Autor Thema: Frust im Stall, die 4.  (Gelesen 154436 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #270 am: 14.02.15, 11:03 »
Dopingtest??
Gibt es da eine gesetzliche Grundlage für und hat der TA sich
ordnungsgemäß ausweisen können?
Klingt irgendwie schon recht komisch.
Am Wochenende wird doch mit Sicherheit nur ein Bereitschaftsdienst vorhanden sein.
Er als TA hätte ja sofort die Harnprobe nehmen können, denn er sollte sich
auskennen, wie man so was, auch spontan, macht.

Ich seh schon irgendwie Gespenster, klingt aber für mich, fast wie
Tierschutzorganisation, die anhand von Urinproben AB nachweisen wollen.

LG
Petra2
Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3320
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #271 am: 14.02.15, 11:40 »
Hallo Dunja,
dem hätt ich was erzählt, am Samstag, wo auf dem Amt keiner arbeitet und man telefonisch nicht nachfragen kann - geht überhaupt nicht in meinen Augen.
Ich hätte dem auch erst mal gefragt, wo er schon überall war, wegen der Hygiene , dann duschen lassen und komplett Kleidung gestellt und dann mal sehen, ob der überhaupt noch Bock hätte!
LG
Tina
LG
Tina

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3909
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #272 am: 14.02.15, 12:17 »
Der Kerl war nicht im Stall, er hat uns lediglich einen Zettel zum Ausfüllen und einen
Urinbecher dagelassen. Die Urinprobe sollen wir ihm geben, wenn er aus dem Urlaub
wieder da ist. Er ist im Auftrag des Landratsamtes unterwegs. Aber ihr habt
schon Recht, ich bzw. Göga werden mal im Landratsamt nachfragen. Ist ja nicht so,
daß wir keine Kontakte hätten.....
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3320
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #273 am: 14.02.15, 12:25 »
Bei uns war letztens (letzten Herbst) eine von den Kreisamtstierärzten jemand da und hat ne Milchprobe (wegen irgendwelchen Rückständen, hab ich vergessen, muß aber alle paar Monate ne Probe genommen werden - Zufallsprinzip)geholt, aber
1. war die uns bekannt, weil die auch die Lebendtierbeschau bei den Hähnchen schon gemacht hat,
2. hatte auch einen Overall dabei,
3. hatte die einen Zettel mit, den wir gemeinsam ausgefüllt haben,
4. konnten wir gemeinsam eine Rückstellprobe (mit Siegel etc.) nehmen, die wir eingefroren haben und
5. es war ein Wochentag!!!
LG
Tina
LG
Tina

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #274 am: 14.02.15, 13:33 »
Der Kerl war nicht im Stall, er hat uns lediglich einen Zettel zum Ausfüllen und einen
Urinbecher dagelassen. Die Urinprobe sollen wir ihm geben, wenn er aus dem Urlaub
wieder da ist. Er ist im Auftrag des Landratsamtes unterwegs. Aber ihr habt
schon Recht, ich bzw. Göga werden mal im Landratsamt nachfragen. Ist ja nicht so,
daß wir keine Kontakte hätten.....

Das ist sehr eigenartig. Welche Aussagekraft soll eine Probe haben bei deren Probenahme niemand von offizieller Seite dabei war ?

LG Paula

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #275 am: 14.02.15, 14:27 »
Hallo,

also da wäre ich auch skeptisch. Ausweis zeigen lassen und zwar amtlichen und Personalausweis, Adresse und Namen notieren.
Bei uns wurden neulich wieder Proben am Schlachthof gezogen weil zu den Bullen in der Endmast mag keiner vom Amt reingehen.
Da weiss man nicht mal wann die die Proben ziehen und diese Proben werden auch noch von einem unabhängigen Labor untersucht also immer zweimal.

Bei Bullen und Medikamenten kann ich ruhig schlafen, da können die bei mir 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche prüfen, da gibts nichts zu finden.
Wenn die übers Saugkälberalter raus sind ist nichts mehr.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Gigs

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 177
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #276 am: 19.02.15, 20:11 »
Hallo,

bei uns waren 2 vom LRA an einem Samstagvormittag da, um ordnungsgemäße Unterbringung der Rinder zu kontrollieren- also sind die auch manchmal samstags unterwegs- die haben sogar die ganzen Rinder durchgezählt und mit HIT verglichen und mit Laser die Buchten ausgemessen.

Bei einem TA, der die Proben nicht selber nimmt, wäre ich aber skeptisch.

LG Gigs

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3909
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #277 am: 26.02.15, 09:27 »
Muß mich noch mal in Sachen "Urinprobe" melden.

Wir haben uns (natürlich) im Landratsamt erkundigt. Das hat alles so seine Richtigkeit.
ABER: der Tierarzt ist (eigentlich) verpflichtet die Urinprobe selber zu nehmen, der kassiert
dafür ja schließlich auch € 50,00 ! Wenn der sich meldet, geige ich dem schon meine
Meinung.....
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7446
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #278 am: 26.02.15, 10:11 »

Da ist das wohl so wie bei der Milchprobe, die der LKV-Mann holt wenn mehr als 50 Kühe gemolken werden. ((BHV1)
Der müsste da, so wurde mir jedenfalls gesagt, auch beim melken dabei sein.  Dem könnte ich theoretisch auch meine Kaffeemilch mitgeben.  Wir haben uns damals auch geärgert, der kassiert und zahlen tun es im Endeffekt wir.

Marianne

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3909
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #279 am: 31.03.15, 10:47 »
Muß mich noch mal in Sachen "Urinprobe" melden.

Wir haben uns (natürlich) im Landratsamt erkundigt. Das hat alles so seine Richtigkeit.
ABER: der Tierarzt ist (eigentlich) verpflichtet die Urinprobe selber zu nehmen, der kassiert
dafür ja schließlich auch € 50,00 ! Wenn der sich meldet, geige ich dem schon meine
Meinung.....

"Urinprobe Teil 3"  :P
Gestern war der TA wieder da und wollte die Urinprobe mitnehmen. Mist, vergessen  ::) . Auf meinen Hinweis,
daß er die Urinprobe ja eigentlich selber ziehen müsste ist der mir fast ins Gesicht gesprungen  :o , war total unfreundlich.....
Mein Mann hat in dann beschwichtigt und gesagt, er macht das gleich... TA ist dann erst mal wieder abgezogen. Göga stand
über eine Stunde im Stall (Man-n- hat ja echt nix besseres zu tun) . Heute nun der TA wieder da und total freundlich! ABER
die Urinprobe reicht nicht!!! GRRRR  und da soll man nicht die Krise bekommen.....
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2338
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #280 am: 31.03.15, 11:02 »
Ihr habt Maststiere? Stiere kann man zum urinieren bringen, wenn man sie unten, wo sie eben biesln, eine Weile reibt. Funktioniert fast immer.
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2338
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #281 am: 11.04.15, 08:52 »
Jungvieh vorgestern auf die Weide. Gar nicht brav. Gestern abend ca. 12 Stellen Zaun kaputt - richten bis halb zehn....
Kira, eine von unseren besten und schönsten Kühen, vor 10 Tagen gekalbt, hat nicht so richtig gefressen, täglich mehrfach infusionen, am Monatg schon in Tierklinik (dortige Diagnose: Kommt von Tragsack ,haha  :(, rechts war klingeln zu hören) gestern  noch eindeutiger, wieder in Tierklinik -  dort aufgeschnitten -  Darmnekrose -  Kuh zusammengebrochen - eingeschläfert  :'( :'( :'(
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #282 am: 11.04.15, 08:56 »
Oh je....Immer muss was sein  :'(
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1052
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #283 am: 11.04.15, 09:58 »
traurig,
ja mit Vieh ist immer was los.
Bei uns war Tierkörperbeseitigung diese Woche auch 2mal da.
1 mal Totgeburt (Zwillingskalb kam schon tot auf die Welt) am nächsten Tag das
gleiche noch einmal. Aber wenigstens haben wir jeweils 1 Kalb das lebt.
LG lexie

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7446
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Frust im Stall, die 4.
« Antwort #284 am: 12.05.15, 20:40 »
Wir hatten seit letzter Woche auch dreimal Tierkörperbeseitigung.
Einmal Kuh, das hat mir schon gestunken, denn die war zur Mast und hätte weg gekonnt.
Warum, keine Erklärung.
Dann Frühgeburt und heute Zwillinge, schöne große Kälber. Die haben sich wahrscheinlich gegenseitig die Nabelschnur rausgerissen. Gestern Geburt mit TA, wir ahnten schon, dass Kalb tot ist. 10 Tage vor Termin.
Da hat sich mal wieder begründet warum TA immer sagt "soweit ich fühle ist kein Kalb mehr drinnen".
Heute kam er wegen Nachgeburt und nach einiger Zeit spürt er noch einen Fuß. War größere Aktion bis wir das Kalb endlich draußen hatten.

So langsam reichts mal wieder.

LG
Marianne