Autor Thema: ASP - Afrikanische Schweinepest  (Gelesen 46737 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #135 am: 19.09.20, 15:56 »
Hallo

ich bin grad richtig fassungslos ...

Zitat von FB

Zitat

statt, wie 2018 in Tschechien beim Ausbruch der afrikanischen Schweinepest geschehen,
den Katastrophenfall auszurufen und die Armee sowie das technische Hilfswerk einzusetzen,
begnügt man sich in Brandenburg mit sinnlosem Aktionismus,
baut lustige Zaunanlagen und verpennt wacker jegliches Krisenmanagement.
Jedem logisch denkenden Menschen stehen die Nackenhaare hoch, wenn er diesen Bericht (Link unten) liest!
Tschechien gilt übrigens heute als ASP frei.

Afrikanische Schweinepest wird immer dramatischer:

Zitat

Tiere verenden in unmittelbarer Nähe zu Wohngebiet – Verwesungsgestank breitet sich aus,
doch Anwohner werden alleine gelassen – Wildschweine sterben direkt neben Bachlauf


Sind die in Brandenburg noch ganz dicht ???

Aber die Sperrzonen weiter ausbreiten ... typisch Grüne  >:( >:( >:( >:( >:(

Bleibt gesund
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #136 am: 19.09.20, 17:42 »
Hallo

so sieht der Schutzzaun aus


Screenshot aus FB von Dieter Laufer

Noch Fragen ???

Bleibt gesund
Beate
« Letzte Änderung: 19.09.20, 20:44 von Beate Mahr »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #137 am: 22.09.20, 13:58 »
Hallo

ich bin erschüttert

ASP: Die Lage vor Ort

Zitat

„Bei vielen Landwirten und Jägern in der Kernzone und dem gefährdeten Gebiet liegen die Nerven blank“,
sagt Dr. Karsten Lorenz, Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Oder-Spree.
Sie würden gern tätig werden und haben nicht den Eindruck, dass die aktuellen Maßnahmen
zur Eindämmung der ASP und zur Fallwildsuche optimal strukturiert und abgestimmt sind.
Lorenz hat überschlagen, dass in den betroffenen Gebieten noch etwa 1.000 ha Mais stehen.
Auf 6.000 bis 8.000 ha steht die Herbstaussaat an,
zudem warten ca. 2.000 Grünland und Luzerne auf den letzten Schnitt.
Hinzu kommen kleinere Flächen Sudangras, Sonnenblumen und Kartoffeln,
auf denen bald etwas passieren müsste.
###
Für Unverständnis in Berufsstand und Jägerschaft sorgen ebenfalls das Fehlen von Desinfektionsmitteln,
die immer noch offenen Wildbrücken über die Autobahn sowie eine verworrene Kommunikation
der Behörden untereinander sowie gegenüber der Presse, fasst Karsten Lorenz zusammen.

So wird das nichts mit der Eindämmung

Bleibt gesund
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #138 am: 22.09.20, 19:08 »
Die Kolumne von Laura Weidenfeld ist lesenswert. Einige Auszüge habe ich reingestellt.
Ich setze den Link mal hier:
https://www.t-online.de/finanzen/id_88617506/fleisch-und-die-moral-wer-schweinefleisch-isst-ist-kein-verbrecher-.html
Zitat
Kaum wurden in Brandenburg die ersten Wildschwein-Kadaver gefunden, die mit der afrikanischen Schweinepest infiziert waren, ging es schon wieder um das Große und Ganze: Weil China den Import von deutschem Schweinefleisch stoppte, sollten die deutschen Bauern in Zukunft einfach weniger Schweine halten, verlangten die einen.
Zitat
Soll Deutschland einfach nur so viele Schweine mästen, wie es essen kann? Würden diejenigen, die das propagieren, auch auf den Wein aus Chile, die Trauben aus Italien und die Blaubeeren aus Peru verzichten? Würden sie ihren Quinoa-Pudding auf Graupen-Basis anrühren? Wahrscheinlich nicht.

Abwechslung auf dem Speisezettel ist Lebensqualität
Der Welthandel mit Lebensmitteln sorgt nicht nur dafür, dass Schweineohren und -schnauzen aus Westfalen nach China verschifft werden. Er bringt auch den grünen Tee aus Japan in den Prenzlauer Berg. Wer das nicht will, sollte sich für den kommenden Winter Steckrüben, rote Bete und Sauerkraut auf den Speisezettel schreiben. Und zwar nicht einmal in der Woche, sondern täglich.
LG
Tina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #139 am: 22.09.20, 19:25 »
Wohl wahr, gut geschrieben.


Mich erschreckt, dass da in Brandenburg die Seuchenhygienepläne so stockend umgesetzt werden. Ich dachte eigentlich, gerade weil abzusehen war, dass die ASP kommen wird, sollten inzwischen Einsatzpläne in der Schublade vorliegen, die man "nur noch" aktivieren muss.

Das ist doch nicht die erste verheerende Seuche, mit der wir zu kämpfen haben. Bei Vogelgrippe und MKS funktionieren die Seuchenschutzmaßnahmen doch auch?

Ich war wohl mal wieder zu naiv im Denken.

Um jeden Stallneubau wird ein Bohei gemacht, wegen der Zäune drumherum und allem pipapo, aber wenn eine Behörde im großen und ganzen weiträumig denken und agieren muss, ist sie wohl wieder einmal überfordert.


Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #140 am: 22.09.20, 20:10 »
Brandenburg hat eine Rot - SCHWARZ -Grüne Landesregierung mit einer Grünen für die Landwirtschaft

Vorgeschmack auf die Bundesregierung

Wenn man bedenkt, daß dieses ganze Nitratdrama mit der EU von der CDU verursacht wurde kann einem schlecht werden.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #141 am: 23.09.20, 11:11 »
Hallo

ähm ... was hat die Bundesregierung mit ASP zu tun ???

Angie hat den Zaun nicht gestellt  ;)

Dafür sind die *Experten* vor Ort zuständig ...
und was die so von sich geben zeugt nicht von Fachkompetenz
Wenn ich mich richtig erinnere hat die Kreis VET gesagt
>> Kadaver werden von der TKB entsorgt <<
soweit mir bekannt ist müssen die verbrannt werden
korrigiert mich wenn ich falsch liege

Im Netz kursiert ein Video in dem Wildschweine den Elektrozaun durchbrechen  :'( :'( :'( :'(

Allein dieser Zaun ist eine Frechheit ... wer soll woran gehindert werden ???
selbst die freizeitnutzende Bevölkerung spaziert in der Sperrzonen !!!
aber die LW darf weder ernten noch bestellen ...

SH meldet, dass spezielle Suchhunde zu Verfügung stehen ... mit Schutzanzügen usw.
warum werden die nicht angefordert ???

Wenn ich mich richtig erinnere hat Hessen letztes Jahr eine ASP Notfallübung durchgeführt
mit THW - Jägern - LW usw. ... wie abgesucht wird ... Schutzausrüstung ...
wie eine Desinfektionsschleuse für Fahrzeuge aufgebaut und betreut wird

Wie gesagt ... Tschechien hat alles richtig gemacht ...

Bleibt gesund
Beate


Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #142 am: 23.09.20, 11:14 »
Beate, das ist es ja, was ich in Brandenburg nicht verstehe.

Es war wirklich genug Zeit, sich auf den Ernstfall vorzubereiten und Maßnahmen zu entwickeln. Eigentlich weiß man doch, wie man mit so hochinfektiösen Tierseuchen umgeht? Warum wird das alles in Brandenburg nicht umgesetzt?
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2119
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #143 am: 23.09.20, 13:01 »
Warum dürfen nur die Landwirte nichts tun und die Bevölkerung darf Spazierengehen. Ganz einfach, wie es den Landwirten geht, interessiert keinem. Ganz im Gegenteil. Kann man die Landwirtschaft noch viel schneller abschaffen in Deutschland. Wenn man die momentane Lage in Deutschland nüchtern betrachtet ohne Illusionen und Träume, dann kommt man genau auf das.
Landwirtschaft ade. Oder glaubt ihr ernsthaft, dass die Landwirte entschädigt werden, die von ASP betroffen sind.
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 699
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #144 am: 23.09.20, 13:23 »
Genau das war auch unser erster Eindruck, als wir gesehen haben, wie lasch die seuchenbekämpfung arbeitet  :-[
Bricht die Seuche in ganz Deutschland aus, sind zumindest die Schweinebauern schon mal weg. Die Milchviehbetriebe haben oft eh schon kein Geld mehr ...

warscheinlich hat die Politik vergessen, dass auch Bio-Betriebe Schweinepest bekommen können ...
Gruß Hedwig

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7447
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #145 am: 23.09.20, 15:20 »
Warum dürfen nur die Landwirte nichts tun und die Bevölkerung darf Spazierengehen. Ganz einfach, wie es den Landwirten geht, interessiert keinem. Ganz im Gegenteil. Kann man die Landwirtschaft noch viel schneller abschaffen in Deutschland. Wenn man die momentane Lage in Deutschland nüchtern betrachtet ohne Illusionen und Träume, dann kommt man genau auf das.
Landwirtschaft ade. Oder glaubt ihr ernsthaft, dass die Landwirte entschädigt werden, die von ASP betroffen sind.

genau das hat mir Gestern erst jemand so gesagt.

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2119
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #146 am: 23.09.20, 16:53 »
Weil es die Wahrheit ist. Egal mit wem man redet, Bank und Steuerberater, jeder meint das selbe. Auch dass jetzt alle optimieren müssen, wird viele Landwirte, dass Genick brechen, vorallem Mäster, meint mein Steuerberater. Der Einkauf ist sauteuer und der Verkauf ein Witz. Wenn ich aber die aktuellen Pachtpreise anschaue, die bezahlt werden bei uns, 1500 Euro fürn Acker! Und das entspricht der Tatsache. Wie verzweifelt muss man sein als Landwirt um einen solchen Preis zu bezahlen. Woher ich das weiß, es ist aus der Nachbarschaft. Wenn jetzt ASP zu uns kommt, wird es viele vernichten. Gerade weil wie wahnsinnig gebaut wird.
« Letzte Änderung: 23.09.20, 16:59 von Bullenmafia »
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #147 am: 23.09.20, 17:51 »
Hallo,

Beate, ich wollte darauf aufmerksam machen, dass sich wahrscheinlich nach der Bundestagswahl die CDU mit den Grünen zusammen tut und dann gnade uns Gott.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7447
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #148 am: 23.09.20, 17:55 »
... glaubst Du dass das noch schlimmer werden kann?

Auch mit der SPD ist es nicht so toll, Problem ist doch dass wir zu wenig geworden sind und wir denen allen egal sind.
Auch die CDU/CSU  ist für mich nicht mehr die Partei die für die Landwirtschaft ist. Was juckt die Merkel die Landwirte, auch wenn sie ansonsten vielleicht gut für unser Land ist, was sie Landwirtschaft interessiert das hat sie bewiesen.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: ASP - Afrikanische Schweinepest
« Antwort #149 am: 23.09.20, 17:59 »
Können wir bitte von Allgemeinheiten wieder zurück zur ASP kommen?

Hoffen wir, dass andere Verantwortliche in den übrigen Kreisen und Bundesländern aus der dem brandenburgischen Debakel gelernt haben oder lernen und dass deren Krisenmanagementpläne besser aussehen und dann auch wirksam in die Tat umgesetzt werden.

Viel schlechter als das, was bis lang gelaufen ist, kann es ja kaum noch kommen. Also in Bezug auf die ASP.

Allgemeine Landwirtschaftspolitik hat ihre eigenen Themenbereiche.


Edit:

Jede Menge Informationen zum Thema gibt es auch auf der Seite vom LAVES
« Letzte Änderung: 23.09.20, 18:03 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!