Autor Thema: Bewerben - aber richtig!?  (Gelesen 44026 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mathilde

  • Gast
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #60 am: 09.04.10, 12:25 »
Hallo,

ja, in ein PDF haben wir auch umgewandelt. Seit ich mal von einer Schwägerin eine Datei in openoffice bekommen habe und mein PC nichts damit anfangen konnte wandle ich in der Regel alles um was man nicht verändern sollte.

LG Mathilde

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #61 am: 09.04.10, 14:59 »
Hallo,

ich setze zu den Dateinahmen das Datum noch mit dran - allerdings in umgekehrter Reihenfolge, damit es gleich die "aktuellste Version" hersortiert (nachkorrigiert Fehler, aktualisierte Dateien), ausserdem speicher ich wegen hochladen alle Dateinamen nur noch klein_mit_bodenstrich_umlaeute damit ich schnell beim Hochladen das "richtige" finde.

so:

mirjam_fluessig_2009_10_23
mirjam_fluessig_2009_10_24
mirjam_fluessig_2010_01_31


Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Farmerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #62 am: 09.04.10, 17:13 »
...und ich habe eben festgestellt, dass mein bereits verschicktes Bewerbungsschreiben einen Tippfehler enthält  :( so ein M.... aber auch. Könnte im Boden versinken. Hoffe, das klitzekleine, aber fehlende "e" mache mir keinen Strich durch den Traumjob - wo ich doch heute auf der Titelseite unserer Tageszeitung einen gröberen Tippfehler entdeckt habe... nobody ist perfect

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1297
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #63 am: 10.04.10, 02:37 »
öhm.... ihr wollt wirklich die unterlagen einzeln an die mail "packen"?
wer viel mit mails und pdf arbeitet, könnte (wie ich) das als SEHR störend empfinden.
wir haben wichtige unterlagen in EINER pdf-datei, zum teil mit 200 seiten.
die heissen dann: kaufvertrag betrieb XXX
und alle dokumente sind hintereinander.
so wäre es auch bei der bewerbungsmappe.
eine datei im anhang, die dokumente darin richtig sortiert und gut is.

mich würde es wirklich stören, wenn ich eine email mit 10 anhängen bekomme.
alleine das klicken, dokument öffnen, dokument lesen, dokument schliessen.
dann das nächste, gleiche spiel von vorne usw usw usw.

ist nur nen hinweis  8)
Beste Grüße von
Amazone

Mathilde

  • Gast
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #64 am: 10.04.10, 07:29 »
Hallo,

danke Amazone, genauso habe ich mir das gedacht. Diese Anklickerei stört mich ja schon bei den privaten mails.
Wir haben das so gemacht. Alles in einen Anhang und die mail als Anschreiben. Wobei man sich ja noch streiten kann ob man das Anschreiben nicht im Anhang nochmals voran stellt???

LG Mathilde

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1297
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #65 am: 10.04.10, 10:59 »
nö mathilde,
das anschreiben als mail reicht völlig aus.
der empfänger ist ja nun nicht "plemm plemm"  ;)

im anschreiben (mail) die signatur nicht vergessen und eine ordentliche betreffzeile:
so ala:
Bewerbung für Putzstelle von Paris Hilton  ;D (du weisst schon  ;))

dann sollte wirklich alles schick und schön sein.
ich drück die daumen!

ich würde was drum geben, wenn die bewerbungen hier auch als mail ankommen!
alles andere macht viel arbeit und kostet geld.  :-\
Beste Grüße von
Amazone

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #66 am: 26.02.13, 17:43 »
Hallo

Ich habe eine allgemeine Frage zur Bewerbung:

Wie viel Wert legt ihr auf die Grammatik bei einer Bewerbung?

Ich muss sagen, dass ich da sehr pingelig bin, denn
1. kann man die Bewerbung, wenn sie am PC geschrieben wurde, durch das Rechtschreibprogramm korrigieren lassen
2. lege ich bei Briefen, die ich schreibe auch sehr viel Wert auf korrekte Schreibweise
3. habe ich bei einem Praktikum in der Verwaltung mitbekommen, dass manche Briefe zur Stimmungsaufbesserung im Büro genutzt werden

Ich weiss, dass man trotz Schreibfehler gut handwerklich arbeiten kann, aber ich bin der Meinung, dass man sich doch ein wenig Mühe mit der Rechtschreibung geben sollte, wenn man sich auf eine Stelle bewirbt oder sehe ich das total falsch? Der erste Eindruck, und das ist nunmal die schriftliche Bewerbung, zählt ja auch und oft wird dann doch schon ausselektiert.
Liebe Grüsse

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3335
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #67 am: 26.02.13, 18:09 »
Hallo Luxia,
das kann ich voll und ganz unterschreiben. Der Bewerber kann ja seine Unterlagen Korrekturlesen, sollte aber bei einer Bewerbung /Vorstellungsgespräch darauf hinwiesen, das DEfizite oder/und eine Leserechtschreibschwäche vorliegen.
Ich weiß, ist für die Bewerber nicht ganz einfach. Wenn ich Bewerbungen lese, ist mir der erste Eindruck wichtig und dazu gehört auch eine korrekte Schreibweise.
Wobei ich als Legasthenikerin auch nicht alle Fehler sehe.
LG
Tina
LG
Tina

Online Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3140
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #68 am: 26.02.13, 18:28 »
Ich bin auch bei Rechtschreibung/Grammatik sehr pingelig.
Würde allerdings bei einem Handwerksberuf Abstriche machen
und mehr auf den Lebenslauf  schauen.

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline ansabe

  • Münsterland/NRW
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 269
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich nehme mir die Zeit, die ich brauche!
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #69 am: 12.03.13, 11:18 »
Gerade eine Bewerbung zeigt, wie wichtig einem die Stelle ist. Wenn ich mir da keine Mühe gebe bzw. sie Korrektur lesen lasse. Dann kann iich es besser sein lassen. Jeder kann einen anderen fragen um Fehler zu suchen. Und bei den Jugendlichen gibt es auch Lehrer, die das bestimmt machen, wenn man höflich darum anfragt. :)
Bei meiner letzten Bewerbung habe ich einige Leute gefragt, besonders wenn es ums Anschreiben geht, damit es auch passt.
Viele liebe Grüsse
ansabe

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2652
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #70 am: 16.03.13, 15:50 »
Hallo,

es werden ja immer mehr auch online - Bewerbungen verlangt.
Meine Fragen: 
1. Wie kennzeichnet Ihr die Bewerbung in der Betreffzeile damit die dann auch als solche erkannt wird evtl. mit dem roten Ausrufezeichen für wichtig?
2. Signiert Ihr die Bewerbungen aus dem Programm Outlook
3. Wie macht Ihr das mit der Unterschrift unter das Anschreiben (dann müsste man das nachher nochmal einscannen) oder nur unter den Lebenslauf - dann     
    muss man diesen auch ausdrucken und nochmal einscannen.
4. Schickt Ihr die Bewerbung dann im cc an Euch selbst damit Ihr ziemlich sicher seid dass die auch raus ist oder wie macht man eine Empfangsbestätigung
    ohne dass der Empfänger extra bestätigen muss (bei vielen Bewerbungen ist das für den Empfänger nämlich lästig)

Alle Dokumente in ein PDF habe ich schon zusammengefasst aber eben nicht unterschrieben. Geht das auch ohne Unterschrift?

Vielen Dank für Eure Antworten.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21250
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #71 am: 16.03.13, 16:59 »
Hallo Mathilde,

man kann ja auch die Unterschrift einzeln einscannen und dann jeweils in die Dokumente einfügen. Ich denke, so würde ich es machen, auch wenn ich mich dabei immer unwohl fühle.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Smart

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 217
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #72 am: 16.03.13, 17:29 »
zu 1.
Bewerbungen mit dem roten Ausrufezeichen zu kennzeichnen halte ich nicht für notwendig. Es kommen bei den Personalstellen bestimmt 99 von 100 mit solch einem Ausrufezeichen so dass aufgrund des Ausrufezeichens die Bewerbung nicht unbedingt schneller geöffnet wird.

In den Betreff würde ich beispielsweise "Bewerbung für .... Stelle", sollte es ein größeres Unternehmen sein, hier ggf. die Áusschreibungsnummer o.ä. eintragen.

zu 2.
wenn du damit deine Signatur in Outlook meinst, dann kannst du das doch machen. In der Signatur stehen doch meist Adresse und Anschrift, oder? Da seh ich kein Problem.

zu 3.
bitte nicht ausdrucken, unterschreiben und wieder einscannen. Sieht einfach megadoof aus. Mach es doch einfach so, wie es Martina riet.

zu 4.
vielleicht die Lesebestätigung in Outlook einrichten? Das heißt aber noch lange nicht, dass der gegenüber hier auch auf ja tippt...

Wichtig: E-Mail-Anschrift auf jeden Fall nochmal checken, nicht dass die Bewerbung im Cyberspace landet und nicht mehr zurückkommt. Die Fehlermeldung, dass die E-mail nicht ankam, kommt nämlich leider nicht immer.
Und überdies von einer seriös klingenden E-Mail-Adresse aus die Bewerbung abschicken. schnuckiputzi@xyz.de soll man nicht unbedingt nehmen (kam auch kürzlich ein Artikel dazu im BW-Wochenblatt)

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2652
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #73 am: 16.03.13, 19:40 »
Hallo Mathilde,

man kann ja auch die Unterschrift einzeln einscannen und dann jeweils in die Dokumente einfügen. Ich denke, so würde ich es machen, auch wenn ich mich dabei immer unwohl fühle.

Hallo Martina,

und wie macht man das *dummfrag* ?  Kannst mir auch gerne per PM schreiben wenn Du das nicht hier möchtest. Mein HP scannt gleich in PDF und da ich nicht die Vollversion davon habe ist kopieren nicht drin.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Online Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1831
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
« Letzte Änderung: 17.03.13, 11:29 von Annette »
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)