Autor Thema: Rindfleisch - lecker in allen Variationen  (Gelesen 77543 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1320
Re: Rindfleischverwertung
« Antwort #45 am: 31.10.14, 15:30 »
Mathilde,

ehrlich wwir haben das Rinderfett immer komplett wegeschmissen!
Ob es zum frittieren taugt, glaub ich eher nicht ?!
Und zum Seifesieden wär ich tatsächlich zu faul!

Bin mal über deine erfahrungen gespannt!

Lieber GRuß
Maria

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3319
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Rindfleischverwertung
« Antwort #46 am: 31.10.14, 16:47 »
Als ich hier auf den Hof gezogen bin, wurde der Rindertalg ausgelassen und mit Palmin zusammen für Pfannkuchen oder Kart.Puffer genommen.
Das war nicht meine Welt, ich brauch das nicht.
Rindertalg habe ich für die Vögel genommen.
Rindertalg wurde ausgelassen, kam eine Zwiebel rein, und wenn die bräunte, war es fertig. Dann wurde der Talg in Schalen gegeben und nach dem hart werdenlassen, wurde der Talg gestürzt, auf Zeitungspapier und dann mußte er noch ne Weile liegen und "ausschwitzen". Gelagert wurde der Talg, ich glaube in eine Steinkruke.
LG
Tina

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21213
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Rindfleisch - lecker in allen Variationen
« Antwort #47 am: 21.11.17, 12:53 »
Ich hab Sonntag Rinderrouladen gemacht, mal nicht mit klassischer Füllung.

1 rote Paprika
2 mittlere Zwiebeln
1/2 Glas rote Tacosoße scharf (die stand da so unmotiviert im Kühlschrank herum)
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, getr. Chilie                                                  alles zusammen püriert
-----------------------------------------------------
mit der Masse die Rouladen bestrichen
und auf jede einen mit Speck umwickelten Ziegenkäsetaler legen, die gibt es fertig zu kaufen

Die Rouladen wie gewohnt aufwickeln, so dass der Käse innen ist. Dann feststecken und nebeneinander in eine gefettete Auflaufform legen, mit der Paprikasoß bestreichen und bei max. 180° in der geschlossenen Form langsam vor sich hin bruzzeln lassen.

Ich hatte noch einige Rouladen übrig, die hab ich dann einfach in Streifen geschnitten, angebraten und mit dem Rest der Füllung zusammen geschmort, gab mit dem Bratensaft aus der Form eine leckere Soße.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 470
Re: Rindfleischverwertung
« Antwort #48 am: 21.11.17, 15:15 »
Aus Rinderrouladen, besonders aus kleinen oder nicht wickeltauglichen Stücken, mach ich manchmal geschnetzelte Rouladen.
Dazu schneide ich das Fleisch in Streifen, von dem brate ich etwa die Hälfte in wenig Öl an. Dazu kommt dann die andere Hälte, lösche mit etwas Flüssigkeit ab und schmore es bis alles fast weich ist. Nun kommen die üblichen Zutaten wie Würfelschinken, Zwiebeln, Gurken und Gewürze dazu. Fertiggaren, mit Stärkemehl andicken und servieren. Dazu gibts Kartoffelpü aus der Tüte oder Nudeln.

Offline Irmgard3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 671
  • Geschlecht: Weiblich
Rinderbraten
« Antwort #49 am: 05.04.18, 15:31 »
Alle die guten Köstlichkeiten und Tipps das ist schon anregend.

Ich hatte Ostermontag ein Problem, wo ihr mir  vielleicht helfen könnt. Es gab als Braten ein ca. 2 kg Hüftstück vom Rind. Ihr wisst schon, davon schneidet der Metzger die Hüftsteaks. Also ich habe das Fleisch in meinem neuen Zwilling Bräter angebraten und im Ofen bei 150 Grad ca. 2 STunden braten lassen.
Und ich muß euch sagen, es war peinlich trocken, obwohl ich noch ein paar Speckscheiben drauf gelegt hatte und den Topf mit Deckel verschlossen. Ich war sehr enttäuscht von meiner Kochkunst, in dem Fall. Was habe ich falsch gemacht, zu lange gebraten oder, oder. Ein Bratthermometer besitze ich nicht. Und mit rosa Kern wollte ich auch nicht, da das ja nix für Kinder ist.  Hmmm......
Lebe, wie  du wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert)

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2315
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rinderbraten
« Antwort #50 am: 05.04.18, 20:28 »
Irmgard,
hast du genügend aufgegossen?
Ich schau immer, das der Braten fast vollkommen in Flüssigkeit liegt.
Sauerbraten oder Rinderbraten mach immer am Tag vorher und schneide das Fleisch kalt auf.
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Irmgard3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 671
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rinderbraten
« Antwort #51 am: 07.04.18, 20:08 »
Nein, ich habe nur im geschlossenen Topf gebraten bei 150 Grad. Wahrscheinlich darf am Hüfte nicht so lange (2 Std.) garen.
« Letzte Änderung: 17.04.18, 20:55 von Irmgard3 »
Lebe, wie  du wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert)

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1251
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rinderbraten
« Antwort #52 am: 08.04.18, 17:17 »
Alle die guten Köstlichkeiten und Tipps das ist schon anregend.

Ich hatte Ostermontag ein Problem, wo ihr mir  vielleicht helfen könnt. Es gab als Braten ein ca. 2 kg Hüftstück vom Rind. Ihr wisst schon, davon schneidet der Metzger die Hüftsteaks. Also ich habe das Fleisch in meinem neuen Zwilling Bräter angebraten und im Ofen bei 150 Grad ca. 2 STunden braten lassen.
Und ich muß euch sagen, es war peinlich trocken, obwohl ich noch ein paar Speckscheiben drauf gelegt hatte und den Topf mit Deckel verschlossen. Ich war sehr enttäuscht von meiner Kochkunst, in dem Fall. Was habe ich falsch gemacht, zu lange gebraten oder, oder. Ein Bratthermometer besitze ich nicht. Und mit rosa Kern wollte ich auch nicht, da das ja nix für Kinder ist.  Hmmm......
Hallo Irmgard,
ein Bratthermometer würde ich Dir empfehlen, seit ich eines habe brauch ich nicht mehr ständig
die Uhr im Auge behalten, das Teil ist sehr zuverlässig.
Viele Grüße

Tilly

Offline Irmgard3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 671
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rinderbraten
« Antwort #53 am: 17.04.18, 20:57 »
Ja, das habe ich auch schon mal gedacht. Wenn es was bringt Tilly, dann werde ich mir das besorgen. Danke für den Tipp!
Lebe, wie  du wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert)

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1412
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rinderbraten
« Antwort #54 am: 17.04.18, 21:23 »
Ich würde kein Hüferl braten, eher ein Schulterstück, das ist saftiger. Vom Hüferl schneide ich immer Schnitzel und bereite sie Wiener Schnitzel zu, oft auch mit Kürbiskern- oder Mandelpanier. Das ist absolut gut und alle sind immer überrascht, dass das ein Rindfleisch ist!

LG Eva

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 643
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rinderbraten
« Antwort #55 am: 18.04.18, 07:02 »
Hallo Eva,

also Rindfleisch habe ich auch noch nie als Schnitzel gebraten man lernt eben nie aus.

LG Katrin

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2630
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Rinderbraten
« Antwort #56 am: 18.04.18, 08:05 »
Ja, das habe ich auch schon mal gedacht. Wenn es was bringt Tilly, dann werde ich mir das besorgen. Danke für den Tipp!

Hallo,

mir hat die Freundin vom Sohn eines zum Geburtstag geschenkt und das wollte ich nicht mehr missen. Ich habe mich riesig gefreut denn davon hatte ich immer gesprochen und nie gekauft.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1592
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Rindfleisch - lecker in allen Variationen
« Antwort #57 am: 18.04.18, 09:04 »
Rinderrouladen, in Scheibchen geschnitten und auf Holzspieße gesteckt, verkauft der hiesige Metzger als Grillspieße. Sind zwar superlecker, aber auch superteuer.
Ich will mal einen Vorrat für den TK anlegen, wenn ich eh wieder Rouladen machen.
LuckyLucy

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Rindfleisch - lecker in allen Variationen
« Antwort #58 am: 05.07.18, 08:11 »
Ich mag Rindfleisch sehr gerne, aber ein paar Gerichte gehen nicht bei mir,
gebackenes Kuheuter, Kutteln.
Heute schmort im Slow Cooker ein Stück Rindfleisch, ein Teil davon wird als Rindfleischsalat kalt verwendet.

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2513
Re: Rinderbraten
« Antwort #59 am: 05.07.18, 08:23 »
Ich würde kein Hüferl braten, eher ein Schulterstück, das ist saftiger. Vom Hüferl schneide ich immer Schnitzel und bereite sie Wiener Schnitzel zu, oft auch mit Kürbiskern- oder Mandelpanier. Das ist absolut gut und alle sind immer überrascht, dass das ein Rindfleisch ist!

Das mache ich auch, auf anraten von meinem Metzger.

vorgestern habe ich Huft als normales Plätzli wieder einmal versucht. Vac die Huft immer in als Ganzes in Portionen. Nehme sie frühzeitig aus dem Tiefgefrierer taue sie langsam im Kühlschrank auf. Nehme sie aus dem Beutel und mariniere sie dann noch.

Nehme sie 1 Std. vorher aus dem Kühlschrank. habe sie auf guter Hitze auf der ersten Seite gut angebraten dann gekehrt und abgestellt.

Auf diese Weise müssen die Mittesser schon am Tisch sitzen. War butterzart!

Grüessli

silberhaar