Autor Thema: Karpaltunnel Syndrom  (Gelesen 121608 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3958
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #15 am: 02.11.03, 12:44 »
liebe nina,


mein bericht hat nichts mit dem "karpaltunnel syndrom" zu tun -
aber mit der behandlung....


wenn ich mir nur diese bezeichnung  - osteopaten - endlich merken könnte -

meiner tochter hat er nämlich auch geholfen...


sie machte mit gut 4 jahren (1981) einen sturz aus dem fenster (2. stock) -

schädelbasisbruch - sonst fand man damals nichts -

na ja war genug....


dann stellte sich nach einigen jahren heraus, dass das eine bein etwas kürzer war als das andere....

wurde später vergessen -

mit ca. 16 jahren hatte sie rückenprobleme -

endlich kam uns das kürzere bein wieder in den sinn -
das war dann auch der fall - der unterschied war nun etwa 1, 5 cm...
nun bekam sie schuherhöhung (nur gut die hälfte...)

vor gut einem jahr - hausfrau, mutter , teilzeitangestellte im verkauf... -
konnte sie plötzlich nicht mehr gehen - hüftprobleme....

sie war bei 3 ärzten - fanden nichts -

da gab ihr eine kollegin den tipp mit dem osteopaten...

2 sitzungen ( will sagen "liegungen" ) und das problem war gelöst - seit damals überhaupt keine probleme mehr - schuherhöhung weg ....

seine frage :  hatten sie mal einen starken schlag oder so - ihr becken war verschoben.....

nun sie erzählte von ihrem fenstersturz -

sein  kommentar - natürlich ist das der grund -

doch damals war die verschiebung noch so minim, dass das gar nicht erkannt werden konnte -
und mit der zeit wurde es immer mehr ....

während der ersten schwangerschaft, hatte sie auch immer wieder rückenprobleme -
doch jetzt - überhaupt nichts mehr....

zum glück -
« Letzte Änderung: 02.11.03, 12:45 von maggie »
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Nina

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 40
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #16 am: 02.11.03, 14:05 »
Hallo Maggie,

es ist schon der Wahnsinn, was Osteopaten "reparieren" können - und das auch noch fast ohne Schmerzen zu erzeugen  :o

Ich bin auf jeden Fall total begeistert!

Da wir 3 Pferde haben bin ich auch mindestens einmal im Jahr bei meiner Osteopatin  ;D

LG
Nina
Liebe Grüße
Martina

Offline FreyaTopic starter

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #17 am: 31.01.04, 01:19 »
Hallo,

war heute wegen anderer Beschwerden beim Orthopäden. Da kam das Thema auf meine Schiene und das Karpaltunnelsyndrom.

Es ist nicht so schlimm, WENN ich die Schiene nachts trage. Es ist schlimmer, WENN ich schwere Arbeiten mache und zusätzlich die Schiene NICHT anlege (vergessen) . Aber es geht so....  :-\

ER meint, ich soll mich da doch nicht mit rumärgern und er operiert das ambulant in der Praxis und auf meine Einwände erklärte er, daß er einen Längschnitt macht, in der Mitte der Handwurzel.

Nicht endsokopisch und auch keinen Querschnitt unmittelbar unterhalb der Handwurzel.... So hätt er es gelernt in der Handchirurgie in München und das wäre eine ganz sichere Sache.

Bevor ich mit ihm noch mal rede, werde ich erst die Neurologin nochmal fragen  und hier alle Beiträge noch einmal aufmerksam lesen.  :-\

Ich brauche meine rechte Hand und kann da nicht tagelang drauf verzichten. Ich kann mit einer Schiene ein paar Tage melken (hab ich schon gemacht) aber ich bin da nicht so begeistert, von dem Vorschlag der OP.
Aber super lästig ist es schon mit der Schiene und außerdem sagen die Handnerven, die sich dann leicht entzünden, auch immer mal wieder "Guten Tag" zu den Nerven in der Halswirbelsäule....  :(

Habt ihr Erfahrung mit dem Unterschied der endoskopischen OP und dem Längsschnitt (2 cm) der ja besser sein soll ??? ab ich noch nie so drauf geachtet.  ???

Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline FreyaTopic starter

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #18 am: 31.01.04, 12:36 »
Hallo Marie- Luise,

ich bin Dir wirklich sehr dankbar für Deinen ausführlichen Bericht und ich werde das sicher beherzigen.  

Daß mein Arm "bei lebendigem Leib" abstirbt, das hatte ich schon vor 2 Jahren. Aber da hat man zuerst Bandscheibenvorfall Halswirbelsäule diagnostiziert und therapiert in der der ambulanten Reha. Diese ganze story habe ich auch unter "das Kreuz mit dem Kreuz" aufgeschrieben. Erst fast ganz zum Schluß bin ich selbst zur Neurologin gegangen, weil mir der Arm immer nochweh tat und bekam dann die Schiene. Seit dem ist es aber um ein Vielfaches besser (WENN ich die Schiene jede Nacht trage) und auch mal wieder Überstrecken übe....  ;)

Der Orthopäde, der mir das operieren will ist mir gut bekannt. Ich habe ihm gesagt, wir reden da nochmal drüber, wenn mein jetziges Problem gelöst ist.

Ich werde hier wieder berichten. Und sollte ich mich zu einer OP durchringen wollen, werde ich sicher in München einen Handchirugen aufsuchen. Meine linke Hand hat nämlich schon eine OP hinter sich, am Medianus. Den hatte ich mir bei einem Unfall durchtrennt. Und die Hand ist nicht 100 % in Ordnung. Das war vor 20 Jahren.

Aber gut, daß Du mir die Flausen vertreibst, daß ich wirklich pausieren muß. Ich hatte damals meine linke Hand 6 Wochen in Gips, mit dem Daumen. Ich konnte noch nicht mal die Hose zumachen oder einen Teller abwaschen. Da merkt man erst, wie wichtig 2 Hände sind und auch der Daumen.....  :D ;)

( ich muß mich immer wieder wundern, was der BT für Lebenshilfe gibt... Wahnsinn ! Einfach toll )
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Jani

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 565
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #19 am: 31.01.04, 22:53 »

Und sollte ich mich zu einer OP durchringen wollen, werde ich sicher in München einen Handchirugen aufsuchen. Meine linke Hand hat nämlich schon eine OP hinter sich, am Medianus. Den hatte ich mir bei einem Unfall durchtrennt. Und die Hand ist nicht 100 % in Ordnung. Das war vor 20 Jahren.


Hallo Freya !
Ich bin ja auch ein wenig vom Fach....... Habe also auch gräßlichste Stories zum Thema CTS gehört/gesehen. Aber: das war einmal.
Die Leute, die ich kenne, die in den letzten Jahren operiert wurden, waren nach wenigen Wochen dann doch sehr glücklich. Ein Nachbar von mir hat zwar drei Monate gebraucht; da war allerdings auch zusätzlich eine Verkürzung der großen Handinnensehne mit dabei (sowas haben Alkoholiker gern mal...) und selbst DAS ist nach 3 Mon. wieder super gut geworden.

Also mein Ratschlag: erstmal wirklich gute Abklärung, woher es in Deinem Fall kommt (denn HWS sollte ausgeschlossen werden).
Dann solltest Du in Erwägung ziehen, Dich operieren zu lassen und zwar wie Du schriebst: in M und am besten vielleicht doch in einer Klinik mit Schwerpunkt Neuro-Chrirugie (zumal Du ja eine alte Narbe hast von der Med.-Op !). Und gute Kliniken habt Ihr da ja en Masse  :D.
Du wirst bestimmt eine Dorfhelferin brauchen und Dein lieber Mann wird melken müssen (oder dafür jemanden suchen ;D).
Wenn Du das vorher gut organisierst verschwinde lieber ein,zwei Nächte in einem KH (ich fand das übrigens ganz erholsam trotz Drei-Bett-Zimmer mit Kind und Kleinkind+Mutter; traurig aber wahr; Bäuerinnenurlaub im Krankenhaus  ;D).........
Denn zu Hause geht der Stress ja irgendwie doch sofort weiter (ich war keine 12 Stunden zu Hause, durfte ja mich nicht bücken etc. pp und Sabine kalbte etwas schwerer und dann das mit dem Euter und,und,und).
Ich habe jeden Tag ein bißchen mehr wieder mitgemacht aber es war schwer noch mal zwischendrin Ruhezeiten rauszuschlagen.....
Zurück zu Dir:
Hinsichtlich der Methode der Wahl bei CTS kann ich meinen Ex nochmal befragen, wenn Du möchtest. Der kommt ja viel rum  >:(........
Und terminlich vielleicht besser bald, wenn Ursache geklärt ?Viel Erfolg und halt die Ohren steif !!!
Liebe Grüße von einer, die auch nie was an sich selbst machen lassen will  8)

Liebe Grüße von Jani

Offline cliff

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 558
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #20 am: 07.02.04, 09:07 »
Hallo und guten Morgen,

jetzt will ich doch mal schreiben, wie es mir geht!
Seit drei!!!! Jahren habe ich Schmerzen im linken Arm und in der Hand, ich habe bald alle Ärzte durch, bin schon zweimal an der Hand operiert und es ist schlimmer geworden, deshalb habe ich verlangt, daß eine MRT gemacht wird von meiner Halswirbelsäule, das ist dann auch gemacht worden, also Bandscheibenvorfall ist es nicht, es ist eine leichte Verkrümmung, die mir die Beschwerden macht, er hat mir geraten in ein Fitnessstudio zu gehen und ein Krafttraining zu absolvieren, das war alles was ich verordnet bekommen habe, ich habe dann gefragt, was ich gegen die Schmerzen abends denn machen soll, die lapidare Antwort"Gehen Sie ins Studio, dann wird es besser. Er könnte mir auch nicht helfen".
Jetzt eine Frage: Was ist ein Osteopat? Und wo gibt es die?Was macht so einer?
Viele liebe Grüße von Inge aus Hessen

Offline cliff

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 558
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #21 am: 15.02.04, 09:34 »
Hallo Reinhard,

kann sein, daß Du recht hast. Z.Zt. kommt es mir vor, als wenn nur ich für alle da bin, ich überlege schon, wie ich das ändern kann, ohne viel Krach zu erzeugen.
Morgen schlachten wir einen Bullen, da habe ich schon eine gute Ausrede, die Kinder mal nicht zu nehmen, da habe ich Arbeit genug mit dem Verteilen.
Mein Männe und ich gehen ja schon zweimal die Woche ins Thermalbad, das aber abends, damit mein Mann auch mitgehen kann( er geht noch Vollzeit arbeiten),
mir wird schon was einfallen " Nein " zu sagen.

Liebe Grüße von Cliff


Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #22 am: 15.02.04, 20:36 »
Habe auch seit Jahren immer wieder Schmerzen im linken Handgelenk, war noch nicht beim Arzt deswegen, werde aber nach Euren Berichten mal abklären lassen, was genau vorliegt.
Beobachtet habe ich, daß ich keine Kälte vertrage, kann die Schmerzen mit einer roten Wärmelampe beheben, auch am Halswirbel.
Ins Bett gehe ich mit warmer Strickjacke und Angorastulpen am Handgelenk, wenn nötig, noch eine Wolldecke auf die linke Seite.
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #23 am: 11.03.04, 15:28 »
Hat jemand schon Erfahrung gemacht ob Akkupunktur evt. auch für HWS oder Karpaltunnelsyndrom hilft?
Bin jetzt doch wegen meiner Beschwerden zum Arzt, habe Überweisung zum Röntgen und Neurologen, mal sehen, ob es andere Methoden gibt. Unbedingt will ich nicht operieren  lassen.
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline Cashy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 618
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #24 am: 11.03.04, 18:36 »


Jetzt eine Frage: Was ist ein Osteopat? Und wo gibt es die?Was macht so einer?



Zu "Wo gibt´s die " schau mal hier:
http://osteopathie.de/subpages/1-5.html

"Was macht so einer?"
http://www.who-tag.de/2002/Gesundheitsmesse/osteophathen.html

Leider meinen manche/viele Krankenkassen immer noch, daß sie zu den Behandlungen nichts dazugeben müssen... >:(
Gruß
Cashy

Offline Gunilla

  • Niedersachsen
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 257
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT und arbeite
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #25 am: 12.03.04, 21:34 »
hallo gislinde!
ich habe vor den kindern beim neurochirurgen gearbeitet und wir haben jeden tag karpaltunnel operiert. bei sehr leichten fällen hat er manchmal zur akkupunktur überwiesen, aber letzten endes hilft nur die op.
wenn man die ganze geschichte mal offen gesehen hat, dann weiß man auch warum das das einzige ist was helfen kann, der nerv ist einfach total eingeklemmt.
ich kann nur von meinen erfahrungen sprechen und bei uns waren wirklich alle patienten hinterher zufrieden.
bei so einer op an der hand sollte man aber zu einem wirklichen spezialisten gehen.
Liebe Grüße Kerstin

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #26 am: 14.03.04, 14:52 »
Hallo Kerstin
Erst mal Dank für Deine Auskunft, habe mir die Texte darüber mal rauskopiert und werde sehen, was bei den Untersuchungen rauskommt.
Habe noch eine Frage an Karpalt. Betroffenen, sind die Schmerzen jede Nacht da? Oder wie bei mir nur manchmal nacheinander, dann wieder etwas Ruhe, könnte ja auch auf HWS Problem hindeuten.
Wenn was getan werden muß, dann evt. noch vor dem Sommer.
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3322
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #27 am: 15.03.04, 16:19 »
Hallo Gislinde,
ich bin auch vor Jahren am Karpaltunnel operiert, Bericht s.o.
Die Schmwerzen waren besonders heftig, wenn ich viel und schwer gearbeitet habe, besonders in der Kartoffelernte. Wenn ich dann ruhigere Zeiten hatte, war es auch wieder besser.
Für mich war die OP die richtige Entscheidung!
LG
Tina
LG
Tina

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #28 am: 23.03.04, 21:40 »
Habe jetzt Meßergebnisse vom Neurologen,rechte Hand 7, linke Hand 9, also wird dringend Op angeraten, bevor der Nerv ganz kaputt geht, zuerst linke Hand. Werde weiter berichten, wann es gemacht wird, für rechte Hand eine Schiene.
Etwas mulmig ist mir jetzt schon
« Letzte Änderung: 23.03.04, 21:40 von Gislinde »
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline FreyaTopic starter

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Karpaltunnel Syndrom
« Antwort #29 am: 23.03.04, 23:53 »
Hallo Gislinde,

ich hab rechte Hand 5. Ist aber nicht schlechter geworden seit der letzten Messung vor ein paar Jahren. Besser auch nicht, aber das Gefühl ist besser, wenn ich die Schiene konsequenter trage.

Ich lasse mich auf jeden Fall jetzt noch nicht operieren und die Neurologin hält das auch nicht für angebracht zum jetztigen Zeitpunkt.  ;)
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya