Autor Thema: Homöopathie erste Schritte II  (Gelesen 14206 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3074
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #15 am: 23.01.19, 19:07 »
Naja, wenn ich einer Kuh ein homöopathisches Mittel spritze💉, freut die sich nicht über die Zuwendung. Wenn ich das dann vielleicht auch noch wiederholen muss, ist die Erwartungshaltung auch alles andere wie positiv. Glaub nicht das aus dieser Zuwendung ein Gefühl des Heil bringen für sie entsteht.
Liebe Grüße Heidi

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1064
  • I mog Di !
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #16 am: 20.03.20, 10:20 »
Bei uns soll die Homöopathie verboten werden, in Indien wird sie vom Staat gegen die Corona-Viren empfohlen.

Das Ergebnis kann man auf dieser Karte verfolgen:

www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_87426674/coronavirus-echtzeit-karte-ansteckungsverlauf-wie-breitet-sich-covid-19-aus-.html

Das indische Gesundheitsministerium AYUSH hat Empfehlungen zum Coronavirus veröffentlicht, die auf den Praktiken der traditionellen indischen Medizin basieren: Ayurveda, Homöopathie und Unani.

Unter anderem wird empfohlen, das homöopathische Arzneimittel Arsenicum album C30 als prophylaktisches Mittel gegen Infektionen mit dem Coronavirus einzusetzen. Drei Tage lang soll jeweils eine Dosis Arsenicum album C30 auf nüchternen Magen eingenommen werden. Nach einem Monat soll die Einnahme nach gleichem Schema wiederholt werden, wenn in der Umgebung Coronavirus-Infektionen vorherrschen.

Die Empfehlungen von Homöopathen aus China zum Umgang mit dem Coronavirus kommen zu anderen Ergebnissen. Hier wird Gelsemium als homöopathisches Arzneimittel empfohlen:

    Gelsemium C30 einmal pro Woche in Gegenden, wo bislang keine Coronavirus-Infektionen aufgetreten sind.
    Gelsemium C30 täglich für einen Zeitraum von 7 Tagen in Gegenden, wo der Coronavirus-Ausbruch nahe ist. Anschließend Einnahme zweimal pro Woche.
   
    Bryonia passt mehr bei Patienten, die mehr Husten haben mit Schmerzen in der Brust und im Kopf. Sie müssen sich die Brust und den Kopf mit den Händen halten beim Husten.


Homöopathie kann man sehr gut als Ergänzung zur Schulmedizin verwenden.
Dies umso mehr, als die Schulmedizin bis jetzt noch kein Mittel gegen das Coronavirus hat :-\


Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7414
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #17 am: 20.03.20, 14:28 »
es gibt in der Homöopathie keine Prophylaxe.
Das Prinzip und die Nosodenlehre stammen nicht von Hahnemann selbst. Sie widersprechen Grundannahmen der homöopathischen Lehre. Sie folgen dem isopathischen, nicht dem homöopathischen Prinzip (Heilung mit Gleichheit, nicht mit Ähnlichkeit). Hahnemann verwarf das isopathische Prinzip in der Auflage des Organon letzter Hand. Beide Prinzipien sind vorwissenschaftliche Spekulationen und spielen keine Rolle in der heutigen medizinischen Erkenntnislage.

Eta:
Zitat
Von dieser nicht zu bezweifelnden Wahrheit, daß, außer der Gesammtheit der Symptome, unter Hinsicht auf die begleitenden Umstände (§.5) an Krankhei- ten auf keine Weise etwas auszufinden ist, wodurch sie ihr Hülfe-Bedürfniß
arzneien heilen durch änderung des befindens ausdrücken könnten, geht unwidersprechlich hervor, daß der Inbegriff aller, in jedem einzelnen Krankheitsfalle wahrgenommenen Symptome und Umstände die einzige Indication, die einzige Hinweisung auf ein zu wählendes Heilmittel sei.

Quelle: Hahnemanns Organon §18
« Letzte Änderung: 20.03.20, 14:34 von cara »
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #18 am: 20.03.20, 15:09 »
Dazu gibt es aus dem Standard eine interessante Publikation

https://www.derstandard.de/story/2000113971218/indisches-ministerium-empfiehlt-homoeopathie-gegen-corona-virus


Auszug daraus:

.Mit Pseudomedizin vom Ärztemangel ablenken
Kritiker des Ayush-Minsteriums sehen in der Rückbesinnung der Regierung auf traditionelle und "alternative" Heilmethoden auch andere Gründe. Mit dem Ministerium würden gleichzeitig "alternative Heiler" aufgewertet, die Regierung versuche damit, den Mangel an echten Ärzten im Land zu cachieren. Der Arzt und Vorsitzende des Rats für Medizin in Neu Delhi, Arun Gupta, zieht einen drastischen Vergleich: Die Situation des indischen Gesundheitssystems sei vergleichbar mit einer Fluglinie, die zu wenig Piloten habe. Gupta: "Soll man deswegen einem Rikshafahrer erlauben, ein Flugzeug zu fliegen?"   
« Letzte Änderung: 20.03.20, 15:11 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1064
  • I mog Di !
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #19 am: 20.03.20, 17:24 »
Das ist ein saublöder Vergleich vom Standard :o
Was hilft der beste Pilot, wenn er kein Flugzeug hat ?
Was hilft der beste Arzt, wenn er kein Medikament gegen den Coronavirus hat  ???

Da ist mir ein Rikshafahrer mit seiner guten alten bewähren Riksha schon lieber,
da kommt man wenigstens vom Fleck.
Und die Inder fahren damit bisher sehr gut.
Wie es im aufgeklärten Europa ausschaut, kann jeder selbst miterleben  :'(

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #20 am: 20.03.20, 17:40 »
Ich bin eigentlich recht froh über unser Gesundheitssystem. Und ehrlich gesagt möchte ich nicht tauschen....
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1064
  • I mog Di !
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #21 am: 31.03.20, 08:15 »
Ich bin eigentlich recht froh über unser Gesundheitssystem. Und ehrlich gesagt möchte ich nicht tauschen....

Von seriösen Medizinern wird immer wieder betont, dass es bisher keine wirksamen Medikamente gegen das Coronavirus gibt.
Eine befreundete Krankenschwester hat mir erklärt, dass die Corona-Patienten in den Krankenhäusern mit Antibiotika und mit Cortison behandelt werden.
Die Patienten bekommen vor allen in Italien so hohe Dosen, wo auch gesunde Menschen aus den Latschen kippen würden.
Zusätzlich werden noch Medikamente eingesetzt, die dafür nicht zugelassen sind und hohe Nebenwirkungen haben.
Auch von der Spanischen Grippe ist bekannt, dass viel mehr Leute an den verabreichten Medikamenten verstorben sind, als an der Krankheit selbst.
Ich hoffe, der Coronawahnsinn ist bald vorbei und die Wahrheit dazu kommt irgendwann ans Licht.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #22 am: 31.03.20, 11:05 »
Hallo,

Andreas, steht Sie daneben in Italien?
Ich bin durchaus nicht gegen Heilkräuter und Homöopathie aber gegen Hörensagen und Rufmord.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7414
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #23 am: 31.03.20, 16:15 »

Auch von der Spanischen Grippe ist bekannt, dass viel mehr Leute an den verabreichten Medikamenten verstorben sind, als an der Krankheit selbst.


Belege dafür?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1064
  • I mog Di !
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #24 am: 31.03.20, 16:23 »
Hallo,

Andreas, steht Sie daneben in Italien?
Ich bin durchaus nicht gegen Heilkräuter und Homöopathie aber gegen Hörensagen und Rufmord.

LG Mathilde

Mathilde, du hast ja recht !
Aber genauso falsch ist es, dass alles was nicht direkt von der Pharmaindustrie kommt, als Fake-News diskreditiert wird :-\
Wie meistens liegt die Wahrheit dazwischen.

Traditionelle Chinesische Medizin
Obwohl bisher noch keine Medikamente zur Behandlung des Virus zugelassen wurden, wird in China der Anwendung der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
durch Patienten viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die auf Kräutern basierenden Behandlungen werden in etwa 87 Prozent der Fälle im Land eingesetzt,
berichtete die offizielle Xinhua News Agency am 17. Februar.
„Die TCM funktioniert recht gut bei Patienten mit leichten Krankheiten und bei denen, die sich bereits von ihrer kritischen Krankheit erholt haben“, sagte Du.
Es sei allerdings schwer, die Wirksamkeit der Behandlung aus westlicher medizinischer Sicht zu beurteilen.

Quelle:
https://www.welt.de/politik/ausland/article206625847/Aerzte-aus-Wuhan-zu-Corona-Europa-wiederholt-die-Fehler-aus-China.html

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1064
  • I mog Di !
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #25 am: 31.03.20, 16:36 »

Auch von der Spanischen Grippe ist bekannt, dass viel mehr Leute an den verabreichten Medikamenten verstorben sind, als an der Krankheit selbst.


Belege dafür?

Den Orginalbeleg muss ich noch suchen, bis dahin das hier:

Helfen konnten Ärzte und Pflegepersonal wenig. Im Gegenteil: Viele fielen selbst der Seuche zum Opfer.
Das fiebersenkende Wundermittel Aspirin wurde mitunter in so hohen Dosen verabreicht,
dass es zu inneren Blutungen führte. Die Behandlung erhöhte so die Zahl der Toten weiter, die mitunter,
wie in alten Pestzeiten, in Karren eingesammelt und in Massengräbern beigesetzt wurden.

Quelle:  www.focus.de/wissen/mensch/die-spanische-grippe-angriff-der-killerviren_id_9872510.html


Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #26 am: 31.03.20, 16:46 »
Des war 1918......vor über 100 Jahren
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7414
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #27 am: 31.03.20, 17:09 »

Obwohl bisher noch keine Medikamente zur Behandlung des Virus zugelassen wurden, wird in China der Anwendung der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
durch Patienten viel Aufmerksamkeit geschenkt. Die auf Kräutern basierenden Behandlungen werden in etwa 87 Prozent der Fälle im Land eingesetzt,
berichtete die offizielle Xinhua News Agency am 17. Februar.


Das ist ja überraschend, dass es den Menschen, die eh auf dem Weg der Besserung waren, geholfen hat.
Zudem klingt es in dem Artikel nach Phytomedizin, die ja durchaus wirksam ist, das ist keine Homöopathie.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1064
  • I mog Di !
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #28 am: 11.04.20, 19:02 »
Ihr weicht vom Thema ab.
Hier geht es nicht darum zu widerlegen, dass die Homöopathie nicht hilft,
sondern wie sie hilft!!

Bericht aus dem Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt
BLW 15 vom 10.04.2020 Seite 33