Autor Thema: Rhabarber  (Gelesen 54474 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4259
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Rhabarber
« Antwort #30 am: 17.04.20, 17:54 »
ich friere den Rhabarber eine, dann alles draus werden, Kuchen, Kompott oder auch die rhabarberschwimmbadtorte.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rhabarber
« Antwort #31 am: 17.04.20, 18:49 »
Ensaftet auch jemand Rhabarber mit dem Dampfentsafter? Wie viel Zucker wird da dazugegeben?

Meine Einmachtabelle in meinem Lieblingsgrundkochbuch (Das elektrische Kochen) sagt pro kg saurer Früchte 200-250g Zucker beim Dampfentsaften.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4259
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Rhabarber
« Antwort #32 am: 17.04.20, 22:23 »
das reicht an Zucker 

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3077
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Rhabarber
« Antwort #33 am: 29.04.20, 09:37 »
Ich habe gestern Rhabarber mit ein paar Erdbeeren eingeweckt. Schauen ganz gut aus, aber ehrlich gesagt als ich auf der Suche nach passenden Rezept war, habe ich nix brauchbares gefunden.
Die einen schreiben man sollte den Rhabarber vorher blanchieren wegen der Oxalsäure, andere geben gar keinen Zucker dazu, andere lassen gezuckert im eigenen Saft und dann eingeweckt. Andere sagen man braucht ihn gar nicht schälen 🤔
Ich habe jetzt geschält und im eigenen Saft eingeweckt. Keine Ahnung ob das jetzt zuviel Oxalsäure ist 🤷‍♀️
Was habt ihr für Erfahrungen, wie macht ihr das?
Liebe Grüße Heidi

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rhabarber
« Antwort #34 am: 29.04.20, 09:43 »
Ich hab Rhabarber bislang immer nur eingefroren und Erdbeeren auch.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Rhabarber
« Antwort #35 am: 29.04.20, 10:15 »
Ich habe diese Früchte auch bisher nur eingefroren.
LG
Tina

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4259
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Rhabarber
« Antwort #36 am: 29.04.20, 11:30 »
Sieht gut aus. So hast du schnell Kompott zur Verfügung.
Ich habe die Tage den letzten Rhabarber vom vergangenen Jahr aus der Truhe.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3321
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Rhabarber
« Antwort #37 am: 29.04.20, 12:29 »
Achso, Rharbarber schäle ich eigentlich nicht.
LG
Tina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rhabarber
« Antwort #38 am: 29.04.20, 12:44 »
Kommt auf die Sorte an, dünne rote Stangen braucht man nicht schälen, dicke grüne schon eher.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline goldbach

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1636
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rhabarber
« Antwort #39 am: 30.04.20, 08:30 »
Rhabarber wecke ich schon"immer" ein. NAch dem Rezept meiner Mutter vom Dr. Oetker Kochbuch "Einmachen"
Mit dem einwecken von Rhabarber hab ich gute Erfahrung gemacht - das einwecken von Erdbeeren: naja. Erdbeeren werden durchdas erhitzen "lätschig".
Für Kuchen und Torten kaum zu verwenden. Aber Dein Versuch ist's wert.
Ich würd gern  zwei Rezepte reinstellen, aber es funktioniert nicht: Kopien aus den Kochbüchern sind nicht lesbar im Anhang.
Interessant sind allerdings die total unterschiedlichen Empfehlungen: einmal "unbedingt" schälen beim anderen "auf keinen Fall" schälen  ???

Schreib' bitte wie Dein "Versuch" gelungen ist.
« Letzte Änderung: 30.04.20, 08:36 von goldbach »

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rhabarber
« Antwort #40 am: 30.04.20, 09:03 »
Kopien aus Kochbüchern sind auch nicht wirklich erwünscht.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline miteigenenhaenden

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 76
  • Minimalismus, Selbstversorgung, Konsumreduzierung
Re: Rhabarber
« Antwort #41 am: 30.04.20, 09:06 »
Hallo!

Ich koche Rhabarber auch schon immer ein und gebe entweder etwas Vanille oder (wie im letzten Jahr) Orange dazu. Ich koche ihn in ganz kleinen Gläsern ein und verwende ihn als Kompott als Beigabe zu Pudding.

Die Frage, ob man ihn schält oder nicht, taucht immer wieder auf. Bisher honnte mir keiner erklären, was nun richtiger ist.
Ich schäle ihn nicht. Vielleicht ist es auch ein Unterschied, wie frisch der Rhabarber bei der Verarbeitung ist. Der aus dem Laden ist meist scon ein paar Tage alt. Meiner ist ein paar Minuten vor der Verarebitung geerntet.
Liebe Grüße, miteigenenhaenden
 ------------------
Nein, schon aus eigener Überzeugung setze ich prinzipiell keine Werbelinks zu kommerziellen Seiten!

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3077
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rhabarber
« Antwort #42 am: 30.04.20, 09:15 »
Ahhh, danke. Und dein Rhabarber ist dann auch nicht faserig wenn er nicht geschält wird 😀, gut zu wissen.
Hat schon mal jemand das mit dem blanchieren probiert? Würde mich schon mal interessieren ob der Rhabarber dann auch für empfindlichen Magen besser bekömmlich ist.
Liebe Grüße Heidi

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3077
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Rhabarber
« Antwort #43 am: 30.04.20, 09:17 »
@goldbach, mein Versuch ist ganz lecker geworden, aber der Rhabarber ist schon sehr intensiv und die Erdbeere mildern das nur etwas ab. Ist halt Rhabarber, entweder man mag ihn oder nicht.
Liebe Grüße Heidi

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Rhabarber
« Antwort #44 am: 30.04.20, 09:32 »
Am Dienstag kam auf SWR in der Sendung "Marktckeck" ein Beitrag über Rhabarber.

Dort hieß es, dass man, wenn man blanchiert, das Wasser dann weggießen soll, dann geht ein Teil der gelösten Oxalsäure auch mit weg.



Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!