Autor Thema: Martinstag - Laternenumzug  (Gelesen 14320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3357
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Martinstag - Laternenumzug
« Antwort #30 am: 12.11.21, 11:42 »
Hier wird es so gehalten.....Wer mag schmückt Haus und Garten mit Lichtern und Laternen , die Musik spielt in der Ortsmitte und die einzelnen Familien gehen mit ihren kindern mit Laternen durchs Dorf . Es gibt Überraschungen an manchen Ecken für die Kinder.  Im letzten Jahr war es schon ein Erfolg.

Das finde ich eine sehr nette Idee.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Martinstag - Laternenumzug
« Antwort #31 am: 12.11.21, 12:02 »
In unserem Dorf gab es selten einen "richtigen" Martinsumzug. Wenn, dann war das ein riesen Aufriss mit Feuerwehr und allem Pipapo, aber es muss halt auch organisiert werden. Da wir keinen eigenen Kindergarten im Dorf haben, hängt es von engagierten Eltern ab.

Aber das hindert ja eigentlich keine Eltern oder Großeltern, sich mal im November die Kinder abends für einen Spaziergang mit Laterne zu schnappen und einfach loszugehen.

Haben wir immer gemacht. Ich hab mir in Gießen einen neuen Mond gekauft, der hängt jetzt unten beleuchtet im Fenster und darf da noch ein paar Tage leuchten, bis einer der Weihnachtssterne kommt.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3541
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Martinstag - Laternenumzug
« Antwort #32 am: 12.11.21, 14:30 »
keine Ahnung was das mit den Lichtschwertern soll. Auch sonst viel mehr Batterie-Fackeln als Laternen.
Nichts mehr wie zur Zeit unseres Sohnes. Da wurden Laternen gebastelt und dann stolz rumgetragen.

Früher gabs hier im Ort keinen Martinsumzug. Nur im Nachbarort, weil dort der kindergarten ist.
Aber seit einigen Jahren gab es auch hier den Umzug. Bis dieses Jahr ganz Traditionell mit Martin auf dem Pferd, Laternen
Umzug und am Schluß Kinderpunsch und Lebkuchen.

Ich stelle jedes Jahr Laternen mit brennenden Kerzen auf die Gartentische.

Vor einigen Wochen gabs hier schon mal einen nächtlichen Rundgang für die Kinder mit Laternen.
So war es jedenfalls angekündigt. Ob da auch Lichtschwerter dabei waren weiß ich nicht.
Auf jeden Fall habe ich am nächsten Tag an einigen Stellen Lampions und Gurkengläser mit Teelichtern stehen sehen.
Das werden wahrscheinlich bestimmte Punkte gewesen sein.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Martinstag - Laternenumzug
« Antwort #33 am: 12.11.21, 15:15 »
Batteriebetriebene Laternen sind halt einfacher zu händeln und die Eltern brauchen nicht so auf ihre Kinder aufpassen und die widerum nicht auf ihre Laternen. Ich hab einmal, da war unser Ältester wirklich noch ganz klein, so einen Batterieleuchtstab für den Lampion gehabt - nie wieder, das Ding hat dauernd einen Wackelkontakt gehabt.

Unsere Kinder waren immer ganz stolz und vorsichtig, wenn sie ihre echten Kerzen tragen durften. Und wenn mal ein Lampion abgebrannt ist, dann war das eben so. Und das Kind hat gelernt, dass es vorsichtig sein muss, weil Feuer gefährlich ist. Bei 4 kleinen Kindern war das dann aber schon auch eine Herausforderung.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3541
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Martinstag - Laternenumzug
« Antwort #34 am: 12.11.21, 16:57 »
ich habe nichts gegen Batteriebetriebene Laternen.  Gibt auch schöne LED Kerzen.
Für so eine Laterne reicht in der Dunkelheit sogar ein batteriebetriebenes Teelicht.
Ist auf jeden Fall sicherer als echtes Feuer.

Aber diese komischen Leuchtstäbe oder gar Schwerter, die fand ich echt daneben.
Lampions oder Laternen waren da gar nicht drum herum,  sondern die nackten Dinger.

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Martinstag - Laternenumzug
« Antwort #35 am: 12.11.21, 18:48 »
Bei uns ist jetzt im Moment der Martinszug zu Ende. Eigentlich wollten wir mitgehen, aber der Enkel (5) liegt seit gut 2 Stunden mit Magen-Darm-Grippe flach und schläft bereits.

Ich war gerade mit Tochter unterwegs, um die Martinstüten für die Enkelchen abzuholen. Wenn es ihm morgen besser gehen sollte, dann freut er sich darüber.

Nächste Woche möchten wir als Ersatz hinter dem Haus eine Feuerschale aufstellen, dann können die beiden mit ihrer Laterne laufen und Tochter spielt Martinslieder auf der Querflöte.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3541
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Martinstag - Laternenumzug
« Antwort #36 am: 12.11.21, 19:30 »
das ist eine schöne Idee, da freut er sich ganz bestimmt drüber.
Gute Besserung für den kleinen Mann.