Autor Thema: sprachlose Kinder?  (Gelesen 9753 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
sprachlose Kinder?
« am: 19.08.04, 16:22 »
Nach einer Studie werden unsere Kinder zunehmend sprachloser,
der Wortschatz schrumpft, die Fähigkeit, aus Wörtern korrekte, womöglich komplexe Sätze zu bilden, erst recht.
Als Ursache wird vermutet, dass die Eltern und Kinder auf Grund beiderseits dichtgefüllter Terminkalender immer weniger Zeit für gemeinsame Gespräche finden, dass Grosseltern als Ansprechpartner eine immer geringere Rolle spielen und das SMS und Gameboy die Sprache auch eher minimieren statt fördern.
Experten nennen auch elterliches Desinteresse und Überforderung als Ursache.
Die Folgen der kindlichen Sprachlosigkeit sind fatal, denn wir können nur denken, was wir auch in Worte fassen können.
Arme Kinder.
Alle, die mit Büchern, Geschichten erzählenden Grosseltern und Eltern aufgewachsen sind, die sich Zeit für Rätsel, Wörterspiele und unsere tausend Fragen genommen haben, macht solch verbale Verwahrlosung einfach nur noch sprachlos.

Wie seht Ihr das-
gerade auf einem Bauernhof ist noch viel mehr Platz für Sprache, Kinder können auch während der Arbeit mitgenommen werden und mit ihnen zusammen zu sein, ermöglicht doch sehr viel Nähe.
Ich bin leider ohne Grosseltern aufgewachsen und war so gerne bei einer Freundin, die so eine liebe Oma hatte, die im Lehnstuhl sass und Märchen vorlas.
Nicht nur Märchen, sondern auch Erlebnisse und Erfahrungen aus ihrem Leben, Sagen und Geschichten aus der Gegend.
Die vielen tausend Fragen der Kinder, die auch mal nerven können, aber sie sind scheinbar sehr wichtig.
Denn Kinder, die nicht mehr fähig sind zu sprechen-
für ein Land, dass nicht aus Rohstoffen und Bodenschätzen seinen Wohlstand erarbeitet hat, sondern aus dem geistigen Kapital muss das besorgniserregend sein.
Und genau da hat auch die Landwirtschaft eingie Pfründe, die sie in die Waagschale zu werfen hat-
das Aufwachsen auf einem Hof ist sicher ein Plus, dass von der Gesellschaft einfach so mitgenommen wird.
Es wird Zeit, dass wir uns darüber bewusst werden.
Herzliche Grüsse
maria

Maria Weiss

  • Gast
Re:sprachlose Kinder?
« Antwort #1 am: 12.09.04, 00:18 »
Hallo !

Mein Sohn hat mit drei Jahren fast kein Wort gesprochen auch nicht Mama oder Papa. Wichtiger als das reden selbst, ist es allerdings das die Kinder verstehen was man redet, manche Kinder sind eben Spätzünder, vier Monate vor seinem vierten Geburtstag fing er auf einmal zum reden an  nach einen halben Jahr sprachlosen Kindergartenbesuch,und zwar ziemlich schnell ganze Sätze, er hat was das reden anbelangt alles aufgeholt er redet jetzt mehr als alle anderen Kinder

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1863
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:sprachlose Kinder?
« Antwort #2 am: 12.09.04, 20:38 »
Ja,und dann ist man froh wenn die kleinen Schnatterer
einmal für ein paar Minuten den Mund halten ::)

lg gundi ;)
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline chloe

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 45
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #3 am: 24.03.06, 08:28 »
Sprachlos sind meine Kinder auch nicht. Der Große kommt im Sommer in die Schule und redet extrem viel, ganz klar und gut verständlich. Das hat er schon sehr früh gemacht. Der zweite wird im Mai 5 und redet extrem unverständlich, sehr verwaschen und nuschelig. Logopädie hat gar nichts gebracht, denn lt. der Logopädin sind die Laute und die Gramatik i.O. Und wenn er mit ihr redet, dann auch relativ gut verständlich. Ich habe manchmal das Gefühl, dass er gegen unseren Großen einfach nicht ankommt. Er ist auch motorisch langsamer und unbeholfener. Mir graut schon davor, wenn er in die Schule soll.
LG Claudia

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 555
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #4 am: 05.04.06, 22:22 »
Hallo,

mit Sprachproblemen hatten wir zum Glück keine Probleme, aber ich kenne 2 Kinder, werden beide demnächst 4, gehen in den Kiga und reden nur einzelne Wörter. Da wurde auch schon das Gehör getestet, um diese Ursachen auszuschließen.

Ein Sprachfehler in dem Sinn haben sie ja nicht, also ist auch keine Logopädie möglich. Für die Eltern ist das alles schon ziemlich nervig und machen kann man da im Moment auch nicht viel, außer hoffen, dass es endlich einen "Schnackler" macht.

LG Susi
Freunde sind wie Blumen:
Wenn du liebevoll mit ihnen umgehst, öffnet sich im Herzen eine Blüte.

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #5 am: 30.04.06, 16:47 »
@ SUSI

wir warten grad auch noch auf den Schnackler :) ;D

mein kleinster ist auch so ein Fall ( meine großen waren das auch, aber inzwischen reden sie wie jeder andere Mensch auch )

er geht jetzt gut 3 Wochen in den Kindi und ich muß sagen, daß es Tag für Tag besser wird....er kann jedes Wort sagen, manches halt noch nicht so deutlich ;) aber es kommen sogar Sätze ;)

ich weiß, daß es von alleine kommt, meine zwei großen waren die gleichen Kasper !
aber die supergebildete Kindi Tante redete schon von Sprachheilschule ??? ???
oder intensive Logopätischer Behandlung ( die haben zuviel Lehrgänge...)
der Hausarzt sagt, das das schon noch komme ( sowas kann durchaus erblich sein...mein Mann redete auch so spät)
Die Tante will mir weißmachen, mein kleiner würde in seiner Entwicklung gebremsst werden, weil die anderen Kinder reden und er nicht !!!!
inzwischen hab ich eine Logopädin angerufen ( da mußte ich mit meinen anderen zweien auch hin !!!!)
und die meinte auch, Zeit lassen !!!!!!
sowas kann man doch nicht behandeln...er hat ja keine Sprachfehler !)
ich solle halt einmal kommen, damit die Kindi Tanten ne Ruhe geben....)

so blöd bin ich wiedermal und tue was die im Kindi sagen.....als ich vor 30 Jahren in den Kindergarten ging, gabs sowas nicht und aus uns ist auch was geworden !

Offline Mowi

  • Emsländerin
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Weiblich
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #6 am: 30.04.06, 19:19 »
Hallo Landmama!
mein kleinster ist auch so ein Fall
Wie alt ist denn dein Kleinster?
aber die supergebildete Kindi Tante redete schon von Sprachheilschule ??? ??? oder intensive Logopätischer Behandlung ( die haben zuviel Lehrgänge...)
Ich finde, du solltest froh sein, dass dich die Erzieherin so früh auf die Sprachprobleme deines Kindes hingewiesen hat. Erstens zeugt es von guter Beobachtungsgabe und zweitens hat die Erzieherin doch den Vergleich (und wahrscheinlich  schon die jahrelange Erfahrung) mit den anderen Kindern. Ich finde, man kann besser zu früh etwas unternehmen (und dann evtl noch warten müssen) als zu spät.Ich arbeite selbst in einem Kindergarten und weiß, dass die Sprachentwicklung der Kinder sehr unterschiedlich ist. Gerade deshalb würde ich mein Kind dem Logopäden vorstellen, so hat man noch eine zweite Meinung.
der Hausarzt sagt, das das schon noch komme ( sowas kann durchaus erblich sein...mein Mann redete auch so spät)
So etwas hatten wir auch schon einmal. Die Eltern haben darauf gehört, das Kind konnte anschließend nicht in eine Regelschule eingeschult werden, sondern mußte erst in die Sprachheilschule.(in einen anderen Ort) Ich vertrete die Meinung, dass man während der Kindergartenzeit des Kindes alles versuchen sollte, die Sprachauffälligkeiten zu beheben, so dass dem Kind ein guter Schulstart ermöglicht werden kann.

LG, Mowi
Wer sich heute freuen kann,
der soll nicht warten bis morgen!

manurtb

  • Gast
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #7 am: 02.05.06, 16:27 »
der Hausarzt sagt, das das schon noch komme ( sowas kann durchaus erblich sein...mein Mann redete auch so spät)
Was mich immer wieder verwundert: Warum man bei fachfremden Themen dem Hausarzt glaubt!

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #8 am: 02.05.06, 18:09 »
Hallo zusammen,

heut waren wir bei ner Logopädin :)

und Sie hat meinen kleinen bisschen was gefragt und meinte das kommt schon vollens :) aber hat keinerlei Sprachstörungen :)
( gut ich muß sagen vor 14 Tagen hat er nicht halb soviel geredet )

ich hab mich auch länger mit Ihr unterhalten und sie meinte auch, daß die Kindertanten oft etwas voreillig sind, aber gut diese sind ja keine Fachleute !aber man muß durchaus in der Lage sein um eine Sprachstörung von einer normalen Sprachverzögerung zu unterscheiden können.

Sie meinte nur, ich solle die Erzieherin mal fragen, was ne Logopädin mit nem Kind tun soll ????
wäre durchaus anders, wenn er stottern oder lispeln täte !

Jedenfalls sollen die im Kindi viel und intensiv mit ihm reden und nichts anderes !

Glaubt mir, ich habe best. nix gegen die Kindergartentanten, aber wenn man drei Kinder hat und alle spät reden angefangen haben, dann kann einem das "oberschlaue" Geschwätz schon auf den Magen schlagen  ;)

@ manurtb

bevor man überhaupt zu ner Logopädischen Behandlung kann, muß man sich ein Rezept vom Hausarzt holen !

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21300
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #9 am: 02.05.06, 20:10 »
Hallo Landmama,

nix für ungut, aber Kinder in dem Alter gehören zum KINDERarzt und nicht zum noch so guten Hausarzt.

Wir haben bei meinem Jüngsten sehr genau und auch länger abgewartet, wie sich sein Sprachvermögen entwickelt, zusammen mit den Erzieherinnen und der sehr guten Kinderärztin, bis wir uns einig waren, dass Logo sein muß. Trotzdem hat die Kinderärztin noch mal sehr gewissenhaft das Gehör getestet, bzw. eine Überweisung zum HNO ausgestellt, um sicherzugehen, dass die Sprachverzögerung nicht auf einem Hörschaden gründet.

Nur mal eben ein Rezept für Logo damit die Erzieherin Ruhe gibt, halte ich für vollkommen falsch.

Und da schließe ich mich Mowi an, sei froh, dass Ihr eine solch engagierte Erzieherin habt, die früh genug Bescheid gibt.

Stell es Dir andersherum vor, sie sagt nix, Dein Kind spricht auf Grund eines Hörfehlers nicht und Ihr bemerkt den Hörfehler nicht, weil das sprechen schon irgendwann kommen wird? Wäre schlimm, oder?
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #10 am: 02.05.06, 20:15 »
da will ich zwei Sachen klarstellen


unser Hausarzt ist auch ein Kinderarzt !

mein Kind hat keinen Hörfehler, wurde beim HNO abgeklärt



Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1307
  • Geschlecht: Weiblich
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #11 am: 03.05.06, 07:56 »
Unser Ältester (18) konnte zum Termin der 2-Jahresuntersuchung beim Kinderarzt nur *Mama* *Papa* und *Kakor* (Traktor) sagen. Der Aufforderung *Auto* zu sagen ist er nicht nachgekommen  ;D

Es war schon auffällig, aber er war zum Sprechen nicht zu bewegen, machte alles stumm oder mit Handzeichen. Wenige Wochen später sprach er innerhalb von 2 Wochen jedes Wort perfekt  :o

Er gehörte in der Schule immer zu den stillsten Schülern, ist auch heute meistens der große Schweiger.

Die Tochter plapperte schon sehr früh, anfangs noch sehr genau, später kamen dann plötzlich richtige Sprachfehler dazu. Wir sind dann etwas mehr als ein Jahr zum Logopäden gegangen.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21300
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #12 am: 03.05.06, 08:22 »
da will ich zwei Sachen klarstellen


unser Hausarzt ist auch ein Kinderarzt !

mein Kind hat keinen Hörfehler, wurde beim HNO abgeklärt

Na, dann ist ja gut :D
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #13 am: 03.05.06, 08:32 »
Mein Ältester hat auch eher spät gesprochen.
Die Kinderärztin meinte auch immer das kommt noch. Bei den vorgeschriebenen  regelmässigen Sprachtests wurde immer wieder festgestellt, dass seine Sprachentwicklung nicht seinem Alter angepasst sei. Es wurde aber wegen Platzmangel nicht in eine Gruppe aufgenommen.

Sprechen hat er dann doch noch gelernt, aber es fällt ihm schwer geordnet zu erzählen. Mit 8 Jahren wurde LRS bei ihm festgestellt und ich bin mittlerweile der Meinung, hätte er ein wenig Nachhilfe beim Erlernen der Sprache bekommen, dann hätte er heute auch weniger Probleme in der Schule seine Gedanken zu Ordnen.

Die zwei Mittleren haben früh und gut gesprochen.

Die Jüngste hat auch sehr spät und nur einzelne Wörter gesprochen. Bei ihr habe ich mich dann durchgesetzt und sie wurde gefördert.
Mit 2.5 Jahren ging sie wöchentlich für 2 Stunden mit 4 anderen Kindern in eine "Babbelgruppe", wo sich zwei Erzieherinnen und eine Logopädin mit den Kindern beschäftigte. Sie spielten zusammen und es sollte die Freude am Sprechen geweckt werden. Meine Tochter hat grosse Fortschritte gemacht, die nach der Mandeloperation noch besser wurden. Heute bekommt sie den Mund nicht mehr zu.  ;D
Liebe Grüsse

manurtb

  • Gast
Re: sprachlose Kinder?
« Antwort #14 am: 03.05.06, 13:44 »
bevor man überhaupt zu ner Logopädischen Behandlung kann, muß man sich ein Rezept vom Hausarzt holen !
Und da lässt man sich vom Arzt sagen, dass das schon in Ordnung sei!? Wenn ich eine Überweisund oder ein Rezept haben möchte, dann hole ich mir das vom Arzt, er kann gerne seine Meinung dazu sagen, aber ich habe die letztendliche Verantwortung zu tragen.