Autor Thema: Meine Kinder haben ADHS  (Gelesen 41039 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Meine Kinder haben ADHS
« am: 28.07.02, 19:57 »
Hallo,

ich bin neu hier  ;)

Ich wollte mal fragen, ob es hier noch mehr hyperaktive Kinder gibt.

Meine Beiden jüngsten habe jeder ADHS , mein Sohn 12 hyperaktiv mit Wahrnehmungsstörungen, meine Tochter 10 hypoaktiv, impulsiv und oppositionell .

Ich selbst bin auch betroffen, allerdings - Mischtyp, wir werden alle 3 mit Ritalin behandelt und machen vers. Therapien.

Meine Frage an die Mütter

Wer hat auch ADHS Kinder zu Hause und möchte sich mit mir austauschen ?

Gruß
Beate

Hier die SHG bei der ich bin

http://www.ads-hyperaktivitaet.de/

Ich hoffe es ist OK wenn ich hier einen link setze

« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1620
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #1 am: 28.07.02, 21:19 »
Hallo Beate
Bei unserem 8 jährigen Sohn Enno besteht der Verdacht das er hypoaktiv ist.Er wurde mit Vorbehalt ins 3.Schuljahr versetzt weil er extrem langsam und verträumt ist.
Jens, unser Großer ist 12 und hat LRS.
Hier bei uns in der Gegend ist es sehr schwierig Termine für eine Testung zu bekommen . Wartezeiten bis zu einem halben Jahr.
Du hast ja schon viel Erfahrung.Hast du vielleicht Literaturtipps für mich.Oder praktische Tipps für das Lernen .Ich wäre dankbar für alle Infos.
Liebe Grüße
Peka
PS.Werde auf jeden Fall mal in deinen Linktipp schauen
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

silvia

  • Gast
Re: Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #2 am: 28.07.02, 22:13 »
Hallo Beate und Peka!
Ich bin erleichtert daß hier jemand mal dieses Thema zur Sprache bringt.
Bei unserer 11j. Tochter besteht auch der Verdacht auf ADHS.
Dadurch hat sie ständig Schwierigkeiten in der Schule.Sie ist eine totale Nervensäge und noch dazu sehr aggresiv.
Bei ihr wurde bis jetzt ein Test gemacht und der nächst steht irgendwann in nächster Zeit an.
Ihr verhalten macht mich manchmal so fertig daß ich mit den Nerven am Ende bin.
Mir graut schon immer vor Arztterminen usw., weil ich nie genau weiß wie unmöglich sie sich wieder benimmt.
Noch ne Frage speziell an Beate.Ich möchte versuchen daß meine Tochter auch mit Ritalin behandelt wird,wie sind deine Erfahrungen damit.
So jetzt wieder Schluß mit dem Gejammer,aber es tat mal richtig gut mir das von der Seele zu schreiben.
Es beruhigt mich daß es noch mehr solche Kinder wie Lisa gibt.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #3 am: 29.07.02, 08:08 »
Guten Morgen

man ( Frau ) bin ich froh, dass ich nicht in ein Wespennest gestochen hab ´   ;)

Es ist ja ein ganz prisantes Thema - - - LEIDER

Ich muss jetzt los die vollen Ackerwagen leer machen ... heut Abend setz ich mich hin und such ein paar ganz tolle Links u.a. auch zu LRS raus .

Ich bin sehr gut bestück damit ... also wundert euch bitte nicht wenn ihr nicht aus dem lesen rauskommt.

Hier auf der HP hab ich gestern übrigens einen supertollen " Einsteiger Link " gefunden

http://www.family-line.de/elternsorgen/verhalten/details?k_onl_struktur=832&
k_beitrag=45196

Zur Testung noch schnell einen Tipp .
Kinder und Jugend Psychiatrie an einer UNI sind immer gut für die Test´s und was wichtig ist !!!!! Null Problem mit dem verschreiben von Medikamenten.
Der ( die ) Wirkstoff (e) werden NUR über BTM Rezept verschrieben und sind sehr teuer . Das scheuen manche Ärtze wegen ihrem Buget

Also bis heut Abend

Liebe Grüße
Beate
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #4 am: 30.07.02, 08:23 »
Guten Morgen

gestern war ich so platt - da ging gar nichts mehr - sorry  :-/

Hier die versprochenen Link´s

Der ist sUPER zum erklären WAS  ADHS ist und wie getestet wird

http://www.hks-ads.de/hks/Symptome.htm

hier wird die Behandlung mit Methylphenidat sehr gut beschrieben, es gbt viele Antworten auf Fragen

http://www.dr-oehler.de/Stimulantien-Ritalin.htm

Hier findet ihr Erklärungen ( Richtigstellungen ) ... wegen der vielen negativen Aussagen zu Ritalin

http://www.sgipt.org/gipt/hypak/ritalin/rit_inf0.htm

Hier könnt ihr euch Eltern - Selbsthilfe - Gruppen in eurer Umgebung suchen. Oft kann man dort auch ~~ gute ~~ Ärzte empfohlen bekommen.

http://www.ads-hyperaktivitaet.de/Eltern/eltern.html

Einfach nur die erste PLZ anklicken.

Und nur meine eigene Meinung zu ADHS

Man sollte immer versuchen , wenn schon Medikamente sein müssen auch einen Therapie zumachen !!!!!!! Ganz wichtig, denn unsere Kinder sind ja erst unter MEDIeinfluß in der Lage etwas an ihren Verhalten zu ändern.

Ich gehe z.B. in ein Elterntraining

http://www.kinderaerzte-lippe.de/elterntrainingadhs.htm

oder

http://www.triplep.de/start.htm

man kann die Erziehung etwas ~~ umstellen ~~ um größere Effekte zu erziehlen.

Außerdem sollten die Kinder eine Verhaltensterapie machen z.B. nach THOP von Döpfner / Uni Köln

Was mir noch einfällt ... die ADsler haben nachweislich ein 6faches Unfall Risiko ....weil sie einfach - erst handeln , dann denken - das war z.B. für uns der Ausschlaggebende Punkt unseren Sohn testen zu lassen. Es wäre für ihn lebensgefährlich geworden ... und jedes Jahr bis zu 10 mal nähen und Gips oder Schiene ist auch nicht lustig ... und meisten mitten in der Ernte.

Ihr müsst bitte entschuldigen, dass alles etwas ~~ wirr ~~ geschrieben ist ... ich bin z.Z. ohne Medikamente , da kann ich nicht so klar denken , muss alles so schreiben wie es mir in den kopf kommt.

Wernn ihr zu diesen Themen noch fragen habt - nur zu ... oder besucht die  Selbsthilfe Gruppe

http://forum.myphorum.de/list.php?f=2306

da bin ich auch zu lesen ....

Ich wünsche euch weiter einen guten Ernteverlauf

Liebe Grüße
Beate

« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #5 am: 03.08.02, 09:51 »
Hallo

hier noch ein paar Link´s

http://www.gesund-infos.de/article.php?sid=118

Tipps was für ADSler gut oder nicht so gut ist .

http://www.juvemus.de/tipps.htm

Hier sind 50 Tipps im Umgang mit ADSler

Wenn ihr noch Fragen habt .... nur zu

Gruß
Beate

« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Kessi

  • Gast
Re: Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #6 am: 08.08.02, 21:38 »
Hallo Beate!
Dein Beitrag hier hat mich sehr *erleichtert* - zumal es immer *beruhigend* ist, wenn man weiß, daß man nicht alleine ist mit *so einem Problem*! Wie oft habe ich an meiner *Erziehungsfähigkeit* gezweifelt.......
Mein achtjähriger Sohn  hat auch ADHS und wir haben schon reichlich *Therapeutenerfahrung*!
Vielen dank für die vielen links - ich werde sie mir mal der Reihe nach ansehen!
Ich wünsch dir weiterhin viel Kraft und Geduld!
Claudia
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #7 am: 09.08.02, 08:23 »
Hallo Claudia,

ich denke ... ADSler auf einem Bauernhof ... ist sowieso ein Thema für sich ... LEIDER

Viele Symthome ~~ verlaufen ~~ sich , fallen erst spät auf ... das alles anfangen und nicht wegräumen - immer jemanden für sich brauchen - .... auf der anderen Seite das Interresse für alles und jeden ... der Einfallsreichtum ... die Phantasie beim Ausreden erfinden ...

Auch in der Schule ist mein Sohn erst spät aufgefallen  - - - er hat durch seine Hochbegabung -  - - sehr viel auffangen können ...

Erst als es so schlimm wurde, die Sonderschule stand an  - - - Lern und Erziehungshilfeantrag lief  >:( >:( >:( >:( und er mal WIEDER einen Unfall hatte ... wurde ich aktiv aber dann  RICHTIG !!!!!!!

Wenn du Fragen hast  - - - nur zu ....

Liebe Grüße
Beate

PS: es tut wirklich gut zu wissen, dass man nicht alleine mit diesem Problem ist ...
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #8 am: 05.10.02, 21:02 »
Hallo

hier wollten doch einige mit den Kinder zum Test.

Ich wollte einfach mal hören ob ich irgend wie helfen kann.

Wenn ihr Adressen braucht oder Tipp´s wegen den Medikamenten ... nur zu   :D :D

Es tut sich einiges ... es kommen Langzeitmedikamente auf den Markt - das Zulassungsverfahren läuft schon.

Ich hoffe, dass auch die Erwachsenen Zulassung kommt,
mich nervt das alle 3 Std. schlucken zu müssen.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Ottilie

  • Gast
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #9 am: 10.10.02, 13:48 »
Unser Dritter (10) ist getestet und als ADS-Kind mit Teilleistungsschwäche eingestuft worden.

Wir hatten sehr große Probleme in der Schule (verträumt) und daheim (Hausaufgaben).
Mit Medikamenten haben wir es noch nicht versucht - meine Nerven halten es noch aus bzw. ist es seit dem Schulwechsel besser geworden.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass es an dem Unterrichtssil seiner Klassenlehrerin gelegen hat - er hatte zum Schluss keine Lust mehr auf Schule.
Sie ist sehr experimentierfreudig und liebt Gruppenarbeit. Unser Junge brauchte aber Frontalunterricht und direktes Ansprechen.

Nur mit Konsequenz - aber bis ins allerletzte - kommt man bei ihm weiter. Er hatte z.B. die Angewohnheit regelrecht auszuflippen - aber nur Verweigerung und Rumschreien. In der Wut haben wir manchmal Strafen ausgesprochen, die uns hernach zu hart erschienen ... das war dann unsere Inkonsequenz auf die er reagiert hat. Im Moment läuft es gut.
Ich habe ihm gesagt, dass er eine Woche Fernseh- und Computerverbot hat - das haben wir strikt durchgezogen. Er hat es ersaunlicherweise sehr gut verkraftet, wurde viel ruhiger. Allerdings nach 2 Tagen kam ein Ausflipper, da wurden es wieder 7 Tage ohne TV und PC. Fairerweise habe ich ihn, wenn die Situation brenzlich wurde, vorgewarnt. Nun hat er die Zeit durchgehalten. Im Moment ist das Wetter schön und er spielt lieber draußen.

Ich finde es wichtig, dass bei einem Kind mit Verdacht auf Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ob mit  oder ohne Hyperaktivität immer zuerst die organischen Ursachen untersucht werden sollten.
Wir haben leider erst vor einem halben Jahr den richtigen Augenarzt aufgesucht. Es ist wichtig, dass die Kinder auf Winkelfehlsichtigkeit untersucht werden. Ein Arzt, der diese Diagnosemöglichkeit kennt und akzeptiert, kennt sich auch mit ADS Kindern aus, habe ich zumindest bei unserem Arzt festgestellt. Auch die kleinste Fehlsichtigkeit sollte bei den Kinder korrigiert werden.
Wichtig ist auch eine HNO-Untersuchung mit Hinweis auf den Verdacht ADS. Es sollte neben dem normalen Hörtest ein Sprachverständnistest gemacht werden. Es wäre auch sinnvoll untersuchen zu lassen, inwieweit gehörtes verarbeitet werden kann ( diese Untersuchung haben wir noch nicht machen lassen). Auch muss geklärt werden, ob die nächtliche Atmung beeinträchtigt ist. ADS kann eine Folge von Übermüdung sein, die durch schlechten, leichten Schlaf entsteht (unser Junge schnarcht - allerdings in letzter Zeit nicht mehr).  Kein Wunder dass man früher  Kinder, die nervös waren und schlecht gedienen und häufig krank waren, die Mandeln entfernte und feststellte, dass sie sich "umsetzten".
Ein EEG sollte bei der Untersuchung auf ADS immer gemacht werden. Von den psychologischen Tests halte ich selbst nicht viel, denn es sind nun mal keine subjektiven Tests. Sie hängen stark von der befragenden Person, ihrer und der Verfassung des zu Testenden ab.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #10 am: 17.12.02, 21:17 »
Hallo

ich möchte dieses Thema aus gegebenem Anlaß  ( PM )
wieder mal nach vorne holen

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #11 am: 12.02.03, 17:19 »
Hallo

der Vortrag mit Dr. Stollhoff war ein Erfolg :):)

Sie hat einen Info Broschüre ...

http://www.psychiatrie-aktuell.de/bgdisplay.jhtml?itemname=c_leitfaden&item_link=%2Freviews%2Flist.jhtml


KOSTENLOS !!!!! zu bestellen unter 069 - 905596400

De Leitfaden hat 60 Seiten und ist sehr gut verständlich.

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #12 am: 21.04.03, 10:03 »
Hallo

wie im Chat erwähnt ... ich komm mit den Kindern in´s Fernsehn ;)

Am Samstag war das Fernseh Team für die Aufnahmen bei uns !!!

Ist super gut gelaufen ... ich hatte ein wenig Angst vor den Fragen :(
war etwas verunsichert  durch die viele NEGATIVE
Presse und Fernsehberichte  ...

Aber die Redakteurin hatte sich wirklich ** Fachwissen **
angeeignet und die **richtigen ** Fragen gestellt ;)

Frau Neuhaus kommt in dem Beitrag auch zu Wort ...

Gesendet wird . soll werden am 30. April 2003
auf HR 3

http://www.hr-online.de/fs/servicefamilie/index.shtml

Wie gesagt ... geplant ... schaut immer mal auf die HP
damit ihr es euch anschauen könnt ( Wer mag ;))

Liebe Grüße

Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #13 am: 08.05.03, 11:25 »
Hallo

die aktion ist echt dumm gelaufen ... :(:(:(

Bis um 18 Uhr wußte die Redakteurin auch von nichts :(:(
Der Beitrag kam gestern Abend völlig überraschend :(

http://www.hr-online.de/fs/servicefamilie/archiv/030507_zappeln.shtml

(Wiederholung am Sonntag, 15.45 Uhr und montags um 13.15 Uhr)

Ich hatte mir erlaubt - mich über YAHOO in die ML einzuschleichen ;););)

Nachdem ich PM´s bekommen hab ...
werde ich mich bemühen sie möglichst alle zu beantworten ...
versprochen :):):)

Wer noch Fragen hat ... nur zu ... meine Mailaddy ist noch offen

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Meine Kinder haben ADHS
« Antwort #14 am: 15.05.03, 11:07 »
Hallo

ich mal wieder mit meinem Lieblings Thema ...

Also ich hab euch ja schon ein paar mal geschrieben,
dass ich als Erwachsene auch davon betroffen bin.

Lustig ist das Leben mit ADS nicht ...
vorallem nicht wenn- oder weil die Kinder auch betroffen sind.

Es ist ein riesiger Kraftakt bis frau das ** zusammen **
Leben organisiert hat.

Mir spielt z.B. oft meine Impuslivität einen Streich :(
ich muß immer alles sofort **kommentieren **...
aber immer ohne darüber nachzudenken, ob ich damit
jetzt vielleicht jemanden verletze - oder ich im Unrecht bin.
Oder meine ** etwas andere ** Wahrnehmung ...
ich habe eine ** andere Sicht ** der Dinge :(

Kennt ihr dieses Bild auf dem der eine eine DIVA sieht
und der nächste eine HEXE ???
Bei mir ist es so ... je nach dem in welcher Stimmung ich bin,
sehe ich das eine oder das andere ...
was für mich erschwerend hinzu kommt ...
die Blickwinkel aus dem ich etwas sehe .

Wenn ich sie finde zeige ich sie euch mal.

Aber zurück zum Thema .

Ich habe heute Morgen eine Broschüre bekommen zu diesem Thema

http://www.medice.de/medice/p/medikinet/info/Medik_Brosch.pdf

Außer dem einen Bericht einer auch von ADS betroffenen Frau - - -

http://hypies.de/add/neuhaus2.html

Was es für uns Frauen noch si schlimm macht ...
sind die vielen ** Folgeerkrankungen **wie

unerklärliche Schmerzen
http://www.fibromyalgie-aktuell.de/

Angst und Panikattaken
http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/angst.html

Zwänge jeglicher Ausprägung
http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/zwangsstoerung.html

Letzte Woche hat jemand zu mir gesagt

ADS wäre eine ** Gabe ** für mich ist es oft ein Fluch

Falls sich jemand von euch angesprochen fühlt ...
stehe ich gerne zu Verfügung

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka