Autor Thema: Entrümpeln  (Gelesen 30766 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7433
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frühlingsputz bzw Entrümpeln macht ihr das?
« Antwort #60 am: 30.12.21, 14:16 »
Müssten wir auch mal machen, aber da brauch ich Hilfe und auch wen der das Zeugs dann auch wegbringt.

Da liegt teilweise noch Zeugs oben von Großeltern von meinem Mann, die sind so lange tot (wie würde meine Oma sagen "die kommen schon bald wieder")
Von SM, die kann selbst nichts mehr entsorgen, käme eh nichts weg. Ich weiß nicht wie oft ich schon gehört hab  "das könnt ihr machen wenn ich nicht mehr bin"

Inzwischen sind auch viele Kinderspielsachen oben, da hoffe ich mal dass wenn Tochter umgezogen ist, dass da einiges weg kommt.

Dieser Tage hab ich zu ihr gesagt dass wir uns am Hintereingang (da ist keine Stufe, sie geht nur dort raus) mal neue Tür gönnen wollen.
Wieder der Satz  "nein, macht ihr wenn ich nicht mehr bin"   Mir ist da rausgerutscht  ".... und am Ende wirst Du so alt wie Heesters"
Sie wird demnächst 93.

Offline Annina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 417
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: Frühlingsputz bzw Entrümpeln macht ihr das?
« Antwort #61 am: 30.12.21, 14:48 »
Wir sind auch am aufräumen :D Gestern war das Büro dran, heute Zimmer inkl. Kleiderschrank des Kleinen. Mein Kleiderschrank muss auch noch daran glauben, ich bekomme oft Kleider geschenkt. Ich bin ja froh darüber, aber jetzt ist mal genug. Dinge, die ich noch nie getragen habe die letzten min.  5 Jahre dürfen weiter wandern. Und die Illusion, dass ich engere Teile mal noch tragen kann sollte ich wohl beerdigen 8)
Danach steht der Keller auf meiner Liste, da herrscht ein heilloses Durcheinander. Ich muss aber ehrlicherweise sagen, dass zu 98% Dinge von uns lagern, als wir das Haus übernommen haben und danach noch etwas  angebaut, haben wir schon mal viel Entsorgt was von der älteren Generation war.
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Online ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 592
Entrümpeln
« Antwort #62 am: 07.01.22, 13:54 »
Weiß nicht ob es hier her gehört.
Aber ich hatte diese Woche Frust, der einen guten Abschluss fand.

Wir bekamen einen 30 Kubikmeter Container und haben den Dachboden und das gesamte Haus entrümpelt.

Vor 15 Jahren zogen SE in den Austrag, und wir bekamen das Haus. Es wurde nie etwas gemacht. Ich dachte mir ich bin in einem Film.🙈🙈Muss man alles aufheben????

Ja, es war auch was von uns oben, vielleicht 10 Prozent...
Bin so froh das wir das gemacht haben.
Aber dann kam auch noch Schwägerin.

Die sich dann was auf die Seite tat...und das bleibt jetzt wieder oben...Sie hat ja keinen Platz...

Einmal hab ich direkt geflucht..
Betten!! Spiegel, unglaublich. Ich kann gar nicht alles aufzählen.

Gestern kam noch ein Container, extra für Holz...
So, ich bin froh...Aber es hat mich auch
Sehr gefrustet. Und traurig gemacht...


Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #63 am: 07.01.22, 14:04 »
wenn der Dachboden groß genug ist würde ich der Schwägerin einen abgeteilten Platz zur Verfügung stellen.
Dort kann sie ihren Schrank oder Spiegel aufstellen und fertig. Sonst gibts nichts mehr.
Ich habe meinen Schwiegereltern eine abgeteilte Parzelle im Speicher eingeräumt, weil
sie in der Wohnung sehr wenig Platz haben. Links und rechts mit Trennwänden abgeteilt
und davor ein Vorhang. Was sie dahinter machen ist mir egal. Aber es wird nichts
woanders gelagert.
So gibts keine ewigen Diskussionen.

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #64 am: 07.01.22, 16:06 »
Annalena, wie ist es denn mit dem Dachboden, dort wo die Schwiegermutter wohnt? Könnt ihr die Sachen der Schwägerin da unterstellen? Dann wären sie bei Euch weg und Du könntest mit dem Thema abschließen.

Online ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 592
Re: Entrümpeln
« Antwort #65 am: 07.01.22, 17:43 »
Danke, ehrlich gesagt ist SM froh, das sie nicht mehr viel oben hat.
Ich versteh nicht, das man unbedingt zwei, drei Kinderwagen aufheben muss.

Nur weil da der Vater, vor zwei Jahren mit 73 verstorben, drin gelegen ist🙄.
Und wahrscheinlich die ganze Verwandtschaft...🙈🙈🙈

Total verstaubt, verbogen, dreckig...
Die Comics von SV konnte ich entsorgen. Die wollte sie auch noch aufheben...

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5521
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #66 am: 07.01.22, 18:32 »
Du musst es nicht verstehen, aber vielleicht tolerieren. Ihr braucht ja jetzt den Platz auch nicht dringend für eine Umbau usw.

Wir hatten die Diskussion heute auch. Der alte Stubenwagen steht auch auf der Bühne. Den können meine Kinder mal wegwerfen.............aber nicht solange ich noch da bin. Punkt.

Und deine Schwiegermutter ist halt auch noch eine Generation wo man nicht alles so einfach wieder kaufen konnte.

Das Problem entsorgen gibt es ja häufig. Jeder legt halt auch auf etwas anderes wert. Meine Mama hat auch 2 Stapel Zeitungen und Zeitschriften, die wollten wir wegwerfen. Nein, sie will sie nochmals durchsehen. Die Tageszeitung können wir dann doch wegwerfen............nein, sie hat mal ne zeitlang nicht gelesen, das will sie noch nachlesen. Aber sie hätte mal gelesen, dass die Tageszeitung von gestern keinen Wert mehr hat. Aber wegwerfen durften wir trotzdem nicht......

Und ich bin fast Enstsorgungsprofi. Hab schon einiges an Häusern ausgeräumt von Schwiegermutter, Tanten und Onkel von meinem Mann.
Da fällt das Wegwerfen viel leichter. Als wir umgezogen sind hab ich vielen mitgenommen, weil ich mich nicht trennen konnte. Jetzt bin ich gerade daran das alles nochmals zu sortieren. Das Wegwerfen fällt mir immer noch schwer, obwohl das alles jetzt fast 10 Jahre unberührt in dem Zimmer gelegen hat. Vieles wusste ich gar nicht mehr, dass ich es noch habe. Und trotzdem fällt das sich davon trennen schwer.
Enjoy the little things

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7433
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Entrümpeln
« Antwort #67 am: 07.01.22, 19:24 »
so sehe ich das auch oft.
Ich hab oben im Schrank im Schlafzimmer, da wo ich Leiter brauch dass ich rauf komm, viele Handtücher, teilweise von der Konfirmation, ganz selten mal dass ich da eines nehme, die die
man heute noch sehen kann sind längst im Gebrauch, aber dass ich den Stoß nehme und in Altkleidersammlung geb, das schaff ich nicht.
Ich weiß ja noch woher sie sind, heb ich schon als Erinnerung auf.

Kürzlich zeigte mir meine Mutter schöne weiße Mitteldecke, Lochstickerei. Sie meinte die ist noch von ihrer SM, also meiner Oma.
Ob ich sie haben will, wenn nicht gibt sie meiner Cousine (auch Enkelin), die mag sowas.  Ich hab das Teil mitgenommen, ob ich das jemals brauche ist eine andere Frage.

Online ANNALENA

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 592
Re: Entrümpeln
« Antwort #68 am: 07.01.22, 19:49 »
Ich bin an das entrümpeln ziemlich
"cool" 8)rangegangen.

Habe hier her geheiratet. Und deshalb hat mich vieles im Dachboden nicht betroffen und berührt.

Der Stubenwagen bleibt auf alle Fälle oben. So ein geflochtener...
Da waren alle drin😊

Aber zwei Riesencartons Comics von SV aufheben, NEIN!
Habe ich an Schwägerin vorbeigeschIeust, ist halt so...,  Pech.

Ich, auch wenn es gemein klingt, brauche keine Andenken an ihn.

Auch die Kinderkleidung ist weg.
Schwägerin hat große Probleme schwanger zu werden, längere Geschichte...

Und bis dahin ist vieles aus der Mode...
Was ich aufgehoben habe ist die Erstausstattung, Strampler, Bodys, Hemdchen und Söckchen.

Aber auch keine Bettwäsche...oder sonstiges...
Als unser großer zur Welt kam, fast 17 Jahre her, da war Cousin 9.
Und dann brachten Schwager und Frau
Alles zu uns.

Da waren Dinge dabei, ohje...Mir kam da schon der Gedanke, die wollen das loshaben...

Ich würde nie verwaschene Bettwäsche
verschenken...
Einfach alt...
Und deshalb heb ich das nicht auf.
Eine Garnitur ist noch da, mit Baggern drauf.

Die Bruder und Legosachen sind noch da. Da hängt auch mein Herz, Erinnerungen dran🥰

Eine Mama einer Mitschülerin, meines Jüngeren, haben Fertighaus gebaut. Ohne!! Dachboden und Keller.
Nur Garage...

Sie meinte, sie würden das absichtlich tun. Finde ich gut.
Vielleicht finden mich manche herzlos, aber das ist mir egal.
Ich fühle mich sehr!!! *BEFREIT*
« Letzte Änderung: 07.01.22, 19:57 von ANNALENA »

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #69 am: 07.01.22, 20:32 »
Ich kann das gut verstehen und sehe das nicht als herzlos. Die meisten Menschen können sich nur schwer von Sachen trennen.

Wenn ihr Platz habt, dann verwahrt die Dinge der Schwägerin noch eine bestimmte Zeit lang auf und fragt dann noch einmal nach.

Als wir nach der Heirat die oberen Räume im alten Haus bezogen hatten, lag im ersten Winter Schnee auf dem Dachboden. Irgendwann tropfte es durch die Wohnzimmerdecke. Das Dach war so marode, dass wir mit der Dacherneuerung anfangen mussten. Eigentlich fängt man unten an, aber wir mussten echt zuerst oben beginnen. Im Frühjahr sollte sofort damit angefangen werden. Das große Problem war der übervolle Dachboden.

Alles Sachen von mehreren Generationen. Ich weiß noch gut, dass Schwiegermutter kurz mit oben war, aber gesundheitlich schon lange angeschlagen und mit der Sammlung da oben überfordert. Einiges wollten die Schwiegereltern aufbewahren. Das wanderte ein paar Jahre später mit in deren Neubau und steht nun seit fast 30 Jahren dort auch wieder auf dem Dachboden. Die Schwiegereltern sind leider auch schon seit 23 bzw. 17 Jahren verstorben.

Ich möchte meinen Kindern irgendwann nicht einen überfüllten Dachboden zurück lassen. Deshalb wird bei uns in größeren Abständen immer mal durchsortiert und entsorgt.

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1019
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #70 am: 07.01.22, 20:43 »
In Bauernhäusern sind auf vielen Dachböden "Schätze" vorhanden.  :-\

Allerdings, wenn Schwägerin, wie bei Annalena, die schon lange nicht mehr dort wohnt, Sachen dort aber aufbewahren will, ist das schon eine andere Nummer.
Ist doch  nicht selbstverständlich zu verlangen,"Ich selber habe dafür keinen Platz, aber dies und das wird nicht von eurem Dachboden geräumt".
Meine Meinung.
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7433
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Entrümpeln
« Antwort #71 am: 08.01.22, 08:35 »
sehe ich auch so.

Bei uns stehen wirklich schöne alte Möbel droben, die wirft man nicht weg. War viel mehr, aber das hat SM verteilt.
Wenn ich mich vor Jahren schon das getraut hätte, dann hätte ich zumindest das schöne Büfett ins Esszimmer stellen lassen.
Da hieß es immer  "bekommt......", irgendwann sagte mir mal wer  "was im Haus ist, ist mit übergeben"
Kann mir auch nicht recht vorstellen dass das noch Geschwister von Göga wollen.

Dieser Tage hab ich mit SM rumdiskutiert dass ich auf keinen Fall mal ihre Wohnung ausräume wenn sie mal nicht mehr ist.
Sollen ihre Kinder machen, ich will das nicht.  Helfen schon, aber sortieren tu ich da nichts.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21205
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Entrümpeln
« Antwort #72 am: 08.01.22, 08:48 »
Die Comics hätten tatsächlich was wert sein können.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1047
Re: Entrümpeln
« Antwort #73 am: 08.01.22, 10:33 »
meine SM hat das Zeug ihrer SM auch nicht ausgeräumt, alles schön stehen lassen in den 3 Zimmern, wurde einfach fast 30 Jahre
alles stehen gelassen, das geht sie nichts an, das sollen deren Töchter (also SM Schwägerinnen ausräumen) wurde aber nie gemacht.
Platz ist und war im großen Bauernhaus ja genügend.  Vor 7 Jahren hat dann unser Sohn mit dem Umbau des Bauernhauses angefangen und hat sich
eine kleine Einliegerwohnung reingebaut, mit sep. Eingang und neuem Balkon usw. Da hat er aber die 3 Zimmer gebraucht und SM meinte, da räumt sie
nicht, das sieht sie nicht ein. Also Junior Kipper geholt unterm Fenster deponiert und los gings. Schrankinhalt in die alte Milchkammer geräumt und
wöchentl. die Mülltonne vollgestopft (ging über Monate) und die Möbel sind alle auf dem Kipper gelandet und in den Werstoffhof gefahren.
So kann man es auch machen.
Muss dazu sagen unser Junior hatte keine Bezug zu dem alten Zeug und darum ging das Ausräumen auch flott.

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1019
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #74 am: 08.01.22, 10:34 »

Dieser Tage hab ich mit SM rumdiskutiert dass ich auf keinen Fall mal ihre Wohnung ausräume wenn sie mal nicht mehr ist.
Sollen ihre Kinder machen, ich will das nicht.  Helfen schon, aber sortieren tu ich da nichts.

Stimmt, der viel bessere Weg ist sicher die eigenen Kinder da zumindest miteinzubinden.
Nachrede, dass dies oder das weggekommen wäre, gibt es sonst bestimmt, oder dass nicht gefragt wurde, ob wer was will von den Sachen.
Darum sollte so ein Ausräumen der Wohnung der Eltern immer mit deren Kindern erfolgen, wenn möglich.

Kann aber auch sein, dass dann alles stehen bleibt, wie bei Lexie.  :-\
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!