Autor Thema: ISG-Gelenk  (Gelesen 43900 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BucherinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 240
  • Geschlecht: Weiblich
ISG-Gelenk
« am: 19.04.08, 13:39 »
Hallo,

habe seit längerem große Probleme mit dem ISG-Gelenk.
Nun habe ich von verschiedenen Fachleuten lauter verschiedene Meinungen:
Chiropraktiker: Abnutzung, kann man nichts mehr machen. Medikamente
Krankengymnastin: Bloß keine Medikamente, gehen auf den Magen. Stützgurt, weil man die Muskeln rund um das ISG-Gelenk nícht aufbauen kann, da gibt es nämlich keine.
Fitneßtrainer: Osteopatisch behandeln lassen und Gymnastik, bloß keinen Stützgurt, da bauen die anderen Muskeln nämlich auch noch ab.

Nun meine große Frage: Hat jemand von Euch auch Probleme speziell damit und was hat Euch geholfen?

Bucherin

Offline cliff

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 562
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #1 am: 19.04.08, 15:15 »
Hallo,

vielleicht bin ich ja dumm, aber was ist ein ISG - Gelenk???

liebe Grüße von Cliff

Offline Katharina

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1688
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #2 am: 19.04.08, 16:06 »
Hallo Cliff

das ISG steht für Iliosacralgelenk.
Das ist das Darmbein-Kreuzbein–Gelenk so in etwa im unteren Bereich der Wirbelsäule.

@ Bucherin
hat dein Arzt mal geschaut, ob deine Beine gleichlang sind? Das war im letzten Jahr unter anderem die Ursache bei mir für die Blockade und Versteifung im ISG. Durch die Behandlung beim Physiotherapeuten und ganz gezielte Bearbeitung dieser Region hat sich das dann gelockert. Die Behandlung war seeeeehr schmerzhaft, aber wirkungsvoll.
Wenns bei dir allerdings schon so abgenutzt ist, dann muss man vermutlich auch vorsichtig da dran gehen.
Willst du es nicht mal bei einem Osteopathen versuchen? Die arbeiten wesentlich sanfter und sehr wirkungsvoll.
 
Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet

kueken

  • Gast
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #3 am: 20.04.08, 09:26 »
Halli hallo,
alo das ISG- Ilio-Sacral-GElenk, ist das Gelenk an dem Wirbelsäule und Hüfte aufeinander treffen. So ganz ganz einfach ausgedrückt.

Das Problem dieses Gelenkes iost, das ein kein "Normels" Gelenk ist, wie zB, Ellenbogen, Knie, etc, sondern eine Amphiarthrose ist. Also ein Gelenk das durch einen straffen Bandaperat zusammen gehalten wird. Ähnlich wie dem Hand oder Fußrücken.
Dieses Gelnke, oder diese Gelenke, sind ja mehrere, können "ausleiern" und dann zu Poblematiken führen, oft ist es allerdings so, dass es ein wesentlich tiefer liegenderes Problem ist, dass oft nur nicht erkannt wird.

Prinzipiell sollte ein Arzt, im besten Fall Orthopäde, zur Not auch ein Chirurg oder ein Gut ausgebildeter Physiotherapeut sich das mal anschaun. Eine Statik machen, und auch verschiedene Mobilisationstests. Sollte sich dann heraus stellen, dass es wirklich eine Lockerung dieses Gelenkes ist, kann die gut ausgeglichen weren durch Aufbau der unteren Bauchmuskulatur und der Rückenmuskulatur.
Es ist Richtig das die Ursache nicht groß behandelt werden kann, durch die Übungen aber ein gutes Gerüst aufgebaut wird, dass im Normalfall recht schnell zu eine Besserung führt.

Vom Korsett würde ich abraten, da wie bereits geschrieben, dies nur noch mehr Muskeln entlastet und dann der komplette Muskel und Bandapperat am Rücken instabil wird.

Medikamenten kannst du nehmen, sofernd u sie verträgst, ber nur wenn du auch was dagegen unternimmst. Schließlich behandeln sie nur die Symptome und nicht die Ursache.

Bei Fragen, einfach Fragen,
lg küken

Offline BucherinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 240
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #4 am: 20.04.08, 10:06 »
Hallo, Kueken

das hört sich ziemlich professionell an. Bist Du vom Fach?

Es ist in letzter Zeit öfters der Fall, dass der große Zeh am linken Fuß nachts taub wird.
Kommt das auch vom ISG? Und zwar nur, wenn ich auf dem Rücken liege, wo ich sowieso am meisten Schmerzen habe. Die letzten Tage bin ich fast verzweifelt, weil nicht nur die Schmerzen im Bereich des ISG waren (nachts), sondern auch an der linken Hüfte und in der linken Leiste. Wußte gar nicht mehr, was da los ist.
Mit der Hüfte sagt der Arzt kommt auch vom ISG, weil der Nerv da entlangläuft.
Aber was ist mit der linken Leiste/Schambein? Wenn der Nerv über den Hintern und die Hüfte läuft, kann er ja nicht auch noch auf der "Gegenseite" laufen, oder?

Heute ist es jetzt so schlimm, dass ich doch die Bandage dran habe, kann mich gar nicht mehr leicht nach vorne beugen und dabei was halten. Am 14. Mai habe ich einen Termin bei unserer Krankengymnastik, die hat jetzt ihre Ausbildung als Ostheopathin fertig. Ist theoretisch aber schon ausgebucht bis Mitte Juli. War ein Zufallstermin. Gott sei Dank. Und die rechnet über die Krankenkasse ab, was für mich sehr hilfreich ist.
Kennt jemand den Dr. Mendelsohn in München? Das ist der Favorit von meinem Hausarzt, aber der ist doch sehr teuer. Wer es sich leisten kann, ist ja gut. Aber wenn man wenig Geld hat?

Gruß Bucherin

kueken

  • Gast
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #5 am: 20.04.08, 16:30 »
Halli hallo,
erstmal tausend mal tschuldigung für meine 100000 Fehler im letzten Beitrag, aber ich hab Dienst und es musste einfach schnell gehn.

ja, ich bin ein bisschen vom Fach *grins*


Also,
wenns natürlich nicht anders geht, geht natürlich ab und an auch die Bandage.
Ich versuch dir die Problematik mal einfach zu erklären, ich hoffe du verstehst was ich meine...
Stell dir vor, dein Körper ist ein Turm, der ohne ein besonders gutes Fundament gebaut wurde. Dazu kommt dann noch, dass jemand auf die dumme Idee kam, in der Mitte einfach Steine rauszuschlagen und nun wird der obere Teil instabil und der untere durch den Druck/das Gewicht extrem belastet.
Stützt man das ganze professionell ab, verbessert sich die Situation, tut mans nicht, droht der Einsturz, bzw auf den Mensch projeziert die Verschlechterung.
Nun gibt es eben zwei Möglichkeiten, den Schwaden gut "abzustützen" einmal durch ein Korsett, oder eben durch Muskeln.
das einzige Problem, am Korsett oder der Bandage ist, das eben noch mehr entlastet wird und es noch instabiler wird, da die restlichen Muskeln abbauen. Allerdings darfst du natürlich die bandage solange tragen, wie du auch Muskelnaufbaust, quasi als unterstützung.

Die Schmerzen in deiner Leiste und am Schambein, kommen, denke ich,sofern man das übers Internet beurteilen kann, einfach von der Insatibilität am ISG die sich aber auf die ganze Statik des Körpers auswirkt.
Ich hab auch ein recht lockeres ISG und bin unheimlich an der Halswirbelsäule verspannt.

http://www.medizinfo.de/ruecken/images/muskeln1.jpg
Wenn du dir dieses Bild ansiehst, was vereinfacht die Rückenmuskulatur darstellt, kannst du erkennen, das wenn die eine Seite der Hüfte nur 5mm weiter unten sitzt, sich alles verzieht. Genauso wie von oben Muskulatur kommt, haben auch an der Hüfte, Beinmuskeln ihren Ursprung. Welcher Nerv nun genau da wie verläuft kann ich nicht beurteilen, dass müsste ich sehn, aber eine gute Physio weiß das auch und im Zweifelsfall weiß sie wo man es findet ;)


lg küken



« Letzte Änderung: 20.04.08, 16:33 von kueken »

Offline BucherinTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 240
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #6 am: 12.01.09, 18:08 »
Hallo,

ich mal wieder mit meinem Kreuz. Bzw. nicht mehr Kreuz, eigentlich weiß ich gar nicht mehr, was nicht weh tut.
 :-\
Heute war ich jetzt bei einem Rheumatologe. Der hat jetzt meinen Hausarzt bestätigt in der ´Diagnose Fibromyalgie. bin ganz fertig, weil er eigentlich gesagt hat, dass man nichts dagegen tun kann.
Radfahren/Schwimmen soll ich und zum Psychologen gehen, da ich sowieso Depressionen habe.

Meine Beschwerden gerade: Rückenschmerzen, Achillessehne entzündet, rechte Schulter Sehnen entzündet und ein Kalksplitter im Gelenk, rechte Hand Mittelfinger Gelenk Schmerzen, Kopfschmerzen vor allem am linken Auge, Depressionen, extreme Müdigkeit, ...

Wer hat noch Erfahrung mit Fibromyalgie und was kann man tun, wie sind die Prognosen?

Bucherin

Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #7 am: 25.10.13, 21:46 »
Hallo Buchnerin,

ich habe auch Fibro ....., da schmerzt immer wieder etwas anderes.
Bei mir ist es besonders das Ileosakralgelenk, als wenn es miteinander ganz stark verklebt wäre. Ich kann mich sehr schlecht bücken.

Bei mir schmerzt auch das Steißbein immer ganz besonders. Ausgerechnet für den Schmerz im Steißbein habe ich jetzt ein homöopathisches Mittel  gefunden, ich hoffe, dass es für längere Zeit hilft.
Das Mittel heißt Castor equi. und es stammt vom Pferd. Es ist ein rudimentärer Teil des Pferdefußes, das sich auf der Innenseite des oberen Fußteils befindet. Man nennt es auch Kastanie.
...................... Es hört sich wirklich ulkig an aber wenn es hilft, dann soll es mir recht sein.
Ich nehme zur Zeit einmal am Tag eine D6, und werde mir eventuell eine D30 als nochmalige Einmalgabe kaufen, wenn ich die D6 nicht mehr vertrage.
Man kann sich die Arzneimittelbeschreibung im Netzt suchen und durchlesen.
Es soll auch ganz besonders gut für Rückenschmerzen helfen, natürlich auch noch für andere Wehwehchen an anderen Körperstellen.
Liebe Grüße von Selina

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1640
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #8 am: 25.10.13, 22:21 »
selina,
gib auf dich acht.
ich weiss, wie sehr das iliosakralgelenk schmerzen kann.
meins ist immer mal wieder blockiert, da meine hüfte etwas verdreht ist (kommt von einem schweren sturz in meiner kindheit) vor ein paar jahren war ich mal beim ostheopaten. der hat mir die hüfte wieder geradegebogen. leider hält das anscheinend nicht ewig (ob ich evt. auch falsch stehe/laufe?)
da kann ich dann kaum stehen, sitzen oder gehen, geschweige denn bücken. am besten ist liegen - das geht aber auch nicht den ganzen tag.
versuch mal wenns ganz schlimm ist, den handrücken aufs steissbein zu legen, mit der anderen hand machst du eine faust und drüchst die faust an die wand. hat mir eine physiotherapeutin empfohlen. wirkt für kurze zeit.
liebe grüsse
katrin

ich freue mich auf die zeit, wenn positiv nicht mer negativ und negativ nicht mehr positiv ist.

Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #9 am: 29.10.13, 08:12 »
Hallo Katrin,

Weil du es gerade ansprichst, fällt mir wieder ein, dass ich mal ganz böse ausgerutscht und mit dem Steißbein auf den Boden geklatscht bin.
Damals hatte ich aber schon meine Fibromyalgie.
Es war so schlimm, dass ich nach dem Fall nicht mal weinen konnte, denn meine Atmung war total blokiert. Ich konnte einige Zeit nur noch nach Luft schnappen. Es war gerade eine Bekannte da, die meine Kinder zum Kindergarten abholte und ............. es war Glatteis.
So lange ist das schon her.
Ich hab mich damals geschämt, weil ich weinen mußte aber es war wirklich so schlimm.
Sprechen ging auch nicht. Damals kannte ich die Homöopathie noch nicht, denn da wäre ich ja gleich zur Ärztin gefahren. Ein Allgemeinarzt weiß da erstmal keinen Rat.
Heute würde ich da erst mal Arnika und dann Hypericum nehmen.

Weil ich gestern abend all die Berichte über den ersten schlimmen Herbststurm in Deutschland im TV hörte, dachte ich wieder dran, dass es bei mir bei starkem Wind und Sturm immer vorher ganz besch....n geht.
Bei uns ist gar kein Sturm gegangen aber allein dieser Tiefdruck macht mich anscheinend fertig. Bin fast den ganzen Sonntag im Bett gelegen.

Heute ist es wieder besser, ich hab allerdings schon heute früh meine zwei Tillidin Tabl. genommen.
Das Steißbein schmerzt mich allerdings nicht mehr, seit ich Castor equi. nehme. Dass es da so eine Differenzierung gibt, ict mir schon ein Rätsel.
Ich brauche unbedingt ein Mittel für diesen elenden ISG-Schmerz.
Allerdings habe ich schon alles Mögliche ausprobiert ......................., muß wirklich mal wieder zur HP fahren. Nur die Homöopathen können sowas behandeln denke ich, denn die Orthopäden hätten mich schon lange operiert, wobei immer nur eine weitere Verschlechterung rauskommen kann.
Was man jetzt immer so in der Zeitung liest, sind ausgerechnet die Orthopäden verstärkt am operieren, denn seit der Krankenhausaufenthalt nur noch pauschaliert abgerechnet werden kann, liest man nichts anderes mehr in den Zeitungen oder im TV.
Liebe Grüße von Selina

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1640
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #10 am: 29.10.13, 09:11 »
selina,
oha, ich wünsche dir gute besserung.
ja, am steissbein kann man sich sehr weh tun. bin mal von einem galoppierenden pferd gefallen, direkt aufs steissbein.

versuch es doch mal beim chiropraktiker. der hat mir eine zeit lang gut geholfen. sogar rheumatologen wussten zum teil nicht, was sie mein isg-gelenk behandeln sollen. am liebsten mit spritzen... ::) :o...hab mich aber meistens geweigert, nachdem ich gemerkt habe, dass die nichts helfen.

in akuten momenten hat bei mir irfen (ibuprofen) am besten gewirkt. wirklich geholfen hat aber erst die ostheopathie.
liebe grüsse
katrin

ich freue mich auf die zeit, wenn positiv nicht mer negativ und negativ nicht mehr positiv ist.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4240
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #11 am: 31.10.13, 20:58 »
Hallo Selina,
wie geht's dir?
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #12 am: 31.10.13, 21:06 »
Hallo Pauline,

Danke der Nachfrage!

Das Steißbein gibt zur Zeit Ruhe aber das ISG-Gelenk  ::) . Jetzt soll auch nochmal Sturm kommen ....................
Ich werde mich als nächstes bei der HP anmelden.

Dir geht´s ja inzwischen auch besser  ;)  habe ich gehört.

Ja, ............... wenn wir die Globulis nicht hätten ............
Liebe Grüße von Selina

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4240
  • Geschlecht: Weiblich
Re: ISG-Gelenk
« Antwort #13 am: 31.10.13, 21:08 »
Na da hoffe ich mal, dass der Heilpraktiker was findet. Schmerzen sind was ganz garstiges.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten