Autor Thema: Saugroboter/automatischer Staubsauger  (Gelesen 108880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline roco

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 373
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #255 am: 19.07.20, 17:42 »
Martina, oder andere Robbilangbesitzerinnen,
wie gehts deinem Robbi heute?
Meiner ist ja glaub ungefähr gleich alt,..
ABER auch arg hinüber  >:(
Bürsten hab ich immer wieder ausgetauscht,
aber nun ist schon lange der Akku hinüber.
d.h ich muss ihn immer unmittelbar vorm laufenlassen laden,....
und das nervt schon ziemlich,.
bzw er läuft deswegen nur noch alle paar Wochen mal

Hallo Freya,
unsere Burgl wird bezüglich Robby nur sauer wenn sie scheinschwanger ist und gegen ihr Hundebett kommt oder dem zu nahe ist. Vermutlich will sie da ihr Nest schützen.
Aber wir hatten Früher auch Katzen. Burgl ist nun fünf und seitdem ist keine Katze mehr geblieben. Der Jagdhund würde die alle machen.

Ich hab gestern nachgesehen und festgestellt, dass ich nun schon seit fast  sieben Jahre Roboter hab.

Damals war auch noch eine alte Katze hier und später ein wilder Tiger.
Beide haben kein Problem mit dem Roboter gehabt.

Für mich war ab da große Erleichterung angesagt. Meine SM hat mir manchmal provokativ den Flur gekehrt wenn ich nicht hinterher kam. Nur hat sie wie auch bei sich nie unter Kommoden oder Möbeln gefegt. Hätte ich nach ihr noch einmal den Besen zur Hand genommen wäre sie total ausgeflippt und beleidigt gewesen.
Und der Robby fährt auch unter meine Kommoden. Bis auf ein paar Möbel hat man da kein Malheur.

Ab da hat Oma akzeptiert dass der Roboter unterwegs ist und ich musste mich nimmer ärgern.

Und wie weiter oben schon jemand schrieb ist es wirklich so, wenn man Tiere hat und auch guckt dass so ein Robby Hepafilter hat, dann ist einem wirklich geholfen. Burgl ist kurzhaarig und verliert damit eine Menge Haare.
Manchmal finden sich dann die Haare nach zwei Tagen wie eine Matte im Robby. Das wenn ich alles kehren müsste.... Ich genieße den Luxus!
LG
roco

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #256 am: 20.07.20, 06:07 »
Wenn der Roboter sonst noch in Ordnung ist und seine Arbeit gut erledigt, dann würde ich einen neuen Akku kaufen. Die gibt es online bei Am..on.

Unser erster iRobot hatte vor wenigen Wochen ähnliche Probleme. Er fuhr nach langem Aufladen nur noch ganz kurze Zeit. Der neue Akku war flott da und in zwei Minuten eingebaut. Jetzt saugt er wieder täglich seine Runde. Soweit ich weiß, sollen die Roboter immer in der angeschlossenen Ladestation stehen, wenn sie ihre Aufgabe beendet haben. Nicht nur sporadisch aufladen, wenn man vorhat ihn zu benutzen.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #257 am: 20.07.20, 08:19 »
Hallo,

den Akku umwechseln ist wirklich kein Problem und ist auch leicht.
Bei meinem jetzt schon etwas älteren Roomba geht wohl eines der Antriebsräder kaputt. Erst hat er sich anders angehört und dann blieb er stehen.
Zeit für eine Generalreinigung. Danach habe ich noch Silikonöl versprüht und nun läuft er grade so.

Ich weiß gar nicht mehr wie lange der schon da ist, 2012 oder 2014? Müsste hier mal nachlesen.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1592
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #258 am: 20.07.20, 12:32 »
Ich habe schon den 2. Ersatzakku im Roomba, würde beim 3. Ersatz nicht mehr einen billigen nehmen, sondern das Original. Der mit dem Gerät gelieferte erste hatte die längste Lebenszeit.
LuckyLucy

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #259 am: 20.07.20, 17:49 »
Ich hab mir jetzt einen Satz Ersatzbürsten und Filter für meinen Roomba bestellt und hoffe, dass ich ihn wieder flott bekomme. Der kann nämlich Schwellen klettern, was der Rowenta nicht macht.

Rowenta piepst nur und ich weiß nie, was er will. Roomba redet wenigstens mit mir. Wenn ich ihn wieder zum Laufen bekomme, wird er hier in der Wohnetage seinen Einsatz bekommen und der Rowenta darf sich im Erdgeschoss austoben. Da gibt es keine Schwellen, aber irgendwie immer viele Staubmäuse. Er ist ja programmierbar auf eine bestimmte Zeit. Ich hab blos noch nicht kapiert, wie, damit soll sich dann Junior auseinander setzen, der liebt den.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #260 am: 05.12.21, 19:18 »
Hallo,

hat von Euch jemand eien Dreame FOder D9?
Das wäre jetzt so das Minimum was ich preislich ok finde.
Der Roborock ist etwas teurer aber dafür auch ein Spitzengerät.
Nach Jahren schwächelnden jetzt sowohl die Brava als auch der „Hannes“ irobot.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3515
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #261 am: 07.12.21, 10:02 »
Hat schon mal jemand vom Saugroboter die Saugbürsten aus gewechselt?
Sind ja welche mit geliefert worden. Wie haben die alten her gehalten beim saugen?
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6006
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #262 am: 07.12.21, 10:15 »
Hallo Wiese,
ja, doch, tausche ich schon hin und wieder.
Wobei meine neue Roboter Generation keine Bürsten mehr hat sondern mit Gummiwalzen fährt. Die sind leichter zu reinigen. Aber irgendwann sind die auch alle.
Kommt eben auch darauf an wo man das Ding im Einsatz hat.
In gepflegter Stadtwohnung wird das wohl seltener der Fall sein.
Wenn sich öfter irgendwelche Fasern um die Rollen wickeln, dann werden sie davon zerschnitten. Hab ich öfter dass was runter fällt, liegen bleibt wie Draht oder so. Dann ganz schlimm.
Eine Zeitangabe kann ich leider keine geben.
Die Lamellen nutzen sich auf meinen unterschiedlichen Böden sicher auch besser ab wie auf gepflegten Böden eines anderen Haushalts

Liebe Grüße
Martina

Offline Milli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1081
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #263 am: 07.12.21, 13:49 »
Anfangs war ich ja auch total von meinen Saugrobotern überzeugt,mittlerweile hab ich sie beide an meine Kinder verschenkt . Seitdem putze
alle 2 Tage mit normalem Staubsauger das Haus von unten bis ins obere Stockwerk.
Da saug ich die Treppen und alle verschiedenen Ebenen und alles ist blitzeblank.
Gefällt mir viel besser.


Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 541
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #264 am: 07.12.21, 13:58 »
Also ich würde den meinen nicht mehr hergeben.
Ich sauge schon auch mit dem normalen Staubsauger durch, aber der Robbi macht die Grundarbeit. Ich komm so nicht dazu, jeden Tag oder auch jeden 2. Durchzusaugen.
Der meiste Dreck ist so schon mal weg.
Zu den Bürsten: bei mir war auch eine Ersatzbürste dabei. Die eine, die immer drin ist hat Bürsten und Gummilipoen, die passt bei uns am besten. 1x war die bis jetzt verschlissen ( nach 2,5 Jahren oder so) da hab ich dann die Gummilippen rein. Da ist er aber deutlich lauter. Da ich aber lauter Fliesen und Holzboden hab, geht das so am besten.
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3515
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #265 am: 07.12.21, 16:23 »
@ martina-s: Eben bei mir ist auch keine Stadtwohnung und darum glaube ich, wird der Saugroboter
besser beansprucht. Das kenne ich auch, dass sich öfters irgendwelche Fasern um die Rollen wickeln. Aber bis jetzt hatte ich noch Glück
mit dem Verschleiss.

@ Milli:Ich nehme schon auch noch den Staubsauger. Aber zum Beispiel im Schlafzimmer unterm Bett, da leistet
er mir gute Dienste. Mit dem bücken tut man sich , wenn man älter wird nicht mehr so leicht.

@zwagge: Ich habe auch lauter Fliesen und Holzboden und darum danke für deine Anwort. Die Abnutzung wird halt bei jedem verschieden auftreten.
Je nachdem, wie oft er im Einsatz ist.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6006
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #266 am: 13.12.21, 07:21 »
Hallo,
wenn ich das von Milli lese...
würde ich nie schaffen.
War auch um die Roboter froh. Die hat dann Oma auch akzeptiert. Sie dachte immer, sie muss mir helfen und hat gekehrt. Nur unter den Schränken blieb alles liegen.
Und wenn ich dann hinter her gekehrt oder gesaugt hab, dann wäre sie beleidigt gewesen.
Zudem hat mein Tag nur 12h. Und meist arbeite ich viel mehr.
Sonntage wo ich nachmittags mich mal hin lege, die gibt es selten... Sonst würde es z. B. keine Plätzchen geben oder was auch immer.
Träume schon lange davon meine Vorhänge aufzuhängen, andere Scheibengardinen fertig zu machen..
Komme nicht dazu.
Wäsche türmt sich auch gerade wieder.
Da wenn ich die Roboter nicht hätte, es sähe hier sehr wild aus.
Aber vielleicht bekomme ich es auch nur nicht auf die Reihe

Liebe Grüße
Martina

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1592
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #267 am: 13.12.21, 09:36 »
Die Bürsten habe ich an meinem Roboter schon gewechselt, den Akku allerdings öfter (2 x). Wenn ich heute nochmals vor der Entscheidung stünde, würde ich so'n Ding nicht mehr kaufen. Die Wartung kostet Zeit und wenn man vor dem Einsatz nicht wenigstens etwas Platz gemacht hat, ist der Einsatz des Robbis auch nicht soooo toll und eigentlich auch nur akzeptabel, wenn sich in der Zeit niemand in den Räumen aufhält.

Seit ich einen Akku-Standsauger habe, kommt der Saugroboter kaum noch zum Einsatz. Der Akkusauger hat den großen Vorteil, dass er schneller zur Hand ist als ein schnurgebundener Sauger und Tierhaare, Krümel etc. ratzfatz weggesaugt sind.
LuckyLucy

Offline Milli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1081
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #268 am: 13.12.21, 09:56 »

martina-s was mir auffällt seitdem ich nur noch sauge,es wird bei weitem nicht mehr viel Staub.
Der Saugroboter wirbelt den ja auch nur auf,konnte das anfangs gar nicht glauben.


Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3541
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Saugroboter/automatischer Staubsauger
« Antwort #269 am: 13.12.21, 10:16 »
Wir haben zentrale Staubabsaugung. Roboter wäre bei uns überfordert, da unser
Labrador zeitweise wahnsinnig haart. Trotz Fliesen liegen mittlerweile wieder einige Teppiche
in Küche und Wohnbereit, damit der Opa besser aufstehen kann.
Ich bin mit Wisch und Saugroboter gar nicht zurecht gekommen.
Auch nicht mit einem Waschsauger. Bleibe daher bei der Kombination Saugen und mit dem
Wischwagen durchgehen.