Autor Thema: Mindesthaltbarkeitsdatum für Direktvermarktungsprodukte  (Gelesen 35588 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Smart

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 217
Re: Mindesthaltbarkeit von Rohmilchprodukten
« Antwort #15 am: 25.03.12, 17:18 »
Hallo Inge,
ich hab mal gegoogelt, bin zuerst mal bei Wikipedia gelandet:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mindesthaltbarkeitsdatum

Dort wird auf die Lebensmittelkennzeichnungsverordnung verwiesen.

Dann hier:

http://www.lwk-rlp.de/bilder/mediafile_11146_Hygiene_05_Mitarbeiter.pdf

auf Seite 11. Daraus geht das hervor:
 
"Der Erzeuger legt das MHD fest und überzeugt sich durch Kontrollen, ob das MHD noch nicht abgelaufen und die Lebensmittel noch einwandfrei sind. Dies sollte bei der häuslichen Vorratshaltung auch geschehen."

Das sind nur ein paar Rechtsgrundlagen - Leider kann ich dir keine eigenen Erfahrungen mitteilen. Den nächsten, den ich fragen würde, wäre das zuständige  Veterinäramt/Landratsamt. Die wachen doch darüber (und kontrollieren auch), vielleicht können die auch beratend zur Seite stehen.


Offline roco

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 373
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mindesthaltbarkeit von Rohmilchprodukten
« Antwort #16 am: 25.03.12, 19:37 »
Mir hat der Veterinär gesagt:

"ausprobieren und ausprobieren!"

Es kann dir KEINER sagen, wie lange DEINE Produkte haltbar sind!

Jeder hat andere Voraussetzungen- Klima, Herstellung, Lagerung, Transport,.... grad du!

MHD ist ein Spiel von Tagen/Wochen!
Nicht zu viel- da du haftbar bist, wenn es vorher verdirbt,
aber doch so viel, dass du und der Handel es noch verkauft kriegen,
und die Leute es zuhause noch paar Tage aufbewahren können!

Mach es wie in der Forschung:
ausprobieren bei versch. Temperaturen und Dauer!
Notieren und probieren, alle Sorten, ob vacuumiert, in Öl oder frsich!

Übrigens Mozzarella ist auch Rohmilch, wenn du die Milch nicht erhitzt!
Wie der Käse erhitzt wird, zählt nicht, sonst gäbe es keinen Rohmilch-Bergkäse!
Solange die MILCH nicht über 38°C erhitzt wird, ist sie roh! Das hinterher ist egal!
LG
roco

Offline Islandskuh

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Re: Mindesthaltbarkeit von Rohmilchprodukten
« Antwort #17 am: 25.03.12, 20:35 »
Hi!

Ich bin jetzt auch gerade im Selbstversuch MHD Mozzarella in Kräuteröl vor 3 Wochen selbstgekäst und mein Mo und ich wir leben noch und der Käse schmeckt noch nicht säuerlich.
Bis jetzt hatte der Käse bei uns nur im Kühlschrank in der Tupperdose gelegen  im Öl.
Gruß
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline IngeE

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 121
Re: Mindesthaltbarkeit von Rohmilchprodukten
« Antwort #18 am: 25.03.12, 21:21 »
Hallo, ja,
erst mal herzlichen Dank für die Antworten.
Die Sache hat mich erst einmal unvorbereitet getroffen und dann gehen alle Gedanken in der Runde und nix ordentliches kommt dabei raus.
Käse in Oel, ich habe meinen wenigstens zwei Monate im normalen Kühlschrank gehabt und er wurde nur besser, war dann aber auch irgendwann mal alle, weiss also nicht, wie lange er denn gehalten hätte.
Die meisten Probleme machen mir Sahne, Butter und Käse&Oliven, sowie der Kochkäse. Wer hat da Erfahrung?
Das Kühlregal im Geschäft ist bei 5-6 Grad. Meine Kühlkammer zwischen 3-5 Grad. Ich kann nicht eigentlich meine Sachen so testen. Der Kühlschrank mit 8-11 Grad fällt dazu sowieso aus.
Gruss
Inge