Autor Thema: Homöopathie erste Schritte II  (Gelesen 14233 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FlottelotteTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Weiblich
Homöopathie erste Schritte II
« am: 18.04.18, 07:38 »
Oh oje  :P
Ich werds trotzdem mal Probieren!   :)

Danke!!!

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2317
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #1 am: 20.01.19, 17:28 »
Hallo,
hat jemand von euch zufällig am vergangenen Donnerstag diese Doku im ZDF gesehen:
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-globuli-und-guter-glaube-100.html

Was sagt ihr da dazu?
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2317
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #2 am: 20.01.19, 19:19 »
Hallo Andrea,
ich bin auch von der Wirkung der Homöopathie überzeugt, aber im Bericht wurde es sehr negativ dargestellt.
Hab beim ZDF Programmbeschwerde eingelegt.

Wollte wissen, ob es jemand am Donnerstag gesehen hat?
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Mara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #3 am: 21.01.19, 08:39 »
Ja, ich hab die Sendung  zum Teil in der Mediathek gesehen. Hab dann aufgehört, denn wie du schreibst, nur negativ
Berichte. Ich hab mir gedacht, ist auch schwierig zu verstehen, wenn man sich damit noch nie befasst hat.
Es ist eine ganz andere Herangehensweise und Denkweise, wie die Mittel verschrieben werden.
Schon mal mit dem Grundsatz : ähnliches mit ähnlichen zu verschreiben. Dann das Miasma mit einbeziehen, die  das überfordert einfach.
 

LG Mara
3 Wünsche:
Die Gabe, nie zu vergessen, was Du warst,
den Mut das zu sein, was Du bist,
die Kraft, das zu werden, was Du sein möchtest.

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3077
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #4 am: 21.01.19, 12:19 »
Ich möchte mal wissen was die eigentlich noch für wissenschaftliche Studien wollen.
Richtig ist: Es existieren über 200 randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudien zur Homöopathie. Diese dokumentieren mehrheitlich Vorteile in der Homöopathiegruppe gegenüber der Placebokontrolle. Dies gilt auch für die methodisch hochwertigen Arbeiten. Dementsprechend konstatieren auch Übersichtsarbeiten (Meta-Analysen) solcher Studien regelmäßig die statistisch signifikante Überlegenheit potenzierter Präparate über Placebo, auch in der Gruppe der jeweils zuverlässigsten klinischen Prüfungen. Kein Unterschied zwischen Homöopathie und Placebo ist nur dann erkennbar, wenn mindestens 90% der verfügbaren Daten aufgrund wissenschaftlich nicht nachvollziehbarer Kriterien von der Auswertung ausgeschlossen werden. Die beständige Wiederholung der Behauptung von den fehlenden Belegen einer Wirkung der Homöopathie über Placeboeffekte hinaus macht sie nicht wahrer.
Liebe Grüße Heidi

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1847
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #5 am: 21.01.19, 16:29 »
Hier in Österreich wird die Homöopathie in letzter Zeit von einigen Seiten kritisiert, und teilweise in Frage gestellt.
http://www.homoeopathie.at/kategorie/presseaussendungen/
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3077
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #6 am: 21.01.19, 19:38 »
.. ich vermute eher, die Pharmaindustrie hat Zuwenig Umsätze.  :-X
denn die Aussage war:  dass es Mitglieder des .. Bundesausschusses gibt,
die eine Bezahlung durch die Krankenkassen nicht mehr wollen.

lg
hamster
Eben, Geld regiert die Welt.
Liebe Grüße Heidi

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3077
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #7 am: 22.01.19, 13:23 »
Tja mei,
Man weiß ja auch nicht genau wie das Immunsystem des Menschen funktioniert
aber immerhin gibt es da schon mal einen Studiengang dafür.
Aber bei den kleinen Kügelchen ist einfach kein Geld verdient.
Liebe Grüße Heidi

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #8 am: 22.01.19, 16:59 »
da in den kleinen Kügelchen nur Zucker drin ist, kann man damit ne Menge Geld verdienen. Zu den größten Herstellern von H-Produkten gehören auch Pharmafirmen. Die Produkte sind recht günstig, da für H. keine Wirksamkeitsnachweise erbracht werden müssen und daher ein ziemlicher Forschungsaufwand wegfällt. Die Einnahmen gehen so direkt in die Kasse, da nichts weiter mehr damit abbezahlt werden muss.

und nein, es gibt keine einzige Studie, die eine Wirkung über den Placebo-Effekt hinaus nachweisen kann. Wenn ihr doch eine habt, warten hier 50.000€ auf euch:
https://www.gwup.org/challenge-startseite?fbclid=IwAR2eSUwjIQmtqmXO5BQur3oCxI9BPj9m4eHZgTGOHBnOOjpEt-J6n9cWE4A
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline naima

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #9 am: 22.01.19, 18:50 »
Ich habe die vorhergehenden Links nicht gelesen. Interessiert mich auch nicht. ABER:

Warum kann man nicht die Homöopathie als das stehen lassen, was sie ist, nämlich eine Heil- oder Behandlungsform, die Leuten hilft?
Die, denen sie nicht hilft bzw. die es noch nie probiert haben, die werden doch nicht gezwungen, sie anzuwenden.

Wer hat denn solche Angst vor Homöopathie, dass er sie verbieten will?

Selbst wenn Leute dadurch nicht geheilt werden, ist es ihre eigene Verantwortung, wie sie sich behandeln lassen wollen.

Heilversprechen können weder dort noch in der Schulmedizin gegeben werden. Auch schulmedizinisch behandelte Menschen sterben, oder nicht?

Offline Heide-Brigitte

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 409
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #10 am: 22.01.19, 20:19 »

ist es ihre eigene Verantwortung, wie sie sich behandeln lassen wollen.


Dem kann ich mich anschließen. Genauso wie uns in der Reha nach der Hüft OP in einem Vortrag gesagt wurde, dass man nicht alles von einem Therapeuten mit sich machen lassen sollte. Nur das, wo man auch ein gutes und richtiges Gefühl für hat!!!
Liebe Grüße
Heide

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5807
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #11 am: 22.01.19, 23:22 »
Hallo
ich kann es ja noch verstehen das man als erwachsener Mensch sich vielleicht eine Wirkung einbildet, aber kleine Kinder und Tiere tun das nicht. Wenn wir unsere Tiere homöopathisch behandeln und sich eine Wirkung zeigt, ist da was dran. Egal ob wissenschaftlich bewiesen oder nicht.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #12 am: 23.01.19, 07:43 »
Ich sehe das genauso wie naima, auch wenn ich selber nicht viel von den Kügelchen halte, einfach weil sie bei mir keinerlei Wirkung zeigen. Aber wem sie helfen, warum sollte er sie dann nicht anwenden.
Und die Wirkung bei Tieren habe ich schon öfter gehört. Man muss halt immer abwägen, wann man die
Schulmedizin dazu nimmt und wann die Homöopathie reicht.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3560
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #13 am: 23.01.19, 09:27 »
im Moment ist grad wieder die Homöpathie dran. Bei uns gabs vor einiger Zeit einen Artikel in der Zeitung, dass ein Frau an einem Wespenstich beinah gestorben wäre, weil sie Globuli genommen hat, als der Stich sich entzündete.
 (Erzählte ein Apotheker) Sehr reißereisch aufgemacht.
Ich finde Homoöpathie mit gesundem Menschenverstand betrachtet und eingesetzt eine tolle Sache. Wirkung hatte ich schon bei Tier und Mensch. Unser Hund hatte panische Angst an Sylvester. Hat sich nur noch verkrochen und hatte Durchfall ohne Ende. Mit einer Bachblütenmischung haben wir die nächsten Jahre ziemlich gut überstanden. Er war zwar immer noch aufgeregt und hat gehechelt, aber man konnte mit ihm kommunizieren und so die Sache überstehen. Für mich also eindeutig. Die Homöopahtie ist kein Wundermittel, kann aber meiner Meinung nach viel unterstützen und wird mit manchem alleine fertig.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7418
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Homöopathie erste Schritte II
« Antwort #14 am: 23.01.19, 17:13 »
Hallo
ich kann es ja noch verstehen das man als erwachsener Mensch sich vielleicht eine Wirkung einbildet, aber kleine Kinder und Tiere tun das nicht. Wenn wir unsere Tiere homöopathisch behandeln und sich eine Wirkung zeigt, ist da was dran. Egal ob wissenschaftlich bewiesen oder nicht.

das ist tatsächlich wissenschaftlich erklärbar und nennt sich Placebo-by- proxy
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!