Autor Thema: Wie *krank* ist Deutschland  (Gelesen 32137 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #60 am: 16.08.19, 17:50 »
 ;D ;D

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4349
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #61 am: 16.08.19, 19:32 »
 :o :o ;D ;D

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #62 am: 20.11.19, 11:35 »
Ich kann jetzt nur den Kopf schütteln.
Erinnert mich sehr an Ablasshandel.  Kommt Rechnung für Berufsbekleidung (E.S., kennen wir ja alle).
Steht unten drauf   "Ihr Paket erreicht Sie CO 2 neutral Dank Aufforstung in Indonesien"


Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1830
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #63 am: 20.11.19, 12:01 »
Da es GsD auch noch Berufsbekleidung bei uns vor Ort gibt, bestellen wir grundsätzlich nicht im I-net, egal ob bei E..S. oder anderweitig. Wir fahren ganz klimaschädlich mit unserem suvigen "Geländewagen"  ;D zur Genossenschaft, Fehlig in Soltau oder zu Leos nach Verden. Dort kann ich anprobieren oder aus deren Katolog aussuchen, bestellen abholen oder auch zurückgeben, wenn's nicht passt.

Das rettet zwar nicht den Regenwald in Indonesien oder sonstewo, hilft aber der Wirtschaft vor Ort.

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #64 am: 20.11.19, 12:09 »
Hallo

dazu passend ... Klimareligion mit Ablasshandel

Zitat

Früher konnten Gläubige sogar für Verstorbene Ablassbriefe erwerben,
um Sündenstrafen im Fegefeuer zu tilgen.
Im Mittelalter war das ein Kassenschlager.
Heute schützt der Kauf von Kohlendioxidzertifikaten davor,
beim Flug zum Shoppen nach London
vom schlechten Gewissen geplagt zu werden.


Der Text ist ein Spiegel der Gesellschaft ...

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #65 am: 20.11.19, 13:35 »
bah Beate

der Vergleich ist sowas von passend.

und wirkte schon im mittelalter und jetzt auch wieder.

Gitta
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Liebe Grüße
Gitta

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #66 am: 16.01.20, 10:21 »
nicht ganz passend zum Thema, aber auch  frustrierend und ärgerlich für ein reiches Land wie Deutschland.

Gestern Abend im BR Dok/Thema um 22 Uhr.

Es ging um Personalmangel in Kinderkliniken.
In MÜnchen stehen z.B. in Kinderklinik viele Intensivbetten für Neugeborene leer weil kein Personal da ist, nicht nur eine Auswirkung von schlechter Bezahlung,  liegt auch mit an der Wohnungsnot dort.
Es wurden einige Einzelschicksale gezeigt und es kamen Ärzte zu Wort.  Einfach nur noch traurig.
Z.B. müssen Notfälle wegen nicht aufnehmen können von Patienten in Kliniken außerhalb untergebracht werden.  Das ist für die eh schon belasteten Eltern zusätzliche Belastung.
Dann werden immer nur die OP´s  ausgeführt die zwingend am notwendigsten sind.

Mit ist klar, dass das nicht nur bei KInderkliniken so ist, sondern auch in Pflegeheimen und anderen Krankenhäusern.  Alles dreht sich nur noch ums Geld.

anderes Thema.
Dieser Tage hab ich mich etwas geärgert wie das läuft als ich Schuheinlagen brauchte.  Ursprünglich hab ich die mal vom Orthopäden verschrieben  bekommen weil ich Probleme hatte.
Alle meine Bekannten bekommen aber anstandslos vom Hausarzt weiteres Rezept.  (der kennt sich da als Sportmediziner auch aus) War auch bei mir kein Thema, aber das Sanitätshaus kannte das nicht an, weil da so angeblich von Krankenkasse nicht anerkannt ist.  Nachdem mir das nochmal passierte und ich dann noch Hinweis bekam da muss ich unbedingt zum Orthopäden  (da braucht man viel Zeit, und ich seh echt nicht nein dass ich da anderen Termin wegnehme wegen nichts).  Das Sanitätshaus ist im gleichen Haus wie der Orthopäde und erinnert immer wieder dass neue Einlagen fällig wären.
Ich nutze aber nicht alles aus, nur weil man es bekommen kann.  Mir kommen da schon so meine Gedanken, die schreib ich aber nicht.

Jetzt war ich wieder beim Hausarzt, bin zu orthpädischen Schuster und es gab keinerlei Probleme mit Rezept vom Hausarzt,  der machte mich auch aufmerksam dass es welche gibt wo man nicht viel draufzahlen muss und die hält er für nicht schlecht. Ganze Beratung war super,  die anderen sehen mich jedenfalls nicht mehr.  (ist Kette)

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3962
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #67 am: 16.01.20, 10:55 »
bah Beate

der Vergleich ist sowas von passend.

und wirkte schon im mittelalter und jetzt auch wieder.

Gitta

das haben wir auch gefunden …. - "dank dem Ablasshandel" gab es ja (u.a.) die evang. kirche - leider können wir da keine "neue welt erschaffen, um uns von diesem zu verabschieden "  :(
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline goldbach

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1637
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #68 am: 16.01.20, 14:49 »
@frankenpower : ich hab den Beitrag auch angesehen.
Meine Freundin hat Kinderkrankenschwester mal gelernt. Das alles ist nichts neues. Sie hat das alles bereits in den 80er Jahren erlebt. 
Aus dem Grund haben die Ki.kr.häuser alle einen Förderverein, welcher Geld aus Spenden einsammelt. Damit werden einige Anschaffungen gemacht, die vom Gesundheitsministerium nicht bezahlt werden.

Hauptsache es gibt dafür ein Gremium: da sitzen auch Lobbyisten mit drinnen. Allerdings niemand aus der Pflege, der stimmberichtigt wäre!
 Es ist echt krass, was im Gesundheitssystem abläuft.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #69 am: 14.09.21, 11:22 »
Hallo

ich bin grad sowas von auf 180 ... eigentlich schon seit gestern

Deutsche Umwelthilfe verklagt Hessen

Warum eine Schülerin gegen das Land vors Verfassungsgericht zieht

Zitat

Beschwerdeführerin Alena Hochstadt findet dazu ein konkretes Beispiel,
als ihr Weg durch die Rheingauer Weinberge sie zu einer Bushaltestelle führt:
"Hier zum Beispiel kann ich nur einmal die Stunde mit dem Bus fahren.
So wird klimafreundlicherer Verkehr schwer gemacht."
Die Verkehrswende werde einfach nicht oder sehr falsch angegangen, findet sie.
Das Land investiere zu wenig in den Ausbau von Bus und Bahn.
"Das ist ein Punkt, der mich wirklich am Klimaschutz ärgert hier in Hessen."

Als Greta Jünger müsste sie laufen ... das Mädel hat doch den Schlag nicht gehört

Es gibt Menschen die würden sich freuen wenn alle Stunde ein Bus fahren würde
Es gibt Gebiete da fährt gar kein Bus ... höchsten ein Schulbus ...

Wenn ich mir vorstelle, dass diese Klage(n) mit Steuergeld und Spenden finanziert werden
d.h. die Bundesrepublik bezahlt dafür, dass gegen sie geklagt wird ...

Ich könnte ko*** ... das ist krank ... richtig krank

Bleibt gesund
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3805
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #70 am: 14.09.21, 11:31 »
ja dann soll sie halt zu uns kommen, da fährt alle 20 Minuten ein Bus in jede Richtung.
Nur sitzt seit 2 Jahren kaum mal ein Fahrgast drin und das Projekt soll noch 2 Jahre laufen. :o
Soviel zum Thema Ausbau von Bus und Bahn.
Vor unserer Haustüre fahren jeden Tag 70 Busse vorbei und die Haltestelle in 50 Meter Entfernung an. Nur wem nützt es was?

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7614
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #71 am: 14.09.21, 12:30 »
Ich bin Gestern Abend um 21.30 auf die Hessenschau gestoßen, da war Bericht über / mit ihr und mit einem von der Deutschen Umwelthilfe.
Mich würde der familiäre Hintergrund von dem Mädel (könnt auch anders schreiben) interessieren.

Ich hab bei all denen (meist verwöhnten) Jugendlichen den Eindruck dass sie alles was Generationen aufgebaut haben und wovon sie profitiert haben in Frage stellen.
Dass es ein Problem gibt wegen Klima stelle ich nicht in Frage.

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1830
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #72 am: 14.09.21, 13:01 »
Vllt. sollte sie mal aktiv die Folgen des Klimawandels bekämpfen und mit dem Busshuttle von der  Haribo- Halte/Sammelstelle (oder wie auch immer das noch heißt) ins Ahrtal fahren und Plastikteile aus der Böschung rupfen. Und auch gleich noch ein paar DUH-Leute mitschleppen. Das wäre dann aktiver Umweltschutz.

Wir haben in unserem kleinen Dorf jetzt auch eine Bushaltestelle - richtig mit offiziellem Halteschild - für die Grundschüler. Fahrplan morgens 7.46h von R nach K. Das sind ca 6km. Mittags  Rücktour nach der 6. Stunde. Es fährt ein großer Bus. Bisher wurden die zwei Schulkinder der mit einem Taxi befördert, davon mit einem kleinen 9-Sitzer.

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3805
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #73 am: 14.09.21, 13:51 »
bei uns fahren grundsätzlich nur die ganz großen Busse (leer) umeinander.
Da würden kleine auch reichen, geht aber nicht, weil dann kein Kinderwagen oder Rollstuhl mitgenommen werden kann.
Ansonsten gibts noch Ruftaxis.
Alles in allem funktioniert es trotzdem nicht.
Freundin von Junior kommt heute abend um 21.25 Uhr mit der Bahn aus München...ja blöd dass da dann kein Bus mehr fährt.
denn der letzte fährt da um 21.05 Uhr.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Wie *krank* ist Deutschland
« Antwort #74 am: 14.09.21, 14:31 »
Hallo

ja die DUH feiert die Minderjährigen ...
und im April ist das Bundesverfassungsgericht eingeknickt  :-X :-X :-X :-X


Verfassungsgericht: Klimaschutzgesetz verletzt Freiheitsrechte jüngerer Menschen


Zitat

Die teils noch sehr jungen Beschwerdeführenden seien durch Regelungen in dem Gesetz
in ihren Freiheitsrechten verletzt, erklärten die Richter.
"Die Vorschriften verschieben hohe Emissionsminderungslasten unumkehrbar auf Zeiträume nach 2030."
Wenn das CO2-Budget schon bis zum Jahr 2030 umfangreich verbraucht werde,
verschärfe dies das Risiko "schwerwiegender Freiheitseinbußen",
weil die Zeitspanne für technische und soziale Entwicklungen knapper werde.

Aktuell werden 5 Bundesländer verklagt

DUH und Aktivisten reichen Klimaklagen gegen fünf weitere Bundesländer ein

Zitat

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat am Montag gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus dem Umkreis
von "Fridays for Future" neue Klimaklagen vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Landesregierungen
von Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt eingereicht.
Die Beschwerdeführer monieren, dass keines der fünf Bundesländer bisher ein Landesklimaschutzgesetz hat.
Zu entsprechenden Vorschriften seien diese aber durch das Pariser Klimaschutzabkommen faktisch verpflichtet.
###
"Klimaschutz ist nicht nur Bundes-, sondern auch Landessache", betonte der Berliner Umweltrechtler Remo Klinger
von der Kanzlei Geulen & Klinger, der die Beschwerden verfasst hat.

Das Mädel ist aktiv bei AKSB – Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke e.V.

Zitat

Alena Hochstadt ist 16 Jahre alt und in der E-Phase der Internatsschule Schloss Hansenberg in Geisenheim.
Bevor sie ins Internat gegangen ist, war sie ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Kinder-und Jugendarbeit
der evangelischen Kirchengemeinde in Ronneburg. Nun engagiert sie sich in der Nachhaltigkeits-AG
und hat an verschiedenen Projekten für Schüler/-innen in den Bereichen Politik und Naturwissenschaften teilgenommen.

Sie könnte mal in´s Ahrtal fahren ... Dreck weg räumen ...
weil der BUND - NABU - FfF - Grüne - usw. wurden dort noch nie gesehen ...
aber die Bagger stören die Fische (Zintlinge ;-) ) in der Ahr ... und die Brutvögel ...

Es ist teilweise unfassbar was dort abgeht ...

Bleibt gesund
Beate

Im Bild müsste nur der Name und das Jahr geändert werden ...
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka