Autor Thema: Zahnspange, Brackets, Außenspange, Kieferorthopädie+ -chirurgie  (Gelesen 84018 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1084
  • Bayern
Hallo Nina,
meine hatten so Wachsplättchen vom  Zahnarzt, die konnten sie auf Stellen an der Spange drücken, wo es gescheuert hat.

Die Kinder müssen schon allerhand aushalten mit der Kieferregulierung, aber alle meine Kinder haben dadurch sehr schöne Zähne  ;D .

LG Siegi
Leben und leben lassen

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8676
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Hallo Nina,
wenn Du keine Wachsplättchen hast, versuch mal mit Kamillentee spülen oder wenn Du Globuli hast, dann Chamomilla ...

Immer wenn mein Sohnemann eine Spange ganz neu bekam oder sie stramm nachgestellt wurde,
haben wir morgens vor der Schule eine halbe Aspirinbrausetablette genommen. Aber das brauchte es meistens nur einmal.

Wenn Deine Tochter ein homöop. Typenmittel hat, dann gib ihr das. Das hat sowieso Vorrang vor allen anderen. ;D
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1307
  • Geschlecht: Weiblich
Meine Tochter hat auch diesen Wachs vom Kieferorthopäden bekommen. In der Apotheke gibt es rezeptfrei Kamistad Gel oder Dynexan Mungel. Sind beide sehr gut.

Mit Spannungsschmerzen oder Kopfschmerzen hat meine Tochter immer zu tun, wenn die Zahnspange verstellt wird. Das ist meistens am nächsten Tag wieder weg. Wenn es nicht auszuhalten ist, nimmt sie eine halbe Tablette Paracetamol, evtl. später noch die andere halbe.

In der Schule ist es nicht so gut, mit Zahnschmerzen sitzen zu müssen, zu Hause ist es eher auszuhalten.

Online Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1640
  • Geschlecht: Weiblich
hallo zusammen,
ende letzten jahres ist meine tochter vom za-kontrollbesuch mit einem zettel nachhause gekommen, mit der info, sie brauche eine spange. sie hat die oberen vorderzähne viel weiter vorne als die unteren - ich kann bie zusammengebissenen zähnen meinen zeigefinger dazwischen schieben.

ich erinnere mich wage an die endloslangen za-geschichten meiner beiden kleinen brüder.

kann mir jemand tipps und infos geben, wie wir das ohne trauma über die bühne bringen? wie sieht es mit den preisen aus? (schweiz)

danke für infos.

liebe grüsse
katrin
liebe grüsse
katrin

ich freue mich auf die zeit, wenn positiv nicht mer negativ und negativ nicht mehr positiv ist.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit sog.  Retainern ?
Das ist ein Draht,  der nach erfolgreich abgeschlossener  kieferothopädischer Behandlung   v.a. im Unterkiefer  innen fíxiert  wird.
Hält jahrelang  (mind. 10 Jahre kann der drinbleiben).
Was kostete das bei euch ?

Margret

Offline pfisti

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 48
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Margret,

mein Sohn hat noch keine feste Spange (ist 13 1/2 und hat noch Milchzähne) aber in dem Kostenplan der für ihn erstellt worden ist, ist dieser Lingualretainer Unterkiefer mit 181,57 € veranschlagt worden. Kostenplan wurde im Mai 2009 erstellt.

Liebe Grüße Brigitte

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Ja, Brigitte,

das könnte passen.
Bei uns war diese Woche von 194 € die Rede.
Danke fürs Nachgucken !

Jetzt wären auch noch Erfahrungen von Benutzern gut. 
Stört das Ding ?   
Hilft es,  dass die Zähne langfrisitg so bleiben wie sie sollen ?

Margret

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hallo,

Mein Sohn hat jetzt seit etwa 8 Monaten so einen Draht hinter den Zähnen am Ober- und Unterkiefer. Stören tut es ihn nicht und weh tut er auch nicht. Aber seine Zähne verschieben sich wieder, da er wohl unbewusst mit der Zunge dagegen drückt und so die Zähne wieder nach vorne kommen. Er ist zufrieden mit der jetzigen Zahnstellung und möchte keine weitere Behandlung (Teil für den Gaumen, um die Zunge daran zu hindern zu weit nach vorne zu kommen nachts). Mit tut es ein wenig leid, dass das Ergebnis nun nicht perfekt ist, aber ich kann ihn auch verstehen. Naja wenigstens stehen die Zähne nun in einer Reihe und nicht mehr kreuz und quer.  

Zu den Kosten äussere ich mich lieber nicht, denn die liegen um einiges höher als die hier genannten.  :(

Meine beiden Töchter haben jetzt auch mit der Behandlung begonnen. Der Gesamtkostenvoranschlag für die feste Zahnspange beträgt 3.795 € wovon die Krankenkasse 1.810 € übernimmt und 700 € gibt es noch von der Zusatzversicherung dazu.
« Letzte Änderung: 09.04.11, 08:14 von Luxia »
Liebe Grüsse

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1923
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Hallo Luxia,

mit den genannten relativ niedrigen Kosten war nur der Retain-Draht  für hinterher gemeint.

Margret

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1307
  • Geschlecht: Weiblich
Noch hat meine Tochter die feste Zahnspange drin. Wenn diese Behandlung abgeschlossen ist, bekommt sie auch solch einen Draht hinter die Zähne eingesetzt, damit die Zahnstellung erhalten bleibt.

Ich habe eine Summe von ca. 400 Euro im Gedächtnis. Hatte das aber erst einmal weggeschoben, weil es für Tochter noch weit in der Zukunft lag.

Bei meinem Patenkind verschieben sich die Zähne wieder, weil sie die Spange für nachts nicht regelmäßig trägt. Die sollte nach einer abgeschlossenen Behandlung noch lange Zeit getragen werden. Nun bekommt auch sie in nächster Zeit diesen Draht.

Somit ist für mich die Überlegung, Draht einsetzen lassen oder nicht kein Thema mehr, sonst wäre die ganze vorangegangene Behandlung ja ziemlich unsinnig gewesen.


Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hallo Luxia,

mit den genannten relativ niedrigen Kosten war nur der Retain-Draht  für hinterher gemeint.

Margret

Hallo Margret,

Ja das habe ich schon so verstanden. Der Draht für unten und oben kostet hier aber insgesamt 700 € und ist nicht in den vorhin von mir genannten Summe enthalten.
Liebe Grüsse

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3318
  • Geschlecht: Weiblich
Meine Tochter soll demnächst eine feste Zahnspange, wo Brackets
auf die Zähne geklebt werden, bekommen.
Nun las ich in dem Schreiben der Kieferorthopädin, dass sich die Brackets
leicht lösen würden und deshalb kein Kaugummi, usw. und vor allem
keine harten/knackigen Sachen gegessen werden dürfen (also keine feste
Brotrinde, keine Karotte, usw.).

Stimmt das? Habt Ihr das erlebt, dass Brackets sich leicht lösen.
Gerade auf Apfel, Karotte, usw. möchte mein Kind nicht verzichten
(ich auch nicht! gilt doch gemeinhin als gesund). Wie habt ihr das gemacht?
Alles geschnippselt, gehobelt oder zu Mus verkocht?

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Hallo Elisabeth,

habe bei meiner Tochter nachgefragt: Kaugummi hat sie trotzdem gegessen. Von einem Apfel/Karotte abbeißen konnte sie nicht, gabs halt dann in Stücke geschnitten. Hab ihr recht bald Griesbreikochen gezeigt, konnte sie dann machen wann sie wollte. (oder Reisbreit) Nach dem verstellen der Brackets, hat sie sich dann manchmal 2 Tage von sowas ernährt. Mit Gemüse hatte sie es nicht so. Dann eher mal eine Suppe. Ansonsten gab es keine größeren Probleme, maximal wieder KOntrolle beim Zähneputzen, da sie da auch oft geschlampt hat. Naja kostet nicht nur Geld sondern zum normalen trallala nocht ein paar "Nerven" mehr. Reparaturen gab es schon immmer mal wieder, aber das lief so nebenher, wurde jetzt auch nicht jedesmal extra begerechnet. Ich denke der Kifi merkt schon ob es so normaler Verschleiß ist oder ob man ohne Rücksicht auf Verluste unterwegs ist.

LG
Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

mouhkouh

  • Gast
Ich hatte als Kind eine feste Zahnspange über 5 Jahre und ich kann mich nicht erinnern, das ich in dieser Zeit anders gegessen hätte...ich hatte auf jedem Zahn Brackets und noch die Binder um die Backenzähne. Ich hatte während dieser zeit sogar mal einen Unfall, wo mir die Spange die Zähne gerettet hat, und selbst da sind mir keine Brackets abgerissen.
Womit ich allerdings Probleme hatte, war das die Brackets die Wangeninnenhaut sehr gereizt haben, war oft alles wund, und das ich mit solchen Tannenbaumbürstchen putzen musste, weil sich ständig das Essen verfangen hat.
Vielleicht werden die Dinger heute nicht mehr so bombenfest geklebt?


Sent from my iPad using Tapatalk

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1307
  • Geschlecht: Weiblich
Meine Tochter soll demnächst eine feste Zahnspange, wo Brackets
auf die Zähne geklebt werden, bekommen.
Nun las ich in dem Schreiben der Kieferorthopädin, dass sich die Brackets
leicht lösen würden und deshalb kein Kaugummi, usw. und vor allem
keine harten/knackigen Sachen gegessen werden dürfen (also keine feste
Brotrinde, keine Karotte, usw.).

Stimmt das? Habt Ihr das erlebt, dass Brackets sich leicht lösen.
Gerade auf Apfel, Karotte, usw. möchte mein Kind nicht verzichten
(ich auch nicht! gilt doch gemeinhin als gesund). Wie habt ihr das gemacht?
Alles geschnippselt, gehobelt oder zu Mus verkocht?

Elisabeth

Ordentlich geklebte Brackets lösen sich nicht so leicht. Möhren und ähnliche harte Sachen können aber tatsächlich ein Brackets-Killer sein. Verzichten muss man nicht darauf. Möhren schneidet meine Tochter in Stifte, dann geht das schon. Äpfel werden auch geschnitten, ist alles nur eine Gewöhnungssache.

Dafür haben sie später ein sehr schönes Gebiss auf das sie stolz sein können. Töchterchen bekommt am Mittwoch die feste Klammer endlich raus. Für Nachts bekommt sie anfangs noch eine lose Zahnklammer und die Retainer Drähte hinter den vorderen Zahnreihen sorgen dafür, dass sich die Zähne nicht wieder verschieben.