Autor Thema: Auswandern nach Österreich  (Gelesen 31353 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3360
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #15 am: 27.07.12, 11:22 »
Mucki,
ich finds toll und ihr habt ja auch eine gute Planungs- und Vorlaufzeit und könnt in Ruhe suchen. So nett wie Du bist, findest sicherlich schnell Zugang zu Leuten und Kinder um die Du Dich kümmern kannst. Besonders schön finde ich, dass ihr Euch ein Leben ohne Hof vorstellen könnt und plant, ich glaub dieses Loslassen können, fehlt leider vielen von uns.
Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Verwirklichung, aber Tipps oder so kann ich leider keine geben....
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #16 am: 27.07.12, 12:45 »
jedes Land hat seine schönen und seine schlechten Seiten. Wenn man damit leben kann, ist es doch okay.

Mucki, wenns euch nach Österreich zieht, macht das, mich würden da keine zehn Pferde hinbekommen, allein wenn die sprechen, stellen sich mir die Nackenhaare auf ;D

Macht euch aber auch rechtzeitig Gedanken über die ganze Bürokratie. Steuern, Versicherung inkl. Kranken- und Sozialversicherung, evtl Versteuerung von Gehalt, falls noch jemand von euch arbeiten geht, alternativ dazu die Rente, wer zahlt, wenn ihr im Ausland seid etc pp.
Wir haben das mal testweise für Italien durchgespielt, das Ergebnis war so ernüchternd, dass das Jobangebot nicht weiter verfolgt wurde..  :-\
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Mucki

  • Gast
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #17 am: 27.07.12, 14:15 »
hallo, ja wir sind moemtan am erkunden von gesetzten,versicherungen,  und so weiter,sollte sich raustellen das wir in österreich nachteile haben sollten ,dann werden wir auf der deutschen seite bleiebn aber dann auch grenz nah zu östrreich und den bergen.
Ja arbeiten werden wir da nicht mehr,mein mann ist dann 61 jahre,die 4 jahr bis zur rente werden wir überbrücken ,da unsre kinder den hof icht weiter führen,also die Feder ned brauchen um zu existieren,sagt mein mann immer wens knap wird werden wir halt ein feld verkaufen,für wen solen wir sie den aufheben.
Und wir wollen ja nicht umbedingt in die Dorfgemeinschaft rein ,was wir wollen ist das man sich mit jeden unterhalten kann,normale nachbarschaft,und wens gut läuft finden wir vileicht auch freunde,wenn nicht werden wir es auch überleben.

Da wir ja auf unsrer alten Hofstele eien wohnung behalten wollen könntenw ie auch wieder zurück wen wir zu viel heimweh haben,oder einer von uns wieder allein wär,und dann doch in die nähe der Kinder will.

Ihr seht also wir haben schon im voraus geplant,damit wir abgesichert sind wen was pasiert des wir noch ned voraussehen könne.

LG Mucki

Benita2

  • Gast
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #18 am: 27.07.12, 15:44 »
Hallo Mucki,

ich kann mir nicht vorstellen, dass man so arglos wie ihr eine Auswanderung nach Ö. angeht.
Habt ihr denn noch nichts von steuerlichen Abgaben infolge einer Auswanderung gehört.
Da ist evtl. erst mal die Hälfte vom Erlös weg.

Und dann ................ immer wieder mal ein Feld verkaufen. Sogar wenn ihr in Deutschland bleibt, muß jeder Betrag der eine bestimmte Höhe übersteigt zu fast 50% versteuert werden.

Könnt ihr euch in eurer jetzigen Umgebung nicht halten, weil ihr gemobbt werdet? Oder warum könnt ihr euch nicht mit dem jetzigen Umfeld weiter abfinden?

Es ist doch schön, wenn man in der alten Umgebung bleiben kann.

Mucki

  • Gast
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #19 am: 27.07.12, 18:08 »
Hallo Mucki,
ich kann mir nicht vorstellen, dass man so arglos wie ihr eine Auswanderung nach Ö. angeht.



wie kommst du darauf das wir arglos an die sache gehn,hab doch oben geschriebn das wir noch 10 jahre zeit haben um uns zu informieren und alles zu organisieren.
auch hab ich ich geschrieben das wen die hindernisse zu großen sein sollten dann bleiben wir auf der D. seite von den Bergen.Auch wen wir ein Feld verkaufen  werden keien 50 % weggehn weil sonst würde des ja keienr machen :D.



Hallo Mucki,
Könnt ihr euch in eurer jetzigen Umgebung nicht halten, weil ihr gemobbt werdet? Oder warum könnt ihr euch nicht mit dem jetzigen Umfeld weiter abfinden?
Es ist doch schön, wenn man in der alten Umgebung bleiben kann.


Wie kommst du darauf das wir gemobt werden  ??? gehst du allgemein davon aus das jeder der ausgewandertist gemobbt wurde  ??? Frag doch mal die andern im BT die schon ausgewandert sind ob die gemobbt wurden  ???


schön das du dir sorgen machts aber ich kann dich beruhigen wir werden nicht gemobbt, wir leben hir unser leben wie wir wollen ohne öffendliche zwänge und verpflichtungen.Wer sagt das wir uns mit dem jetzigen umfeld nicht abfinden können.

Habs zwar oben schon erklärt warum wir weg wolen aber ich erklärs dir gern noch mal, erstens fühle ich mich in den Bergen sher wohl,und wir wollen nicht auf dem Hof bleiben wen wir aufgehört habe.

Es kann sein das es für dich schön ist in deiner umgebung ,uns gefällt es halt in den bergen besser,und wir möchten in 10 jahren noch mal was neues anfangen,ich wei den mut hat nicht jeder.

Hoffe hab deien fragen alle beantwortet.
Lg Mucki
 

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #20 am: 27.07.12, 18:20 »

Es ist doch schön, wenn man in der alten Umgebung bleiben kann.

hmm... vielleicht... aber wieso sollte es in einer anderen Umgebung, mit der man sich identifizieren kann, nicht auch schön sein?
Ich kann mir auch gut vorstellen, irgendwann mal in einem anderen Land zu leben. Mein Aktionsradius beschränkt sich bisher auf 25km, weiter weg habe ich es noch nicht geschafft in meinem Leben ;o)
Einfach mal die Herausforderung angehen und was ganz neues anfangen, wieso nicht?

Ich halte Mucki nicht für blauäugig, sie hat ja nicht geschrieben, wir haben uns in Ö ein Häuschen gekauft und zum Jahresende sind wir weg. Sie machen sich frühzeitig Gedanken, wären Möglichkeiten gegeneinander ab und sind realistisch genug zu sagen, wenns nicht passt, bleiben wir halt hier.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1412
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #21 am: 28.07.12, 23:20 »
Hallo Mucki - herzlich willkommen in Österreich - unsere neuen Nachbarn sind auch aus Bayern und genießen ihre Pension in einem wunderschönen Haus auf einem wunderschönen Platz in der Südsteiermark - nette Leute werden überall nett aufgenommen. Mit unseren neuen Nachbarn verbindet uns nach diesem einem Jahr was sie jetzt hier sind schon eine echte Freundschaft. Ich glaube, das hat uns sehr berreichert (habe zum ersten Mal Weißwürste mit Senf und Brezen gegessen!)

Liebe Grüße Eva - PS auch die Steiermark ist schön!!

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #22 am: 28.07.12, 23:33 »
Heute auf dem Weg durchs Allgäu hab ich auch an Mucki gedacht.........wär vielleicht auch eine Alternative zu Österreich.
Enjoy the little things

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5540
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #23 am: 29.07.12, 00:08 »
Hallo,

habe schon bei einigen mitbekommen, dass sie irgend wann in der 40ern Pläne schmieden an einem anderen Ort noch einmal neu anzufangen (wir hatten auch solche Pläne). Nun sind sie ein Jahrzehnt älter und irgendwann sind diese Träume verflogen. Keiner hat es bisher verwirklicht und es ist nun auch kein Thema mehr. Ein bekanntes Ehepaar wollte nach Italien (er stammt von dort). Der Mann hatte sogar ein Haus dort. Er hat es sogar verkauft. Sie fahren jetzt nicht einmal mehr im Urlaub dort hin. Auch bei uns sieht es eher nicht mehr danach aus. Wir versuchen unser direktes Umfeld im Haus und drum herum im Garten zu unserer Insel zu gestalten. Hinzu kommen mit zunehmendem Alter gesundheitlich Einschränkungen, die einen manches anders sehen und die Pläne überdenken lassen.

Mucki, wünsche dir, dass ihr euch euren Traum verwirklichen und dann das neue Leben auch genießen könnt.

LG
Luna 
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Mucki

  • Gast
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #24 am: 29.07.12, 10:05 »
Hallo Eva,
die Steiermatk ist auch sher schön da hast du recht, letzt endlcih wird auch entscheiden sein wo wir ein Ha beckommen das zu uns past.Freunde kann man über all finden ,schön das du so nett nachbarn beckommen hast ,Wie ware die Weißwürte mit Breze?

Hallo Gami,
Ja im Algäu ist es seher schön,aber aus Persönlichen gründen kann ich mir momentan nicht vorstellen da hin zu ziehen.


Hallo Luna,
mir ist auch klar das es sein kann das der traum derweilen vervlogen ist,ich träume seit ich 15 jahre bin von eienm Haus in den Bergen,aber da meine große Liebe seineHof nicht in den Bergen hatte,blieb ich hir.mein wunsch verflachte auch mit den Jahren,bis wir dann vor Jahren mit unsre Kindern durch zufall drauf kamen,und diese meinten nö sie gingen da nie mit.
Nun steht erst mal fest das unser betrieb auslaufe wird in ca 10 jahre wollen wir aufhören da ist mein mann 61,und ich denke er hat dann lange genung geschufftet.Als wir letzten eben über diese Thema redeten sagte mein Mann das er wen er aufgehört hatte gern von hir weggehn würde,und erinerte mich so an den tarum von den Bergen,und er meinte das es eien gute Ide wäre nach Östreich oder Grenznah zu ziehen weil ich meien Berge hätte ,und ihm gefallen sie ja auch . Nun könne wir nur hoffen das unsre Gesundheid,Finanzen,und planung auch funktioniert,auf jeden fall werden wir die nächte jahre viel Tages ausflüge in die grenznahen regionen machen und um uns umsehen,zur grenze haben wir 2-3 stunden ja nach dem wo hin.

Aufregend finde ich es auch und es geibt uns irgend wie wieder schwung ein ziel zu ahben das man erreichen will,und schön ist auch das wir uns sovort eing waren welche richtung wir nehemn.

Die urlaube die nächten jahre werden wir in Ö. verbringen und uns umshen,nicht nur nach schön heid der landschaft,sondern auch nach Einkaufsmöglichkeiten,Ärzte, und so weiter was wo vorhnaden ist ,den das leben im alter wird nicht leichter ,also wir berücksichtigen schon das wir dann nicht mehr jung  ;) sind.

LG Mucki


Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #25 am: 29.07.12, 11:29 »
Hallo Mucki,

um Freunde zu finden braucht´s oft einen Vorlauf von Jahren. Da solltet ihr wirklich  gleich umziehen.
Wenn ich nur an die vielen Schauspieler denke, die ihren Wohnsitz gerne in der Toskana aufbauen wollten.
Sie scheiterten sehr oft an der Ignoranz der nächsten Nachbarn.
Zugegeben, es scheiterte bei denen auch oft an der Sprache. Zwischen Niederbayerisch und Oberpfälzerisch oder zwischen Oberpfälzerisch und dem steiermärkischen Dialekt bestehen aber auch sehr große Differenzen, die man bestimmt nicht verheimlichen kann.
Liebe Grüße von Selina

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #26 am: 29.07.12, 12:10 »
Also ich finde eueren Plan toll und Österreich würde mir schon auch gefallen. Wir fahren ja öfters im Jahr rüber, wir haben ja nur eine halbe Stunde zur Grenze. Erst kürzlich haben wir dort einen landwirtschaftl. Betrieb besichtigt und bei der Heimfahrt haben mein Mann und ich auch ein wenig darüber gesprochen, wie es wäre in Österreich zu leben. Landwirtschaft hat dort noch einen ganz anderen Stellenwert als hier in Deutschland.
Gefallen würde es mir dort gut, ich mag auch die Mentalität der Österreicher, könnte mir aber nicht vorstellen hier alles hinter mir zu lassen. Weniger der Hof selber, als meine Freunde und Familie. Die würden mir schon arg fehlen.

Ich wünsch euch jedenfalls gutes Gelingen bei euerem Plan auszuwandern.  :)
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Mucki

  • Gast
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #27 am: 29.07.12, 12:38 »
Hallo Mucki,
um Freunde zu finden braucht´s oft einen Vorlauf von Jahren. Da solltet ihr wirklich  gleich umziehen.



Da möchte ich wiedersprechen Freunde findet man oft schnell,was jahre dauert ist das die freunschaft wachsen muß,ich hab freunde die wohnen 100 km weg wir haten nur 9 wochen zeit um freunde zu werden,und die freundschaft hält nun schon 27 jahre.Es kommt auch immer draf an wie man sich gibt,und ob man selbst auf die leute zugeht.




Gefallen würde es mir dort gut, ich mag auch die Mentalität der Österreicher, könnte mir aber nicht vorstellen hier alles hinter mir zu lassen. Weniger der Hof selber, als meine Freunde und Familie. Die würden mir schon arg fehlen.
Weist du wir wollen ja Grenznah ziehen das sind dann mal 2-3 Stunden Autofahrt,gute freundschaften halten des aus und Familie auch,es giebt Interned, skype, Telefon, Auto, Bahn.

Wegziehen(Auswandern nach Ö.) heißt ja ned das man freunde und Vawante aufgebn muß,man hat mehr abstand,aber Ö ist ja ned am anderen ende der welt,man kann sich besuchen, einladen.


lg Mucki

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 597
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #28 am: 29.07.12, 12:55 »
Wir sind ja auch Grenznah,10 Min. Junior hat den Besamungskurs in Klessheim erworben und schwärmt
von dem Stellenwert den die Landwirtschaft in Östereich genießt.Da ist man noch wertgeschätzt als Landwirt.
Mucki du hast Mut,ich zieh nicht noch einmal um,den letzten Umzug krieg ich nicht mehr mit.
Bin seit einem Monat endgültig im Altenteil,der Umzug hat gestresst und GG. hat sich sehr schwer getan.
Gut finde ich die Möglichkeit eine Wohnmöglichkeit zu belassen,um jederzeit nach "Hause" fahren zu können.
Aber Pläne darf man haben und 10 Jahre Zeit,sollte sich was passendes finden ich wünsche euch alles Gute.
LG.Lisa
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re: Auswandern nach Österreich
« Antwort #29 am: 29.07.12, 14:43 »
Gefallen würde es mir dort gut, ich mag auch die Mentalität der Österreicher, könnte mir aber nicht vorstellen hier alles hinter mir zu lassen. Weniger der Hof selber, als meine Freunde und Familie. Die würden mir schon arg fehlen.
Weist du wir wollen ja Grenznah ziehen das sind dann mal 2-3 Stunden Autofahrt,gute freundschaften halten des aus und Familie auch,es giebt Interned, skype, Telefon, Auto, Bahn.

Wegziehen(Auswandern nach Ö.) heißt ja ned das man freunde und Vawante aufgebn muß,man hat mehr abstand,aber Ö ist ja ned am anderen ende der welt,man kann sich besuchen, einladen.


lg Mucki

Nein Mucki, meine beste Freundin wohnt nebenan, wir gehen abends um acht immer unsere stündl. Runde mit unseren Hunden, plaudern oft noch bis um halb zehn auf ihrer Terrasse. Wir haben zwanzig Jahre nebeneinander gewohnt, aber haben uns eigentlich erst die letzten zwei Jahre richtig gefunden. Es ist ein richtiges Ritual geworden...
Meine Mama, 74 Jahre, wohnt allein 12 km von hier enfernt in meinem Elternhaus, sie wird irgendwann Hilfe brauchen.
Nein, ich geh hier nicht weg... 8) ;)
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere