Autor Thema: Hochkalorische Nahrung  (Gelesen 10018 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ImogenTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hochkalorische Nahrung
« am: 17.06.14, 10:20 »
Mein Vater ist in sehr schlechter Verfassung aus der Klinik entlassen worden. Hat keinen Appetitt, mag nicht essen. Im Krankenhaus hat er dann gelegentlich hochkalorische Nahrung bekommen.

Kann man sowas auch selbst zubreiten??? Was wäre sinnvoll?

Es geht nicht um die Kosten, hab heute in der Apotheke welche geholt. Ein anderer Geschmack wäre ja gelegentlich vielleicht nicht schlecht.

Manch eine von euch hat ja selbst gepflegt bzw. ist in der Krankenpflege tätig.

Mein Vater hat eine Lungenerkrankung (Silikose/Staublunge 20 jahre Untertage Steinkohlebergbau) )und trotz 24 Std.Sauerstoffgabe ist er mit atmen beschäftigt und ich denke, das ist Schwerstarbeit für ihn.

Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Nelly

  • Gast
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #1 am: 17.06.14, 10:43 »
Spontan würde mir jetzt einfallen, dass man vielleicht Quark etc. mit Sahne vermischt, also den Fettanteil oder  Zuckeranteil anhebt, aber ob er das dann verträgt, ist die andere Seite. Wenn man jetzt zusätzlich zu einer Trinknahrung noch richtig kalorienreiche Hausmannskost kochen würde, brächte das sicher auch ein bischen. Meine Oma bekam diese hochkalorische Trinknahrung. Frag doch einfach mal in einem  Seniorenwohnheim nach, die wissen doch, was der Markt hergibt.

Ich bin skeptisch, ob man was Gleichwertiges selbst herstellen kann, damit auch alles wichtige drin ist. Spurenelemente und Vitamine sind ja auch noch zugesetzt.
Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Nell

PS.: Habe gerade mal gegoogelt und das hier gefunden:

http://forum.pflegenetz.net/showthread.php?t=9704
http://forum.pflegenetz.net/showthread.php?t=8569
« Letzte Änderung: 17.06.14, 10:47 von Nelly »

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3292
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #2 am: 17.06.14, 10:51 »
Ich glaube, wenn Du zu der hochkalorischen Nahrung aus der Apotheke
Deinem Vater einfach "Wunschkost" anbieten solltest. Alles, was sich leicht essen lässt.
Ggf. auch pürriert. Eher viel Eiweiß und Kohlehydrate, wenig Fett (weil das
für die Verdauung anstrengender ist).

Ich weiß nicht, welchen Geschmack Du in der Apotheke bekommen hast (ich kenne
Schoko, Vanille, Erdbeer, usw.).

Mich als Patientin würde das bald bei den Ohren raushängen. Ich würde mir einen deftigen Geschmack
wünschen. Also Brühe, Gemüsesuppe, etwas mit feinem Hackfleisch, usw.

Ich weiß, ich habe Deine Frage nicht direkt beantwortet, vielleicht kannst Du dennoch
was mit meiner Antwort anfangen.

Alles Gute!

Elisabeth
« Letzte Änderung: 17.06.14, 10:54 von Steinbock »
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Christel Nolte

  • Gast
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #3 am: 17.06.14, 10:51 »
Hallo Imogen, hochkalorische Nahrung im strengen Sinne habe ich nicht zubereitet, aber mein SV liebte Kakao, , den echten, selbstgekochten, das ist auch eine Kalorienbombe mit der eigenen  fetten Milch und ordentlich Zucker. und allerlei Cremesuppen, die habe ich dann auch sehr "kalorienbewußt" gekocht und immer noch extra Semmelklößchen rein usw, oder Griesbrei und Pudding(=Flammerie).

Die hochk. Nahrung bekommst du im Internet deutlich billiger, wenn ich auch sonst dafür plädiere, die ansässigern Apotheken zu nutzen, ist das doch auf Dauer sehr teuer.

Ich habe hier noch einen  Karton Fresubin energy  stehen, hatte ich in der Pflegebox angeboten, wollte aber niemand. Mischkarton mit 24 Flaschen in versch Geschmacksrichtungen.

Hab gerade nachgesehen, MHD ist 6 bzw 7/ 2014. Ich möchte nur das Porto.

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5600
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #4 am: 17.06.14, 11:20 »
Hallo,

unsere Tochter hat auch mal diese hochkalorienreichen Getränke aus der Apotheke bekommen. Waren damals auch nur in süß erhältlich.

Meine Schwester hat früher in einem Krankenhaus für Magersüchtige gekocht. Diese durften sich Essen wünschen und bekamen immer ein Pulver mit sehr hohem Kaloriengehalt darunter gemischt. Das hat wohl weder Geschmack und ist auch sonst nicht groß zu erkennen. Dann könntest du deinem Vater das Essen geben, was er liebt und es auf diese Weise anreichern. Falls es dich interessiert, kann ich mal horchen, ob meine Schwester den Namen des Produktes noch weiß.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline ImogenTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #5 am: 17.06.14, 13:05 »
Vielen Dank für die vielen Antworten. Fresubin habe ich gekauft Waldbeere....da er Vanille und Schoko wohl schon im KH nicht mochte....denke mal was andres wä rauch nicht schlecht.........normales Essen bekommt er schon......isst nur ein paar Löffel....wenn man ihn fragt was er will.....NICHTS......da wirds mit Wunschkost schwierig......so einfach kalorienreiche Sachen zusammenmischen, weiß nicht......wie alle Bettlägerigen bzw. Älteren hat er natürlich auch Probleme mit der Verdauung.

@Luna......vielleicht kannst du mal rausfinden, wie das Mittel heißt

Denke auch, dass die ständige Aufforderung meiner Mutter zum Essen und Trinken auch zu Streit und schlechter Stimmung führt. Mein Vater war im KH meist freundlich und nett, wenn man ihn dort besucht......zuhause ist er immer böse......am Sonntag im KH als meine Tochter dort zu besuch war (ist abends wieder zum studieren nach RAV für 3-Monate) haben die beiden so miteinander rumgekeift, dass sie in Tränen aufgelöst nach Hause gekommen ist, haben sie erstmal nicht auf die Autobahn gelassen, bevor sie sich wieder beruhigt hatte.

Aber wenn man ihn dann so sieht, wie er auf der Bettkante sitzt und um Atem ringt, Schwerstarbeit....

Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 476
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #6 am: 17.06.14, 14:49 »
SM war auch pflegebedürftig und meist bettlägerig, hatte ähnliche Lungenprobleme und brauchte jahrelang ein Sauerstoffgerät. Wenn die Versorgung sich verschlechterte mußte oft mehr Sauerstoffsättigung eingestellt werden, trotzdem ging es schwer.

Die Ernährung war auch ein großes Problem, sie wollte einfach "nichts".
Dann hab ich einfach mal gekocht wie in ihrer Kinderzeit, alte Rezepte aus ihren frühesten Kochbüchern. Gleichaltrige aus der Nachbarschaft haben sich mit SM über frühere, schöne Zeiten unterhalten und nebenbei hat sie gegessen und getrunken. Trinken ist bei diesen Krankheiten so wichtig. Ein paar Schlucke Bier oder Wein (Radler , Schorle) schaden sicher nicht, fördern aber das seelische Wohlbefinden und regen den Appetit an. Bringen ja auch Kalorien.
Leberwurst und Sülze mochte sie gern, immer mit recht viel Butter drunter. Ich hatte das Gefühl Butter, Sahne und Schmand oder auch Joghurt fördern die Verdauung. Fresubin und ähnliches mochte sie gar nicht, dann lieber Pudding aus halb Milch, halb Sahne mit Eigelb drunter.
Aber bei Männern muß man sich wohl eher herzhaftes ausdenken, und wenn es auch nur zwei Löffel voll sind.

Es ist nicht einfach....

Viel Kraft und Geduld der ganzen Familie
apis
« Letzte Änderung: 17.06.14, 14:51 von apis »

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4349
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #7 am: 17.06.14, 16:10 »
Besuch wäre vielleicht wirklich gut wenn dein Vater bekäme. Obwohl das ja auch anstrengend ist.
Kann mir schon vorstellen dass es für die Mutter sehr schwer zuzuschauen wie dein Vater immer weniger wird.
Manche können halt in ihrer Sorge um einander gar nicht gut miteinander kommunizieren.
Hatte ein ähnliches Problem als mein VAter schwer krebskrank war. Er wollte auch immer nichts. Also habe ich leicht verdauliches gekocht
Puddings selbstgekocht und Suppen mit weichen Klößchen oder Cremesuppen. Das rutscht einfach leichter.
Vielleicht klappt es ja mit dem Pulver das apis beschrieben hat. Wünsche Dir viel viel Kraft für die kommende Zeit( und schicke deine Mutter öfter zum Spaziergang raus damit sie deinen Vater nicht nerven kann).
Ist nicht bös gemeint...ich hoffe du verstehst !!
LG MAja

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5600
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #8 am: 17.06.14, 17:44 »
Imogen, ich schick dir eine PN.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline kabraedu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 177
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #9 am: 20.06.14, 21:39 »
Hallo Imogen, hochkalorische Nahrung im strengen Sinne habe ich nicht zubereitet, aber mein SV liebte Kakao, , den echten, selbstgekochten, das ist auch eine Kalorienbombe mit der eigenen  fetten Milch und ordentlich Zucker. und allerlei Cremesuppen, die habe ich dann auch sehr "kalorienbewußt" gekocht und immer noch extra Semmelklößchen rein usw, oder Griesbrei und Pudding(=Flammerie).

Die hochk. Nahrung bekommst du im Internet deutlich billiger, wenn ich auch sonst dafür plädiere, die ansässigern Apotheken zu nutzen, ist das doch auf Dauer sehr teuer.

Ich habe hier noch einen  Karton Fresubin energy  stehen, hatte ich in der Pflegebox angeboten, wollte aber niemand. Mischkarton mit 24 Flaschen in versch Geschmacksrichtungen.

Hab gerade nachgesehen, MHD ist 6 bzw 7/ 2014. Ich möchte nur das Porto.


ich hatte Dir aber eine PN geschickt, dass ich Interesse habe und leider keine Antwort bekommen. Dann sogar noch einmal nachgefragt. Hätte sie gerne für meine Mutter gehabt.
Gruß Karin
aus Duisburg in NRW
der Stadt an Rhein und Ruhr
am Tor zum Niederrhein

Offline kabraedu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 177
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hochkalorische Nahrung
« Antwort #10 am: 20.06.14, 21:45 »
ich mache es meist so, das ich ganz normal koche und dann mit Sahne oder Brühe verdünne, in einen Mixer püriere und mit einer Blasenspritze dann in den Mund gebe, so das meine Mutter nur schlucken muss. Inzwischen kann sie es ja wieder, bis vor wenigen Tagen musste sie jedoch immer per PEG versorgt werden.
Man muss auch daran denken das alte Leute nicht mehr so gut schmecken können und ein wenig mehr Gewürz hilft da schon. Und immer wieder kleine Mahlzeiten anbieten, teilweise bis zu 20 am Tag, regelmäßig drei würde sie zu sehr unter Druck setzen jetzt essen zu müssen weil es Zeit ist. Man muss komplett umdenken. Apfelmus regt den Appetit an und fürdert den Geschmackssinn.

Diese hochkalorischen Nahrungen sind schon sehr gut und ich bin auch froh das ich sie habe.
Gruß Karin
aus Duisburg in NRW
der Stadt an Rhein und Ruhr
am Tor zum Niederrhein