Autor Thema: Bäuerinnenerholung / Kuren  (Gelesen 172362 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Bäuerinnenerholung / Kuren
« am: 12.07.02, 12:40 »
Gerade Bäuerinnen werden körperlich und psychisch besonders hohen Anforderungen ausgesetzt.

Wer von euch war schon einmal auf Bäuerinnenerholung/Kur ?

Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Sally

  • Gast
Re: Bäuerinnenerholung / Kuren
« Antwort #1 am: 13.08.02, 20:10 »
Wußte gar nicht, das es spezielle Baeuerinnenkuren gibt. Ich war aber auch im April Mai für 5 Wochen in Mutter/Kind-kur.

Mir hat es gut getan von zu Hause mal wegzukommen meiner 4-jährigen Tochter war es etwas zu lang. Aber sie ging dort in den Kindergarten und wenn ich Anwendungen hatte konnte ich sie ebenfalls in Betreuung geben. Das was schon sehr gut gelöst. Mütter die mit mehreren Kindern fahren haben aber trotzdem Stress gehabt. Da fast alle wenigstens einmal Durchfallerkrankungen hatten. Das mal 3 Kinder ist nicht so gut. Auch braucht man für die Mahlzeiten ein gutes Nervenkostüm, sind ja immerhin mehr Kinder als Erwachsene da. Aber wenn man das an einen abperlt, hat man wirklich eine gute Zeit, in der man viel für sich tun kann.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

silvia

  • Gast
Re: Bäuerinnenerholung / Kuren
« Antwort #2 am: 25.08.02, 20:51 »
Hallo Sally!
Wo warst du zur Mutter-Kind-Kur? Ich war mit meinen beiden Mädels vor fast 4 Jahren auf Langeoog.
Leider hatten wir nur 3 Wochen.Hast du Verlängerung beantragt oder warum warst du gleich 5 Wochen zur Kur? Da ich evtl. auch nochmal ne Kur beantragen möchte würde es mich interessieren.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Mutter-Kind-Kuren
« Antwort #3 am: 18.04.02, 12:50 »
Die Zuschüsse für Mutter-Kind-Kuren sollen gekürzt werden. ???
Gerade für Mütter mit Kinder ist oft eine Kur aber so wichtig.

Ich stelle es mir aber auch teilweise ziemlich anstrengend vor, mit kleinen Kindern ohne Partner auf Kur zu gehen.

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1620
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Mutter-Kind-Kuren
« Antwort #4 am: 18.04.02, 14:54 »
Für wen soll hier die Kur wichtig sein?
Für die Mutter, die dringend mal ausspannen müßte? Oder für die Kinder,die irgendwelche Krankheiten haben( Asthma,Neurodermitis oder ähnliches).Für Mütter würde ich empfehlen eine eigene Kur zu beantragen.Je nach Kostenträger wird eine Haushaltshilfe für die Kinder übernommen. Vielleicht können auch Oma oder Tante einspringen.Auf jeden Fall hat die Mutter dann wirklich Erholung.
Sind die Kinder bedürftig kann ich aus persönlicher Erfahrung ein Kinderheilverfahren empfehlen.Je nach Alter der Kinder fährt ein Erziehungsberechtigter als Begleitperson mit.( Bei mehreren Kleinkindern auch mehrere Begleitpersonen). Vor zwei Jahren hat die Alterskasse sogar die Reise- und Unterbringungskosten für den älteren Sohn übernommen. Er war erst zu einer Ferienfreizeit,dann war dieVersorgung nicht gesichert. Eine Haushaltshilfe kommt nur Stundenweise und einen 10 jährigen alleine Zuhause lassen war für mich ein Unding. Mein Mann als Lohnunternehmer  ist im Sommer im Zweifelsfall rund um die Uhr im Einsatz.Also hatten wir den Antrag gestellt und auch durch bekommen.Er war dann mit mir und dem jüngeren Bruder in einem Zimmer untergebracht.Außerdem werden reine Kinderkuren im Bedarfsfall jedes Jahr genehmigt !!
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

silvia

  • Gast
Re: Mutter-Kind-Kuren
« Antwort #5 am: 18.04.02, 22:06 »
Ich war mit beiden Kindern vor 3 Jahren zur Kur in Langeoog.
Die Kinderbetreuung dort war wirklich toll und ich kann es wirklich nur weiterempfehlen.
Wir mussten nur einen Teil der Fahrtkosten zahlen.Mit unseren Atemwegserkrankungen wurde uns wirklich gut geholfen und ich würde jederzeit wieder fahren.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Clementine

  • Gast
Re:Bäuerinnenerholung / Kuren
« Antwort #6 am: 09.09.02, 13:08 »
Hallo zusammen,
ich bin auch ganz aktuell an einer Kur interessiert. Habe mich übers Internet ein wenig schlau gemacht bzw. Infos angefordert. Ich wollte hauptsächlich Hilfe beim Abnehmen bekommen und dachte an eine Mutter-Kind-Kur in Feldberg. Ich habe zwar drei Kinder, aber nur meine "Große" (fast 9 Jahre) neigt ein wenig zu Übergewicht und darum wollte ich sie mitnehmen. So rein theoretisch gedacht. Nun habe ich auf den Info-Seiten ein Beispiel einer Frau gelesen, was sie so den ganzen Tag dort macht etc. und am Ende der Kur hatte sie irgendwie nur 1 Kilo abgenommen ??? Da kann ich dann aber auch zu Hause bleiben. Denn ein Kilo, das verliere ich zwischendurch immer mal wieder. Aber mir geht es ja um ca. 15 kg >:( Und dann weiß ich ja auch noch gar nicht, ob und wann diese dreiwöchige Kur stattfinden würde. Werden solche Kuren eigentlich in die Schulferien gelegt oder muß man die Kinder aus dem Unterricht nehmen???

Viele liebe Grüße

Sally

  • Gast
Re:Bäuerinnenerholung / Kuren
« Antwort #7 am: 10.09.02, 00:54 »
Entschuldigt das die Antwort so lange auf sich warten lies, aber ich habe das Thema einfach übersehen.

Also Silvia und Clementine..

Mein hausarzt schrieb in seiner Beurteilung für die Kur direkt eine einwöchige Verlängerung mit hinein , also 4 Wochen, wobei das natürlich die Kurklinik und nicht zuletzt die Kasse entscheidet. BEi mir wollten es eben die Umstände, das ich das Glück hatte und von der Kurärztin gefragt wurde, ob ich auch 5 Wochen zustimmen würde, dann bekäme ich auf jeden Fall die 4 Wochen aber vielleicht auch 5. Ich hätte es nicht für möglich gehalten aber die 5 Wochen wurden bewilligt, aufgrund mehrerer Befunde u.a. auch Pschychische Probleme. Das kommt in so einer Klinik aber höchsten 1 bis 2 mal im jahr vor hat man mir gesagt. Was meint ihr wieviel Frauen es dann auch versucht haben so zu verlängern.

Ich war in der MKK-Klinik am Feldberg in Altglashütten vom Paritätischen Wohlfahrtsverband. Auch ich bin über das Internet darauf gestossen. Lieber wäre ich an die See gefahren, aber die sind immer schon sehr lange ausgebucht und ich habe festgestellt das dort so gut wie keine Verlängerungen genehmigt werden, habe extra Kliniken angeschrieben u´m mich zu erkundigen.

ich war mit der Kur recht zufrieden. Das Abnehmen ist natürlich so ne Sache dort Clementine. Alle bekommen das gleiche Essen, entweder Bufett oder am Tisch und man steht unter Eigenkontrolle. Ein Musteressen steht immer parat demnach soll man sich auch auf den Teller nehmen, keiner haut einen auf Die Finger wenn man mehr ist. Aber man soll es ja trainieren. Manche haben auch so abgenommen, da die Küche sehr gesund und von vornherein mit wenig Fett und Zucker arbeitet. Trotzdem hatten auch die Reduktionsköstler jeden Tag ihren ´Nachtisch. Die Zimmer waren schön, es gab 2 Versionen die alten, in Kiefer gehalten, fand ich ok und ab 2 kInder die Neuen Zimmer Supermodern und schick. Aber Neid kam nicht auf wer nun in welchem Zimmer war. Dusche WC überall gleich. Naja wenn ihr Fragen habt schreibt noch mal ich schaue auch öfters vorbei

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re:Mutter-Kind-Kuren
« Antwort #8 am: 28.10.03, 00:23 »
*wiedermalanschubs*

Das Thema ist in der Mailingliste wieder aktuell.

Wer von euch war schon mit den Kindern auf Kur?
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:Mutter-Kind-Kuren
« Antwort #9 am: 28.10.03, 13:26 »
.....ich....!!!!

Vor 1 1/2 Jahren ging´s mir mal nicht so besonders gut.

Die Logopädin meiner zweiten Tochter hat mich dann  darauf gebracht eine Mutter-Kind-Kur zu machen.

Ich war dann mit allen vieren (damals waren sie 2,4,6, und 8 1/2 Jahre alt) in Bayerbach im Lkrs. Passau... ;)
Nur meinem Sohnemann hat´s dort überhaupt nicht gefallen. Er ist nach 10 Tagen mit seinem Vater nach Hause gefahren!

Es war sehr schön und ich hab die Zeit richtig genossen, mal nicht kochen, putzen, einkaufen zu müssen... ;D

Anstrengend wird´s nur dann, wenn ein Kind, oder man selbst krank wird (ist nicht selten auf Kur!) ::)

Auf jeden Fall hab ich´s nicht bereut. :D

Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Garfield

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 127
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe
Re:Mutter-Kind-Kuren
« Antwort #10 am: 16.11.03, 10:05 »
Hallo Ihr,

Psychoterror oder Mobbing vom feinsten kann man das nennen was mein SV seit der Heirat betrieben hat. Mein Mann hat immer nur alles runtergeredet. Ich war zuletzt so fertig,das ich überhaupt keine Freude mehr an meiner Arbeit hatte.
Eine Freundin riet mir dringend zur Kur und ich habe mich aufgemacht und eine beantragt. Zuerst bei der Krankenkasse, die hat abgelehnt mit der Begründung das der medizinische Dienst befunden hätte,das für mich noch keine Kur in Frage käme,obwohl mich die überhaupt nicht gesehen haben. Die Kinderärztin hat für alle Kinder ein Attest ausgestellt,zum Teil wegen Bronchitis und ADS. Ich habe einspruch erhoben und gesagt, ob ich wohl den Kopf unterm Arm tragen muss, um eine Kur zu bekommen. Die LKK riet dann zur Alterskasse zu gehen
und die hat es dann genehmigt. Ich war dann mit vier Kindern, auf Fehmarn und es war sehr schön. Auch ich genoss es mal nicht einkaufen, putzen oder Kochen zu müssen. Zu den Mahlzeiten war fast kein Streit und ich hatte endlich mal Zeit mit den Kindern zu spielen. Nicht so schön waren die vielen Anwendungen für die Kinder und mich, was ein ganz schönes Management verangt hat. Alles in allem würdeich wieder zur Kur gehen, aber das nächste Mal alleine.

Übrigens in Burg auf Fehmarn ist ein Kurhaus speziell für Kinder mit ADS.

Siehst du einen guten Menschen, folge seinem Beispiel. Siehst du einen schlechten Menschen, dann vergewissere dich, dass du nicht seine Fehler hast.

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1229
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Mutter-Kind-Kuren
« Antwort #11 am: 13.01.04, 14:35 »
Hallo,
ich habe von meiner Krankenkasse eine Mutter-Kind-Kur genehmigt bekommen. Und zwar nach Durbach im Schwarzwald in die Klinik Vier Jahreszeiten, mit allen vier Kindern.

Nun würde ich mich halt vorab gern informieren. War schon jemand in dieser Klinik? Ich hätte einfach gern Infos zu Kinderbetreuung, Unterbringung,... Eben all das, das nicht unbedingt im Prospekt der Klinik steht.

Schon mal im voraus vielen Dank.

Ingrid

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:Mutter-Kind-Kuren
« Antwort #12 am: 20.01.04, 14:53 »
Hallo Ingrid,

ich war zwar nicht in dieser Klinik, möchte dir aber einen allgemeinen Rat geben.

Lass dir von dem Arzt, der dich am Beginn der Kur untersucht, nicht zu viel aufhalsen.

Sonst artet das ganze in Stress aus. Du bist immer am Schauen, dass du deine Anwendunge auf die Reihe kriegst...

Ist nur ein Tipp von mir... ;)

Ich wünsch dir und deinen Kindern eine schöne Zeit :D
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Mucki

  • Gast
eine Kur ... alles was damit zu tun hat ....
« Antwort #13 am: 03.03.04, 13:53 »

Hallo Leute

Wer von euch war schon mal zur Kur,und wo?Würdet ihr es weiterempfehlen,hat es euch gut getan?
Ich habe heute meine Genemigung beckomen ich darf drei wochen nach Tegernsee warscheindlich mitt /ende
August,ich freu mich drauf.
Vor drei jahren war ich auch schon da und es hat mir gut getan und ich war danach fast ein einhalb Jahre schmerz frei.
l
iebe grüße Mucki

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: eine Kur ... alles was damit zu tun hat ....
« Antwort #14 am: 05.03.04, 22:07 »
Hallo Mucki!

Ich wünsch dir eine schöne und erholsame Kur.

Ich selbst war mind. 3-4 mal zur Kur, war jedesmal grauslich. Letztesmal habe ich auf eigenen Wunsch abgebrochen nach 2 Wochen und es nicht eine Sekunde bereut bis heute! Ich gehe erst mit über 60 das nächstemal hab ich mir geschworen und seitdem festgestellt, daß es viele bessere und schönere Erholungsmöglichkeiten gibt.
Bei mir fängt das schon mit dem Gewicht an,anfangs noch Normalkost, nach spätestens 2 Wochen dann Zusatzfutti, aber wie bitte soll ich zunehmen, wenn ich als Gehbehinderte im Block der Übergewichtigen mit 64 Stufen zum Essen gelandet bin oder neben lauter Magersüchtigen/Extremübergewichtigen speisen soll? (Ich bin nicht hypersensibel, aber als einzige dünne am Tisch mit 4 jungen Frauen über 100/150 kg?). Nie hab ich die Anwendungen bekommen, die für mich sinnvoll gewesen wären: Rückenschule, Wassergymnastik oä stattdessen als gehbehindert für Großwanderung eingeteilt, mit bereits entzündeten Hüften zur Kurzwellenbestrahlung, Gehschule!!!, usw...
Aus den Kuren kam ich wesentlich schlechter zurück als ich ging, jetzt wurschtel ich selbst (Dorn-therapie, Thermalbad, Reiten) und mir geht es besser.

mfg Janker
« Letzte Änderung: 05.03.04, 22:24 von Janker »