Autor Thema: Was kommt danach ?????? Schwiegereltern-Generationsprobleme  (Gelesen 109085 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3821
  • Geschlecht: Weiblich
daran hat sich nichts geändert. Mein Vater hatte 6 Schwestern-
Am Sonntag nachmittag kamen gerne mal mehrere samt Kind und Kegel (unangemeldet natürlich) angerauscht,
haben kluge Ratschläge verteilt, ihre Kinder austoben lassen und den Kuchen den meine Mutter gebacken hatte
komplett abgeräumt. Mitgebracht oder auch nur einen Handstrich getan hat da keiner, im gegenteil es wurde
noch doof dahergeredet, dass man Sonntags in den Stall muss, sonst wären die sicher noch bis zum Abendessen geblieben Als das auszuufern begann und sie auch noch alte Möbel und Autos mitbrachten zum Unterstellen war schnell Schluß mit lustig.
Dann war natürlich meine Mutter die böse, denn die hat ihren Mann dazu angestiftet.
Von da an kam keine der Schwestern mehr zu Besuch, denn es hieß Besuch nur nach
Absprache und sie sollten was zum Kaffetisch oder Essen beitragen. Das war anscheinend zuviel verlangt.



Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3964
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
liebe morgana,
hoffentlich war das deine mutter die das angeordnet hat - ich hätte das auch gemacht …

bei uns war das grosse Problem als meine sm starb - sv war zum glück schon länger "entschwunden" -
sagten alle, auch meine Lieblings Schwägerin - wir wollen nichts …

als wir dann aber sagten, gut wir werden alles entsorgen was wir nicht brauchen können, hiess es auf einmal, aber ihr könnt doch nicht so kurz nach dem Tod von mutter alles wegräumen -
sm starb mitte febr. - ende märz machte hans seinen 3 Schwestern klar, dass wir jetzt dann räumen müssten, wir hatten immer knapp platz im haus und wollten nun dass unsere 4 Kinder endlich mal alle ein rechtes zi bekamen (wir hatten den dachstock ausgebaut, und für unsere tochter die dachschräge prov. abgetrennt, damit sie was für sich hatte …..) und wir wollten noch mind das Schlafzimmer von sm renovieren bevor wir einzogen …!!

als nach 2 Wochen wieder alle 3 dastanden und uns zu erklären versuchten, dass das Zuviel sei - 2 Monate nach dem Tod alles zu entsorgen - da wurde hans wütend, so habe ich ihn noch nie gesehen -
er machte ihnen klar, dass sie wenn sie in einer alterswohnung od im Altersheim gewesen wäre, schon z.t. vor der Beerdigung die zimmer geräumt werden müssen....

da haben sie dann kleinlaut angefangen …
und dann wollten sie noch dies, und jenes -

wir waren froh um alles das sie mitnahmen, aber wir stellten die bedinung dass es innerhalb von 2 Wochen weg wäre, anschliessend stünde ein container auf dem Hof und der rest würde entsorgt !!! - na das ging aber razfaz….
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3821
  • Geschlecht: Weiblich
meine Mutter brauchte das zum Glück nicht anordnen. Ich glaube sie hätte nicht mal viel gesagt, dafür war sie zu gutmütig.
Sie war Einzelkind und kannte das alles gar nicht. Mein Vater hat ein Machtwort gesprochen und das hat ordentlich gescheppert. Er machte klar, dass sie auf dem Hof genug Arbeit hätten und keinen bräuchten der ihnen am Sonntag den Kuchen wegfrisst, deren Kinder sich nicht benehmen könnten und wie die wilden durch die Gegend rumpeln und weder er noch seine Familie bräuchten dumme Sprüche.
Das war es dann.  Jahrelang war funkstille. Einige zogen weit weg.  Die meisten meiner Tanten habe ich nur1-2 mal noch
hier gesehen und das auch nur solange die Mutter noch hier in der Gegend lebte. Die zog dann nach BaWü zu ihrer Tochter, als sie nicht mehr alleine  sein konnte. Diese Tochter hat dann alles von der Mutter genommen und verwertet. War eh nicht viel.
und das bischen Geld das sie hatte ging für Umzug usw drauf.
Das letzte mal als die alle hier waren, war bei der Beerdigung von Papa und das ist schon über 20 Jahre her.
Die Cousinen die hier in der Gegend wohnen fingen dann an Kontakt mit uns zu suchen, denn man hatte doch auch Kinder
und könnte am Wochenende schön auf´s Land...das haben wir dann gleich abgebügelt. Da wär der Krampf wieder von vorne Losgegangen.
Das geht aber halt nur dann, wenn beide Partner auf der selben Linie liegen. Da hapert es dann manchmal auch schon.




Offline Flottelotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Weiblich
Gestern hatten wir das Gespräch mit der Mediatorin. Es war sehr emotional und wir haben Aufgaben bekommen. Die gilt es zu lösen bis zum nächsten Treffen mit der Mediatorin in 3 Monaten.

Bin schon gespannt, wie sich das entwickelt... es ging vor allem um die Zukunft, wie es weiter geht und wie sich jeder die Übergabe und das Zusammenleben vorstellt... ich denke, darauf kann man aufbauen.. 

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3388
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Ich drück Euch ganz fest die Daumen.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Flottelotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Weiblich
Danke!!!!!  :)

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7384
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
waren deine SE bei dem Gespräch auch schon dabei oder war das eher ein Vorgespräch?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Flottelotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Weiblich
Nein, das war schon das Gespräch mit allen Beteiligten (SM, Schwägerin, Freund und ich)... heute hab ich unsere bisherigen “Erkenntnisse bzw. Vereinbarungen“ und dir noch offenen Fragen zu Papier gebracht... :) das ist meine Aufgabe, das an alleden weiterzuleiten...

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5959
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Flottelotte, ich drück dir die Daumen, das die Mediation zur Zufriedenheit aller verläuft. Wir haben das schon hinter uns. Es hat ziemlich geholfen, das Verhältnis meiner SM zu unserem Sohn zu verbessern, aber nach einiger Zeit haben sich wieder die alten Verhaltensmuster eingeschlichen.
LG Gina

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1416
  • Geschlecht: Weiblich
Hut ab, dass ihr das so professionell angeht und ich würde es schon als gutes Zeichen werten, dass deine Schwiegermutter und deine Schwägerin da mitmachen. Das zeugt meiner Meinung nach von Offenheit und Bereitschaft und das findet man nicht oft. Da müsste ein gutes Ergebnis möglich sein! Alles Gute und lass wieder von dir hören!

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3821
  • Geschlecht: Weiblich

Wenn alle beteiligten bereit sind sich an einen Tisch zu setzen und miteinander zu reden ist
das ein gutes Zeichen.
Ich wünsche euch alles gute...

Offline Flottelotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Weiblich
Danke euch allen!  :)

Wenn, dann gehts nur so und ich will halt alles probieren, damit es irgendwie funktioniert.

Ich hoffe, dass es für alle OK wird, alles happy tutti frutti wirds nie werden, da brauchen wir uns alle nix vorzumachen, aber vielleicht gehts doch, dass alle einigermaßen zufrieden hier wohnen können.  :) ;)

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1531
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Das Generationengespräch wird hier auch mal kommen. Nicht zwischen Eltern und Schwiegereltern (sind alle schon längst gestorben),
sondern zwischen uns und unseren Kindern, bzw. Schwiegerkindern.
Keines will den Hof. 1 Enkeltochter macht Ausbildung zur Landwirtin, ist im Sept. fertig und möchte den Techniker machen.
Da geht aber noch etwas Wasser den Bach runter.
Mir graut echt vor dem Tag, weil wir echt noch nicht wissen, wie es weitergehen soll.
Wir sind noch soweit rüstig, dass wir die Arbeit noch wie bisher, stemmen können.
Aber der Tag X wird sicher mal kommen.  Ich denke echt nicht drüber nach und lass alles auf mich zukommen.
Eines macht es mal leichter, dass wir keine Tiere haben. Land kann man verpachten, Gebäude kann man vermieten.
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline Flottelotte

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Weiblich
Und es gibt ganz ganz viele Leute, die einen Hof suchen und keinen finden  ;)

Ich hoffe, es klärt sich auch bei euch! :)

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3964
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Ich drück Euch ganz fest die Daumen.

ich auch und hoffe dass es dann auch so kommt wie besprochen wird  ???
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz