Autor Thema: Johannisbeeren  (Gelesen 20336 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Johannisbeeren
« am: 04.07.02, 09:23 »
Ich habe gestern Johannisbeeren bekommen. Bereits vorbereitet  (ohne Stiel und Kerne), gerade recht für Marmelade :)

Weil ich keine Zeit zum Verarbeiten hatte, habe ich es vorerst mal eingefroren.
"Reine" Johannisbeermarmelade findet meine Familie zu sauer.

Welche Früchte eignen sich zum mischen?

« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Blanka

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 35
  • Geschlecht: Weiblich
Johannisbeeren
« Antwort #1 am: 27.06.07, 09:56 »
Hab einen Teil entsaftet - zusammen mit Himbeeren - und gefroren zu fruchtigen Eiswürfeln.



Johannisbeerkuchen: http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=20302.0
« Letzte Änderung: 09.02.08, 21:04 von martina »

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 733
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Johannisbeeren
« Antwort #2 am: 08.07.07, 18:00 »
Hallo, zusammen!

Habe gerade Schwarze Johannisbeeren mit klarem Schnaps angesetzt - zum ersten Mal. Muss alles 6 Wochen in der Sonne stehen bleiben (falls sie scheint ;)), wird dann gefiltert u. die "reine Medizin" dann noch mit weißem Kandis stehen lassen, bis der sich aufgelöst hat.
Nun meine eigentliche Frage: Kann ich mit den übrig geliebenen Beeren noch was anfangen? Vielleicht doch noch Marmelade davon kochen? Viel kann da ja eigentlich nimmer drin sein, wenn der "Allohol" alles Gute raus gezogen hat.........
Vielleicht hat jemand Erfahrung damit. Ansonsten noch 'nen schönen Sonntagabend  :-*
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Jacqueline

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerin, Jahrgang 1964, Mutter von 5 Kinder
Johannisbeeren
« Antwort #3 am: 08.07.07, 18:54 »
Da mir noch Johannisbeeren - Gelee für unsere Familienverwendung von letzten Jahr bleibt, habe ich die erste Ernte unser Johannisbeeren getrocknet.

Die Rezepte hier, machen mich an und ich werde bei sie diese Woche mal ausprobieren. ;)  Danke an die Konditorinnen.

Hat jemand von euch schon einmal Johannisbeerenwein gemacht? Ich habe ien Rezept davon, doch noch nie probiert.
Jacqueline "Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,
wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen..."
Henry David Thoreau

Offline Wendi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben ist schööön!
Johannisbeeren
« Antwort #4 am: 07.08.07, 11:51 »
Hier noch ein ganz einfaches aber sehr leckeres Rezept für diese sauren Beerchen, das ich dieses Jahr zum 1. Mal ausprobiert habe und bei meiner Family sehr gut angekommen ist. es war übrugens auf einem Vanillezuckerpäckchen drauf.

500 g abgezupfte und gewaschene Beeren mit 4 EL Zucker und 4 EL Eierlikör mischen und im Kühlschrank ziehen lassen. Auch eingefrorene Beeren kann man nehmen.

Die Beeren werden sehr mild und die Soße drumrum ist sämig. Ideal zu Eis, Pudding, Quarkcreme, Schokomousse, ...

In der Landlust Mai/Juni 07 war eine tolle Johannisbeertorte, die ganz einfach zu machen ist und super schmeckt, kann man auch aus gefrorenen Beeren machen.

Wendi
Landwirtschaft aus Leidenschaft

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Johannisbeeren
« Antwort #5 am: 08.07.10, 12:29 »
Hallo

kann ich mit Johannisbeeren auch einen Sirup ansetzen ???
ähnlich wie  Holunderblütensirup  ::)

Weil Saft trinkt niemand ... aber als Sirup in´s Selterwasser / Sekt ...
könnt ich mir das gut vorstellen.

Jemand noch eine Idee

Liebe Grüße
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Johannisbeeren
« Antwort #6 am: 08.07.10, 12:53 »
So:
5 Pfund Johannisbeeren
5,5 Liter kochendes Wasser
2kg Zucker
1P Zitronensäure
1P Einmachhilfe

5Tage sonnig stehen lassen, dann einkochen. (in Twist off Flaschen kann man auch einfach den Saft heiss einfüllen und zuschrauben)

Da hast du die Sonne mit im Glas... :D
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21222
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Johannisbeeren
« Antwort #7 am: 08.07.10, 13:08 »
Hallo Beate,

wenn Du die Johannisbeeren mit Zucker dampfentsaftest, entsteht doch schon ein recht dicker Saft, den man so pur eigentlich gar nicht trinkt, sondern verdünnt?

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Suri

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 552
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Johannisbeeren
« Antwort #8 am: 09.07.10, 08:05 »
Hallo Reserl,

wir essen gerne Erdbeer-/Johannisbeer-Marmelade:

2/3 Erdbeeren
1/3 Johannisbeeren (aufkochen und durch die Flotte Lotte drehen = Johannisbeermus)

Dann wie gewohnt mit Gelierzucker aufkochen. Die Marmelade ist nicht ganz so süß und bekommt eine sehr schöne Farbe.

LG Susi

Freunde sind wie Blumen:
Wenn du liebevoll mit ihnen umgehst, öffnet sich im Herzen eine Blüte.

Offline Mara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Johannisbeeren
« Antwort #9 am: 09.07.10, 14:36 »
Hallo
 mal was anderes aus Johannisbbeeren.
Wer es gerne so richtig  süß -sauer wie ich mag, vielleicht ist das ja ein Tipp:

Johannisbeer- Chutney
1 Teel. Kümmel mit 1/8l kochenendem Wasser übergießen,
5 minuten ziehen lassen, abgießen.
In dem Kümmelwasser  500 g Zucker ( wer das Chutney als festere Konsitenz mag,
nimmt Gelierzucker, sonst ist es ziemlich flüssig) auflösen
1/4 l Essig
1 Knoblauchzehe zerdrückt
1- Tee. Salz
1 kg  rote und/oder weiße Johannisbeeren
Ingwer nach Geschmack ( ich hab so ein Daumengroßes Stück geraspelt)
1/2 - 1 Teel. Cayennepfeffer oder Pfeffersosse
je 1 Messerspitze Zimt, Koriander, Nelken, schwarzer Pfeffer
200g kleingeschnittene Zwiebeln mischen.
kurz durchkochen lassen, bzw. nach Packungsanweisung vom Gelierzucker und in kleine Gläser abfüllen,

passt gut zu gebackenden Camenbert, Frühlingsrollen, zum Grillfleisch 8) usw.
LG mara
3 Wünsche:
Die Gabe, nie zu vergessen, was Du warst,
den Mut das zu sein, was Du bist,
die Kraft, das zu werden, was Du sein möchtest.

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 746
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Johannisbeeren
« Antwort #10 am: 09.07.10, 15:49 »
hallo, man kann den gezuckerten Johannisbeersaft in kleinen Portionsbeutel einfrieren, und nach Bedarf
an heißen Sommertagen in Mineralwasser oder ähnlichen nach Geschmack als erfrischende Kühlung
beimischen, dies geht mit anderen Säften auch.
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Johannisbeeren
« Antwort #11 am: 11.07.10, 17:48 »
Hmm...ich fürchte, der schönste Geschmack ist dann weg..
und die Farbe auch- nach dem absieben sind die nämlich nicht mehr rot.

Aber probieren geht über studieren  8)

Grussi
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline alpenlady

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Johannisbeeren
« Antwort #12 am: 11.07.10, 20:48 »
Hallo!
So etwas habe ich einmal mit Himbeeren versucht, nach dem Abseihen habe ich noch Marmelade gekocht, konnte ich wegwerfen es waren nur mehr die Körner da. Das kommt davon wenn man alles verwerten will.
L.G. Alpenlady

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4259
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Johannisbeeren
« Antwort #13 am: 12.07.10, 09:52 »
Beim ersten Auszug ist eh alles Gute schon in Verwendung.
Der zweite Aufguss kann niemehr das Volumen an Mineralstoffen und Vitaminen bringen, da sie schon weg sind

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Johannisbeeren
« Antwort #14 am: 12.07.10, 11:28 »
Hallo

ich werd noch frische Beeren dazu geben ...
Rebecca meinte >> Hauptsache es knallt und hat eine geile Farbe <<  ;D  ;D  ;D

GöGa hat den Sirup gestern in extra trockenem Sekt probiert  ;)
so ala Kir Royal ... lecker ...
2 Gläser und ich hab vom Endspiel nichts mitbekommen  :-\

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka