Autor Thema: Goldene Regeln für Schwägerinnen oder Schwägerinnenprobleme?  (Gelesen 187398 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
                                      Bei meiner Schwägerin fällt mir nur ein Sprichwort ein

                "Wer sich nicht drückt, der ist verrückt,-weil sie die Prinzessin des Hauses ist, und erben tut sie ja sowieso."
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Die Prinzessin des Hauses ist bei uns meine Schwester ;D

Vor ein paar Monaten hatte meine Mama den Arm in Gips. Schwägerin kochte für meine Eltern und meine Schwester, die auch schon längst erwachsen ( über 30   ;) ) ist und noch zu Hause wohnt, mit.
Sie erledigte die anfallenden Aufgaben im Haushalt, wusch die Wäsche...bügelte...und bat meine Schwester, ihre Massen an aufwendig zu bügelnden Blusen - sie trägt beruflich Business-Look und reist täglich mit zwei Wechselblusen zur Arbeit ab- bitte selbst zu erledigen.
Schwester war empört. Wirklich empört. Sie solle bügeln??
Nix da ;D
Sie marschierte los und kaufte sich so viele Blusen, daß sie aller Wahrscheinlichkeit nach bis zur Gesundung meiner Mama keine Bluse gewaschen haben muß. Weil- Mama bügelt ja immer meine Blusen, ich weiß gar nicht, wie das geht (O-Ton...). Die Holde muß auch nicht putzen, oder kochen, oder staubsaugen.... ;D

Gott sei Dank hat sie ein ordentliches Einkommen. Wenn meine Eltern mal nicht mehr so können, wird sie eine Haushaltshilfe bezahlen können- haben wir anderen Frauen in der Familie ihr schon gesagt. Ich unterstütze gerne meine Mutter, aber nicht diesen verwöhnten Fratz ;D

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7550
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hallo Sasa

wohnen da Schwägerin und Schwester unter einem Dach??
Dass man Eltern oder Schwiegereltern mit versorgt im Notfal ist ja schon richtig , aber bei einer über 30 jährigen Schwägerin bekäme ich da schon ein Problem.  Da haben wohl die Eltern was versäumt.

Marianne


Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Marianne,
nein, mein ältester Bruder und seine Frau wohnen mit Familie im eigenen Haus, aber schon auf demselben Grundstück. Aber beide Haushalte werden streng getrennt geführt. Da ist meine Mutter "fair" und und wohl auch ein Stück gebranntes Kind. Sie klingelt, wenn sie zu Sohn und Schwiegertochter möchte ;D Umgedreht aber auch.

Ja, das mit dem "Versäumen" ist wohl war...mag aber auch daran liegen, daß wir fünf älteren Geschwister alle "wie die Orgelpfeifen" waren, und meine Schwester das Nesthäkchen. So das Kind zum Verwöhnen, quasi ;D

Früher haben wir uns über die Extratouren meiner Schwester immer sehr aufgeregt, sie war immer etwas "über". Das lag aber auch ein bißchen an ihrer Art. Ich weiß noch, mein jüngster Bruder zischelte mir zu, beim Nachhausekommen aus der Schule- "Sch...ich hab Mathe verhauen!" Ich hätte ihn nicht verpfiffen, meine anderen Brüder auch nicht. Aber meine Schwester- die hatte mitgehört und rannte gleich los: "Mama! T. hat eine schlechte Mathearbeit!" Ich glaube, sie war damals 5 oder so ;D
Das machte sie uns Geschwistern nicht sympathischer ;D

Sie ging dann nach dem Abitur nach England, sie hat ihr Abi an einer hochnoblen Privatschule gemacht und dann in London studiert. Da kam sie dann wohl schon alleine zurecht. Aber, als sie 26 war, trennte sich ihr damaliger Freund von ihr, sie warf alles hin, kam nach Hause zurück, hat jetzt einen tollen Job - den gönne ich ihr neidlos!- und ist entweder bei der Arbeit oder macht was mit meinen Eltern. Eigene Bekannte oder Freunde hat sie nicht, damit tat sie sich schon imnmer schwer. Irgendwie- ich kanns nicht erklären, warum- ist sie immer noch in der "Kinder-Rolle". Sie regt sich auch auf, wenn meine Mutter ihre Enkel, egal welche, während ihrer Anwesenheit zu Besuch hat. Dann meckert sie: "Du kümmerst Dich um XY viel mehr als um mich!" Mit über 30. Wenns um ein kleines Kind geht. ...
Ich frage mich manchmal, was sie macht, wenn meine Eltern mal nicht mehr da sind- dann steht sie ganz alleine da. Meiner Mutter ist es so wohl ganz recht, wie es ist, dann hat sie jemanden zu Betütteln...aber, gesund finde ich das für meine Schwester nicht.

Meinen Brüdern - samt Schwägerinnen- geht es ähnlich. Aber- Schwester will davon nichts hören. Sie fühlt sich wohl so, wie es ist. Und dann lohnt das Aufregen nicht wirklich, besonders, weil meine Mutter das auch immer sehr unverständlich findet- herrje, M. ist doch noch klein ( das sagt sie wortwörtlich!)

Ich hätte genauso gehandelt wie meine Schwägerin- und mich über die Blusenkauferei höchstens amüsiert. Mehr kann man sowieso nicht machen...

Offline Kleopatra

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 839
  • Geschlecht: Weiblich
Was der Beweis wäre das wer nicht verwöhnt wurde, später lebenstüchtiger ist. Ein kleiner Trost.

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Naja. Ich bin zufrieden mit meinem Leben und meine Schwester mit ihrem. So ist für beide gesorgt ;D

Offline Islandskuh

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Hi!

Muß man sich eigendlich von seinen Schwägerinnen alles gefallen lassen zumal wenn diese bedeutent jünger sind?
Meine zukünftige Schwägerin ( 18 ) denkt sie kann sich alles raus nehmen und über meine Familie zu herrschen (natürlich mit SM zusammen).
Was meint Ihr dazu ?
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3961
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
du bist ja immerhin fast doppelt so alt, also mach klare fronten und sag ihr klipp und klar was du denkst, vor allem wenn es um deine bereiche geht -

sie wohnt ja "nur" auf dem hof - oder arbeitet sie auch da ? dann würde ich klare arbeitstrennung einführen,
das hört sich ja an wie vor ?? jahren, als die kinder der besitzer sich auch als solche aufspielen "durften" ... -
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1031
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Islandskuh,

ich weiß zwar nicht, was du meinst, wenn du schreibst über deine Familie zu herrschen... aber des geht nun mal gar nicht ...

Hat aber meiner Meinung nach nichts mit dem Alter zu tun.

also mach klare fronten und sag ihr klipp und klar was du denkst, vor allem wenn es um deine bereiche geht -



Das finde ich auch.

Alles Gute,
Saba
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline Islandskuh

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Hi!

Also wir haben keinen Hof und meine Schwägerin wohnt zum Glück nicht bei uns im Haus aber sie und meine SM denken sie müßten halt das Leben unserer Familie (mein Mo und Ich) zu bestimmen .
Das geht so weit das man nach einer arbeitsreichen Woche ( im Schichtdienst) nicht mal mehr seine eigene Freizeitgestalltung selbt machen kann und man einfach auch mal "Nein" sagen kann, weil man sich dann gleich mal ausschießt und immer nur der oder die Böse ist.
Gruß
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4299
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Also wenn Ihr arbeitsmäßig und wohnungsmäßig überhaupt nichts zusammen habt, dann lass Dir doch nicht deine Freizeitgestaltung vorschreiben. Nicht von der SM und schon gar nicht von der Schwägerin. Dein Mo und Du sind einzig und alleine an erster Stelle und wenn dann Zeit und Platz ist kommen die andern Familienmitglieder.
Wenn du ordentlich gefragt wirst : He was habt ihr am Wochenende vor, können wir mit eurer Hilfe rechnen oder wollen wir was zusammen machen, dann ist das was anderes.
Aber euch vorgaben machen ist nicht gestattet. Stell dich auf die Hinterfüße.
Meine Oma sagte immer beim ersten Laib Brot muss man sie ziehen(erziehen).

Offline Islandskuh

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
 :) :) :) :) :) :)

Hi!

Alles hat auch mal ein Ende meine Schwägerin ist jetzt  meine EX Schwägerin.
Endlich ist sie Geschichte, zuletzt hat sie alle versucht gegen einander aufhetzen selbst SM konnte sich in ihren eigenen Haus nicht mehr ohne Streit und Stress mit ihr bewegen und das will was heißen , meine SM läßt sich sonst nichts bieten.
Meinen Mo den ist sie total angegangen und alles was sie uns in den 5 Monaten so erzählt hatte war eine Einzige Lüge damit nur sie gut da steht und präsentieren konnte.
Arbeiten war sie schon seit letztes Jahr nicht mehr obwohl sie angeblich im 1. Lehrjahr in einem Reisebüro ist und jetzt hat sie sich versetzen laßen angeblich, weil es ihr in Bayern nicht gefällt und so weiter und so fort....
Ich denke mal sie wird es mal sehr schwer haben die Lehre zuschaffen den auch mit der Freundlichkeit ist es auch nicht weit her.
Mich hatte sie auch mehr fach angeschrien wo es nicht nach ihrem Willen ging und selbst SM wurde mehrfach angebrüllt.

Bin sehr froh das das jetzt vorbei ist habe mich jetzt auch mit SM ausgesprochen deshalb.
Und meine Ex Schwägerin treibt jetzt ihr Unwesen in Bonn in irgend einem Reisebüro.

Gruß
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline Marthe

  • Emsland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 212
  • Geschlecht: Weiblich
  • Zum Leben muss man geboren sein.
hi,
meine lieben schwägerinnen rauben mir jetzt schon seit einigen tagen meinen schlaf.............
fange mal von vorne an.
mein mann hat 6 schwestern....und meine sm hat es immer so verstanden, dass wir, meine familie und ich so etwas abseitsstanden....obwohl wir in einem haus wohnen...naja....
jetzt im febr. ist meine sm am herz operiert worden,war danach in der 3 w. im krh. dann 3 w. in der reha und jetzt noch bis zum 20ten in der kurzzeitpflege. irgendwann haben wir uns dann mal zusammengesetzt und beratschlagt , wie es weitergehen soll...ist ja auch richtig so, dass alle beteiligt sind, oder???? also haben wir beschlossen,dass natürlich alle möglichen hilfsmittel angeschafft werden ,kein thema für mich, ich weiß was kommen muss,da ich in der ambulanten pflege arbeite. ich habe mit meiner chefin gesprochen und für morgens hilfe angefordert,die dann auch kommt.  des weiteren haben wir dann auch besprochen,damit meine sm,die durch die op sehr abgebaut hat(jetzt rollstuhlbedürftig und jetzt auch total urin und stuhlinkontinent) sich auch in ihrer wohnung unten bewegen kann, das wohnzimmer verlegt wird...aus dem alten im neuen (vorteil - keine stufen mehr) also alles ok, oder....
also wie gesagt, alles läuft....aber nur für uns , nicht für meine lieben schwägerinnen....denen geht es nicht schnell genug...jeden tag die nachfrage, wann kommt der maler usw....dann wieder oma macht sich gedanken...wie das alles weiter gehen soll....(hätte sie sich das mal in den letzten 20 jahre gefragt...in denen sie mich ja immer wieder gepiesakt hat) wie das ist mit aufstehen, mit pflege usw....haben wir ja alles abgesprochen....aber wieso beruhigen die oma nicht???? nein kommen immer wieder mit den fragen bei mir an...es kommt so vor als ob die uns das nicht zutrauen, diese kostbare person zu pflegen...oder so??als ob ich mir nicht schon genug gedanken machen würde....heute abend dann war mein mann bei eine seiner schwester(geb.)....kam aufgebracht zurück...oma hätte gefragt, wie es denn demnächst nachts sein würde, wenn sie zum wc müsste...da hätte meine schwägerin gesagt, dass sie zu ihrer mutter gesagt hätte...du bekommst einen pieper und wenn du musst kommen die von oben und helfen dir ...oh, war er aufgebracht...sagte nur , wir arbeiten beide und die stellen sich vor, dass wir in der nacht 3 mal aufstehen und mit oma zum wc gehen..hätte zu ihnen gesagt, wenn es nicht andersgeht ,bekommt sie wieder einen dk..also waren mal wieder einige beleidigt(böser bruder ,böse schwiegertochter).und dann wieder die frage , wann kommt der  maler,etc.,sonst würden sie das machen(fussboden verlegen tapezieren, streichen) und da hat mein mann wohl gesagt.das käme wohl nicht in frage, dass die hier herum fuschen...das macht der maler..und wenn oma kommt und es wäre noch nicht ganz fertig, würde er oma erst mal in das alte wohnzimmer befördern...und da waren die schon wieder sauer........und so habe ich mal wieder wie schon die ganzen letzten wochen eine schlaflose nacht...und frage mich wie soll dass nur weitergehen,wenn sm wiederkommt.....entweder mache ich das so, wie die das alle möchten (damit ich die liebe schwiegertochter bin) oder nicht und ich bin mal wieder unten durch....wie schon so oft....anscheinend bin ich nicht in der lage, die arbeit die ich schon seit über 30 jahre mache...bei meiner sm gutzumachen.aber so ist meine schwiegermutter ja schon immer gewesen ,  wenn es darum geht, die eigenen kinder gegeneinander aufzuhetzen ......und so herrscht schon unfrieden, bevor sie überhaupt wieder da ist...und die merken es nicht mal ............
und meine schwägerinnen liegen im bett und haben wunderschöne träume................und wer von euch bietet mir asyl?????????????????????????
« Letzte Änderung: 11.04.12, 01:25 von Marthe »
Verschiebe nicht auf morgen, was ein anderer heute für dich tun kann.
Tschüss und mach`s gut.........
Marthe

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1047
  • Geschlecht: Weiblich
Naja es sind die Töchter der Mutter und man macht sich halt so seine Gedanken.Wenn beide arbeiten gehen ist das ja wirklich beréchtigt? Wies so ausschaut ist sie ein Pflegefall und einen Pflegefall neben der Arbeiit? Geht ihr beide vollzeit arbeiten? Bei meiner Mutter war es zum schluß so das wir und das mit der Pflege aufgeteilt hätten. Leider hat sie ja dann nimmer lang gelebt.Sind ja die Kinder und man macht sich halt Gedanken.Ich kenn ja deine Schwägerinnen nicht aber als Tochter macht man sich halt Sorgen um die Mama,soll ja auch so sein
Um meine Schwieva macht sich keiner sorgen der hat auch 7 Kinder da kann die liebe schwiegertochter mal,wie sie das mit arbeit und Pflege(zur zeit ist er noch nicht richtig Pflegebedürftig halt nur Essen Wäsche Medis aber er wäscht sich noch alleine und geht aufs Klo)hinbringt.Mir wäre schon geholfen wenn die ihn öfter besuchen täten ::)

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3180
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Marthe,

würden sich die Töchter Deiner SM denn in die Pflege oder das Drumherum einbringen wollen/können?!
Bei so vielen Töchtern müsste doch eine Aufteilung der Aufgaben möglich sein. Natürlich bist Du die
best qualifizierteste (durch Deinen Beruf), aber Deine Kräfte sind vermutlich auch begrenzt.
Ich würde die antreten lassen, auch zum Malern. Auch da wird jemand dabei sein, die/der das gut kann, oder?

Verstehe Deine Sorgen gut, aber verstehe im Detail nicht alles.

Übringens, mach Dir nicht zu viele Sorgen im voraus, es kommt dann eh anders...
Aber es ist gut, wenn die Räume und die Pflegehilfsmittel schon gut vorbereitet sind.

Sag Deinen Schwägerinnen doch, sie sollen ihre Mutter beruhigen und nicht beunruhigen.
Ist doch logisch, dass sie sich in ihrer Gebrechlichkeit/Hilflosigkeit Sorgen macht. Vielleicht
hat sich auch ein schlechtes Gewissen Deiner Familie gegenüber und "erwartet" gar nicht,
dass sie besonders gut gepflegt wird.

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)