Autor Thema: Sport frei! - Tut was  (Gelesen 6469 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Topinambur

  • Gast
Sport frei! - Tut was
« am: 13.08.07, 13:15 »
Liebe BTler,
eine alte Bekannte meldet sich nach längerer Abstinenz zurück. Ich hoffe, es geht euch gut?

ich habe mir gestern die umfangreichen Postings zum Thema Rückenbeschwerden- u. Osteoporose durchgelesen.
Dass es Medikamente gibt und Calzium ist natürlich schön. Aber was tut jede/jeder von euch aktiv (außer schlucken) um vorzubeugen und vorhandene Fehlhaltungen zu verbessern?
Gehören einzelne von euch auch zu der Spezies, die alles für die Familie tut? Und weder seine Zeit noch Gesundheit schont?
Habt ihr solche Mütter und Schwiegermütter?
Habt ihr schon mal überlegt, dass durch übermäßige Arbeit der Pflegefall früher eintreten kann?
Wie denkt ihr euch euer Alter? Die Krankenkassen übernehmen immer weniger.
Werden euch dann Schwiegertöchter und Töchter pflegen? Wissen die schon davon?
Denkt ihr: Bewegung hab ich genug? Ich arbeite ja den ganzen Tag?
Das ist ein Irrtum.
Tretet kürzer. Nehmt euch Zeit für euch. Macht einen ausgleichenden Sport - rechtzeitig.
Das  macht ihr nicht nur für euch sondern auch für eure Kinder.
Ich habe das Glück in Lindow/OPR einen Olympia-Trainingsstützpunkt zu haben, in dem nicht nur der Hochleistungsnachwuchs trainiert.
Ich weiß, dass es mit Sportmöglichkeiten auf dem Land oft schlecht aussieht/Wege weit sind.
Dann ergreift selber die Initiative. So mancher ahnt nicht wie wichtig das ist.
Fangt sofort an. Schiebt das nicht vor euch her. Es geht nicht um ein Hobby. Es geht darum das eigene Alter möglichst schmerzfrei und eigenständig zu erleben.

Welche Sportmöglichkeiten gibt es in eurer Nähe?
Ich schwöre auf Schwimmen und Pilatis.
Was macht ihr regelmäßig?

Grüße von
Topi


Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5320
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #1 am: 13.08.07, 16:34 »
Hallo Topi,

mir fällts zwar alleweil schwer bewußt wie in der Jugend Sport zu machen - aber das Reiten gönn ich mir alleweil und passt auch zu den körperlichen Voraussetzungen die ich habe: Die Reitlehrerin ist Tierphysiotherapheutin und hat sich auch mit dem menschlichen Körperbau beschäftigt, so dass nicht nur ich mich an das Tier anpasse - sondern der Unterricht an meine Bedürfnisse/Möglichkeiten.

Bei deinen Aussagen zum "Aufschaffen" bzw. den Müttern kann ich nur unterschreiben und an die gebückten Haltungen, die Bandscheibenvorfälle, die Schmerzen und Athrose - daran muss ich sofort denken, wenn in Gesprächszusammenhängen wiedermal der Fleiss oder die Leistung so glorifiziert wird.

Gänzlich sprachlos hat mich mal ein Leserbrief über einen Ausgleichssportbeitrag in einem landw. Wochenblatt gebracht - wo die Leserin dann genau diese speziellen Sportarten/Muskeltrainings behauptete - sie brauche ja sowas nicht, denn sie habe ja ihren Garten und das wäre kostenloses Bodybuilding.

Jupp, und dass sind dann die genau die Kandidaten, die mit einseitigen Gelenksabnutzungen, Inkontinenz & Co irgendwann mit 50, 60 dann bei den Fachärzten landen...  :'(

Toll finde ich, wenn ich alleweil im BT lese, was für Sportarten durch die Bank weg hier die Frauen inzwischen so betreiben, sich gönnen oder mit dem was z.B. der Seele guttut verbinden!

Gruß Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline landfrau2002

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 412
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #2 am: 13.08.07, 23:49 »
Hallo,
hab mich vor 2 Monaten im Fitnessstudio angemeldet, gefällt mir supergut. Da ich einige Kilo zuviel habe, schlg ich 2 Fliegen mit eiiner Klappe, ich tu etwas für meine Gesundheit und nehm auch noch ab dabei. Einmal die Woche Step-Aerobic - 1,5 Std. - und 1 x die Woche an den Geräöten , da ist man so richtig schön ausgepowert, das gibt mir ein gutes Gefühl.  Ich hab dadurch schon viel mehr Kondition bekommen, hoffe, es geht weiter so! Mittlerweile bin ich soweit, dass ich mir die Zeit einfach nehme, aber soweit muß der Kopf erst einmal sein.
LG maren
Lieben Gruß von der Nordsee - Maren

Topinambur

  • Gast
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #3 am: 14.08.07, 08:25 »
Hei Landfrau,
das finde ich toll. Genau richtig gemacht. Studios haben vielleicht noch einen schlechten Ruf - aber es gibt richtig gute.
it gut ausgebildetem Personal und guten Kursen. Wichtig ist wirklich der Reihe nach alle Muskeln anzusprechen. In welcher Stadt/Region betätigst Du Dich denn sportlich?

Hei Mijam,
danke für Deine erste Antwort. Genau so, wie Du es schreibst, meine ich es. Ist vielleicht eine Generationsfrage. Vielleicht sind die heute erwachsenen Frauen viel bewusster und gehen besser mit ihren Kräften um.
>Ich hab genug Bewegung-ich arbeite jeden Tag im Garten< Das ist wirklich zum Lachen - wenn´s nicht so traurig wär.
Ein kleines Erlebnis noch dazu: Im Gymastikkurs brachte neulich die Trainerin ein altes Buch mit-aus den 50er Jahren.
Das war geschrieben worden für die "fleißige Hausfrau".
Der Autor hat alle Gymnastikübungen nach Gegenständen aus dem Haushalt benannt - oder nach typisch "weiblichen" Tätigkeiten.
Eine Übung (wurde in der Schule immer die Katze genannt): man befindet sich im Vierfüßlerrstand, also auf den Knien. Macht einen Buckel, streckt dann die Wirbelsäule, indem man sich mit den Armen tief über den Boden zieht, berührt dabei mit dem Gesicht den Boden, läßt sich wieder auf die Unterschenkel gleiten und macht wieder einen Buckel. usw.
Diese Übung heißt in dem besagten Buch: Der Staubsauger!!

Liebe Grüße
Topi


Offline cliff

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 567
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #4 am: 19.08.07, 09:18 »
Hallo,

ich hatte jetzt ein paar Tage Zeit über Dein Thema nachzudenken, Topinambur und kann das eigentlich nicht so stehen lassen, ich bin so eine Mutter und Schwiegermutter, die jetzt Probleme mit ihren Knochen hat.

Aber ich bin immer schwimmen gegangen, habe immer Gymnastik gemacht, aber das kam manchmal auch zu kurz, denn wenn man einen Betrieb übernimmt und ausbaut, hat man nicht mehr soviel Zeit zur Verfügung, wie man gerne möchte.

Wie das später mit der Pflege wird, kann ich jetzt noch nicht sagen, aber da findet sich auch eine Lösung!

Ich habe aber deswegen kein schlechtes Gewissen, wenn ich jetzt der Krankenkasse auf der Tasche liege, denn ich kann und konnte es nicht ändern, meine Knochen sind verschlissen und fertig!, trotz Schwimmen und Gymnastik.

Nächstes Jahr geben wir unseren Betrieb auf, dann haben wir noch mehr Zeit für uns übrig, die werden wir dann auch wohl nutzen.

Liebe Grüße von Cliff

Topinambur

  • Gast
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #5 am: 19.08.07, 09:55 »
Hallo Cliff,
ich wollte mit meinem Beitrag denen einen Schubs geben, da zwar wissen, dass Sport gut ist...aber im Moment nicht dazu kommen und eigentlich nie dazu kommen.
Ich denke ohne Schwimmen und Gymnastik würde es Dir heute schlechter gehen.

Im Leben steht mal dieses und mal jenes im Vordergrund, das weiß ich.
Der Skandal ist ja, dass die Krankenkassen immer mehr Kosten auf die Patienten abwälzen. trotz hoher Beiträge, die die Mitglieder entrichten.
Und da wird noch mehr auf uns zu kommen.

---Und wenn ihr euch nur morgens 10 min nach dem Aufstehen deht und streckt, macht das...das hilft schon etwas. Die Regelmäßigkeit bringts.

Wünsch dir alles Gute
Liebe Grüße
Topi

Topinambur

  • Gast
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #6 am: 20.08.07, 14:33 »
Ich dachte schon mein Beitrag wird ein abgestorbener Ast.

Danke Elke,
so hatte ich´s gemeint.
Wir scheinen den gleichen Sport zu betreiben. Und das Saunen zum Schluß ist wirklich wie eine kleine Kur. Glücklich wer diese Möglichkeiten hat.

Wollte niemanden beschimpfen oder kränken.
Aber ich weiß, dass man manchmal ein bißchen schubsen muss, denn zu oft schiebt man das, was gerade nicht dringend scheint vor sich her-und vergisst es irgendwann ganz.
Ringsum in meiner Verwandtschaft erlebe ich, dass das Leben irgendwann in seinen regelmäßigen Bahnen verläuft. Kleine Abweichungen vom Alltag müssen langfristig eingeplant werden usw....

Ich wollte euch sagen: zögert nicht-tut was gut für euch ist. Das ist so wichtig für das Alter und dem Familienleben tut es auch gut.

Und wie Elke schreibt, wenn man herausgefunden hat, welcher Sport Spass macht, macht man ihn gern und ganz freiwillig - und freut sich über die Fortschritte.

Liebe Grüße
Topi

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9691
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #7 am: 20.08.07, 15:01 »
Hallo Topi,
du hast Recht, es geht darum, sich selbst was Gutes zu tun,für sich selbst gut zu sorgen.
Bin die letzten Jahre etwas sportfauler geworden,
in besseren Zeiten bin ich um 3 Uhr aufgestanden, um mit unserem Pferd in Ruhe ausreiten zu können.
Ich mach seit gut 1 1/2 Jahren statt Sport Qi Gong, stehe dafür auch früher auf, unterm Tag finde ich nicht die Ruhe.
Hab mir aber für den Herbst vorgenommen, wieder einen Kurs zu machen, in Gemeinschaft macht Sport oder Qi Gong einfach mehr Spass.
Herzl. Grüsse
maria

Offline ELLI47

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 911
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #8 am: 20.08.07, 20:43 »
Hallo
Sport ist ja gut,wenn man die nötige Energie noch hat.
Heute gehe ich einmal die Woche zum schwimmen und
einmal zum Sport.
Bin vor 20 Jahren an den Bandscheiben operiert,da waren meine Kinder 7,5 und
1 Jahr alt.Mit Hof, absolut keine Zeit für Sport.
Heute halte ich so meinen Rücken in Schach.
  LG Elli
Liebe Grüsse aus Schleswig-Holstein
    
        Elli

Offline kiwi-fruit

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 262
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin klein?Blumen sind auch kleiner als Unkraut
Re: Sport frei! - Tut was
« Antwort #9 am: 20.08.07, 21:40 »
Auch wenn ich grad erst 24 geworden bin, ist mir ein Ausgleich zur Arbeit sehr wichtig, denn ich denke auch als junger Mensch braucht man ein Ausgleich. Der Vorteil mit den eigenen Pferden bringt schon den 1. für mich, ich habe schon während der Pupertät dadurch eine stabile Wirbelsäule aufbauen können. Meine Schulärztin hat schon damals immer gesagt, dass das ein grosser Vorteil für mich sein wird für den Rest meines Lebens.

Wir alle haben auch echte Schaffelle in den Betten wo wir drauf schlafen (ist uns von einem Heilpraktiker empfohlen worden) und ich kann das nur empfehlen, vorallem für alle Menschen die körperlich (bzw.rückenbelastend) hart arbeiten. Die Wärme des Felles entspannt den Körper mehr.

Der Rhein in der Nähe schafft einen  weitern Ausgleich  mehr im Sommer mit dem schwimmen. Ich fahre auch gern Fahrrad und laufe viel, das tut mir alles extrem gut nur merk ich wenn ich das zuviel mache übertu ich meinen Körper, und das ist sicher dann zuviel des Guten.

Massageöle die die Gelenke entspannen würd ich auch jedem raten.

Ich denke es würde mir manchmal besser tun, wenn ich ein Wellnessbad o.ä. machen würde, sprich Sachen die Muskeln, Bandscheiben und Sehnen entspannen....und ich bin auch sicher das ist von Körper zu Körper unterschiedlich und hängt davon ab, wie man (Frau) propotioniert ist und wo die  körperlichen Schwachstellen sind.

Mir ist aufgefallen wenn ich mir selber zuviel Stress mache, oder mich zusehr unter Druck setze bekomme ich einen total verspannten Nacken, ich denke die menschliche Psyche macht auch noch einen Teil aus.

Sonja
Es kommt nicht darauf an,dem Leben mehr Jahre zu geben,sondern den Jahren mehr Leben!!