Autor Thema: Meine Kinder haben ADHS  (Gelesen 41019 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #15 am: 25.05.03, 11:04 »
Hallo

also im Fernseh war ich ja jetzt schon ...

Wer es nicht gesehen hat oder sehen konnte ...
ich habe von einer Freundin einen Videoclip bekommen ...

Den kann ich an eine Mail anhängen ...
hat aber 4 MB :( und ist nur mit Windows Media Player 9 zu sehen

Wer möchte ... bitte eine KM an mich

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #16 am: 25.05.03, 21:48 »
Hallo Beate,

hab´s mir extra auf Video aufgenommen.

War echt interessant! Ich hab eine Freundin, deren Sohn hat auch ADS. Da bekomm ich dann auch einiges mit.... :o

Nur du schaust irgendwie anders aus als auf dem Foto im Forum.... ??? ;D ???

Viele Grüße von Geli
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Nicki

  • Gast
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #17 am: 18.08.03, 16:56 »
Meine große Tochter (22) hat ADS. Wir wissen es erst seit 1 Jahr. Die Jahre der Pubertät waren entsetzlich und ich wäre froh gewesen wenn mir damals Jemand gesagt hätte was sie hat. Man kommt an den Rand des Wahnsinns und fragt sich ständig was man falsch gemacht hat. Sie richtete überall ein Chaos an und fing alles an und machte nichts fertig auch nicht ihre Ausbildungen. Reine Nervensache!!
Seitdem wir es wissen, kann man besser damit umgehen. Sie muß eingach ständig an alles erinnert werden und wenn sie ihre Wutanfälle hat, dann rege ich mich nicht mehr so auf. Ritalin nimmt sie nicht. Sie ist auf Empfehlung unserer Hausärztin bei einem sehr guten Homöopathen seit kurzer Zeit. Hoffe das das was bringt, denn sie selber leidet auch darunter. Sie hat einen IQ von 127 !! Das einzige womit man sie über eine längere Zeit ruhigstellen kann sind Bücher!!
Sie liest alles und frißt das Wissen richtig in sich rein.
Nach drei abgebrochenen Ausbildungen will sie nun ihr Abi nachmachen. Hoffentlich klappt das.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #18 am: 18.08.03, 19:37 »
Hallo

ich drück deiner Tochter die Daumen ...
wenn sie es ernsthaft will schafft sie es auch ...
mit Choaching und Unterstützung alle mal

Hier ein paar Tipps für Erwachsene ADSler

http://www.erwachsene-mit-adhs.de.vu/

http://www.adhs.ch/add/cont/cont-adults.htm

Aber ich bin  auch sehr kritisch was die Homöopathie bei ADS angeht !!!
Versprecht euch nicht zuviel davon ...
weil ADS ist eine Hirnstoffwechsel Störung ...
wie dabei Golbulie ( sonst gerne ) helfen sollen wissen selbst Ärzte nicht.
Wie gesagt ... meine Meinung ;)

http://www.bernhard-klasen.de/Fachliches/hks/hks/vorsicht.htm

Aber jetzt was andees ...
mir geht es ähnlich wie dir ...
Seit wir wissen was den Kindern und mir ** fehlt **
können wir mit der Situation viel besser umgehen .... verständnisvoller eben.

Gruß
Beate

PS wer ist denn bei euch auf ADS gekommen ???
habt ihr ** Begleiterkrankungen  ** ???



Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #19 am: 12.09.03, 08:05 »
Hallo

zu meinem Liebelingsthema hab ich auch was neues ...

ADHS macht auch Erwachsenen das Leben schwer ...

SAARBRÜCKEN (dpa). Das Zappelphilipp-Syndrom hat
bei Erwachsenen oft verheerende Unfallfolgen. Darauf
hat der Direktor des Instituts für Gerichtliche
Psychologie und Psychiatrie der Universität des
Saarlandes, Professor Michael Rösler, in einem dpa-
Gespräch in Saarbrücken hingewiesen. Entgegen
früheren Annahmen sei die Hyperaktivitäts- und
Aufmerksamkeitsstörung ADHS nicht mit der Pubertät
überwunden.

http://www.aerztezeitung.de/docs/2003/09/12/163a1007.asp?cat=/medizin/psychische_erkrankungen

*********************************************

naja SO neu ist das nicht ... ich leide ja selbes daran ...


Auch die erhöhten Unfälle ... da gibt es auch Zahlen zu ...
Felix war - ist damit auch gesegnet ...
so ca. 10 mal im Jahr - nähen - gipsen - schienen ...
das war NORMAL bei uns :(

Ein Bekannter von mir sagt dass ADSler ein um 9 faches
erhöhtes Unfall Risiko haben ...
Warum sollte es dann bei Erwachsenen nicht auch so sein

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 613
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #20 am: 16.09.03, 22:52 »
Ich habe soeben die TV-Sendung vom Zappelphilipp angeschaut - da hat sich vieles bestätigt, wie du es machst, Beate.

Meine Freundin hat ein ADHS-Kind in ihrer Klasse - bei den letzten Lehrerinnen gings gar nicht, sie kommt bis jetzt (immerhin schon seit Anfang August) gut klar mit ihm.

Weil ich deine Beiträge oft interessiert lese, verstehe ich, weshalb es bei ihr gut gehen kann: Klar strukturierter Unterricht ist ihr wichtig, für die ganze Klasse. Klare Aufgaben, klare Anweisungen, eindeutig definierte Strafen, falls nötig. Sie ist eine sehr herzliche Lehrerin - fröhlich, lustig, spannend, aber eben auch klar und gerecht, und hart, wenn es sein muss.

Ich glaube, bei ihr hat das Kind eine gute Ausgangsposition für seine Schulzeit.
Tschüss zäme
regi

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #21 am: 01.10.03, 10:45 »
Hallo

ein Bekannter von mir hat seine Seite ausgebaut ;)

Dort steht jetzt ganz viel zum Thema

ADHS bei Erwachsenen

http://www.bernhard-klasen.de/Fachliches/hks/hks/Erwachsene.htm

Ihr wißt ja , dass ich selbst auch betroffen bin ...
und zu meiner Glanzzeit ( also bevor ich Medikamente genommen hab )
unter ganz massiven Depressionen gelitten hab ...
teilweise manisch- depressiv angehaucht  :-\

Da ich heute mal wieder so eine Down Phase habe ...
und wiedermal auf der Suche nach Hilfe bin ...
hab ich hier das Thema Depression gelesen ...
es ist erschrecken wieviele Zusammenhänge da bestehen ( können )

Ich denke für so einige von euch wäre es hilfreich,
mal die Seiten von Bernhard durch zulesen ...

Nein ... ADS ist nicht für alles verantwortlich ...
kann - darf auch keine ** Ausrede ** für das eigene Verhalten sein ...
Aber es gibt - - - > Zusammenhänge

aus meiner Sicht zumindest  ...
ich bin ja kein Psycho ...
habe nur ganz viel Erfahrung mit diesem Thema ...


Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Garfield

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 127
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #22 am: 13.11.03, 23:15 »
Hallo Beate,
Wir haben 4 Kinder. Bei unserem Großen(14), wurde ADHSin der zweiten Klasse festgestellt,nachdem wir uns durch die erste Klasse gemüht haben und ich gedacht hab ich bin zu blöd um mit meinen Kind Hausaufgaben zu machen oder zu lernen. Ich hatte da von einer Frau gelesen,die eine Praxis aufgemacht hat für Lerntherapie, da bin ich zum Beratungsgespräch hin und sie hat mir nach einer Stunde gesagt, dass mein Sohn hyperaktiv ist. Uns wurde dann ein Arzt empfohlen der das alles genau austesten sollte. Den mussten wir privat bezahlen,da er sehr umfangreiche Tests machte,diedie Kasse nicht bezahlt. Dabei wurde unter anderem eine auditive Wahrnehmungsstörung festgestellt. Das heißt alles was gehört wird , wird zu langsam verarbeitet. Er musste eine Klasse wiederholen,ist jetzt in der 7.,seine Schrift eine Katastrophe, von Rechtschreibung ganz zu Schweigen. Jetzt waren wir beim Kinderpsychologen, er hat keine LRS und hat auch keinen Nachteilsausgleich  gekriegt
Sein Bruder schon,dergeht auch in die Richtung ADS
kann aber ganz gut alleine lernen und hat auch Erfolgserlebnisse. Das Mädchen ist hypoaktiv, impulsiv
ihre Probeme liegen im logischen Denken und Aufgaben strukturieren (Textaufgaben). Unser Jüngster ist auch total hibbelig beim Hausaufgaben machen und sobald ein Schlepper vorbeifährt muss er schaun,was der Nachbar gerade angebaut hat. In der Unfallambulanz bin ich auch öfter zu Gast. Es reißt mich schon gar nicht mehr vom Sitz, wenn einer blutüberströmt angelaufen kommt. Manchmalhabe ich Angst, die glauben wir misshandeln unsere Kinder. Letzter Akt-Lukas(7) bricht sich vor den Sommerferien das Schienbein, weil er seinen Bruder gefoult hat. Unser Großer ist der einzige der Ritain bekommt, bzw. Medikinet, er nimmt es aber nicht freiwillig. Ich muss es ihm morgens in den Mund stecken(lässt es sonst irgendwo liegen) in derSchule vergisst er es sowieso und nachmittags auch meistens,weil er dreimal die Woche nachmittags Unterricht hat und nicht heimkommt. Meine Frage nun, wer hat Erfahrung mit Retardpräperat?

Bis Bald!
Siehst du einen guten Menschen, folge seinem Beispiel. Siehst du einen schlechten Menschen, dann vergewissere dich, dass du nicht seine Fehler hast.

manurtb

  • Gast
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #23 am: 14.11.03, 11:25 »
Ich habe jetzt mal eine Frage: Hat es diese Krankheit früher nicht gegeben oder wurden da die Kinder einfach nur ausgegrenzt?
Ich habe mal gelesen, dass durch das ständige Ultraschallen in der Schwangerschaft diese Krankheit ausgelöst werden könnte, das war allerdings nur eine These. Könnte da was dran sein?

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #24 am: 26.11.03, 13:42 »
Hallo

zunächts möchte ich mich entschuldigen !!!
hab eure Fragen irgend wie überlesen  ::)

Retadpräperate

zunächst Ritalin SR oder Medikinet Retard
soll ca. 8 Std. wirken, die Schuldosis fällt weg
Problem :8 es ist in Deutschland nicht zugelassen :(
wird über die internationale Apoteke aus der Schweiz importiert

dann das ** neue ** Concerta
ist in Deutschland zugelassen, gibt es mit 18 und 36 mg
der Wirkstoff wird ca alle 3 Std. freigesetzt
hält etwa 12 Std. !!! also den ganzen Tag ;)
ist allerdings sehr teuer - aber die KK´s zahlen

Beides nur als BTM

Falls du Fragen zu beidem hast ...
gute Info´s  hab ich auf Lager  ;)
auch zu Umstellung und Berechnung der Dosis



Was sind die Ursachen von ADHS?

Einfache Erklärung

Die Forschung der letzten Jahre hat nachgewiesen,
dass bei ADHS der Stoffwechsel in den Gehirnregionen,
die für die Impulshemmung und das Arbeitsgedächtnis
von Bedeutung sind, verringert ist.

Ursächlich dafür ist eine funktionelle Störung bei der
Übertragung der chemischen Botenstoffe

in diesen Gehirnregionen.

Dies führt zu einer unzureichenden Funktion bei hohen
Anforderungen an Aufmerksamkeit,
Konzentrationsfähigkeit und Handlungskontrolle.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
biologische Erklärung

Es wird angenommen, dass bei der Erkrankung Botenstoffe
nicht optimal wirken, so genannte Neurotransmitter,
die zur Familie der Katecholamine gehören.
Neurotransmitter leiten Informationen (Reize)
von einer Nervenzelle zur nächsten weiter.
Die Störung im Frontalhirn geht auf einen Mangel oder
eine verminderte Wirkung der Neurotransmitter
Dopamin und Noradrenalin zurück.
Noradrenalin sorgt für Aufmerksamkeit,
Dopamin steuert Antrieb und Motivation.

Bei einem Mangel der beiden Botenstoffe ist die
Konzentration auf eine Sache oder Tätigkeit gestört
.

Zudem kann das Gehirn von ADHS-Patienten unwichtige
innere und äußere Reize und Impulse schlecht hemmen
und filtern.
So kommt es schnell zur Reizüberflutung,
die sich in den typischen Symptomen leichte
Ablenkbarkeit und Hyperaktivität äußert

Text aus
http://www.lilly-pharma.de/gesundheit/adhs/ursachen/ursachen_sig.html
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Ursache Ernährung und oder Erziehung

Es existieren auch Auffassungen, dass Nahrungsmittelbestandteile
(Phosphate, Zucker, Milch, Eier, Nahrungsmittelzusätze wie Farbstoffe),
Vergiftungen mit Schwermetallen und Allergien die Symptomatik
auslösen oder verschlimmern.
Die wissenschaftlichen Beweise dafür sind jedoch nie erbracht worden.
Im Einzelfall können Überempfindlichkeiten auf Nahrungsstoffe
zu ADHS vergleichbaren Symptomen führen ,
läßt sich aber im Rahmen der Testung ausschließen !!!!!  
die dann aber durch eine entsprechende Diät behoben werden können.
Dies ist nur bei etwa 10 Prozent der von ADHS betroffenen der Fall.

Text aus
http://www.lilly-pharma.de/gesundheit/adhs/ursachen/ursachen_er.html

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Also Einsteiger Inormation in dieses umfangreiche Thema
kann ich diese Broschüre

http://www.lilly-pharma.de/gesundheit/adhs/pdf/leitfaden.pdf

empfehlen.

Frau Dr. Stollhoff, die an dieser Broschüre mitgearbeitet hat,
war im Februar zu einem, von mir organisiertem,
Vortrag hier bei uns ...

Falls es noch Fragen gibt ... nur zu ...

Liebe Grüße
Beate

Anmerkung von mir zum Thema Reizüberflutung
das ist u.a. der  Grund dafür, warum ich,
so schlecht Texte die ohne Absätze geschrieben sind,
lesen kann
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

manurtb

  • Gast
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #25 am: 27.11.03, 14:14 »
Hallo Beate,

also im Endeffekt weiss keiner was genaues.

Wenn Du Kontakt mit den Spezialisten hast, kannst Du die mal fragen, ob es eine Theorie gibt, die den Zusammenhang mit Ultraschallen in der Schwangerschaft vertritt?

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #26 am: 27.11.03, 14:29 »
Hallo

das kann ich dir auch so beantworten

Es gibt keinen Zusammenhang

Du hast gelesen - > Stoffwechselstörung !!!

Wenn man eine Stoffwechselerkrankung von Ultraschall bekommen würde ...
würde das ja auch Diabetis und - oder Gicht auslösen...

Dem ist ja wohl nicht so  - - - oder ? ? ?

Falls es dich beruhigt ... ich frag mal die Fachleute
und berichte dann

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #27 am: 27.11.03, 15:09 »
Hallo

ich hab meine Links durchgeschaut


http://www.hks-ads.de/Neuropsychologie.htm

Dort steht auch nichts von Ultraschall als Ursache


Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

manurtb

  • Gast
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #28 am: 28.11.03, 15:13 »

das kann ich dir auch so beantworten

Es gibt keinen Zusammenhang

Du hast gelesen - > Stoffwechselstörung !!!

Ja, das habe ich gelesen. Nur woher diese genau kommt, scheint ja noch nicht erforscht zu sein. Und die Möglichkeit fand ich jetzt nicht so unlogisch, dass das von Ultraschall kommen kann, wenn man bedenkt, dass man schwangere Frauen auch 50 Jahre lang geröntgt hat, bis man merkte, dass man damit das Kind schädigt.

Vor allem, da man ADHS vermehrt feststellt, seitdem ultraschallen im vermehrten Umfang in der Schwangerschaft stattfindet. Kann natürlich sein, dass das Zufall ist, dass eben zwei nicht zusammenhängende Ereignisse in Zusammenhang gebracht wurden. War auch nur eine Theorie, die ich mal gelesen habe.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #29 am: 28.11.03, 15:51 »
Hallo

weißt du noch wo du das gelesen hast ???

Weil so langsam werd ich neugierig - - - >
solche und div. andere ** merkwürdigen ** Ursachenerklärungen
kenne ich nur von einer bestimmten Seite :(

Wäre schön wenn du mir eine PM oder KM schicken könntest

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka