Autor Thema: Wie soll eine gute SM sein ?  (Gelesen 43439 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2661
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #30 am: 21.11.16, 20:14 »
Liebe Ayla,
dein Beitrag zum Thema Schwiegermutter ist eine Wucht, richtig gut geschrieben. Und der passt natürlich in einem betrieblichen Kontext besonders, aber deine Gedanken treffen annähernd auch auf jede Schwiegermutter zu, genauso würde ich es auch gerne halten, auch wenn ich keinen Betrieb übergeben muss ((sollte ich in den Genuss kommen, mir erging es nämlich auch schon mal wie Eva, wie habe ich dieses Mädchen vermisst)

Ich freue mich auch auf Beiträge von dir!

LG
Anneke
Zuviel nachdenken ist wie schaukeln, man ist zwar beschäftigt, kommt aber keinen Schritt weiter

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 916
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #31 am: 21.11.16, 20:38 »
Als zukünftige ST möchte ich natürlich meinen Teil dazu beitragen, dass meine zukünftige SM eine gute Vertreterin dieser Gattung werden kann... und doch gibt es natürlich vorprogrammierte Reibepunkte zwischen uns - ich bin gespannt wie sich das entwickelt.

Ja, natürlich freue ich mich, wenn sie - weiss wann Ratschläge eher "Besserwissen" sind, - weiss wann sie loslassen kann und soll, - ...
aber ich erwarte nicht dass sie sofort in ihrer "neuen" Rolle drin ist, genausowenig wie ich. Es dauert eh noch eine Weile bis wir, so Gott will, das Steuer übernehmen.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #32 am: 21.11.16, 20:54 »
Also, ich übe mal ;)
Unser Sohn hat ne Freundin, Sohn arbeitet mit am Hof (GbR), hat aber ein eigenes kleines Häuschen (unser späteres Altenteilerhaus).
Ich versuche alles zu vermeiden, was mich damals bei meinem Auftritt hier am Hof genervt hat.
Es ist ein Spagat zwischen Nähe und Distanz. Distanz heißt für mich, leben und leben lassen.
Wenn die Freundin unseres Sohnes am WE hier ist, ist es mir egal, was die machen, Hauptsache Betrieb ist geregelt und ich wüßte gerne nicht erst kurz vor zwölf, wer zum Essen aufschlägt. In der Regel machen die das alleine, ist auch o.k. für mich.
Ich möchte auch nicht mehr mit siebzig regelmäßig melken (mach ich im Moment auch nicht ;D) oder die Belege für den Steuerberater vorbereiten (mein Job)
aber auch nicht das ganze Grundstück einigermaßen in Ordnung halten. Ich möchte dann auch mal das machen, was ich möchte (o.k. mach ich jetzt manchmal auch, aber nicht immer)
Wichtig ist, das man eine Jacke anziehen darf, um von einer zur anderen Wohnung zu kommen und kein Sichtkontakt!!!!!!
Und ansonsten leben und leben lassen
LG
Tina

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #33 am: 21.11.16, 22:14 »
ich habe wirklich hier einiges gelernt für mein Dasein als sm 😋,

Ich denke es geht ganz gut, vor kurzem musste ich mich wirklich mit ihr aussprechen, da ich mich trotz besserem wissen fast über ihre Wünsche hinweggesetzt habe - ihr seht, habe noch nicht ausgelernt
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1412
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #34 am: 22.11.16, 07:35 »
@maggie: hier sprichst du etwas ganz wichtiges an: lernfähig bleiben - offen für ein Gespräch sein und auch Gespräche führen und nicht aufschieben und hilfreich ist sicher auch wie Tina schreibt, getrennte Wohnungen und kein Sichtkontakt. Ich hab ja keine SM dafür aber eine Schwägerin, mit der ich mich gut verstehe, was sicher anders wäre, wenn sie nicht einige Kilometer weiter weg wohnen würde :)!

LG Eva


Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #35 am: 22.11.16, 12:23 »
liebe Eva,
wir haben keinen Sichtkontakt, wir sehen nur das Hausdach von hinten und höchstens Mal Licht im Dachfenster, obwohl wir nur ca 300m entfernt sind, und das ist die ideale Lösung
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1251
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #36 am: 22.11.16, 17:47 »
Damals fragte ich mich oft, warum ich mit einem Hirn ausgestattet wurde, denn ich brauchte gar keines, meine Schwiegermutter war ja da und sagte mir andauernd, was zu tun war.

Liebe Grüsse
Ayla
Hallo Ayla,
ich hab mal einen Satz rausgefiltert, denn genau das fragte ich mich auch bestimmt mehrmals täglich.
Nur das was SM mir aufgetragen hatte war zu tun und war gut.
Ist lange her und hat mich damals mürbe gemacht.

Herzlich willkommen hier  :)
Viele Grüße

Tilly

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4259
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #37 am: 22.11.16, 19:30 »
Den Satz von Ayla habe ich mal meiner Mutter in ähnlicher Form gesagt.
Ich konnte ihr nichts recht machen, da habe ich sie gefragt warum sie mich erst zum Lernen weg schickt, wenn ich s dann nicht machen darf wie ich es gelernt  habe.
Also auch Mütter können so sein nicht nur Schwiegermütter.
Ich denke es ist ein ewiger Lernprozess zwischen ST und SM und dann bleibt es auch noch Personenabhängig und der Gute Wille zum Auskommen muss auf beiden Seiten sein, nicht nur bei der SM

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 447
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #38 am: 22.11.16, 20:00 »
  Ich bin auch schon 15 Jahre eine SM,und vorher etwa 30JahreST.Aber es kommt aufs gleich
  heraus,SM oderSV.Beide können recht mühsam sein.Ich habe recht viel gelernt dabei.

  Aber eines möchte ich den Schwiegereltern sagen ,seit lieb zu den Enkelkinder,die bei euch
  auch auf dem Hof wohnen.Nicht so wie bei uns,dass die immer die schlimmsten waren,und
  die andern die weiter weg wohnten,halt viel besser waren.

  Aber,es heisst nicht umsonst,die Liebe wächst mit dem Kilometer.

        Gruss    Trudi.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5805
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #39 am: 22.11.16, 20:40 »
@Trudi
ich geb dir Recht. Meine SM hat immer an den Enkeln hier zu Hause was auszusetzen gehabt. Heute wundert sie sich, dass mein Sohn mit seiner Oma nichts anfangen kann. Meine Tochter wohnt jetzt weit weg, die ist natürlich die liebe.
Ich bin jetzt selber Großmutter und habe nur einen Enkel hier am Hof. Aber wir unternehmen was mit ihm und spielen viel zusammen. Das kannten meine SE gar nicht. Schade denen ist viel entgangen.
LG Gina

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #40 am: 22.11.16, 21:31 »
hallo trudi,
schön Mal wieder von dir zu lesen 🤗

also unsere Enkelin am Hof wird immer unser großer Schatz sein, wir wussten gar nicht dass die Bindung zu einem Enkelkind so eng sein kann
die anderen 3 haben wir so selten genießen können da sie einfach zu weit weg wohnen, wir hoffen dass sie über die Feiertage bei uns eintrudeln werden
« Letzte Änderung: 22.11.16, 21:33 von maggie »
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #41 am: 23.11.16, 10:23 »
Es ist interessant, hier von den Erfahrungen der Gross- und Schwiegermütter zu lesen. Wir können uns vorher ja schon vornehmen, wie wir es als SM machen würden, aber oft sieht die Realität dann doch anders aus.
Aus meiner Sicht ist der räumliche Abstand zwischen den Generationen das wichtigste. Obwohl, viele Frauen wohnen nicht zusammen mit der Schwiegermutter und haben trotzdem zwischenmenschliche Probleme.  Würde meine Schwiegermutter nur schon ein Kilometer von mir entfernt wohnen und nicht jeden Tag auf dem Hof aufkreuzen, ich glaube, wir würden schon miteinander auskommen.
Wir wohnen jedoch im gleichen Haus, zwar in separaten Wohnungen, aber das war zu Beginn auch noch nicht so. Sie können es bis heute nicht verstehen, dass wir etwas Privatsphäre möchten. Das Haus hat verschiedene Keller, aber Schwiegermutter kann keinen an mich abtreten. In einem lagern die Kartoffeln gut, im anderen die Eier, usw., so durfte und darf ich zwar überall meine Vorräte lagern, aber habe auch nach über zwanzig Jahren am Hof keinen eigenen Keller. So sieht und kontrolliert sie auch alles, was ich habe oder einkaufe.
Den Hof haben wir den SE schon vor vielen Jahren abgekauft, trotzdem sind beide jeden Tag auf dem Hof, kontrollieren auch da alles und möchten noch immer regieren. Beide können nicht loslassen und haben mit jeder Änderung grösste Mühe.

Eine SM könnte so viel Positives bewirken, könnte bei verschiedenen Ansichten zwischen Jung- und Altbauern intervenieren, das gegenseitige Verständnis fördern und so weiter. Oder eben, sie macht das Gegenteil und so hat man als Bewirtschafter des Hofs zwei Personen, welche einen immer wieder "ausbremsen".
Dass die auswärts wohnenden Kinder und Enkel viel "besser" sind als die Hofübernehmer, stelle ich leider bei Gesprächen mit Berufskolleginnen immer wieder fest, und das ist bei uns nicht anders. Bei den "Daheimgebliebenen" wird halt jeder Schritt überwacht. Ich sage jeweils: Meine Schwiegereltern fokussieren sich bei mir/meinem Mann immer auf das, was wir auf dem Betrieb gerade nicht gemacht haben oder wofür die Zeit manchmal nicht mehr gereicht hat. Bei den anderen Kinder sehen sie halt nur das, was sie machen.
So können wir eine Woche Kirschen pflücken und anschliessend einen Tag einen Ausflug machen, erzählen sie überall herum, dass wir einen Tag weggefahren sind. Die anderen Söhne, auch Bauern, können das umgekehrte machen: In der gleichen Woche drei Mal wegfahren, dann noch etwas Futter einbringen. Uns erzählen die SE dann nur, wie "streng" die anderen gearbeitet hätten. Das Andere vernehmen wir dann meistens trotzdem - hintenrum-!  :o

Manchmal tun sie mir fast leid, weil sie sich so schwer tun mit dem Loslassen. Sie sind beide noch keine 80, haben uns den Hof früh übergeben. Trotzdem führten sie nie ein eigenes Leben ohne Betrieb. Sie hätten es zusammen noch etwas geniessen können, zusammen reisen können und sich etwas gönnen. Dann wären wir sicherlich auch zwischendurch froh um ihre Hilfe gewesen. Aber dadurch, dass sie sich immer aufgedrängt haben und meinten, ohne sie ginge es nicht, haben wir richtig genug bekommen und wir schoten uns von ihnen ab wo wir können. SE haben ausser dem Hof kein anderes Betätigungsfeld, und sie wirken heute auch oft unzufrieden.
Ich ziehe hier meine Lehren draus und hoffe sehr, dass wir die Übergabe und was nachher kommt, besser hinkriegen. Eine Kollegin von mir, auch Bäuerin, sagt jeweils: Ich bete jeden Tag zum Herrgott, dass ich einmal nicht so werde wie meine Schwiegermutter.

Seltsam finde ich, dass meine SM seinerzeit auch negative Erfahrungen mit SM und ledigen Schwägerinnen auf dem Hof machen musste. Überhaupt: viele SM waren ja auch mal ST und wollten ES einmal besser machen, trotzdem gelingt dies dann doch nicht. Schade.
Ayla


Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #42 am: 23.11.16, 10:31 »
Ayla,

das hast du sehr gut beobachtet, eingefühlt, erfahren und beschrieben ! Danke fürs Aufschreiben.
Viele finden sich da in dieser und jener Passage wieder - mit Variationen...

Margret
« Letzte Änderung: 23.11.16, 11:55 von Margret »

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #43 am: 23.11.16, 11:15 »
@ayla
Das hast du gut beschrieben, loslassen können ist nicht jedermanns Sache.
Aber das mit dem Keller, ich hätte mit schon einen großen Kühlschrank oder Kühlzelle gekauft, aber das Oma das kontrolliert, geht nicht.
Ich habe auch so ein Exemplar hier, da hat es vor Jahren ganz gewaltig gekracht und seither hat Oma ne eigene Teeküche und isst alleine. Ich habe es nicht mehr ertragen, diese Nähe. Wir hatten einen gemeinsamen Haushalt.
Jetzt ist Oma alt (91) und ich versorge sie, soweit das vom Pflegedienst nicht übernommen wird. Aber ein persönliches Verhältnis haben wir nicht. Wenn ich Sorgen oder gesundheitliche Probleme hat, Oma erzähl ich das nicht, tu ich mir nicht an, interessiert sie auch nicht wirklich.
LG
Tina

Offline Maisi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 166
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wie soll eine gute SM sein ?
« Antwort #44 am: 23.11.16, 11:51 »
Ist richtig schlimm, wenn man hier liest, dass es sehr vielen mit ihren Schwiegermüttern nicht gut ergangen ist. Bei uns ists ja MEINE Mutter und MEIN Vater, aber derzeit klappts auch gar nicht zwischen uns und meinen Eltern. Frag mich nur, wie ihr die Zeit überstanden habt???
Mir raubt der ganze Streit, das ganze Rumgemotze so viel Energie, die ich viel besser in den Betrieb und die Familie einbringen könnte. Wie ihr schon geschrieben habt, kleine Änderungen, wie jetzt zum Beispiel Umstellung aus StrohTMR für die Kälber, ist bei uns eine Prozedur. Merkt den die alte Generation nicht, dass sie damit nur dem Betrieb im Weg ist.
Vor kurzem kam ein Leserbrief in einer österreichischen Landwirtschaftszeitung von einem geschiedenen Landwirt. Kann mich leider nicht mehr so genau daran erinnern, müsst noch mals nachlesen, aber es war ein Appel an die Schwiegereltern, dass sie durch so ein Verhalten auch das Leben ihrer Kinder und Enkel zerstören können.