBU 3 x 600 ging nichts mehr. In BG-Klinik Murnau wurden dann Gottseidank noch freischwimmende Gelenkskörper entdeckt und entfernt. Eine anschließende Krankengymnastik stabilisierte das Knie wieder. Seither lebt er fast schmerzfrei. Seine Empfehlung: Radeln, Laufen, Muskelaufbau, aber auch Dehnübungen halfen Ihm wieder, wenn kleine Schmerzen wieder zunehmen. Knorpel kann man nicht mehr herstellen, aber Mann kann evtl. lernen damit umzugehen...  Er ist mit 43 Jahren für künstliche Implantate einfach noch zu jung.
Der geistige Horizont mancher Menschen ist wie ein Radius mit Durchmesser 0. Und das nennen sie dann "Ihren Standpunkt"!