Autor Thema: Bewerben - aber richtig!?  (Gelesen 43806 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hage

  • Gast
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #15 am: 04.10.07, 06:45 »

Hallo,

Wie lange braucht ein Personalchef um Bewerbungen zu sichten?
Weniger als 20 Sekunden... bei 300 Bewerbungen mehr oder weniger -
ist das so. da wird fleißig sortiert und noch einmal geschaut.
Oft bekommt der Bewerber keine Antwort... also nachfragen und darauf
bestehen die Unterlagen wieder zurück zu bekommen.
Habe meist Kurzbewerbungen verschickt (Anschreiben, Lebenslauf und aktuelles Zeugnis),
und auf meine Bewerbungsseite im Internet verwiesen... hat ja auch mal geklappt mit dem
neuen Job!
diese Seite kann ich empfehlen http://www.jova-nova.com/

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #16 am: 04.10.07, 08:36 »
Hallo

meine Kinder haben den Bewerbungen immer einen frankierten adressierten Rückumschlag beigelegt.

Es kommen so ca. 90 % der Unterlagen zurück

Gruß
Beate
 
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Susanna

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 976
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #17 am: 04.10.07, 09:27 »
Entscheidend ist eben nun einmal der erste Eindruck, auch von den Bewerbungsunterlagen.

Wenn die Unterlagen hingeschmiert oder lieblos verpackt oder gar unvollständig sind, dann hat man schon verloren, da können die Zeugnisse noch so gut sein. Wir haben neulich eine Stelle besetzt und hatten stapelweise Bewerbungen vorliegen.
Sorry, aber die oben beschriebenen wurden sofort beiseite gelegt und bekamen schlussendlich eine Absage.

Hage, sogenannte "Kurzbewerbungen" mit Verweis kommen bei uns nicht so gut an.

Aber eine Antwort erhält jeder!
Viele Grüße
Susanna

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #18 am: 04.08.08, 12:18 »
Hallo

hab da zufällig einen super Link für Bewerbungen
mit Tipps zum Vorstellungsgespräch u.a. auch Stylingtipps

Richtig gut gefallen mir die Vorlagen für Anschreiben und Lebenslauf

Liebe Grüße
Beate




Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1020
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #19 am: 07.08.08, 09:49 »
Hallo,
unsere Tochter hat so schnell eine Lehrstelle bekommen, daß sie die ganzen Unterlagen, die wir zusammengetragen haben, nicht mehr braucht. Positiv erwähnt wurde beim Einstellungsgespräch, daß sie einen handgeschriebenen Lebenslauf vorgelegt hat. (Bemerkung des Personalschefs"Sieht man heute aber selten"). Außerdem macht das persönliche Auftreten und die Ausdruckweise viel aus, denn unsere Tochter hat auch kein so tolles zeugnis.

Wünsch allen, die noch Arbeitstellen suchen, viel Glück.

LG
Nanne

nieraue

  • Gast
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #20 am: 18.08.08, 21:17 »
Bwerbungen können richtig schlecht sein.....

wir haben da in den letzten Jahren so einige schriftliche Schätzchen erhalten.

Was gar nicht geht sind

-bereits benutzte und völlig verschmierte Umschläge

-Bewerbungsschreiben mit Kaffee- und sonstigen Flecken

-Anschrift auf Bewerbungsschreiben wurde durchgestrichen und handschriftlich durch unsere Anschrift ersetzt

-ohne Foto

-ein Lebenslauf in dem 5 Jahre fehlten (der gute Mann war 17 Jahre alt)

-ich bewerbe mich als Lagerarbeiter (gesucht wurde eine Fachkraft Agrar-Service)

-sechs Sätze in der Bewerbung mit 32!!!!! Rechtschreibfehlern und haufenweise Grammatikfehlern
wie z.B. "Hirmiet bewärbe ich mich führ einen Außbieldungsplaz führ als Miedarbeiter Akraseurwis."

Ganz toll ist auch, wenn man zum Probearbeiten kommt und man sich trotz mehrfacher Arbeitsanleitung und -aufforderung im Aufenthaltsraum verschanzt und sich auschließlich mit Kaffeetasse und Plätzchendose beschäftigt.
Mit der anschließenden Frage: "Wie spät soll ich denn am 01.08. anfangen?" und "Bekomme ich mein Geld am 01.08. oder erst am 15.?"


Das A und O einer jeden schriftlichen Bewerbung ist ein ordentlicher und vollständiger Gesamteindruck und ein aufschlussreicher Inhalt.

Bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch hat man schon gewonnen, wenn man die Grundsätze menschlichen Zusammenlebens beachtet wie z.B. ordentliche Kleidung, Pünktlichkeit, angemessene Begrüßung, dem Gegenüber nicht ins Wort fallen, aktives zuhören, sein Anliegen klar und deutlich -ohne Beschönigungen- in Worte fassen....
Weiterhin ist es sehr von Vorteil, wenn man einfach aufzeigt, welche Vorzüge man hat, die für genau diesen Beruf erforderlich sind.

Dann ist es auch egal, wenn das Zeugnis nicht ganz so toll war. Das menschliche steht doch meist im Vordergrund.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #21 am: 04.02.09, 10:55 »
Wie lange dauert denn in etwa ein Vorstellungsgespräch?

Meine Tochter hatte gestern ihr erstes Vorstellungsgespräch und war natürlich
entsprechend aufgeregt. Die Aufregungen hat sich aber schier nicht rentiert: in
10 Minuten war die ganze Sache gelaufen. Sie ist jetzt zu einem Probepraktikum
eingeladen. Mal sehen, was noch daraus wird.

Ab wann kann man eigentlich einmal nachfragen, ob die Stelle schon besetzt ist?
Wir haben bereits Anfang Dezember Bewerbungen weg geschickt und bis heute
noch keine Antwort erhalten. Einseits will man nicht aufdringlich erscheinen, andrerseits
möchte man natürlich gerne wissen, ob man sich noch Hoffnung machen kann.

Gruß
Marina

kueken

  • Gast
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #22 am: 04.02.09, 10:58 »
Ich würde einfach annrufen und fragen ob die Unterlagen bei ihnen angekommen sind, und dann mal auf die reaktion warten.

Ansonsten dauern Bewerbugnsgespräche unterschiedlich, die für die Ausbildung ca. 1 Std und das für meinen jetzten Job 3 Stunden...

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #23 am: 04.02.09, 12:55 »
hallo, mal ein paar erfahrungen  meinerseits zu der materie. grosse firmen gehen dazu üebr die erste bewerbung online zu machen , ich sehs als erste auslese, weil man muss zb seine zeugnisse einscannen udn auf eine bestimmte grösse bringen , meist gehört auch noch ein kurzer test dazu.
allerdings ,was macht ein kind, das daheim keine solchen möglichkeiten hat, bei macnhen firmen werden nämlich codewörter vergeben , die eine doppelbewerbung unmöglich machen sollen , daher is inet cafe auch keine lösung.
sollte man dann da aufgefordert werden sich zu bewerben bzw sich wonaders bewerben wollen ist natürlich der erste eindruck entscheidend,wer leist schon gerne was siffiges schlampiges fehlerhaftes durch. es gibt fürs äussere extra bewerbungsmappen, kosten nicht die welt.
lebenslauf,Idividuelles anschreiben ( ich hab schon so art kettenbriefe gesehn , wo man sich sowohl als schuhputze alsauch als feuerwehrmann bewerben kann) zeugnisse sidn selbstverständlich. sehr gut kommen noch mitgliedschaften in vereinen ,vieleicht engagiert man sich auch noch ehrenamtlich wo zb gruppenleiter landjugend ,feuerwehr........
auf die art und weise haben meine zwei azubis bis jetzt jeder ihre traumberufe bekommen udn konnten sich die stellen aussuchen.
was ich noch ins spiel bringen würde ist der landwirtschaftsfaktor, unsere kinder wissen in der regel was arbeiten ist und wie  es geht , ich hatte hier schon praktikanten die konnten weder den besen noch einen hammer richtig halten........
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #24 am: 04.02.09, 13:28 »
Hallo Biobauer,

den "Landwirtschaftsfaktor" habt meine Tochter in ihrem Bewerbungsschreiben auch drinnen.
Das war eines der wenigen Dinge, die die Chefin gestern dann auch angsprochen hat  :D


Marina

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7448
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #25 am: 04.02.09, 16:02 »
Hallo Marina

Ich weiss ja jetzt nicht, wo sich Deine Tochter bewirbt, aber etwas über Firmengeschichte wissen und was z.zt. mit der Firma so läuft, ist nicht schlecht.   Da reicht oft schon ein paar Tage der Wirtschaftsteil der Tageszeitung. Bei unsrem Großen wollten sie bei Bosch und Siemens auch Mitarbeiterzahl und ähnliches wissen.  Findet man ja leicht im Internet.
Die Tochter meiner Freundin fängt bei den Stadtwerken an (Industriekauffrau), da wurde nach Strompreis gefragt.

Marianne

Marianne

kueken

  • Gast
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #26 am: 04.02.09, 16:51 »
Einmal die Wortschaftswoche gekauft und gelesen und man weiß alles was man wissen muss...

lg küken

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #27 am: 05.02.09, 08:41 »
Ich weiss ja jetzt nicht, wo sich Deine Tochter bewirbt, aber etwas über Firmengeschichte wissen und was z.zt. mit der Firma so läuft, ist nicht schlecht.   Da reicht oft schon ein paar Tage der Wirtschaftsteil der Tageszeitung. Bei unsrem Großen wollten sie bei Bosch und Siemens auch Mitarbeiterzahl und ähnliches wissen.  Findet man ja leicht im Internet.
Die Tochter meiner Freundin fängt bei den Stadtwerken an (Industriekauffrau), da wurde nach Strompreis gefragt.
Genau solche Informationen zeigen dem Bewerbungsgesprächleiter, dass man an "seiner" Firma bzw. für diese Branche Interesse zeigt.
Bereits bei der schriftlichen Bewerbung kann man schon Hinweise hineinschreiben, warum einen diese Branche interessiert oder man genau diese Firma ausgewählt hat!
lg Sonnenblume

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #28 am: 04.11.09, 08:28 »
Hallo Ihr Lieben,

unter Euch sind ja viele Arbeitgeber dabei. Deswegen würde ich gerne mal Euere Meinung zum Thema "Bewerber inseriert in der Zeitung" erfahren.

Wie würdet Ihr zum Beispiel über folgendes Inserat denken:

"Junge Frau, handwerkliche Berufsausbildung, Hausfrau sucht Teilzeitstelle. Ideal wäre 8.00 Uhr bis 14.30 Uhr. Arbeitsort: (mein Wohnort) Umkreis von 30km. Bitte rufen Sie mich an, unter (Tel/Handy-Nr.)"
Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline Susanna

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 976
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bewerben - aber richtig!?
« Antwort #29 am: 04.11.09, 09:33 »
Hallo Somnio,

so wäre es besser:

Junge Frau mit handwerklicher Ausbildung sucht Teilzeitstelle. Ideal wäre zwischen 8.00 Uhr und 14.30 Uhr. Wenn möglich im Umkreis von Ortsangabe. Tel.-Nr. ... (hier evtl. noch die Zeiten der Erreichbarkeit angeben).

Viele Grüße
Susanna