Autor Thema: Holunder  (Gelesen 131529 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Holunder
« Antwort #45 am: 08.09.06, 22:07 »
Hej Mathilde

Ich mache immer ein paar Äpfel in die H.beeren. Die Äpfel brauchen nicht schön zu sein und schmecken müssen sie auch nicht, wilde Äpfel sind gut genug. Der Saft schmeckt dadurch viel besser. :D
Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Holunder
« Antwort #46 am: 09.09.06, 06:04 »
Hallo Mathilde,
zu Holunder passen auch Zwetschgen zum Entsaften sehr gut,
ich mag Holundersaft am liebsten als Likör, irgendwo müsste das Rezept bereits in dieser Box sein,
da wird mit viel Zimt und Nelken ein guter Geschmack an den Holunder gebracht.
Holunder bekommt bei uns auch eine Zimtnote als Saft, alleine schmeckt er wirklich ziemlich metallen. Wir mischen ihn dann noch immer mit Apfelsaft, damit er milder wird.
Holunder alleine steht sonst ewig im Regal und niemand mag ihn.
Herzliche Grüsse
maria


Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4259
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Holunder
« Antwort #47 am: 09.09.06, 09:17 »
Bei Hollundersaft ist es wichtig nur die Beeren zu entsaften. Wenn zuviel Stielanteile dabei sind schmeckt der Saft scheußlich.
In diesem JAhr werden unsere Schatzkammern wieder wohlgefüllt sein.
Hollundersaft ist ein wundervoles Mittel gegen Erkältungen und heissen Hollundersaft trinke ich immer wenn die Stimme gut gehalten werden muss. Wer in verrauchten Sälen singt kann es mal ausprobieren wirkt fantastisch.
Maja

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4259
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Holunder
« Antwort #48 am: 02.10.06, 10:08 »
Renate ich hab das auch immer so gemacht einfach mit der Küchenschere abgeschnitten das geht auch relativ schnell. Der Saft schmeckt ganz gut,aber feiner schmeckt er wenn man die Beeren wirklich ganz abzupft. Das habe ich teils mit der Gabel,am meisten aber mit der Hand abgeperlt. Einfach super fein und für Likör ganz besonders.
Macht schon einen Unterschied. Aber wir Bäuerinnen haben einfach immer mehr an Arbeit stehen die schreit und so muss auch manchmal das ganz Feine auf der Strecke bleiben.
Aber abgeschnittener Hollunder ist immer noch allemal besser als gar kein Hollunder.
Liebe Grüße und ein fein`s  Gschmäckle
Maja

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Holunder
« Antwort #49 am: 02.10.06, 10:11 »
Ich nehm auch die Schere und somit einen leichten Beigeschmack in Kauf.

Zum Teil sitzen die Beeren ja auch so fest an den Stielen, dass von Hand kaum abzustielen geht. Und wenn man dann eine Waschwanne voll davon hat, der entsaftet werden möchte, dauert das schneiden schon lang genug...
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 477
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re: Holunder
« Antwort #50 am: 23.05.07, 21:34 »
Holundersirup

10 große Holderdolden(Holunderblüten) in 1,5l kaltes Wasser legen. Unabgedeckt 2 Tage stehen lassen.
Nicht wundern es riecht dann nicht soooo überwältigend, aber sei normal.
Nach 2 Tagen abseihen hab´s durch den Papier-Kaffeefilter durch und mit 2kg Zucker aufgekocht. Wenn Flüssigkeit Siedepunkt erreicht bitte 50g Zitronensäure zugeben, gut durchrühren und heiß von der Herdplatte weg abfüllen in kleine Flaschen z.B. eignen sich 0,33l Bierflaschen mit Bügelverschluß od. Oma´s kleine "Reblausfläschle" od. wer´s noch kleiner liebt nimmt kl. Marmeladengläser mit Twist-off-Verschluß.
So nun sollte man sich gedulden können, so ca.3-4 Wochen dann wäre der Sirup trinkfertig.  ;) Kann´s kaum erwarten bis zu der 1. Verkostungsprobe.
Schmeckt super in Sekt/Prosecco, im Winter auch mit heißem Wasser und einem Schuß Gin od. paar Ingwerstückle bei als Anti-Erkältungsgetränk. Für Kinder natürlich idealerweise in Mineralwasser od. Hahnenwasser anbieten.
Verleiht auch so manchem Dessert ein Touch von was Besonderem.
Zitronensäure holt euch in der Apotheke od. nehmt die von Dr.Oe.....im Lebensmittelmarkt.

Wenn Holundersirup mißlungen ist, tippe ich darauf, dass zuwenig Zucker verwendet wurde. Wie gesagt Zucker konserviert und der Sirup muß natürlich gut verdünnt werden.
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

Offline Lore

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 210
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Holunder
« Antwort #51 am: 25.08.07, 20:11 »
Hallo,
 
Zitat von: 13.07.03, 23:18
Hollunder entsaften , dann 1½ l Saft mit Zimtrinde , ½ Zitrone mit Schale und 1 Pfund Zucker 1o min köcheln lassen. Dann 5 Vanillezucker dazu und öfter umrühren. Wenn erkaltet , mit 1 Flasche Rum(54 %) und ein paar Tropfen Bittermandelöl mischen .

Ich habe heuer mit der Hand die Beeren von den Dolden abgezupft und entsaftet.
Ein Teil wurde zu Saft, der andere zu Likör verarbeitet.
Der Saft und Likör schmeckt echt super.

Die letzten Jahre habe ich mir diese Arbeit mit dem Abzupfen nicht gemacht, aber es hat sich wirklich gelohnt!!!!!!
"Mache Dir klar, was Du wirklich brauchst, um glücklich zu sein. Alles andere lasse los."

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1826
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Hollunderblütenlikör
« Antwort #52 am: 09.06.08, 22:33 »
Hallo,

ich würde noch gerne Hollunderblütenlilör/schnaps ansetzen - solo oder auch als Mixgetränk.

Habt Ihr vielleicht ein altes oder neues Hausrezept, mit mehr oder weniger Prozente  ;D.

Gruß
Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Hollunderblütenlikör
« Antwort #53 am: 10.06.08, 01:33 »
Holunderblütenlikör

Ca 12 -15 Holunderblütendolden, voll erblüht
1Liter Wasser
15 g Zitronensäure
350 g Zucker
1 Flasche Schnaps (Korn)
Die Holunderblüten am besten nach einer Schönwetterperiode mittags pflücken. Dann ist das Aroma am stärksten. Kurz ausschütteln um eventuell anhaftende Käfer zu entfernen, aber nicht waschen.

Holunderblüten, Wasser und Zitronensäure 24 Stunden ansetzen, ich nehme einen Plastikeimer mit Deckel, anschliessend filtrieren. Das Filtrat mit dem Zucker und dem Korn vermischen. Ab und zu umrühren. Wenn der Zucker gelöst ist, in Flaschen abfüllen.
Ich fülle den Likör immer in kleine Glasflaschen und lagere ihn im Keller. Er ist ca. ein Jahr haltbar, obwohl der Vorrat bei uns nicht so lange hält. Der Likör ist sofort trinkfertig und braucht keine Reifezeit.

Mit Sekt sehr lecker

Ich habe aber auch dieses Rezept schon ausprobiert;

http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=5940.0
Holunderblütenlikör

Zutaten:
100 g trockene Blüten des schwarzen Holunders
2 unbehandelte Zitronen
Saft von 2 Zitronen
300 g - 400 g Zucker
250 ml Wasser
1 ltr. Weingeist (40 Vol.-%)

Herstellung:
Die Blütendolden werden ganz abgeschnitten und gründlich gespült. Hinterher
trocknet man sie mit den Blüten nach unten auf Küchenkrepp, wobei die großen
Mittelstiele herausgeschnitten werden. Jetzt die Blüten abwechseln mit
Scheiben von zwei unbehandelten Zitronen in ein Ansatzgefäß schichten.
Zitronensaft dazugeben und - je nach Geschmack - Zucker, der zuvor in heißem
Wasser aufgelöst wurde und inzwischen abgekühlt ist. Dann das Ganze mit
Weingeist übergießen.
Das Gefäß mit einem Tuch oder Folie verschließen und 5 - 7 Wochen an einen
warmen Ort stellen. Den Ansatz filtern und im Keller lagern. Gut gekühlt
genießen. Schmeckt auch gut mit Sekt gemischt.

Diesen Hollundersirup finde ich auch lecker
Hollersirup
2 l Wasser
2 kg Zucker
30 frische Holunderblüten
5 Zitronen klein geschnitten
50 - 100 g Zitronensäure
kaltes Wasser, Zucker drunterrühren, Holunderblüten und Zitronenstücken ebenfalls drunterrühren, (auch wieder Plastik- oder Steingutschüssel)
3 Tage zugedeckt stehen lassen, täglich umrühren,
nach 3 Tagen abseihen, aufgelöste Zitronensäure druntergeben in kleine Flaschen füllen.
Schmeckt gut mit Mineralwasser, Leitungswasser, Sekt, Proseccio oder im Winter ein EL Sirup in Früchtetee.
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline zensi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 958
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hollunderblütenlikör
« Antwort #54 am: 10.06.08, 09:50 »
Hallo Gislinde,

kochst du denn das Wasser vorher ab? Ich hab letzte Woche Blüten gesammelt, mit Zitronen-  und Orangenscheiben im Wasser angesetzt. Hab auch täglich umgerührt. Am zweiten Tag war noch alles in Ordnung, am dritten Tag war alles schimmlig und hat gegärt. Vielleicht sollte man das Ganze im Kühlraum haben. Ich hab mich so geärgert, hab aber neuen angesetzt und nur 1 1/2 Tage ziehen lassen und dann abgeseiht. Ich koche davon Hollunderblütengelee.

Den Likör werde ich mal probieren.
Hatte auch schon mal Sekt gemacht. Da ist mir dann eine Flasche geplatzt.

Gruß Zensi
Schönen Gruß    Zensi

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Hollunderblütenlikör
« Antwort #55 am: 10.06.08, 10:06 »
Es ist schon ein paar Jahre her, als ich den letzten Hollunderblütenlikör gemacht habe,
ich meine auch, daß ich abgekocht habe und den Zucker darin aufgelöst, hatte es am Fenster im Glas stehen, ist ganz lecker geworden.
Den Hollundersirup habe ich im Kühlschrank aufbewahrt und fast alleine getrunken, Family hat sich nicht drangemacht
werde diese Woche wieder mal drangehen, der Hollunder blüht ums Haus rum

PSW. Habe gestern den Likör angesetzt, aber mit weißem Rum.
« Letzte Änderung: 12.06.08, 19:15 von Gislinde »
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline coni

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1456
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Holunder
« Antwort #56 am: 12.06.08, 16:10 »
habe dieses rezept bekommen ,hat mir gut geschmeckt

         Holunder Likör
3 l Wasser
1.5 kg Zucker zusammen aufkochen > abkühlen lassen
80 g Zitronensäure  dazugeben
30 holunderblüten stiele nach oben nach 24 stunden herausnehmen druchsieben
dann 3 flaschen Wodka dazugeben und in flaschen abfühln
war  echt lecker



Offline sonnenblume

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Holunder
« Antwort #57 am: 13.06.08, 07:41 »
Hallo Martina
Muß der Rum 54% haben zum Ansetzen,oder geht auch 40%  ?
sonnenblume

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Holunder
« Antwort #58 am: 13.06.08, 08:12 »
Sonnblume,

ich bevorzuge den 54%, so steht es auch in meinen Rezepten.


Andere Frage an die erfahrenen Blütensirup-Macherinnen. Ich habe jetzt also meine Blüten mit Zuckerwasser, Zitronen und Zitronensäure angesetzt.

Füllt Ihr den kalt ab und erhitzt Ihr den noch mal und füllt ihn dann heiß ab?
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Holunder
« Antwort #59 am: 13.06.08, 08:28 »
Hallo!
Ich fülle kalt ab, gebe aber Einmachhilfe dazu.

Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern