Autor Thema: Bruchversicherung für Maschinen  (Gelesen 9271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21215
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Bruchversicherung für Maschinen
« am: 21.06.08, 09:17 »
Hallo,

unsere Schlepper sind Teil- und Vollkasko versichert. Diese Versicherungen schließen aber u.a. keine BRUCHSCHÄDEN mit ein.


Wenn wir aber mit unseren Maschinen im Lohn für andere Kollegen arbeiten und es geht dabei etwas kaputt, dann wäre eine Bruchversicherung schon sinnvoll.

Habt Ihr dafür spezielle Versicherung oder Einzelregelungen getroffen?

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bruchversicherung für Maschinen
« Antwort #1 am: 21.06.08, 10:17 »
Hallo, ich hab sowas mal angedacht für drescher, war mir dann ehrlich gesagt zu teuer. hätte so zwischen 4000 bis 5000 euro per anno gemacht. solange die maschine noch jung ist kann man das mal ohne riskieren .
für eventuelle steine kanaldeckel oder ähnliches kann man ja die haftpflicht des auftraggebers ranziehen.
servus
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21215
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Bruchversicherung für Maschinen
« Antwort #2 am: 21.06.08, 10:54 »
4000 Euro pro Jahr? Das ist heftig. Wir hatten das jetzt auch für den Drescher angedacht, weil wir einen anderen bekommen und auch etwas auf Lohn damit machen wollen.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Matthias

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 521
Re: Bruchversicherung für Maschinen
« Antwort #3 am: 21.06.08, 11:49 »
Hallo,

wir haben es bei unserem Drescher zur Absicherung gemacht. Der war eine Lagermaschine eines nicht mehr produzierten Modells von Case.sehr günstig und hat sich auch nur deswegen für den Betrieb gerechnet.

2000-4000 € klingen erst mal recht viel aber wenn man bedenkt was bei einem größeren Schaden für Kosten entstehen können, unser LU hatte letztes Jahr einen kapitalen Motorschaden bei einem Claas-Häcksler, da kamen schon weit über 10000 € Ersatzteilkosten zusammen.

Man muss halt selber wissen welches Risiko einem Wert ist. Ich denke es macht auch nur bei Maschinen mit komplexer Technik wie Häcksler oder Drescher Sinn wo im Ernstfall unkalkulierbare Kosten entstehen können.

Bei gebrauchten oder wie in unserem Fall  Lagermaschinen ist zu beachten das man den Schaden auch nur Anteilig bezahlt bekommt. Sagen wir mal die Maschine hat 60 % vom Listenpreis gekostet dann bekommt man auch nur 60 % vom Schaden erstattet. Eine Versicherung auf den Listenpreis ist hier meist auch nicht sinnvoll da sich der Versicherer im Schadensfall auf die Anschaffungskosten beruft.

Mfg
Matthias
« Letzte Änderung: 21.06.08, 11:53 von Matthias »

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21215
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Bruchversicherung für Maschinen
« Antwort #4 am: 21.06.08, 11:58 »
Hallo Matthias,

ja, mit den Ersatzteilkosten hast Du sicher recht. Wir bekommen jetzt einen 9 Jahre alten Lexion 405, als für einen Drescher noch recht jung.

Darf ich fragen, bei welcher Versicherung Du abgeschlossen hast?
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21215
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Bruchversicherung für Maschinen
« Antwort #5 am: 31.05.12, 10:39 »
Ich schubse mein altes Thema mal wieder an ;)  nachdem wir gerade mit unserem Vertreter auch noch einmal die Bruchversicherung durchgesprochen haben.
Unser Drescher ist jetzt 14 Jahre alt und macht doch auch einiges an Lohnarbeiten. Eine Bruchversicherung sollte immer noch bis zu 3700 Euro pro Jahr kosten, je nach Höhe der Selbstbeteiligung.

Das ist immer noch ein Haufen Geld, denn wie Matthias sagt, man bekommt ja auch nur einen gewissen %-Satz für Schäden. Die Entscheidung müssen wir in Ruhe treffen  :-\



Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!