Autor Thema: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs  (Gelesen 37429 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wendi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben ist schööön!
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #30 am: 30.08.08, 15:39 »
Auch unsere Jüngste (demnächst 17J.) hat jetzt die 3. Impfung hinter sich ohne jegliche Beschwerden. Also ist das Thema für mich abgeschlossen.

Wendi
Landwirtschaft aus Leidenschaft

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #31 am: 30.08.08, 22:42 »
Hallo,

eine kleine Anmerkung aus einer Radiosendung - Krebsärzte haben in einer internationalen Tagung in Genf? ein überregionales Info-Austausch-Treffen gehabt.

Insbesondere die Krebsvorsorge in den 3te Welt-Ländern prangerten sie an, da Krebs VOR Hunger, Aids und Malaria die Todesursache bei Menschen ist.

Und - Gebärmutterhalskrebs die führende Krebserkrankung bei Frauen in der 3ten Welt die sich schlichtweg eine bei uns verfügbare Impfung: Nicht leisten können.

Ich fände es schwierig anhand von Einzelfällen diese Impfung grundsätzlich in Frage zu stellen.

Mirjam

Nachtrag: http://www.tellmed.ch/tellmed/Presse/Weltkrebskongress_in_Genf_Hohe_Medikamentenkosten_verhindern_Eindaemmung.php

Weltkrebskongress in Genf: Hohe Medikamentenkosten verhindern Eindämmung
  
Am Mittwochabend eröffnet Bundespräsident Pascal Couchepin in Genf den 20. Weltkrebskongress. Hauptthema werden die hohen Kosten der Krebsmedikamente sein, die laut der Krebsliga Schweiz Schuld sind an einer "Explosion der Krankheitsfälle".
 
Weltweit leiden heute knapp 25 Millionen Menschen an Krebs, und die Tendenz steige, heisst es in einer Medienmitteilung vom Mittwoch. Dreiviertel der Fälle beträfen Entwicklungsländer, da deren Patienten der Zugang zu neuen Therapien verwehrt bleibe.

In Genf werden bis Sonntag rund 2500 Fachleute über "die auch in Europa zunehmend unbezahlbaren Krebsmedikamente" beraten, wie es weiter heisst. Nötig sei eine globale Initiative, dieser Entwicklung entgegenzutreten. Die Internationale Vereinigung gegen Krebs (UICC), die den Kongress organisiert, sei bereit, diese Rolle zu übernehmen. "Krebs ist keine Krankheit der reichen Länder, wie man immer denkt", sagte UICC-Präsident Franco Cavalli am Mittwoch in einem Interview mit der Zeitung "Le Temps". Die Krankheit sei ein "enormes Problem", sie töte unterdessen mehr Menschen als Aids, Tuberkulose und Malaria zusammen.

Die Hälfte der Krebsfälle sind laut Cavalli vermeidbar. In der letzten Jahren habe man festgestellt, dass nicht Tabak und Infektionen die Hauptursache von Krebs seien, sondern Fettleibigkeit und zuwenig Bewegung.
Das laut eigenen Angaben weltweit wichtigste Forum zum Thema Krebs findet zum ersten Mal in der Schweiz statt. Am Samstag soll eine Deklaration verabschiedet werden, die nationale Pläne zur Bekämpfung des Krebses fordert.
 
Diese sind laut Cavalli "die beste Waffe im Kampf gegen die Krankheit". Er kritisierte, dass die Schweiz über keinen solchen Plan verfüge.
 
« Letzte Änderung: 30.08.08, 23:41 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

kueken

  • Gast
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #32 am: 02.09.08, 12:53 »
Die frage ist in wie weit man von zwei Fällen auf alle schließen kann. Und ob wirklich die Impfung die schuld ist oder war, ist nicht erwiesen.

Ich hatte nach meiner letzten FSME-Impfung ne richtig heftige Sommergrippe, die hätte ich danna uch die impfung schieben können...

lg küken

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #33 am: 02.09.08, 13:14 »
Hallo Küken,
der jungen Frau aus Österreich, die gestorben ist, wird das alles nichts mehr nützen.
Es ist immer gut, beide Seite der Münze zu betrachten und wenn ein paar weniger Krebs bekommen, dann sind die vielen Millionen wenigstens für etwas gut.
Wann kommt die Impfung gegen Brustkrebs, denn hier ist die Rate ja sehr hoch, Prostatakrebs ist auch so eine Geissel, die auf Impfung wartet.
Wenn Krebserkrankungen die Todesursache Nr. 1 weltweit werden, wie ich es neulich in einem Bericht im Rundfunk von einer Krebstagung in der Schweiz gehört habe-
dann hoffe ich, dass endlich greifbare Ergebnisse gefunden werden.
Mikrobe oder Milleu- Bernard und Pasteur streiten immer noch weiter.
Bei der Impfung wurde mit der Krebsangst ganz schön gespielt.
Ob es letztlich dann hilft, das wird die Zeit uns zeigen.
Hoffen wir es
maria


kueken

  • Gast
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #34 am: 04.10.08, 08:51 »
Also ich hab mich nun auch impfen lassen, meine Kasse übernimmt es bis 25 Jahre.

Lg küken

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1242
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #35 am: 04.10.08, 15:11 »
Bei Lisa wurde vor einigen Tagen die 3. Impfung gemacht, somit ist die Sache bei beiden Töchtern abgeschlossen.
Die einzige Nebenwirkung die Lisa hatte waren 2 Tage Schmerzen an der Impfstelle und ein blauer Fleck. Bei Annalena hat man gar nichts gemerkt.
Liebe Grüße Samira

manurtb

  • Gast
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #36 am: 06.10.08, 11:12 »
Das Problem haben wir ja nicht, aber was ich interessant finde: Alle im medizinischen Bereich arbeitenden Bekannten von uns lehnen die Impfung für ihre Kinder ab.
Finde ich schon bezeichnend...

kueken

  • Gast
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #37 am: 06.10.08, 12:06 »
Ich arbeite und studiere im Medizinischen Bereich ich bin geimpft und auch die Kinder von kollegen sind geimpft.

lg küken

manurtb

  • Gast
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #38 am: 06.10.08, 12:51 »
Dann müssen die bei uns alle andere Informationen haben oder einfach nur blöd sein...  ;)

Offline Mara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 424
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #39 am: 28.11.08, 09:53 »
Habe das eben im Netz  bei Doc Check News gefunden:

http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/ag3/downloads/Stellungnahme_Wirksamkeit_HPV-Impfung.pdf

Vielleicht interessiert es die eine oder andere

LG Mara
3 Wünsche:
Die Gabe, nie zu vergessen, was Du warst,
den Mut das zu sein, was Du bist,
die Kraft, das zu werden, was Du sein möchtest.


kueken

  • Gast
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #41 am: 03.03.09, 12:42 »
Ähm.... das ist soooo falsch!
Die Ärzte bekommen in Deutschland fürs impfen an sich ca. 15€, das teure ist der Impfstoff, der entweder der Patient direkt in der Apotheke holt oder dann das der Arzt übernimmt...
Also schön unterscheiden :-)

Die Kohle macht wenn dann die Pharmaindustrie aber nicht die Damen und Herren im weißen Kittel.

lg küken

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1242
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #42 am: 03.03.09, 13:12 »
Ich bin zwar nicht im medizinischen Bereich tätig, aber der selben Meinung wie Kueken. Absahnen tun bei der Sache die Hersteller des Impfstoffes.
Ich für meinen Teil hab jedenfalls ein gutes Gefühl weil ich meine beiden Töchter hab impfen lassen.
Liebe Grüße Samira

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #43 am: 03.03.09, 16:24 »
Was mich interessieren würde-
gibts eigentlich noch  Impfungen, die gegen andere  Krebserkrankungen schützen können?
Momentan scheint diese Geissel der Menschheit so aktiv zu sein, schön wenn es für eine Form eine Impfung gibt, aber was ist mit den vielen anderen Möglichkeiten der Krebserkrankungen?
Herzl. Grüsse
maria

kueken

  • Gast
Re: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs
« Antwort #44 am: 03.03.09, 16:57 »
Es ist niemand gezwungen sich impfen zu lassen und wenn es doch nur "Geldmacherei" ist, würd ich mir dazu Gedanken machen...