Autor Thema: Das Kreuz mit dem Kreuz  (Gelesen 63222 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Das Kreuz mit dem Kreuz
« am: 05.02.02, 20:35 »
Trotz fortgeschrittener Mechanisierung gibt es viel körperliche Arbeit auf den Höfen.

Das geht ins Kreuz.  :-/
Viele Landwirte und Bäuerinnen plagen Rückenschmerzen.

Wie geht es Euch?
Haltet Ihr Euch an die Rückenschule?
Was tut Ihr für Euren Rücken?
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #1 am: 08.02.02, 00:38 »
Habe früher als Büromensch schon öfter Rückenprobleme gehabt. Ich hab ja immer gesessen und Sport ???  ... Na ja, bißchen schwimmen und Radfahren...
Ab und zu hatte ich einen richtigen "Hexenschuß".

Als ich auf dem Hof noch zu Besuch war, sprang mir bei einer Arbeit in der Milchkammer der Lendenwirbel raus. Und es war ausgerechnet eine Woche, wo ich mich gemeldet habe *zeigefingerheb* zum Melken zur Urlaubsvertretung meiner zukünftigen SM. Der Chiropraktiker im Ort war in Urlaub, mein Hausarzt hat mir ein Spritze gegeben.... nicht viel geholfen. Ich bin 3 Tage zwischen den Kühen rumgekrochen. Das war mir eine Lehre. Der Chiro hat mich dann gleich in die Rückenschule geschickt und 80 % beachte ich noch heute. Ich nehme grundsätzlich einen leeren Eimer mit, wenn ich z.B. die volle Milchkanne mit der Kälbermilch holen muß. Die Milchkanne wiegt leer 3,5 kg und es passen 20 ltr. rein. Mein Mann wird von mir geschimpft, wenn er die Kanne trägt; er tut es aber immer wieder. Manche Sachen hat er sich aber einsichtig abgewöhnt, weil er dei Dinge auf dem Hof so einrichten muß, daß ichjederzeit seine Arbeit machen kann. Und zentnerschwere Sachen umeinandtragen kann ich nicht. Also hat er auch für sich eine andere Lösung gefunden.
Es sind halt die Gewohnheiten, die man sich erst abgewöhnt, wenn's schon überall zwickt  ;) ;)
Das A & O in meinem Leben ist "richtiges" Tragen und Heben geworden. Nahe am Körper, egal ob man sich schmutzig macht.
Dazu gab mir mein HA einen Tip als mein Sohn klein war. Ich sollte ihn mal mit Holzscheiten spielen lassen, von links nach rechts tragen etc., (damit er müde wird, war 2 1/2 Jahre alt und abends nicht ins Bett zu kriegen...) und ihn dabei beobachten.
Es ist wirklich wahr, die kleinen Kinder machen es vor. Sie gehen in die Hocke, ziehen den schweren Holzscheit mit beiden Armen ganz an den Körper heran und stehen dann damit auf. Der Rücken ist gerade, die Kraft kommt aus den Beinen.
Man muß nur öfter dran denken, wenns noch nicht zu spät ist   ;)
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Daggi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite um zu Leben !
Re: Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #2 am: 10.02.02, 11:43 »
Hallo Freya
Rückenschule und eine Kur haben auch mir geholfen .
Seit einigen Jahren mache ich Kraftsport(hat man mir in der Kur empfohlen).
Meine Gelenke und Der Rücken waren ständig überlastet weil mir einfach die entsprechende Muskulatur fehlte, sie war sehr einseitig ausgebildet und die entsprechenden Gegenspieler waren regelrecht unterentwickelt.
Trozdem hab ich mir grad gestern bei einem störrigen Kalb das ich an den Nuckeleimer lernen wollte den Lendenwirbelbereich verknackst, er ist halt reichlich vorgeschädigt.
Ich hoffe es mit heißen Bädern und einreiben sowie ein paar entsprechenden Übungen wieder hin zu kriegen.
Für Tipps bin ich offen.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Tschüss,  eure Daggi.

Dody

  • Gast
Re: Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #3 am: 10.02.02, 21:02 »
Schwer Heben gehört zu meinem Job, es ist auch durch Einsatz von Köpfchen nicht immer zu vermeiden. Dazu kommt noch die schlechte Körperhaltung bedingt durch die Hanglage der Weinberge und natürlich Übergewicht. Rückenbeschwerden waren bei mir an der Tagesordnung.

Geholfen haben weder Spritze, noch Chiropraktiker, noch Fangopackungen  noch (!!!!!) Rückenschule.
Schmerzfrei wurde ich erst bei einer Massage nach der "Dorn-Methode". Manuell werden die Wirbel da geradegerichtet und das Kreuzbein wieder zurechtgerückt. Nach der ersten Behandlung war ich monatelang schmerzfrei, die letzte Behandlung war vor einem Jahr und bis auf den normalen Muskelkater nach Überbeanspruchung habe ich keinerlei Probleme mehr.
Im Fitnessstudio trainiere ich nun kräftig an den Bauchmuskeln und hoffe das meine Rückenprobleme nun der Vergangenheit angehören.

Die Behandlung dauert etwa 1,5 Stunden und hat mich 80 DM gekostet. Ich schwöre auf sie, vielleicht hilft sie ja der ein oder anderen hier auch ?
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Dody

  • Gast
Re: Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #4 am: 10.02.02, 21:05 »
Hab ich noch vergessen dick zu unterstreichen:  

Der Rücken soll nicht gestärkt werden, sondern die Bauchmuskeln !!!


« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Daggi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite um zu Leben !
Re: Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #5 am: 11.02.02, 09:54 »
Hi Dody
Im Moment gehts schon wieder besser, aber auch ich habe schon gutes von der Dormmethode gehört, wenns noch mal schlimmer wird, werd ich es ausprobieren.

Die Bauchmuskeln sind als Gegenspieler für den Rücken sehr ,sehr wichtig, bei mir waren die früher praktisch gar nicht vorhanden.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Tschüss,  eure Daggi.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #6 am: 15.10.02, 01:23 »
Hallo,

ganz klar und einleuchtend alles. Wir wissen es ja, aber tun wir was ???

Erst wenn es fast nicht mehr geht. Voriges Jahr hatte ich einen Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule und dieses Jahr bin ich jetzt, nach dem Sommer, mal schnell wieder vorbeugend zu meiner Masseuerin gegangen und habe einmal "Dorn" genommen. Hab noch 5 Termine die nächsten Wochen und das ist für mich das Allerbeste.

Aber wie Daggi und Dody schon sagten. Die Muskulatur ist einseitig belastet, verspannt, die Wirbel rutschen raus, weil die Muskulatur keinen Halt bietet. Also sporteln. Kraftsport ist nicht schlecht, hab ich vor 10 Jahren auch regelmäßig gemacht. Aber hier in der Nähe gibt es sowas nicht.

Frau könnte natürlich auch zu Hause ein paar Übungen machen und ein Gummiseil und Hanteln sind bestimmt irgendwo und ein Schrank oder eine Heizung, unter die Frau die Füße klemmen kann für die Bauchaufzüge...

aber .... ???  ja, ja ich mach schon, wirklich (nicht immer, aber immer öfter) es wirkt schon  ;D ;D

Kennt ihr Dorn, wenn ihr den Rücken, neben der Wirbelsäule an den Türrahmen drückt ??? Etwas in die Hocke gehen, die Stelle neben der Wirbelsäule (in Brusthöhe) fest in die Kante des Türrahmens drücken und mit beiden Armen entgegengesetzt schwingen, pendeln. Nicht zu langsam aber nicht reißen.  

Da rutschen die Wirbel wieder an den richtigen Platz, durch die eigenen Bewegungen.  :D :D :D
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline blackscreen

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hilflos ist der Bauer ohne Frauenpower!
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #7 am: 15.10.02, 13:31 »
Hallo Freya,
die Frage "Tun wir was?" ist genau der springende Punkt. Als fast reiner Schreibtischtäter musste ich mir die jetzt auch stellen. Und damit es mit dem guten Vorsatz auch klappt, muss es mir meistens finanziell weh tun. Ich habe mich in einem (Frauen-)Fitnessstudio angemeldet. Die haben die extra Übungen für das Training der Bauchmuskeln und die Dehnung des Rückens zusammengestellt. Und: Es funktioniert. Netter Nebeneffekt: Nach langen Arbeitstagen fühlt man sich nicht mehr so ausgepowert (trotz zusätzlichem Sport) und ich ertappe mich immer häufiger dabei, dass ich nicht ordentlich am Schreibtisch sitze. Da achte ich jetzt wesentlich mehr drauf. Öfter mal stehen (beim telefonieren). Den Kaffe gibt es nicht mehr im Büro sitzend, sondern in der Teeküche stehend (nebenbei bekommt man auch den Flufunk mit ). ;)
Liebe Grüße aus Thüringen
Gerit

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #8 am: 15.10.02, 22:25 »
Hallo!

Bei mir ist es weniger der Rücken, die Bandscheiben, sondern absolute Hypermobilität, in Kombination mit permantem ISG-Block als OP-Spätfolge. Orthopäde, mittlerweile auch Chirotherapie, Spritzen wenig Erfolg (braucht mind. 2 Zentner-Mann mit guten Ideen und auch der schafft es nicht immer die verkanteten Knochen zu lösen). Im Moment hilft noch Dauerakupunktur und Reiten, aber die Adresse vom Osteopathen hab ich schon für die nächste Krise in der Tasche, scheißegal ob ich das selber zahlen muß, hauptsache hilft ::). Wenn ich jedoch 3mal /Woche aufs Pferd komme geht es mir prima (fitneßstudio zu weit und zuviel Aufwand > 1h, Pferd neben Haustür < 1h);  ah und oh ist für mich das Reiten ("Dressurreiten") im leichten Sitz, da kann ich schnell was für meine Muskulatur tuen, früher hab ich viel Entlastungssitz/Langstrecke geritten, heute fehlt mir dafür die Zeit...aber selten hab ich mich in meinem Leben so wohl gefühlt wie nach 7 Stunden im Sattel.
Ehe ich in die Pampa gezogen bin, habe ich öfter Shiatzu-Kurse gemacht, die waren alle ihr Geld wohl wert (hier wird Atmung als aktive Mithilfe bei "Massage" benutzt<- wichtig: frau kann ohne Probleme alle Kleidung anbehalten 8), und das ganze ist trotzdem wesentlich effektiver/langanhaltender als normale Massage ;))
Freya, gibt es eine Adressenliste für Dorn-Therapeuten in Deutschland? ???
mfg Kirsten

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #9 am: 16.10.02, 23:56 »
Hallo Kirsten,

ich war heute wieder bei "meinem" Dorn Therapeuten  und wir haben über Dorn im www. gesprochen. Außerdem hat er mir ein Heftchen mitgegeben "Dorn-Forum" mit informativen Themen, wie z.B. Selbsthilfeübungen. Ich bring das Heft mit, wenn wir uns treffen.
Er gab mir u.A. den link seiner hp

http://www.dorntherapie-bayern.de

Ich hab dann auch noch was gefunden, was ich mir unbedingt näher anschauen will
http://www.dorntherapeuten.de/text/index.htm

Außerdem will mein Therapeut mir Denkanstösse geben und Alternativen aufzeigen mit den link

http://www.vitametik.de

Den letzten hab ich jetzt noch nicht angeschaut, er hat mir aber empfohlen, mal mit der "einfachen" Dorn Methode zu vergleichen, die (fast) jeder erlernen kann und die so wunderbar sanft und effektiv ist.
« Letzte Änderung: 17.10.02, 00:12 von Freya »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Angelika

  • Gast
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #10 am: 27.01.03, 21:12 »
             
         Hallo Freya!

 Habe mit Interesse Deinen Bericht über Die Dorn-
 Terapie gelesen. Habe seit einem Jahr starke Rücken-
 schmerzen. Bei mir wurde ein Bandscheibenvorfall
 festgestellt. Mein Arzt riet mir von einer OP ab.
 Massage, Fango und Spritzen. Hatte dann ein halbes
 Jahr Ruhe. Jetzt ging alles von vorne an. Nach den  
 letzten Anwendungen und nach dem lesen von Deinem
 Bericht ging ich zum Heilpraktiker der auch die Dorn
 Terapie macht. Nach drei Behandlungen bin ich jetzt
 zum Glück beschwerdefrei. Hoffe es hält so. Auch hat
 er mir einige Übungen gezeigt, die ich auch schon
 angewandt habe. Auch wenn die Behandlungen teuer
 sind aber für die Gesundheit sollte man doch einiges
 übrig haben. Überhaupt dann wenn es was bringt und
 die Schmerzen besser werden so daß man sich wieder
 wohl fühlt.

  Gruß Marga

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #11 am: 27.01.03, 22:48 »
Hallo Marga,

da freu ich mich, daß Du mit "Dorn" gute Erfolge erzielen kannst.

Der Bandscheibenvorfall geht ja auch wieder weg, sobald alles wieder im Lot ist.

Aber Marga, ist es nicht so, daß man Rückenschmerzen bekommt, wenn man sich zuviel aufläd ???  ;)
Wünsche Dir gute Besserung und Geduld und Muße für die Übungen  8) 8)

Ich muß mich auch mal wieder aufraffen zum Therapeuten  zu gehen. Ich hab das immer so furchtbar dick... Die Termine liegen niemals günstig, so daß man auch noch einkaufen könnte zum Beispiel und es sind immer 2 Std. weg. Duschen, Haare waschen *hetz*

Im Moment habe ich wohl einen Ischias (öfter mal was Neues) und der schießt schon ganz schön bis in den Oberschenkel. Seit 2 Tagen mache ich aber konsequente Wärmeanwendungen und es wird besser. Sonst kann ich mir ja auch noch ein ABC - Pflaster holen.
Das vertrage ich mit der Haut ganz gut, aber manchmal ist es mir direkt zu heiß.

Vielleicht geht es so. Natürlich mit homöopatischer Unterstützung  :D
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #12 am: 19.03.03, 22:35 »
Landmama stellt Euch folgende Frage, die ich hier rein kopiere, weil ihr Thema sonst doppelt ist  ;) ;)

Zitat

Bandscheibenvorfall

Hallo,
meine Mutter hat nen zweifachen Bandscheibenvorfall
und leidet vorallem auch an den Begleiterscheinungen wie:
zittern der Finger,Berwegungseinschränkung, lahmheitsgefühle und natürlich schmerzen,schmerzen, schmerzen !

nun hat Ihr der Arzt drei Sachen zur Heillung vorgeschlagen:
1) OP !
2) Kur/Reha
3) ne Infussion mit Kochsalzlössung

wer hatte denn auch schon mal diese Beschwerden und was hat Euch geholfen ?
die Sache mit der Kochsalzlössung wir jedoch nicht von der Krankenkasse übernommen !
(meine Mutter würde diese aber gerne bez. wenns helfen sollte)
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #13 am: 19.03.03, 22:43 »
Hallo Landmama,

mein Mann hatte schon den Termin fürs Krankenhaus für die Kochsalzinfusionen, was ja ein paar Tage stationären Aufenthalt bedingt.

Da war er aber betrieblich nicht abkömmlich und wir mußten den Termin erstmal verschieben.

Er hat sich dann mit seinem Bandscheibenvorfall versucht zu schonen und von schwerer Arbeit fernzuhalten, wenig Schlepper fahren und er trug ständig ein orthopädisch angepaßtes Korsett, bzw. einen Gürtel, der im Kreuz Druck ausübte auf die Bandscheiben.

So ist es dann ständig besser geworden und wir konnten vorläufig einer OP noch aus dem Wege gehen. Das war vor 2 Jahren und bis jetzt geht es ganz gut mit der Wirbelsäule.  :D :D
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21227
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Das Kreuz mit dem Kreuz
« Antwort #14 am: 07.05.03, 15:10 »
ich hab meinen hexenschuß jetzt zugemacht, damit wir nicht doppelt laufen ;)
ich hab gemerkt, daß ich jetzt mit den extremen rückenschmerzen besser fahrradfahren als zu fuß gehen kann, beim radeln bin ich entspannter.
einziges manko: der kleine will immer mit und den in den fahrradsitz hieven, ist ja ebena uch nicht das gelbe vom ei. aber da muß er eben auf eine bank klettern, dann geht das auch :D

ansonsten warte ich jetzt erst mal ab, wie die tabletten helfen. aber nervig ist das schon, wenn man sich nicht richtig rühren kann :(
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!