Autor Thema: Biogasanlagen II  (Gelesen 107864 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2701
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #75 am: 23.01.15, 10:57 »
Hallo,

wer hat hier eine Biogasanlage auf Güllebasis? Ich bräuchte dringend Rat und würde gerne auch anrufen.
Unsere Familie zerbricht gerade in sämtliche Bestandteile wegen einer NEU gebauten Biogasanlage von http://www.biogastechnik.de/
Wir können nachts nicht mehr schlafen das Teil hat schon über 80 € Alarme abgesetzt als SMS Funktioniert nicht wie die soll
Gestern war wieder Monteur da von 96 Zyklen 0 gemacht und 0 blockiert ......das hat der gar nicht gemerkt! >:(
Ich mag ganz einfach nicht mehr die sollen das Teil wieder einpacken und ich zahl das Darlehen zurück und bleib auf dem Rest Schulden dann eben sitzen. Besser ein Ende mit Schrecken wie ein Sohn der sich aufhängt und ein Mann der in die Nervenheilanstalt muss
(Wir sind nicht zu doof so ein Ding zu bedienen)
LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #76 am: 23.01.15, 11:36 »
Hallo Mathilde,

wir haben eine BGA wo hauptsächlich Gülle rein kommt.
Ob das System das gleiche/ähnliche ist wie bei euch weiß ich nicht.
Wir haben diese (mit 250 kW.)
http://www.binowa.de/index.php/de/biogasanlagen.html

Intensive Betreuung brauchen die Dinger wohl alle. Mein Vater ist immer sehr aufmerksam ob es seiner Riesenkuh gut geht.
Einige Konstrutionsmängel haben wir auch schon gefunden und beheben müssen.

Ihr sollte euch einen SMS-Flat zulegen. Die kostet glaube an die 6,-€ im Monat. Die Summe lohnt sich schnell wenn die BGA Störungen meldet.
Samy

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3948
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #77 am: 23.01.15, 12:55 »
Versuch doch mal beim "Fachverband Biogas" http://www.biogas.org/edcom/webfvb.nsf/id/DE_Homepage
einen Ansprechpartner zu finden.

Ich kann Dir sonst nicht weiterhelfen, wir haben keine Biogasanlage.
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Clara

  • Gast
Re: Biogasanlagen- Notruf
« Antwort #78 am: 23.01.15, 22:39 »
Guten Abend,

ich empfehle in solchen Fragen... www.fermenterdoktor.de

Guten Abend,

Anja

Offline Matthias

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 521
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #79 am: 24.01.15, 10:29 »
Hallo,

wer hat hier eine Biogasanlage auf Güllebasis? Ich bräuchte dringend Rat und würde gerne auch anrufen.
Unsere Familie zerbricht gerade in sämtliche Bestandteile wegen einer NEU gebauten Biogasanlage von http://www.biogastechnik.de/
Wir können nachts nicht mehr schlafen das Teil hat schon über 80 € Alarme abgesetzt als SMS Funktioniert nicht wie die soll
Gestern war wieder Monteur da von 96 Zyklen 0 gemacht und 0 blockiert ......das hat der gar nicht gemerkt! >:(
Ich mag ganz einfach nicht mehr die sollen das Teil wieder einpacken und ich zahl das Darlehen zurück und bleib auf dem Rest Schulden dann eben sitzen. Besser ein Ende mit Schrecken wie ein Sohn der sich aufhängt und ein Mann der in die Nervenheilanstalt muss
(Wir sind nicht zu doof so ein Ding zu bedienen)
LG Mathilde

Wir haben seit 3,5 Jahren eine Biogasanlage von einem kleinen Herstellter. Die Firma mit der ihr gebaut habt ist kein NoName Hersteller, die haben hier einige Anlagen gebaut. Die Betreiber sind soweit zufrieden, wobei ich da keinen tieferen Kontakt habe.

Es gibt 100erte Varianten eine Biogasanlage zu bauen, fast jede auch eines Herstellers ist unterschiedlich. Dazu kommen unterschiedliche Inputstoffe, Dosierer, Rührtechnik, Heizungen. Deswegen kann man kaum eine Ferndiagnose machen. Ich denke ihr braucht auf alle Fälle jemanden der euch vor Ort berät. Im günstigsten Fall kommt der von der Herstellerfirma. Ansonsten würde ich Veruchen Firmen zu Finden die mit der selben Firma gebaut haben und wo die Anlage zufrieden läuft. Ansonsten Würde ich mir jemanden Unabhängigen suchen wie Clara es empfohlen hat.

Bei uns war das erste Jahr auch sehr Nervenaufreibend und es gab Situationen wo man das ganze verflucht hat. Wir haben aber immer gerade nochmal die Kurve gebekommen. Ob es einfrierende Gasleitungen waren, defekte Rührwerke, schlecht funktionierende Heizungen. Aber wie gesagt jede BGA hat ihre spezifischen Probleme und es dauert eine große Zeit die Zusammenhänge zu begreifen. Und man sollte auch den Arbeitszeitbedarf nicht unterschätzenm vor allem für die täglichen Kontrollarbeiten, auch wenn augenscheinlich nichts problematisch ist kann sich das immer schnell ändern. Man muss es lesen lernen wie bei den Kühen, nur mit dem Unterschied das es die einzigste Kuh ist. Im ernstfall ist immer die ganze Herde krank. Unsere BGA ist ungefähr mit 250 Kühen zu vergleichen...

Ich war da zwar nie aktiv aber das ist bzw war immer das Forum der ersten Wahl zum Thema Biogas. http://www.schlattmann.de/ Vielleicht kannst du da Kontakte knüpfen oder spezifischere Fragen stellen.

Gruß Matthias

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #80 am: 14.06.16, 09:02 »
Hallo,

Wie interessant sind kleine Biogasanlagen mit 75kW auf reiner Güllebasis? 
Von der hiesigen Beratung wird uns abgeraten, da die Anlage zu klein sei. Anlagenbauer sind da ganz anderer Meinung. Wo findet man neutrale Rentabilitätsberechnungen dazu?

Ich fände es gut, wenn wir damit die Gülle aufwerten könnten und unseren Energie- und Wärmebedarf auf dem Betrieb decken könnten.
Liebe Grüsse

Offline samy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1806
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #81 am: 14.06.16, 09:15 »
Hier könntest du eine Antwort bekommen.
Die sind fachlich und rechtlich fit.
http://www.biogas.org/edcom/webfvb.nsf/ID/DE_Homepage

Vielleicht habe sie sogar schon mal so eine Rechnung publiziert.
Samy

Offline karussellandrea

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #82 am: 14.06.16, 15:25 »
Hallo,

75 kw-Anlagen sind in der Anschaffung relativ teuer, wenn man dann die Einnahmen gegenüberstellt. Die Abwärme zum Heizen vom Wohnhaus langt wahrscheinlich nur im Sommer. Im Winter braucht man die meiste Wärme um den Fermenter warm halten zu können.

Arbeitsmäßig wird's schon gehen. Brauchst halt auch 200 Kühe, damit du genug Gülle herbringst.

Des ist meine Meinung

Gruß Karussellandrea


Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2701
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #83 am: 07.03.19, 13:25 »
Hallo,

Grad kommt eine Warnung von der Anlage und ich guck raus und will hinüber ns BHKW, da ist die Biolene platt. Sohn ist bei einer Schulung und so werde ich wohl diese Geschichte mit einem Mitarbeiter inspizieren.
Das hat mir heute noch gefehlt.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2701
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #84 am: 25.05.21, 16:03 »
 Hallo,

ich mal wieder. Hat hier niemand mehr eine Biogasanlage?
Fallen Eure Anlagen auch unter RED II Umsetzung und wie habt Ihr das Problem gelöst. Ich verstehe das so, daß jetzt nochmal jemand mitverdienen will und kontrollieren kommt um dafür Geld zu bekommen.
Jedes Jahr braucht man ja schon den Umweltgutachter,
dann kommen diese ganzen Prüfungen ......wir hatten gerade wieder eine von einem zugelassenen Prüfer........ca. 3.500€ und jetzt dürfen wir wieder eine Mängelliste abarbeiten weil Biogasanlagen seit 2017 keinen Bestandsschutz mehr haben sondern immer auf dem neuesten Stand sein müssen.
Ärger nichts wie Ärger. Man müsste die Dinger mal komplett im Winter abstellen für 2 Stunden damit die merken wer am längeren Hebel sitzt.
Wenn die abgelaufen ist mach ich ein Tiny House draus.........und mit dem Behälter ein Rundhaus mit Schwimmbad im Keller und oben eine Glaskuppel  ::)

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #85 am: 25.05.21, 22:51 »
Hallo,

ich mal wieder. Hat hier niemand mehr eine Biogasanlage?
Fallen Eure Anlagen auch unter RED II Umsetzung und wie habt Ihr das Problem gelöst. Ich verstehe das so, daß jetzt nochmal jemand mitverdienen will und kontrollieren kommt um dafür Geld zu bekommen.


Wenn die abgelaufen ist mach ich ein Tiny House draus.........und mit dem Behälter ein Rundhaus mit Schwimmbad im Keller und oben eine Glaskuppel ::)

LG Mathilde

Liebe Mathilde

Bei deiner Frage kann ich dir leider nicht weiterhelfen, ich kenn mich nicht aus mit Biogasanlagen. Ich verstehe aber deinen Ärger, wenn da immer mehr geprüft wird, und man die dadurch entstehenden Kosten ganz selbstverständlich selber tragen muss. Ich könnte da ähnliche Beispiele aufzählen.

Aaaaber... deine Pläne, was du mal damit anstellen willst, tönen doch schon mal vielversprechend.  ;D ;D ;) 

Offline Annemie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 171
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #86 am: 26.05.21, 06:47 »
Hallo zusammen,

Ich war achon längere Zeit nicht mehr hier.

Meine Frage: hat jemand von euch eine Gülleanlage zu Hause? Wir sind am überlegen ob wir eine solche bauen sollen. Ich hab jetzt hier nur die letzten Beiträge gelesen, aber ist das mit den Kontrollen bei einer 99 kw Anlage auch so schlimm? Und wie sieht es mit der Arbeitszeit aus, wie viel Zeit sollte man da täglich mitein planen. Es gibt Welche die sagen dss sie nur lauschen ob die Anlage läuft mehr machen die nicht. Aber ich kann mir das nicht ganz vorstellen.
Dann das nächste reine Gülleanlage oder 80-20 System.

Darf man den Wirtschaftlichkeitsberechnungen der Hersteller glauben? Mit einem habe ich lange telefoniet der Meinte man bräucht so ca. 200 Kühe damit das Ding auch läuft, damit genug Hülle da wäre.
Ich weiß ich hab keine Ahnung von so einer Anlage. Vielleicht könnt ihr mir ein bisschen weiterhelfen und einen Teil meiner Fragen beantworten oder mir ein paar Tips geben.

Viele Grüsse

Annemie





Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 598
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #87 am: 26.05.21, 12:07 »

 wir hatten eine 70 Kw anlage, wurde am 01. o1. 2021 stillgelegt, da hätten nur andere verdient dabei.
 Die gesamte Gülle und übrige Silage, Mais der für Kühe weniger geeignet war und die Zwischenfrüchte
 Sudan, Hirsegras und der Kälbermist wurden verwertet. Eigentlich war es eine gute Sache, nebenbei
wurden fünf Wohnungen mit der Abwärme die Heizung versorgt, gab keine Probleme, auch nicht im
Winter. Seit Januar sorgt eine Hackschnitzelheizung für Wärmeersatz.
Nur lauschen ,was die Anlage macht, das wird es nicht sein. Junior kannte alle Schlepper die auf der Strasse vorbei
fuhren, Fabrikat und oft ob Junior oder sen. damit unterwegs ist, möchte nur sagen, hört den Motor sofort, wenn der nicht
"RUND" läuft. Ein Gespür für Technik sollte vorhanden sein.
 Ganz ohne Arbeit geht es nicht, die Wartung und Fütterung des Fermenters will genau verrichtet werden.
Der Fermenter ist wie ein großer Kuhmagen.
Die kommente Zeit wird zeigen ob es sich lohnt in eine Gülleanlage um zu steigen .

Wir liebten unsere Biogasanlage, war nur eine Kleine, auf den Betrieb abgestimmt.


Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline frega

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 962
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #88 am: 26.05.21, 21:35 »
die Welt steh auf dem Kopf.....
bei euch in deutschland kommt ihr zurück auf Gülle und Mist... das finde ich Top.
wir haben nun 8 Jahr durchgekämpft und durch gehalten mit viele geduld usw...
und anfang Mai haben wir den Entscheid vom Bundesgericht erhalten, dass unsere Gegner , gegen die Biogasanlge gewonnen haben.
wir hatten ein 100kw geplant, alles mit Gülle und Mist und Gemüseabfällen...
laut den Gegner sei die anlage  zu gross, es sei eine industrielle usw...
die baubewilligung haben wir erhalten... aber dann haben die Gegner dagegen einspruch  am Kantonsgericht gemacht.
das Kantonsgericht hat auch den Gegenr Recht gegeben, weil wir in der Nähe von einem "" Schloss"" so nennen,  sie das,  wohnen. das historische sei wichtiger als die erneuerbaren energien...
schlimm, schlimm... und unerklärlich... niemand versteht diesen Entscheid.... in allen Medien wollen alle erneuerbare energien...
dann haben wir bei  dem Bundesgericht Rekurs eingereicht gegen den Entscheid vom Kantonsgericht.
und has Bundesgericht hat leider gegen die erneurbaren Energien entschieden... laut gesetzt ist alles ok. aber es ist nur eine abwägung und einen persönlichen entscheid....
laut Bundesgericht sei unsere Biogasanlage zu klein um wichtiger zu sein als das historische
das versteht heut zu tage kein mensch...
nun ist es aus für uns... wir haben sehr viel Geld reingesteckt und das ist alles verloren.
liebe grüsse
frega

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2345
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Biogasanlagen II
« Antwort #89 am: 26.05.21, 23:07 »
Liebe Elsbeth,
sehr, sehr ärgerlich und traurig für euch.
Die lange Zeit, die ihr gehofft habt, dass doch noch alles gut ausgeht. 😢
Fühl dich virtuell gedrückt 🙅‍♀️

Wünsche euch neue positive Entwicklungen 🍀
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.