Autor Thema: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)  (Gelesen 52572 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #30 am: 16.05.10, 19:26 »
Hallo Siegi!
3 Stunden bei 160 Grad?  :o
Die müssen ja riesig sein.
160 Grad ist keine Niedrigtemperatur mehr  ;)

Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #31 am: 16.05.10, 19:38 »
Hallo Siegi!
3 Stunden bei 160 Grad?  :o
Die müssen ja riesig sein.
160 Grad ist keine Niedrigtemperatur mehr  ;)

Grussi
Lotta

das nicht, aber ich finde mit 140 - 160° werden auch fleischstücke saftiger als mit 200 oder noch mehr, wie es z.t. in den rezepten steht - ich brate auch öfters fleischstücke die nicht mehr mit der "richtigen" niedrigtemp. gegart werden können mit diesen temp...

liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #32 am: 17.05.10, 09:27 »
Wir braten unser Fleisch nur bei 150° C - allerdings versteht man unter Niedrigtemperaturgaren wohl etwas ganz anderes.

Gruß Ingrid

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #33 am: 17.05.10, 11:09 »
Hallo!
JA, 150 Grad mache ich auch viel...eben weil alles zarter und saftiger ist.
Aber eine Ente dann nie 3 Stunden..(oder sind nur unsere so klein? )
Niedriggarmethode ist so um die 80 Grad, oder?

Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline winnipooh69

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 452
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #34 am: 17.05.10, 12:20 »
Rouladen, werden leckerer und saftiger...normal anbraten und dann bei Niedrigtemepratur in den heissen Bräter rein und Portwein dazu...2,5 Std. bei 90 Grad plus...echt lecker...und so saftig...

Liebe Grüsse

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1084
  • Bayern
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #35 am: 17.05.10, 22:26 »
Na eine Kaufhausente ist das nicht, schon selbstgefüttert, so 2-2,5 kg. Bei dieser niedrigen Temperatur passiert nicht viel wegen einer halben Stunde hin oder her, das ist ja das Gute, die ist total zart. Ich mach das auch mit Hähnchen, allerdings im Bratschlauch. Wenn die zulange im Ofen sind, dann kann man die Knochen einfach so herausziehen, so zart wird alles. Ja klar, es geht noch niedriger, hab ich auch schon gemacht, aber mir passt die Ente so am besten.

LG Siegi
Leben und leben lassen

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #36 am: 18.05.10, 08:59 »
Hat jemand von Euch schon Niedriggaren und Römertopf ausprobiert?
Bis jetzt hab ich immer entweder oder gemacht.
Das nächste Fleischgericht werd ich mal versuchsweise probieren.
herzl. Grüsse
maria

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #37 am: 19.05.10, 12:15 »
Hallo, miteinander!
Das mit der Niedrigtemperatur wollte ich auch schon immer mal ausprobieren; bei einem R.-Braten zum Beispiel. Das Problem ist aber wohl mein Gasherd. Auf der niedrigsten Stufe 1 sind da immerhin noch (oder schon) 160° angegeben, was ja wohl zu hoch ist. Außerdem weiß ich net, ob mit oder ohne Deckel gegart wird. Vielleicht gibts Ratschläge?

Schönen Tag noch - Christine
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Locki

  • Gast
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #38 am: 19.05.10, 14:29 »
Hallo,
habe heute einen R-Braten mit Niedrigtemperatur gemacht. Um ca. 7.30 Uhr habe ich ihn kurz von allen Seiten in Butter angebraten. Ein paar R-Fleischbrüh-Eiswürfel (gefrier ich immer ein) dazu, Zwiebel, Karotte und Tomate für die Soße hinein. Dann bei ca. 85 Grad (Elektro) bei Ober- und Unterhitze, ohne Deckel in den Ofen bis kurz vor 13.00 Uhr. War super lecker, die Kinder haben sich noch ums Fleisch gestritten. Da ich morgens arbeiten gehe kommt mir diese Methode sehr entgegen.

LG
Marianne

Katharina76

  • Gast
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #39 am: 19.05.10, 16:45 »
Die Methode hört sich zu verlockend an, aber ich würde mich bei laufendem Backofen nicht aus dem Haus trauen...
Ist leicht durchgeknallt, ich weiß, rein theoretisch kann ja nichts passieren....  :-[

Offline Melkerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 278
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #40 am: 19.05.10, 17:25 »
Katharina, so geht's mir auch .... :-\
Herzlich Grüße von Melki!

Offline caraTopic starter

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #41 am: 19.05.10, 17:31 »
etwas mehr Theorie zur Niedrigtemperatur gibt es in der passenden Box:
http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php/topic,3210.0.html
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1627
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #42 am: 21.05.10, 11:24 »
hallo zusammen,
wirklich super!
hab das ja vorher noch nie ausprobiert.
gestern hab ich nun lammcottelettes gemacht. erst scharf angebraten und dann noch eine stunde bei 100° grad in den ofen
mmmmhhhh....die waren noch nie so lecker :P

liebe grüsse
katrin
liebe grüsse
katrin

So schnell wie möglich,
so langsam wie nötig
Alain Berset

Locki

  • Gast
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #43 am: 21.05.10, 22:16 »
Die Methode hört sich zu verlockend an, aber ich würde mich bei laufendem Backofen nicht aus dem Haus trauen...
Ist leicht durchgeknallt, ich weiß, rein theoretisch kann ja nichts passieren....  :-[
Katharina, so geht's mir auch .... :-\
Hallo zusammen,
hört sich jetzt schon etwas leichtsinnig von mir an. Aber als ich es am Anfang ausprobiert habe, bin ich klar im Haus geblieben, bis ich mir sicher war es funktioniert. Wichtig ist, dass die Temperatur unter 100 Grad ist,nur 80 -90, stelle auch immer ein Backofenthermometer hinein, damit ich weis, wie die Temperatur im Backofen ist. So verdampft keine Flüssigkeit und kann auch überhaupt nichts anbrennen auch ist nach dieser Zeit die Flüssigkeit in dem Topf nur minimal weniger. Denke trotzdem man muss es einfach "unter Aufsicht" ausprobieren.

LG
Marianne

Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Garen mit der Niedrigtemperaturmethode - die Rezepte ;o)
« Antwort #44 am: 22.05.10, 11:52 »
Hallo zusammen,

ich mache sogar andere Braten auch auf die herkömmliche Art und fahre durchaus mal schnell zum Einkaufen weg. Das darf dann auch schon mal 45 Minuten dauern.
In der ersten Viertelstunde bleibe ich noch am Braten und die Temperatur ist hoch, dann schalte ich auf 150 0der 120 Grad herunter und gieße nochmal auf, da kann überhaupt nichts passieren. Vor allem, wenn der Deckel auch noch drauf wäre, dann kannst du noch länger wegbleiben .................
Mit der Zeitschaltuhr schaltet der Ofen dann sogar auch selber aus.
Liebe Grüße von Selina