Autor Thema: Orchideen  (Gelesen 82968 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Orchideen
« Antwort #165 am: 20.10.15, 18:14 »
Hab vorhin schon im Netz gesucht. Gab mal so ein Verzeichnis wo in DE überall Orchideen stehen.
Da sind sie dann angereist wie die Wahnsinnigen um sie zu bestaunen.
.... und haben eine Menge tot getrampelt. Wegen unserer Färsen hatte man einen Zaun rundherum gemacht. Und die (.....) sind in die Umzäunung gehüpft und haben sie "gemordet!" Verrückte Welt!
Liebe Grüße
Martina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Orchideen
« Antwort #166 am: 20.10.15, 18:15 »
Huhu,
Beate!!! War Dir nun geholfen? .... mit unserer Diskussion  ??? ;D
Liebe Grüße
Martina

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Orchideen
« Antwort #167 am: 20.10.15, 18:20 »
Ah, und Gatterl,
ich lese gerade Deinen Post (warum wohl jetzt erst? ;D)
Einzig meine Orchidee mit lichtdurchlässigen Pott "laust" vor sich hin.... Hm.... scheint bei mir nicht zu funktionieren Deine Geheimmethode  :-\
Ich hab das mal im Internet recherchiert, dass die nicht in größere Töpfe müssen.

Wenn man von Haus aus qualitativ hochwertigere Pflanzen hat, dann scheinen die sich auch besser weiter zu entwickeln wie die REAL, ALDI - Kaufhaus - Ware.
Ich hab mal eine tolle Phalaenopsis geschenkt bekommen. Die hat mir schon zwei Mal Kinder ausgebildet.
Liebe Grüße
Martina

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Orchideen
« Antwort #168 am: 20.10.15, 18:22 »
Finger heb!
Auf unserer Wiese wachsen auch heimische Orchideen.
Die haben aber ziemlich andere Ansprüche als ihre epiphytisch wachsenden entfernten Verwandten aus dem Regenwald.

Beate, gell, jetzte weisse Böscheid.


Ah, und Gatterl,
ich lese gerade Deinen Post (warum wohl jetzt erst? ;D)
Einzig meine Orchidee mit lichtdurchlässigen Pott "laust" vor sich hin.... Hm.... scheint bei mir nicht zu funktionieren Deine Geheimmethode  :-\
Ich hab das mal im Internet recherchiert, dass die nicht in größere Töpfe müssen.

Wenn man von Haus aus qualitativ hochwertigere Pflanzen hat, dann scheinen die sich auch besser weiter zu entwickeln wie die REAL, ALDI - Kaufhaus - Ware.
Ich hab mal eine tolle Phalaenopsis geschenkt bekommen. Die hat mir schon zwei Mal Kinder ausgebildet.
Wahrscheinlich hast Du eine andere Aurora Aura als ich.

...ich widerspreche jetzt mal ganz frech Frau Martina S  8)
Ich habe sie in grössere, durchsichtige Töpfe gepflanzt und auf durchsichtige Untersetzer gestellt.
Ersteres, weil sie dann besser stehen und mehr Luftwurzeln rein kommen.
Zweites, weil die Lichtdurchlässigkeit der Blütenbildung nützt, weil die Wurzeln in der Natur ja auch Licht dorthin bekommen.

Deshalb mache ich das mit den grösseren Töpfen, einfach, weil sie sonst so kopflastig sind und die Luftwurzeln gleich wieder rauskommen.

Müssen muss man natürlich nicht, hast schon recht Martina.  :-*

« Letzte Änderung: 20.10.15, 18:30 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Niernderl

  • Salzburg
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 240
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt viele Krankheiten-aber nur eine Gesundheit
Re: Orchideen
« Antwort #169 am: 20.10.15, 18:31 »
Am besten die Orchidee vorsichtig von der alten erde befreien ... abgestorbene und alte Wurzeln abschneiden .... wenn viele luftwurzeln und wenige erdwurzeln dann ein paar luftwurzeln nach unten bringen ... mit frischer Orchideen erde auffüllen ... topf vorher heiss mit essigwasser reinigen .... es müssen aber unbedingt luftwurzeln oben bleiben ... die Orchidee holt sich aus der luft wasser ... darum auch öfters mit Wasser besprühen ..... giessen und wasser abrinnen lassen .... es soll kein Wasser im Topf stehen bleiben. ... in der Heizperiode brauchen Orchideen viel Luftfeuchtigkeit ... mit einer blumenspritze öfters anspritzen ... ab und an düngen ....

Lg. REGINA die mind. 20 Orchideen hat und manche über etliche Jahre
Es grüßt euch ganz herzlich aus dem Salzburger Land
                                            Regina :-)

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Orchideen
« Antwort #170 am: 20.10.15, 18:55 »
uff! Danke!
Dann lag ich doch nicht so falsch.... :D
Liebe Grüße
Martina

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Orchideen
« Antwort #171 am: 20.10.15, 19:38 »
Ich stelle fest, dass die Herkunft - ob aus einer Gärtnerei oder vom Baumarkt- sehr viel bei der  Lebensdauer ausmacht.
jetzt gehts wieder los- treiben die Orchis Blütenstengel oder nicht, bei den Amaryllieszwiebeln und bei der Clivie der selbe Nervenkitzel.
Orchideenratschläge sind ähnlich der Imkerratschläge- 5 Imker- 6 Meinungen.
Ich trau mir gar nicht schreiben, was ich mit meinen Orchideen mache, damit sie wieder blühen.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6024
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Orchideen
« Antwort #172 am: 20.10.15, 19:41 »
Ich finde auch, es gibt kein univeralrezept. Jeder, der zum Erfolg kommt hat fuer sich recht.
Maria... Ich wuerde gern wissen,  wie du es machst.
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Orchideen
« Antwort #173 am: 20.10.15, 19:49 »
Zitat
Orchideenratschläge sind ähnlich der Imkerratschläge- 5 Imker- 6 Meinungen.
Na, dann fahre ich jetzt mal zu meinen Schützen.
Da sind auch Imker!  ;D Und ja, Maria, wie recht Du hast mit Deiner Aussage!
Liebe Grüße
Martina

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1319
Re: Orchideen
« Antwort #174 am: 20.10.15, 19:55 »
Ich hab mal einer angedroht, wannst jetzt nicht zum blühen anfängst schmeiß ich dich auf dem Mist
und tatsächlich trieb sie wieder aus und blühte wieder nach mehr als einen Jahr ;D :o ;D

Mit billigst Orchideen aus dem Baumarkt hab ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht
abgeblüht und dann kranke Blätter bekommen ....

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 476
Re: Orchideen
« Antwort #175 am: 20.10.15, 21:05 »
Mhm, ich bin halt doppelt gesegnet- einmal hab ich sie als Geschenk der Natur im Feld und dann als Mitbringsel zum "Bestimmertag" und anderen Festiviäten.

Unter Schutz stehende Orchideen dürfen bundesweit der Natur auch zur Bestimmung nicht entnommen werden. Wer das tut macht sich strafbar!

Meine ldw Ausbildung und langjährige Erfahrung im Garten- und Ackerbau lässt sich auf die Orchis mehrerer Arten nicht übertragen, hab wohl nicht so eine gute Bildung wie Clara.

Übrigens steht meine älteste Phalaenopsis im Dezember 26 Jahre in meiner Küche. Sie wird jährlich umgetopft, in immer größere Töpfe. Ungefähr jedes 2. Jahr hat sie Kindl, die auch bei uns leben dürfen.

Phalaenopsis wollen auch bei mir manchmal nicht blühen. Dann verbanne ich sie für 2 -3 Monate in einen kalten Raum, dann wieder zurück in Bad, Küche oder Stube. Wie auf Befehl kommt dann ganz schnell ein Blütentrieb.

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2588
Re: Orchideen
« Antwort #176 am: 21.10.15, 06:11 »

Ich habe es auch nicht mit den farbigen Übertöpfen dazu habe ich mühe, die richtig zu giessen. (Mehrere Varianten versucht)

Seit ich sie in gläserne Übertöpfe stelle funktioniert es bei mir. So sehe ich, wann es wieder Zeit ist zum Giessen. Ich leere dann soviel gestandenes Wasser hinein dass sie ca. in 1,5 - 2cm Wasser stehen. Leere das überschüssige Wasser nicht ab.    So tränke ich die Orchideen  1x in der Woche. Gebe ab und zu etwas Orchideendünger während der Blütezeit.

Sie haben auch ganz viele grüne Wurzeln im Topf und von daher habe ich sie auch noch nicht umgetopft. Halte sie schon ca. 4 Jahre so.


Grüessli

silberhaar


Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Orchideen
« Antwort #177 am: 21.10.15, 07:35 »
@gatterl,
hab die Orchideentips von meiner Freundin- die wirklich sehr viele davon hat.
Einmal die Woche giessen, Giesskanne und bis 5 zählen, soviel Wasser gibts, wenn es sehr warm ist, auch mal mit dem Wassersprüher besprühen,
einmal im Monat düngen in der Hauptwachstumszeit, sie nimmt  ca.5 Körner aufgelöstes Blaukorn pro Pflanze
verdünntes Pellkartoffelkochwasser hin und wieder , im Winter nur ganz selten düngen,
wenn die Orchidee nach oben schiebt- raus aus dem Topf - alle alten und krank aussehenden Wurzeln abschneiden,
auch die ganzen vertrockneten Luftwurzeln wegmachen, gesunde Luftwurzeln mit ins Substrat einbauen,
neues Substrat, ich mische ein wenig aufgeladene Holzkohle dazu-
und die Androhung, wer nicht binnen einer bestimmten Frist einen Blütenstand schiebt- kommt auf den Kompost. ;D
Wobei ich es nicht schaffe, eine gesunde Pflanze zu entsorgen.
Habe mich von den sehr heiklen Primadonnen verabschiedet, bei mir muss man ein Stück Robustheit mitbringen, ich mag die Orchideen sehr gerne, aber für die Spezialherumtüdlerei fehlt mir die Zeit.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4230
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Orchideen
« Antwort #178 am: 21.10.15, 08:51 »
Hier wurde 2012 oder 2013 mal ein Link zu einem Video über Orchideenpflege reingestellt. Mit dem Umtopfen halte ich es seitdem auch so. Meine Orchideen blühen fleißig. Einmal pro Woche stelle ich sie unter fließendes Wasser, lasse das überschüssige Wasser ablaufen und wieder rein in den Übertopf. Düngen tu ich nicht recht viel. Wenn ich dran denke, gibt es mal einen Schluck schwarzen Tee. Eine rosa Phalaenopsis (oder so ähnlich) hab ich vor zwei Jahren geteilt. Die wächst auch gut, hat aber leider immer wieder die Tripse (glaube die heißen so). Naja, mal ne Dusche mit Seifenlauge, dann hält es wieder ne Zeit lang Ruhe.
Es gibt so viele tolle Orchideen. Ich finde sie eigentlich auch pflegeleicht, weil man mit dem Gießen nicht so ein Geschieße hat. Wenn man die mal nicht gießt, nehmen sie es nicht übel.
Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Orchideen
« Antwort #179 am: 21.10.15, 08:57 »
...ich habe mal gelesen, dass man darauf achten soll beim wöchentlichen Tauchen (oder auch beim Gießen) dass man kein Wasser in die Blattachse bringen soll. Und wenn, dann mit Zewa oder so wieder auftrocknen.
Dann würden sie faulen wenn man Pech hat.
Daran halte ich mich. Weil einmal ist mir mal eine faulig geworden. D. h. sie hat einfach alle Blätter so nach und nach abgeworfen. Ob es daran gelegen hat, weiß ich nicht.
Liebe Grüße
Martina