Autor Thema: Rund um die Hochzeit  (Gelesen 6320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline klaraTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2694
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #15 am: 20.05.19, 22:58 »
Hallo,
schon interesannt eure Geschichten rund um die Hochzeit. Da hat sich doch allerhand gewandelt die letzten Jahre. Das mit dem Wirtshaus schliessen hab ich auch schon gehört. Und die, die noch Hochzeiten ausrichten, stellen ihre eigenen Regeln auf. Ich bin auch Freitags auf der Hochzeit.Aber nur aus dem Grund, weil die ganzen Samstage ausgebucht waren,in dem Zeitraum, wo das Hochzeitspaar heiraten möchte.
Ich freue mich auf weitere Beiträge von euch. Das liest sich spannend.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #16 am: 21.05.19, 07:40 »
Als wir vor kurzem geheiratet haben, habe ich auch eine Liste mit Geschenken bzw. Karten angelegt. Vor allem um niemanden zu vergessen beim Bedanken, aber auch als Übersicht für uns, um bei Gelegenheit "angemessen" reagieren zu können. War ganz interessant zu sehen aus welchen Ecken was kam, sowohl grundsätzlich, als auch in Hinsicht aufs Geld. Über einige Glückwünsche habe ich mich ganz besonders gefreut, weil ich damit nie gerechnet hätte  :)

Merke: Manchmal braucht es nicht viel Aufwand, um eine Freude zu machen.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #17 am: 21.05.19, 07:41 »
Was mir auch noch auffällt:
Es gibt hier keine Hochzeiten mehr, die bereits mit Mittagessen anfangen.

Kirche ist meistens um 13 Uhr oder 13.30 Uhr. Entweder gibt es vor der Trauung einen Empfang mit Getränken und Häppchen oder nach der Kirche. Dann geht´s ins Gasthaus, wo es Kaffee und Kuchen gibt. Abends dann das Festessen.

Als wir geheiratet haben, war es üblich, dass um 11 Uhr die Trauung war und es anschließend Mittagessen in der Wirtschaft gab. Nachmittags Kaffee und Kuchen, abends Schnitzel und Salate. Um Mitternacht gabs noch ein kleines kaltes Buffet. Eigentlich war´s ein Freßtag  :-X


Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2834
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #18 am: 21.05.19, 09:13 »
Ja wobei wir "Kuhbauern" dann klar einen Vorteil hatten, wie mußten heim zum Füttern/Melken- so hatten wir Abends wieder Hunger- alle anderen waren schon voll. ;)
Liebe Grüße Helga

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7448
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #19 am: 21.05.19, 09:33 »
Ja wobei wir "Kuhbauern" dann klar einen Vorteil hatten, wie mußten heim zum Füttern/Melken- so hatten wir Abends wieder Hunger- alle anderen waren schon voll. ;)
[/quote


ein paar Vorteile müssen wir ja schließlich auch haben.  Ich war bei der Hochzeit der Tochter froh mal raus zu kommen.  (wir sind heim, haben viele nicht verstanden dass wir nicht geguckt haben nach Ersatz)

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3363
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #20 am: 21.05.19, 10:38 »
Wir waren im Januar auf der Hochzeit unseres ehemaligen Mitarbeiters und sehr gutem Freund.
Eine sehr schöne Hochzeit.
Die Kirche war um 10 Uhr und anschließend sind wir zu einem Gasthaus gefahren, es war eine längere Fahrt.

Es gab dann Suppe, nach einer Pause einen großen Salatteller und dann wieder eine Pause dann gabs das Hauptgericht. Man konnte unter mehreren Gerichten auswählen. Wieder Pause, dann gabs ein großes Kuchenbüfett, die Kuchen haben die Freundinnen der Braut mitgebracht, die Hochzeitstorte war sehr schön und speziell für das Brautpaar (eine Weide mit Kühen). Es gab noch eine zweite Hochzeitstorte mit eine Deutzbulldog.

Die Essenspausen waren super, dann konnte man zwischendurch Ratschen, Tanzen oder einfach dasitzen und genießen.
Da es eine traditonelle Hochzeit war gabs eine Brautentführung  und somit eine Weinstub´n da waren auf den Tischen Brotzeitbretter mit Käse und Schinken, Brezen, Oliven usw. Wein wurde nur wenig getrunken, aber die Stimmung war super!

Zum Abendessen gabs ein Kalt-/Warmes Büfett.

Das Mahl war frei und die Getränke auch.

Abends kam dann noch der Milchvieharbeitskreis als "Draufgeher". Das Brautpaar hat sich sehr gefreut.

Die Freunde vom Brautpaar haben tolle Einlagen gemacht und ich war ganz gerüht, dass es für Göga und mich einen Ehrtanz gab, wir wissen nicht womit war das verdient haben. Natürlich waren wir nicht die Einzigen für die es einen Ehrtanz gab.

Ehrtanz ist, wenn das Brautpaar jemanden namentlich aufrufen lässt und man dann eine Runde tanzt. Das Brautpaar tanzt da ebenfalls. Ich bin keine begnadete Tänzerin vorm Herrn (mir fehlt das Rhytmusgefühl), aber mit Göga fühl ich mich sicher, da tanz ich ganz gerne.

Getragen habe ich ein Dirndlg´wand, da gibts im Bt sogar eine Box.... ;D Das Brautpaar hat in Tracht geheiratet. Es gab aber keine Kleiderordnung.

Wir haben uns für diesen wunderbaren Tag eine Aushilfe vom Melkeraushilfsdienst geleistet. Es war ein wunderschöner Tag.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #21 am: 21.05.19, 11:04 »
Jetzt muss ich mal fragen, was ein "Draufgeher" ist  ???
Sind das Gäste, die ungeladen kommen? Oder sind sie nur abends eingeladen?
In Mittelfranken kennt man den Ausruck nicht. Ich kenne ihn zumindest nicht.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3363
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #22 am: 21.05.19, 11:50 »
Das sind Gäste die nur abends da sind. Gute Bekannte oder Nachbarn die keine Einladung bekommen haben.

Bei unser Hochzeit wars ein Schützenverein (wir sind beide keine Mitglieder), der auf unserer Fläche jedes Jahr sein Fest veranstaltet. Sie kannten meinen Mann nicht und sind auf Grund einer Ortsnamensähnlichkeit auf der falschen Hochzeit gelandet. Die Braut war scheinbar gerade auf der Toilette und so haben sie schon mal dem Bäutigam gratuliert und das Geschenk übergeben. Als dann die Braut erschien haben sie den Irrtum bemerkt (die sah einfach nicht so aus wie ich!  ;) ;D), haben sich das Geschenk wiedergeholt und sind dann bei unserer Hochzeit aufgeschlagen.
Ist 1990 gewesen, aber noch in guter Erinnerung, ich hab den damaligen Vorstand neulich getroffen und wir haben recht herzlich drüber gelacht. Ohne diesen Vorfall hätten sie unsere Hochzeit schon lange vergessen......
« Letzte Änderung: 21.05.19, 11:52 von annelie »
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 528
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #23 am: 21.05.19, 12:03 »
Bei uns in der Gegend wird eine Hochzeitsfeier in der Tageszeitung von Wirt inseriert.
Das ist eine Einladung für alle nicht Geladenen. Die älteren Draufgeher kommen meist nachmittags und alle Jüngeren die das Brautpaar oder die Eltern kennen abends. Da ist es meist rappelvoll in einem Wirtshaus. Es zeigt auch wie bekannt oder beliebt man ist, den bei wenigen Draufgeher sollte man nachdenken 8) Für den Wirt auch ein super Geschäft, da die meisten essen und
trinken und oftmals sind Gutscheine für die Draufgeher hergerichtet, darum auch ein Geschenk- siehe weiter oben

Viele kommen schon unter der Weinstube, damit sie sich nicht so ausgeschlossen fühlen ……..


anka

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #24 am: 21.05.19, 12:54 »
...krasse Gewohnheiten und Sitten gibt es in den unterschiedlichen Landstrichen ! ::) :o :D :)
Das ist wirklich hochinteressant hier.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #25 am: 21.05.19, 13:48 »
Danke für die "Draufgeher"-Erklärung.

So was würde bei uns in der Wirtschaft nie klappten. Der Wirt ist auf soundsoviel Hochzeitsgäste eingestellt.
Wenn da plötzlich 20 Gäste mehr kämen, hätten die Gäste ein Problem: nämlich keinen Platz und kein Essen  ;D

Ja, so unterschiedlich sind die Sitten und Gebräuche  :D

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2834
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #26 am: 21.05.19, 14:33 »
Naja, da gibt es schon auch mal Engpässe.
Unsere jungen Leute sind als Schulkameraden auch zu so einer Hochzeit geladen gwesen.
Mahlgeld -Höhe weiß ich nicht mehr. 2 1/2 Stunden Anfahrt - also hungrig.
Kleines Kind dabei. Hochzeit war um die Mittagszeit- Essenszeit weiß ich nicht mehr..
Vordrängen tut man ja nicht- Ergebnis: 1 Bissen vom Fleischgericht und einige abgezählte Pommes. ::)
Um 21.00 verabschiedete man sich, weil das Kind  (6 Monate) müde war.
Auf der Hinfahrt bemerkten sie ein Lokal mit dem großen M- dort fuhren sie hin.
Ich bin mir sicher, dass das Brautpaar die Panne nicht mitbekommen hat. Da war ja noch genug Essen da.
Liebe Grüße Helga

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3786
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #27 am: 21.05.19, 17:37 »
Ich staune, wie bei Euch so die Hochzeiten gefeiert werden.
Mahlgeld, Draufgänger gibts gar nicht.
Es kommen nur geladene Gäste.  Je nach Uhrzeit gibts mal Kaffee und Kuchen . Bei späterer Trauung gleich Essen. Ist meistens zwischen 18:30 und 19:00.. Zwischendurch die Hochzeitstorte und zwischen 24:00 und 1:00 Mitternachtsimbiss.
Da evtl auch mal Spiegeleier oder Currywurst. Wenn ich das so lese, müst ja schon meinen bei uns verhungern die Gäste.
Herzlichst hosta

Offline klaraTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2694
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #28 am: 21.05.19, 21:45 »
Hallo,
so wie bei Marina kenn ich das auch. Wir hatten um 11h Kirche. Anschliessend Mittagessen,Kaffee,Abendessen u. später gab´s glaub auch noch Käseplatte....Und das beste:unsere Hochzeit hat ca. ganze 1300 DM gekostet.Was kostet heute eine Hochzeit? damals hat das der Brautvater gezahlt. Ist das immer noch so?Das ist allerdings auch schon 33 Jahre her :o.Kinder wie die Zeit vergeht.
" Draufgänger "gab´s bei uns nicht u. den Begriff höre ich zum ersten mal in Bezug einer Hochzeit.
LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3560
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rund um die Hochzeit
« Antwort #29 am: 21.05.19, 21:58 »
bei uns gab es im kleinen Kreis Weißwürste, um 11 Uhr Kirche, anschließend Mittagessen
zum Fotografen fahren, Kaffee und Kuchen und Abendessen gabs irgendwann wohl auch.
Da war ich schon nicht mehr dabei, weil es mir so mies ging.
Das ganze hat 1100 DM gekostet zu zahlen am nächsten Sonntag bei einer Einladung vom Wirt.

Die Weißwürste gab es zu Hause.
Bezahlt hat das ganze die Schwiegermutter und es ist 32 Jahre her.
Das mit Draufgänger kenne ich gar nicht. Auch Mahlgeld gabs keines.
Es gab in einem Laden einen Hochzeitstisch und da konnten sich die Gäste die Geschenke aussuchen.