Autor Thema: Kontrolle von Mc Donalds  (Gelesen 17714 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sabi(e)ne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 51
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #15 am: 14.12.06, 11:21 »
@ Martina: ja, ich bin Profi.
Und da stand auch, daß Chargenanalysen jederzeit verfügbar sind, und auch Großkunden (ab 1 t) besichtigen dürfen, aber zu Terminen, die mir auch passen.

Ich hatte auch geschrieben, daß ich angesichts der engen Vermarktung Schoo's Haltung verstehen kann, empfinde es aber auch gerade deswegen als Nötigung.
Keine Spur von partnerschaftlicher Zusammenarbeit wie z.B. mit dem Veterinäramt.
Großkonzern halt....

Liebe Grüße, Sabi(e)ne
Liebe Grüße, Sabi(e)ne

Offline irma

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Weiblich
  • Gut daß ich Euch gefunden habe
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #16 am: 14.12.06, 12:10 »
Hallo,

bei uns kommt 2x im Jahr ein Außendienstler von VVG Schlachthof , der hat letztens gefragt, ob wir uns zu einer Kontrolle für einen ihrer Zuliefererbetriebe bereiterklären, sie müssen eine bestimmte Zahl für so eine Besichtigung werben. Ich weiß von einem Betrieb da sind sie zu viert angerückt (Holländer), die sagten , daß die es viel genauer nahmen als CCS Kontrolle. Besonderes Augenmerk, Arzneimittelbuch und Fütterung.
Also wundern wir uns nicht ,wenn Schlachthof gar nicht mehr fragt, wer will schon freiwillig Kontrollen ;)
Liebe Grüße
von Irma aus Niederbayern

schoo

  • Gast
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #17 am: 14.12.06, 17:41 »
Hallo!

So, jetzt waren die Herren da. Einer von MD und einer vom Schlachthof. Anscheinend hat der Schlachthof versäumt, uns rechtzeitig wegen der Terminabsprache Bescheid zu geben. Normalerweise wird der Termin normalerweise  mit dem Landwirt gemeinsam vereinbart, war also ein Fehler vom Schlachthof.

Zu Beginn erklärte der MD-Mann, aus welchem Grund  der Besuch stattfindet (Verbraucherschutz), dass es keine Kontrolle ist und alles auf freiwilliger Basis abläuft.

Der Besuch dauerte ca. 1 1/2 Stunden und es wurde alles sehr, sehr genau genommen. Im Vergleich zu CC war der Mann sehr pingelig.

Beide waren sehr nett und es war ihnen extrem peinlich, dass sie an meinem letzten kinderfreien Tag da waren. Sie haben sich mehrmals entschuldigt, da aber das Zufallsprinzip entscheidet, konnten sie ja nichts dafür.

Im Stall wurde der Allgemeinzustand der Tiere begutachtet, die Tränken, die Kälberboxen, der Melkstand und die Abkalbebox. Es wurden drei Ohrmarkennummern notiert, von denen er später die Tierpässe sehen wollte. Der Arzneimittelschrank mit Inhalt wurde begutachtet sowie das Futtermittellager. Hier wurden sämtliche Futtermittel schriftlich erfasst, da musste ich danach die Lieferscheine vorlegen. Bei den Salzlecksteinen fiel dem MD-Mann auf, dass kein QS-Zeichen drauf ist. Das sollte aber bei allen Futtermitteln drauf sein.

Dann hätte er noch gerne das Kraftfutterlager gesehen. Da muss man aber eine Leiter hoch und er meinte, dass wir das aufgrund meines Zustands besser gut sein lassen.

Dann gingen wir ins Haus, die Tierpässe, Bestandsbuch und Arzneimittelbelege wurden kontrolliert. Den Ordner "Offene Stalltür" wollte er auch sehen, außerdem die Lieferscheine und Rechnungen über Futtermittel. Wir beziehen etliche Futtermittel über eine landwirtschaftliche Einkaufsgemeinschaft und haben hier nur einen Beleg darüber, dass z.B. drei Sack Elektrolyt zu einem bestimmten Preis gekauft wurden. Da meinte er, wir sollten in solchen Fällen ein Produktdatenblatt anlegen. Außerdem wollte er die Futterrationsberechnungen sehen und wollte dann wissen, woher wir Grascobs und Biertreber beziehen und ebenfalls die Lieferscheine sehen.

Alles konnte ich nicht beantworten und daher hat er eine Liste zusammengestellt, ich habe z.B. die Treberrechnung nicht gefunden, und diese Unterlagen sollen wir dann durchfaxen.

Dann kamen noch einige Fragen, z.B. was machen wir, wenn eine Kuh festliegt und man sie nicht mehr notschlachten kann? Wie wird das Tier getötet und wo wird es aufbewahrt, bis die Tierkörperbeseitigungsanstalt kommt? Wie oft wird Klauenpflege vorgenommen?

Zum Schluss gab es ein Maßband und zwei Kugelschreiber als Dankeschön. Die beiden dankten für die Zusammenarbeit und meinten, dass sie selten freundlich empfangen werden. Dann haben sie sich nochmals ausgiebigst für den ungünstigen Termin entschuldigt und wünschten alles Gute für den morgigen Kaiserschnitt.

Bin schon gespannt, was mein Mann sagt, wenn er heut von der Arbeit nach Hause kommt.

lazy_woman

  • Gast
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #18 am: 14.12.06, 20:04 »
Das darf nicht wahr sein :o

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1069
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #19 am: 14.12.06, 20:58 »
schoo, das hast du jetzt hinter dir ;D Morgen wird hoffentlich der schönste Tag deines Lebens, ich wünsche dir und dem Zwerg alles alles Gute :)
LG Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1297
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #20 am: 14.12.06, 21:19 »
ich wünsche dir und dem Zwerg alles alles Gute :)

sorry das ich  e

aber es werden zwerge  :D

ich wünsche dir morgen einen wunderschönen tag und das alles so läuft wie du es dir erwünschst.
*ganz dolle daumendrück*
Beste Grüße von
Amazone

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1069
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #21 am: 14.12.06, 21:26 »
ich nicht wußte ;) natürlich dir und den ZwergEN alles Gute!!!
LG Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline sabi(e)ne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 51
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #22 am: 14.12.06, 21:57 »
Das kann doch wohl so alles nicht wahr sein? :o :o :o

Ich wünsche dir das Allerbeste für morgen und eure Familie!

LG, Sabi(e)ne
Liebe Grüße, Sabi(e)ne

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #23 am: 15.12.06, 07:31 »
So, jetzt waren die Herren da. Einer von MD und einer vom Schlachthof. Anscheinend hat der Schlachthof versäumt, uns rechtzeitig wegen der Terminabsprache Bescheid zu geben. Normalerweise wird der Termin normalerweise  mit dem Landwirt gemeinsam vereinbart, war also ein Fehler vom Schlachthof.
Na sowas, und da kann man keinen neuen Termin mit dem Landwirt ausmachen!


Zu Beginn erklärte der MD-Mann, aus welchem Grund  der Besuch stattfindet (Verbraucherschutz), dass es keine Kontrolle ist und alles auf freiwilliger Basis abläuft.

Der Besuch dauerte ca. 1 1/2 Stunden und es wurde alles sehr, sehr genau genommen. Im Vergleich zu CC war der Mann sehr pingelig.
Also wenn das von schoo oben beschriebene keine Kontrolle war, was war das dann?
Für meine Befriffe kann man das nicht mehr unter Betriebsbesichtigung verbuchen!
Und wenn das ganze auf freiwilliger Basis läuft, dann müsste es dem MD-Fuzzi auch genügen, wenn die eine oder andere Rechnung nicht gefunden wird und dann nicht noch extra nachgefaxt werden muss!

Was währe geswesen, wenn der MD-Mann bei allem etwas auszuetzen gehabt hätte? Am Ende er gesagt hätte, das ihm der Zustand der Haltung, Futterquallität nicht ausreichend sind. nicht genügen und die Schlachttiere nicht der Quallität entsperechen, die er für seine Fleischscheiberl braucht  ??? ??? ???


Zum Schluss gab es ein Maßband und zwei Kugelschreiber als Dankeschön.
Spätestens da, währe mir die Galle hochgekommen. 1 MASSBAND UND 2 KUGELSCHREIBER als Dankeschön  :o :o
Ich hätte sofort den Rechnungsblock zur Hand genommen und dem Hern von MD die 1 1/2 Stunden verrechnet, oder wenigstens den Geldwert in MD-Gutscheine geben lassen!

@schoo: ich wünsche dir für den heutigen Tag alles ales Gute, das du und auch die Zwerge alles gut überstehen  :)
« Letzte Änderung: 15.12.06, 07:33 von Sonnenblume2 »

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #24 am: 15.12.06, 09:04 »
Meine Güte! Also, die Geschichte mit dem Maßband und den Kugelschreibern hätte man sich auch schenken können. Es gibt so "Entschuldigungs-Gutscheine" im Wert eines Sparmenüs, die darf jeder Schichtführer im Lokal an unzufriedene Gäste verteilen, die hättens ja wohl wenigstens sein können, oder?

Ich hab ein paar Jahre bei Mc gearbeitet. Wir hatten zwar wirklich einige Gäste, die die unmöglichsten Fragen stellten, trotzdem finde ich solche "Kontrollen" ( oder was immer das darstellen sollte) unmöglich. Wenn ein Betrieb nur für MC Donalds produziert, o.k. Aber so? Ihr habt doch gar keinen Einfluß darauf, an wen das Fleisch vom Schlachthof aus verkauft wird, oder?

Mit einem Gast hab ich mich mal 2 Stunden rumgeplagt, der brachte seinen angebissenen Burger zurück und wollte wissen, von welchem Hof das Tier stammte und wie es gefüttert wurde- sonst will er sein Geld zurück. Bei der Zentrale in München gibt es eine Abteilung, die nur solche Geschichten bearbeitet, die haben das dann wirklich in Erfahrung gebracht. Er blieb die ganze Zeit am Counter stehen. Natürlich war sein Essen dann irgendwann kalt- also bekam er alles nochmal (kostenlos) neu und gut wars. Ich hätte ihm ja am liebsten sein Geld zurück gegeben und ihn an die Luft gesetzt, aber dann wäre ich wahrscheinlich gleich hinterher geflogen...

Oder das Theater mit der Milch! Regte sich doch eine Dame an einem Sonntag nachmittag unglaublich über die Biomilch auf ( der Laden war natürlich brechend voll), die könne man doch nicht an Kinder verkaufen, Biomilch müsse immer abgekocht werden und sie würde hier nirgends einen Topf sehen... Ich erklärte ihr geduldig den Unterschied zwischen Rohmilch und Biomilch, schleppte sie ins Lager um ihr zu zeigen, daß die Milchfläschchen schon fertig verpackt eintrudeln und wir keine Milchkanne mit Schöpfkelle drin hier stehen haben...Das bekam dann eine andere Frau mit, die sich gerade deswegen aufregte, denn in pasteurisierter Milch wären ja keine Vitamine mehr drin und dann Bio draufzuschreiben sei irreführend...

Gott sei Dank fand sich weiter hinten in der Schlange eine Familie mit mehreren Kindern, die zu Hause Milchvieh hatten. Die Eltern nahmen mir dann die beiden Damen ab und hielten ihnen einen Vortrag nach dem Motto: Die Milch, das unbekannte Lebensmittel . Als Dankeschön hab ich die Familie kostenlos versorgt und den Kindern noch je einen MC Donalds Wecker in die Hand gedrückt- ich wäre mit den streitenden Tanten wahrscheinlich noch stundenlang beschäftigt gewesen.

Ich frage mich nur, was passieren würde, wenn man so ein Theater mal beim Metzger anfängt: "Ich kaufe diese Roularde nur, wenn sie mir genau sagen können, wo sie herkommt!" Ich glaube, die Antwort wäre, kaufen Sie Ihre Roularden halt woanders..

Verbraucherschutz gut und schön, aber was das nun mit Verbraucherschutz zu tun hat, ist mir schleierhaft....



Sasa

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kontrolle von Mc Donalds
« Antwort #25 am: 15.12.06, 11:14 »
Hallo,ich sehs nach wie vor ned schlimm an ,hab grade nochmal da s mit meiern gattin abgesprochen ,die meinte da seinzige was blöd wäre ,war die schwangerschaft,ansonsten hätte sie da auch kein problem damit.
das mit der nachvollziehbarkeit wo was herkommt ist doch schon fast ein alter hut im bio,es gibt da slabel "bio-mit-gesicht" zb .du kaufst dir ne tüte biokartofeln,entweder is der link zum produzenten direkt drauf oder du hast ne datenbankaddrese,wo du dann genau zu diesem erzeuegr die daten abfragen kannst.das gleich ist im fleischbereich angedacht,verbraucher kauft schnitzel mit strichcode auf packung,geht heim und liest code ein ,dan sieht er wo sein schnitzel herkommt.
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962