Autor Thema: Kranker Kater  (Gelesen 9857 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3711
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kranker Kater
« Antwort #45 am: 05.12.21, 11:51 »
na das ist doch schön :D
Ein Bekannter von uns hat einen roten Findelkater. Der irrte 2 Wochen durch den Wald.
(weil sein Besitzer ums Leben kam)
Er hat ihn seit 4 Jahren und der klettert sobald er kann auf ihm rum.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3135
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kranker Kater
« Antwort #46 am: 24.02.22, 11:18 »
Einen eigenen Thread hab ich nicht gefunden, drum schreibe ich hier...

Unser Adoptiv-Kater hat Flöhe! Trotz "Front-Line" (das ich sehr teuer finde).

Nun wird er immer wieder ausgekämmt mit dem neu erworbenen Flohkamm.
Was kann ich sonst noch für ihn tun?
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Online Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3711
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kranker Kater
« Antwort #47 am: 24.02.22, 16:16 »
ich hatte das Problem mal mit meinem Hund.
Frontline wirkt bei Flohbefall nur sehr kurz. Es sind auch nur 5% der Flöhe im Erwachsenenstadium.
Die anderen noch in einem früheren Stadium so dass die damit nicht erwischt werden.

Flohkamm ist super. Wichtig ist aber die Flöhe aus der Umgebung zu bekommen,
denn leider ist auch nur ein Bruchteil davon wirklich auf und am Tier.

Also Decken, Bett usw. heiß waschen. Was man nicht waschen kann einfrieren.
Wenn man sich vor Chemie nicht scheut, Umgebungsspray benutzen. Ich fand das stinkt bestialisch und wollte es
nicht im Haus haben. Es gibt noch eins, das die Atemlöcher der Flöhe verstopft. Weiß aber nimmer wie das heißt.

Was bei meinem Hund am besten geholfen hat.
Zweimal Frontline in kürzerem Abstand als für Zecken, jeden Tag trotzdem kämmen.
Außerdem habe ich alles mit dem Dampfreinger bearbeitet. Fliesen, Bett usw.
Nach kurzer Zeit waren wir die Mistvieher los. Er hatte sich die bei den Igeln geholt nehme ich an.