Autor Thema: Autoversicherung wechseln  (Gelesen 7104 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2670
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoversicherung wechseln
« Antwort #15 am: 27.11.15, 07:49 »
Guten Morgen!

Die vorigen Beitrage machen mich nachdenklich:

Vielleicht ist die Kfz-Versicherung wirklich zu unattraktiv für die Versicherungsunternehmen, zumal bei mehreren höheren Schadensfällen. Dass die Versicherung dann seitens des Unternehmens gekündigt wird, habe ich bisher noch nicht gehört. Aber von der Hand zu weisen ist eine solche Strategie der Unternehmen sicher nicht, vor allem wenn die Beiträge auch noch an der untersten SF-Stufe liegen.

Auch dass die Beiträge sich progressiv zur  Dauer der Kfz-Versicherung erhöhen, kann durchaus sein.

Ihr macht mir Spass, vielleicht erübrigt sich die Kündigung seitens des Kunden, wir haben ja jetzt bereits größeren Schadensfall, wir werden sehen.

Einen schönen Tag wünscht Anneke
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3578
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoversicherung wechseln
« Antwort #16 am: 27.11.15, 08:37 »
Wir haben uns heuer auch entschlossen zu wechseln, wenn das Angebot passt.
( Nachmittags kommt Versicherungsvertreter ) Sohn möchte endlich sein Auto auf sich laufen lassen, jetzt kann er die Versicherung leichter zahlen, als am Anfang, als der Lohn noch nicht so prinkeln war.
Ich finde auch, am Anfang machen sie sehr lukrative Angebote und dann steigen die Beiträge jedes Jahr.

Auch mit der Vollkasko  wollen sie einen fangen, in dem sie erzählen, dass die Teilkasko fast auch so teuer ist und so weiter. Alle wollen etwas verkaufen und die Provision erhalten.
Und bei der Flotte versicherung finde ich, haben sie noch mehr Spielraum und ködern mit Rabatte. Wir verteilen auch auf  mehrere
Versicherungen, die in unserer Nähe sind.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Autoversicherung wechseln
« Antwort #17 am: 25.01.16, 09:16 »
Hallo,
also wer lesen könnte, der wäre glatt im Vorteil:

Unser Sohn hat seinen Jeep über uns versichert.
Und dann hat er sich zum Ende des Jahres hingesetzt und alle Versicherungen gekündigt. Auch die des Jeeps der im Monat echt teuer war. Kostete alle Monat 112,63!
(Ja, Ihr braucht mir nicht zu erzählen, dass wir den hätten jährlich versichern sollen weil das dann billiger wäre - nein! ist nicht so weil DEVK so ziemlich die einzige Versicherung ist , die monatlich zum selben Preis versichert wie wenn man es jährlich zahlen würde. Und DEVK war zum damaligen Zeitpunkt für den Jeep die günstige Variante. )

Nun kam im Nov/Dez. die Bestätigung, dass die Versicherung vom VW Golf des Jüngeren gekündigt sei. Aber die Bestätigung für den Jeep fehlte; kam nicht.
Georg sich beschwert am Telefon; die nachgeguckt und gesagt, "ja sie würden Bestätigung schicken!"
Gekommen mit der Post kam wieder die Bestätigung des VW. Und nicht die vom Jeep.
Dann mein Sohn sich nimmer weiter darum gekümmert. Und nun entdeckt, dass wir Jahresbeitrag für Jeep bei der Bavaria bezahlt haben und die monatliche Abbuchung bei der DEVK weiter gelaufen ist.
Hab unseren Sohn rund gemacht, was er da für einen Sch... fabriziert hat.

Inzwischen Schreiben von der DEVK gekommen, dass das Auto doppelt versichert ist und wir uns mit der Bavaria in Verbindung setzen sollen damit das aufgelöst würde.

Vorhin hat Georg dort angerufen und da haben sie nun festgestellt, dass die nur nicht umgeblättert hat und der Jeep eben doch nicht mehr bei ihnen versichert sein kann weil ja gekündigt.

Aber was man da Mühe damit hat! Kann man wieder schreiben (hab ich gerade gemacht) damit wir unsere Kohle wieder bekommen. Dann die neue Versicherung anrufen weil die jetzt neue Nummer rausgeben und an die Zulassungsstelle geben müssen...
Lauter solcher Käse!
Liebe Grüße
Martina

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2670
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Autoversicherung wechseln
« Antwort #18 am: 25.01.16, 10:33 »
Ja Martina, da kann ich dich gut verstehen. Ist nur nervig, sowas. Vor allem, wenn die Söhnchen nur halbe Sachen machen und nicht bis zum Ende dranbleiben.

Unserer fliegt jetzt durch seinen Schaden aus der elterlichen Versicherung. Die Flotte wird aufgelöst und er bekommt dann meinen Vertrag, die SF-Klasse ist durch den Schaden jetzt so nach oben geschnellt, dass seine Fahrpraxisjahre für die jetztige Einstufung ausreichen. Aber ein Lob, den Schaden hat er vollkommen selbständig abgewickelt, habe mich komplett rausgehalten, muss ich lernen!

Schöne Grüße
Anneke
« Letzte Änderung: 25.01.16, 15:04 von Anneke »
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Autoversicherung wechseln
« Antwort #19 am: 31.01.16, 17:34 »
Wir hatten das Drama ende 2014 und ich hab damals mit viel Aufwand die Kündigung zurückziehen können..., weil wir nämlich bei 2 Versicherungen jeweils extrem alte Verträge haben zu Konditionen, wie es sie heut nicht mehr gibt. Bin grad zum Jahreswechsel aus einer treckerversicherung für 264 PS-trecker geflogen, der soll dann in Zukunft statt 400 (incl. teilkasko) 1000,-€ kosten. "geflogen", weil der immer winters für 4 Monate abgemeldet wird und jetzt kam grad die Sperrung des tarifs für "neu".
Was zahlt man denn so für trecker größer 250 PS? Mir erscheint ein Sprung auf über das Doppelte doch ein wenig gewagt??? 2013 wären wir trotz sich überschlagender Angebote höchstens gleich geblieben, eher schlechter, weil wie gesagt unsere PKW-Verträge ungefähr alle >20 Jahre sind...Flotte käme trotz 3-4 PKW und mind. 4 Trecker teurer....kontrollieren sollte man unbedingt auch den ältesten Fahrer und zeitnah abmelden, über 70 jahre ist mit mind. 100,-€ höherer Prämie zu rechnen. mfg Janker