Autor Thema: Quer durch die Medienlandschaft, Smart TV & Co  (Gelesen 2536 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Hallo,
ich weiß nicht, wem es ähnlich ergeht? Ich jedenfalls besitze keinen Videorecorder mehr. Das Teil hat ausgedient. Zumindest bei mir.
In der heutigen Zeit kann man verpasste Sendungen übers Internet heran holen.
Hat speziell bei uns hier den Nachteil, dass durch das Streamen übers Internet eine Menge Datenvolumen aufgebraucht wird.
Mir stehen pro Monat jedoch nur 60 GB davon zur Verfügung. Komme ich übers Limit muss ich für 14,95 Euro weitere 30 GB dazu kaufen.
Ich gehe mit LTE ins Netz. Für (Euch) alle anderen die das Internet aus der Dose haben, ist das kein Thema. Die können TV gucken übers Netz bis die Kiste raucht.

Nicht nur weil Videorecorder in meinem Haushalt nur zeitlich begrenzte Lebenserwartung hatten (trotz dass ich sie wenig nutzte), ich mal kurzzeitig auf DVD - Recorder umgestiegen bin, (diesen hab ich dann an Tochter weiter verschenkt) bin ich letztendlich dabei stecken geblieben meinen Rechner als Videogerät zu benutzen. PC hat TV - Karte mit Sat Anschluss.
Irgendwann hab ich mich dessen erinnert und Kabel von Schüssel zu PC gezogen.
PC - damit kenne ich mich aus und mit passender Software nehme ich jetzt meine Sendungen auf. So brauch ich auch nicht immer zig verschiedene Bedienungsanleitungen im Kopf haben.

Wie ich dann die Sendungen vom PC auf das TV Gerät bekomme, das hat mir mal ein bisschen Mühe gemacht. Ich guck die aufgenommenen Sendungen dann auch meist am Rechner auf dem zweiten Bildschirm während ich links war arbeite.
Nur manchmal wäre es auch ganz nett in der Stube das Video zu gucken.
Dies gelingt mit Serviio. Diese Software ermöglicht vom TV den Zugriff auf den Rechner via LAN oder WLAN.

Meine neueste Erkenntnis von heute ist, dass man auch Videos die auf dem PC oder im Netzwerk auf einer Festplatte gespeichert sind mittels Smartphone angucken kann. Ich denke, das geht auch mit Laptop statt Smartphone.
Dazu benötigt man den VLC Streamer.
VLC hatte ich vorher schon und die Software funktioniert im Großen und Ganzen besser wie der windowseigene Media Player. Dass es von dem Programm einen Streamer gibt, das war mir neu. Für das Smartphone gibt es eine App dazu.
Liebe Grüße
Martina

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2670
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Quer durch die Medienlandschaft, Smart TV & Co
« Antwort #1 am: 03.12.15, 20:23 »
Hallo Martina,
ich bin in diesen Sachen/Elektronik gegen dich ein Lichtchen, deine Methode wäre mir zu mühselig, ich habe bereits seit mehr als 6 Jahren einen Festplattenreciever und zwar einen Twin, muss fast alles aufnehmen, was mich interessiert, denn wenn ich, wie du so schön sagst, in der guten Stube gucken will, muss ich auf sportfreie Zeiten ausweichen, meist nach 22 Uhr. Bei uns läuft Sport in nahezu jeder freien Minute, auch über Sky, ich könnte manchmal den Stecker rausziehen  ;D ;D ;D, aber dann nimmt er eben auch nicht auf  ;D ;D ;D, deswegen auch der Twin, um gucken und aufnehmen gleichzeitig zu können. Die Festplatte musste schon was leisten, das Gerät überhaupt, toi, toi, toi!

Wenn ich was am frühen Abend aktuell oder verpasstes ansehen will, mach ich das übers tablett, geht auch gut.

Internet läuft bei uns über Funk-DSL, aber Schnelligkeit ist auch hier verbesserungswürdig, manchmal muss das Ding laden und laden und laden ... Dann gebe ich meistens auf und probiere es später nochmal.
« Letzte Änderung: 03.12.15, 20:28 von Anneke »
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Quer durch die Medienlandschaft, Smart TV & Co
« Antwort #2 am: 03.12.15, 20:38 »
Oh, Du hast auch Funk DSL, Anneke?
Wir ja auch! Und musst Du dann auch ab und an nachkaufen? Bei welchem Anbieter seid Ihr?
Na vermutlich wirst Du nicht nachkaufen müssen wenn das bei Euch so langsam ist. Dann bekommt man vielleicht auch nicht so viele Gigas zusammen?!

Bei mir geht der Empfang sehr gut. Habe allerdings meinem Huawei - Router eine Außenantenne vorgeschaltet.
Hatte das ohne Antenne probiert und da nicht die volle Sendeleistung. Mit Außenantenne hab ich im Winter wenn kein Lauf auf den Bäumen ist alle 5 Balken am Router.
Liebe Grüße
Martina

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2670
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Quer durch die Medienlandschaft, Smart TV & Co
« Antwort #3 am: 03.12.15, 20:56 »
Sagte ich doch, Martina, dass ich dahingehend ein Lichtlein bin.

Musste noch nie mehr als den Grundbetrag zahlen, wahrscheinlich weils so langsam ist, manchmal zum kirre werden. Balken habe ich auch alle, aber die Leistung, die reinkommt, ist sehr niedrig. Empfänger/Antenne ist oben auf Balkon. Im Haus brauchen wir wegen der Betondecken Verstärker für WLan, ist aber vielleicht anderes Thema.

Der Anbieter ist im Landkreis ansässig, sind/waren zwei junge Kerle. In der Zeit, als Telekom gar nicht liefern konnte oder wollte, war das ne innovative Lösung. Viele Haushalte in der Gemeinde sind zwischenzeitlich umgestiegen auf Telekom, klagen aber auch, sei nicht wesentlich schneller und billiger. Bei uns läuft auch Festnetz darüber, ohne Probleme, was ich da manchmal von anderen höre oder lese, kann ich nicht klagen. Wenn wirklich mal eine Störung ist, erreiche ich sofort jemanden telefonisch bzw. wird innerhalb sehr kurzer Zeit zurückgerufen, umgehend nach Lösung gesucht. War noch nie länger als halben Tag ohne Telefon. Wegen Service und fehlender bzw. besserer Alternative haben wir bisher nicht gewechselt.
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Quer durch die Medienlandschaft, Smart TV & Co
« Antwort #4 am: 03.12.15, 21:55 »
Also ich hatte mit WLAN auch lange Mühe.
Bis ich dann auf die Idee kam den Repeater (Verstärker) als AccessPoint zu konfigurieren und diesen hab ich per Kabel mit dem Router verbunden und das WLAN vom Router ausgeschaltet.
Hab noch mal 100 Euro investiert und da ein etwas besseres Gerät als AccessPoint gewählt, somit das Alte ersetzt und seither geht es super gut mit der Verbindung.
Liebe Grüße
Martina