Autor Thema: Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen und Co.  (Gelesen 141069 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sandra

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT ist super!
Re: Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen und Co.
« Antwort #45 am: 23.09.06, 09:25 »
Hab dieses Jahr Pflaumenmarmelda gemacht, schmeckt sehr gut.

900g Pflaumen (ensteint)
1Apfel (entkernt)

im Mixer pürieren

etwas Zimt dazugeben

mit 500g 2:1 Gelierzucker vermischen und 4 min unter Rühre aufkochen, dann in die Gläser abfüllen.


Oder:

1kg Pflaumen entsteint
und nen Schuß Rum (net zuviel! Schmeckt sonst wie RoundUp...  8) )
ebenfalls mit Gelierzucker 2:1 wie oben beschrieben kochen.
lg Sandra

Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagen würden, wo kämen wir denn hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen und Co.
« Antwort #46 am: 23.09.06, 23:03 »
Habe mir mal Gedanken gemacht, warum wir auch Zwetschgen sagen, geschrieben wird aber meist Zwetschen, ist aber regionale Sprache.
Aber interessant ist auch mal mehr über dieses Obst zu erfahren, habe im Internet gefunden u.a.
Von Pflaumen bis Zwetschen
Die Europäische Pflaume, eine Kreuzung aus Schlehe und Kirschpflaume, ist wahrscheinlich in der Region zwischen Kaukasus und Altaigebirge entstanden.
Sie gelangte schon früh über Syrien nach Griechenland und mit den Römern ca. 100 v. Chr. in die Gebiete nördlich der Alpen.
Pflaumen werden in allen Erdteilen kultiviert. China ist mit Abstand der größte Produzent, gefolgt von Deutschland, Serbien/Montenegro und Rumänien.
Die Anbauschwerpunkte im deutschen Marktobstanbau liegen in Baden-Württemberg (50 Prozent), Rheinland-Pfalz (20 Prozent) und Bayern (7 Prozent). Allerdings stammen bei uns 85 bis 90 Prozent der gesamten Produktion aus dem Streuobst- und Hausgartenanbau.
Der allgemein übliche Sammelbegriff "Pflaume" fasst eine Vielzahl von Sorten mit sehr variablen Eigenschaften hinsichtlich Größe, Farbe, Form, Steinlösbarkeit, Konsistenz, Saftgehalt, Aroma und Reifezeit zusammen.
Deshalb hat man folgende Sortengruppen gebildet: Pflaumen (Rund- und Eierpflaumen) sind rundliche bis ovale Früchte mit einer ausgeprägten Längsnaht und rundlich bauchigem Stein. Das Fruchtfleisch ist grünlich gelb bis goldgelb, weich, sehr saftig, süß und edel gewürzt, aber nicht immer steinlösend.
Zwetschen (Zwetschgen, Zwetschken, Quetsche) sind im Gegensatz zu Pflaumen länglich-oval, etwas plattrund mit spitzem Ende. Sie sind meist ohne Furche mit nur schwacher Bauchnaht, überwiegend blauviolett, im Fruchtfleisch grüngelb, saftig, süß, aromatisch und steinlösend. Der Stein ist länglich, flach und beiderseits zugespitzt.
Bei vielen Sorten ist die eindeutige Unterscheidung aber nicht möglich, da es sich um Kreuzungsprodukte zwischen Sorten beider Gruppen handelt.
Renekloden sind mittelgroß bis groß, rund mit Bauchnaht, grünlich, grünlich gelb, violett oder rotschalig. Das Fruchtfleisch ist fest, grün bis gelb, saftig, süß, sehr aromatisch, aber schlecht vom Stein. Mirabellen sind klein und kugelrund, gelb bis goldgelb, sonnenseits oft rot punktiert. Das Fruchtfleisch ist fest, grünlich gelb bis orangegelb, süß, aromatisch und gut steinlösend .
Japanische Pflaumen (Susinen) sind groß, herzförmig bis rund, gelb, rot oder blauviolett bis schwarz gefärbt und haben ein gelbes bis rotes, sehr saftiges und süßes, mehr oder weniger aromatisches Fruchtfleisch, das meist nicht vom Stein löst.
bei    http://www.kochmesser.de/archiv
Interessante Seiten über   Pflaumen und andere Lebensmittel sind hier noch zu finden
http://www.familie-im-web.de/familie/rezepte/produktwissen/
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Clara

  • Gast
hallo christine und ihr anderen,

die nachreife kann man unterstützen, wenn man einige äpfel in die nähe des unreifen obstes legt. die äpfel scheiden ethylen aus, was die reife des unreifen obstes begünstigt. das macht man übrigens auch in kühlhäusern.  aber wie schon bemerkt, die reife und den geschmack eines am baum ausgereiften obstes erreicht man nur da. :-))

liebe grüße

anja

Offline bauernhof

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 277
  • Geschlecht: Weiblich
Ringlotten ...
« Antwort #48 am: 28.07.07, 14:21 »
Hallo!
Wer Kann mir Tipps zur verwertung von Ringlotten geben.
Habe einige Spannkörbe voll und weis nicht recht was mann daraus alles machen kann,
Danke für Eure Hilfe
Liebe Grüsse von der Höri
Walburga

 

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Ringlotten ...
« Antwort #49 am: 28.07.07, 14:29 »
Ringlotten  ???    ???    ???
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline renate

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ringlotten ...
« Antwort #50 am: 28.07.07, 15:32 »
Hallo Wallburga,

aus den Ringlotten - Reineclauden - mach ich Marmelade. Schmeckt wunderbar - ein bisschen säuerlich - aber nicht zuviel  8)

Weil das Entkernen bei größeren Mengen etwas mühsam ist, lass ich die Früchte aufkochen und passier sie dann durch ein Sieb. Das ergibt ein wunderschön gelbes Fruchtmark. Einen kleinen Teil  davon koch ich dann nochmal auf und füll sie ein kleine Schraubdeckel-Gläser. Schmeckt ganz lecker als Fruchtsoße zu Quarkstrudel oder Quarkauflauf.

Viele Grüße  Renate

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1020
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ringlotten ...
« Antwort #51 am: 28.07.07, 15:41 »
Hallo,
ich koche aus Reineclauden auch Marmelade.
Zuerst enthäuten - ähnlich wie Tomaten - ins kochende Wasser, dann ins kalte Wasser und Haut abziehen,
anschließenden Fruchtfleisch vom Kern schneiden - das ergibt ein bißchen Panscherei ;) -
anschließend Fruchtmark pürieren und zu Marmelade verkochen. Hab heuer noch ein paar Pfirsiche dazugemixt.
Das ganze schmeckt fast wie Aprikosenmarmelade.
Meine Mutter hat sie früher ab und zu auch als Ganzes eingekocht in Gläser zu Süßspeisen - mocht ich aber als Kind nicht so gern. ;D

Ansonsten in noch nicht ganz reifen Zustand essen, schmeckt köstlich und ist gut für die Verdauung ;) :D

Gruß
Nanne

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 447
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ringlotten ...
« Antwort #52 am: 28.07.07, 17:11 »
 Man kann auch Reineclauden-Wähen backen.Genau wie eine
 Zwetschgen-Wähe.Gut eignen sich auch eingefrohrene.

  Trudi

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ringlotten ...
« Antwort #53 am: 28.07.07, 17:31 »
Ich will auch Ringlo haben!!!
Unseren Baum hat es vor einigen Jahren zerrissen.
Seitdem trauere ich der Marmelade nach  :-[
Wir haben sie auch teilweise gehäutet und eingekocht.
Schmecken lecker zu Kaiserschmarrn.

Gruß
Marina

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4580
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ringlotten ...
« Antwort #54 am: 28.07.07, 19:41 »
Hallo Wallburga,

aus den Ringlotten - Reineclauden - mach ich Marmelade. Schmeckt wunderbar - ein bisschen säuerlich - aber nicht zuviel  8)

Weil das Entkernen bei größeren Mengen etwas mühsam ist, lass ich die Früchte aufkochen und passier sie dann durch ein Sieb. Das ergibt ein wunderschön gelbes Fruchtmark. Einen kleinen Teil  davon koch ich dann nochmal auf und füll sie ein kleine Schraubdeckel-Gläser. Schmeckt ganz lecker als Fruchtsoße zu Quarkstrudel oder Quarkauflauf.



So mach ich das auch!!

Fanni
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1020
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen und Co.
« Antwort #55 am: 29.07.07, 19:46 »
Hallo Marina,
ich bin quasi mit Ringlo großgeworden. ;)
Unser Ringlobaum in Gülchsheim ist auch total zerrissen und auseinandergebrochen, aber er ist unser einziger Hofbaum, also bleibt er stehen - und siehe da - seit ca. 2 Jahren trägt er wieder Früchte. Meine Eltern haben 2 Ringlobäume, die wachsen eigentlich sehr schnell, müßt ihr halt mal einen neuen pflanzen.

Tschüß
Nanne

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3256
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen und Co.
« Antwort #56 am: 30.07.07, 16:35 »
Hallo Nanne,

meine Tochter löchert mich andauern, wir sollen doch wieder einen
Ringlobaum pflanzen. Sie liebt alles, was sauer ist.
Aber wir haben dermaßen viele Apfel-, Birn- und Zwetschgenbäume,
dass es uns direkt dagegen geht, einen neuen Baum zu pflanzen.

Gerade habe die erste Ration Fischer-Äpfel, die der Wind runter gejagt
hat, zusammen geklaubt. Ich weiß nicht, wohin damit. Die Bäume hängen
wieder dermaßen voll, dass einem graust  :P.

Gruß
Marina

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1020
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen und Co.
« Antwort #57 am: 31.07.07, 12:58 »
Hallo Firenze,
das mit den Fischeräpfel hat Marina geschrieben - ich kenne die Fischeräpfel nicht.
Wir haben leider sehr viele Boskopbäume und ich bin überhaupt kein Boskop-Fan. Ich mag andere Apfelsorten viel lieber.
@Marina,
ich kenn das mit den vielen Apfelbäumen, wenn sie gut tragen, weiß man kaum wohin damit.
Wir mußten "leider" ;) letztes Jahr einige fällen wegen Silobau, aber die verbliebenen reichen uns auch noch.

Tschüß,
Nanne

Offline Wendi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben ist schööön!
Re: Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen und Co.
« Antwort #58 am: 07.08.07, 11:42 »
Zu Fannis und Walburgas Fruchtsoße aus "Ringlotten":

Ich habe sie heute ausprobiert!

Die Hälfte habe ich mit gem. Vanille, Nelken, Zimt und etwas Zwetschgenwasser aromatisiert und in die 2. Hälfte habe ich zusätzlich ganz vorsichtig mit mehrmaligem Abschmecken Chilli-Pulver gegeben.
Absolut spitzenmäßig! M.E. ein prima Geschenk in hübschem Glas für süße Gourmets zu Eis, Griesflammerie, Mousse au Chocolat, ...

Ich werde diese Woche noch einen 2. Sico Ringlotten-Chilli-Sauce kochen. Die Arbeit hält sich in Grenzen, da sie ja nicht einzeln gehäutet und entkernt werden.

Wendi
Landwirtschaft aus Leidenschaft

mariam

  • Gast
Saure Plaumensorte oder Ringlotten
« Antwort #59 am: 17.07.08, 21:12 »
hallo

habe so eine komische plaumensorte im garten, sehen aus wie ringlotten, sind aber so klein wie kirschen, rot-gelbliche schale, fruchtfleisch schmeckt ähnlich wie zwetschken oder ringlotten, habe marmelade damit gemacht, wird aber nicht wirklich süß, eher säuerlich im geschmack (mir schmeckts :), den anderen aber nicht wirklich, daher meine frage: hat schon wer mal probiert pflaumen/zwetschken oder ringlotten mit anderem obst zu mischen? welches obst würde dazu passen (damit die marmelade süßer wird)?

lg
mariam