Autor Thema: Kopfläuse  (Gelesen 98819 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6006
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Kopfläuse
« Antwort #45 am: 13.08.04, 22:51 »
Ich darf das gar nicht laut erzählen. Aber ich als Kind hatte nie Läuse. Vielleicht kam das, weil bei uns die Haare nicht täglich gewaschen wurden?
Zu mir hat die Kindergärtnerin einmal gesagt, als ich gemeint hatte, dass meine Kinder wohl deshalb keine Läuse abbekamen, weil wir uns wegen des Stalles täglich abends duschen und die Haare waschen, dass Läuse auch Feinschmecker sind und es erwiesen ist, dass die wenn die Auswahl haben lieber auf gewaschene, saubere Kopfhaut gehen ???

Für einen Klassenlehrer fände ich es aber schon wichtig, dass der sich des Themas auch annimmt und sich von kompetenter Stelle Hilfe holt. Und das ist und bleibt in diesem Falle das Gesundheitsamt.
Mit der Masche das alles zu vertuschen und nicht öffentlich zu machen werden die Tierchen nie weniger :o
Liebe Grüße
Martina

Mathilde

  • Gast
Re:Kopfläuse
« Antwort #46 am: 18.08.04, 10:12 »
Hallo Martina,

ich als Kind auch nicht  ;)

Aber nun haltet Euch mal fest. Ich habe ja nicht locker gelassen und nun endlich auch festgestellt das die Läuse im Infektionsschutzgesetz geregelt sind. Was die Gesundheitsämter aber damit tun ist Sache des Landkreises  :o :( >:(
Nun habe ich aber einen netten Menschen bei einem anderen Gesundheitsamt gefunden (wink Dir zu Heidi  ;))
und der stellv. Amtsarzt von unserem Gesundheitsamt war bereit mit diesem zu telefonieren.
Mal sehen ob ich unser Gesundheitsamt nicht auch noch in die Schule bekomme  ::)

Nur nicht locker lassen  8)

LG Mathilde

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6006
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Kopfläuse
« Antwort #47 am: 18.08.04, 18:12 »
Hallo Mathilde,
gell unsere Kämpfernatur findet überall hin ;D
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Triumph
Hast schon recht, da darf man sich nicht verkriechen.
Ach wie hatte ich es da schön. Bei uns war das alles von alleine geregelt.
Vielleicht sollte man das auch mehr schätzen
Liebe Grüße
Martina

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2317
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kopfläuse
« Antwort #48 am: 08.09.04, 22:08 »
Habe einen interessanten Bericht gefunden:

Atemberaubendes Entlausungsmittel

Ungiftige Lotion erstickt Kopfläuse


Ein amerikanischer Hautarzt hat eine neue Methode zur Bekämpfung von Kopfläusen entwickelt. Die Lotion, die einfach auf dem Kopf eintrocknet, ist völlig frei von Nervengiften. Sie schneidet die lästigen Insekten lediglich von der Luft und damit vom lebensnotwendigen Sauerstoff ab, so dass die Schädlinge ersticken. Zusätzliche Schritte wie das Auskämmen der Nester oder eine aufwändige Reinigung der Wohnung sind nicht erforderlich, berichtet Dale Pearlman aus Menlo Park in der Fachzeitschrift Pediatrics (Bd. 114, S. e275).

Pearlman testete die Effektivität seiner Lösung an insgesamt 133 Kindern. Bei 93 der kleinen Probanden wurde das Mittel angewandt und zusätzlich die Nissen, die Läusenester auf dem Kopf, mit einem Kamm entfernt. 40 Kinder bekamen lediglich das Läusemittel. Die Lotion wird auf die Kopfhaut aufgetragen und dort mit einem Fön getrocknet. Danach können die Haare ganz normal frisiert werden. Um seine Wirkung voll entfalten zu können, muss das Mittel dann für mindestens acht Stunden auf der Kopfhaut bleiben.

Die von Pearlman entwickelte Lotion erwies sich in allen Fällen als überaus wirksam: Bei 97 Prozent der Kinder aus der ersten Versuchsgruppe waren die Läuse nach der Behandlung verschwunden. Bei den anderen Kindern wirkte es in 95 Prozent der Fälle. Eltern und Kinder begrüßten zudem die einfache Anwendung. Die Wirksamkeit des Mittels, das lediglich unbedenkliche Substanzen enthält und bislang nur in Pearlmans Praxis zu erhalten ist, ist mit den gängigen Methoden vergleichbar oder ihnen sogar überlegen, schreibt der Hautarzt.

Herkömmliche Läusemittel basieren auf Insektiziden wie zum Beispiel dem aus Chrysanthemen gewonnenen Nervengift Pyrethrum. Gegen diese Gifte können die Insekten allerdings Resistenzen entwickeln, weshalb dringend Alternativen benötigt werden.

ddp/bdw – Cornelia Dick-Pfaff

Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline ManuMarkert

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 176
  • Geschlecht: Weiblich
  • Was wäre der Bauer ohne die Bäuerinn ??
Re: Kopfläuse
« Antwort #49 am: 12.10.04, 21:10 »
Bei uns in der Schule sind fliegen uns seit Wochen die Infoblätter um die Ohren. Läuse, Läuse, Läuse - seit Juni machen die hier die Runde. Das Mädchen das neben Niklas in der Schule sitzt hat sie nun schon zum zweiten Mal.
Dabei hatten wir erst in der letzten Woche eine Untersuchung vom Gesundheitsamt in der Schule und da wurden keine "Funde" gemacht. Jetzt habe ich bei Niklas erst mal wieder die Schere angesetzt und ihm eine Kurzhaarfrisur verpasst. Außerdem geb ich ihm Globuli Staphisagria. Der Tip von Freya Staphisagria bei Mücken usw. einzusetzen ist super und ich kann mir denken das Staphisagria hier auch hilft.  Und ansonsten hilft nur kucken und beobachten.

"Lausfrei Grüße"
von Manu

Offline Kerstin-44

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 53
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Kopfläuse
« Antwort #50 am: 12.10.04, 21:19 »
klasse thema;-)

unser kleinster hat zur zeit kopfläuse.wo er die her hat kann ich nicht sagen,er ist in der schule ein einzelfall.ich schäme mich auch nicht deswegen.kopfläuse hat nichts mit mangelnder hygiene bei ihm zu tun.durch die lw duschen die kinder jeden abend. er bleibt für den rest der woche aus der schule zuhause und ich trränke seine haare mit goldgeist;-))
hoffe, dass es erfolgreich ist und er in 5 tagen wieder clean ist;-)

liebe grüße

kerstin

Offline PeacefulHeidi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 907
  • Geschlecht: Weiblich
  • Den Morgen nicht vor den Abend loben!
Re: Kopfläuse
« Antwort #51 am: 13.10.04, 15:14 »
Meine Älteste haben die Kopfläuse auch erwischt. Woher sie die hat? ??? Keine Ahnung! Sie ist 14 Jahre und geht aufs Gymnasium und eigentlich hatte ich eher erwartet das unsere 4 Jährige die aus dem KiGa mitbringt wie die Große aus der Schule!

Wir haben jedenfalls heute auch die Haare mit Goldgeist getränkt. Alle fünf einschließlich GöGa und mir. ;) Obwohl ich nur bei der Ältesten welche gefunden hab!

Luna das mit der Natronlauge kannte ich schon. Nissenkamm ist auch im Einsatz und die Globuli werd ich mir besorgen!

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Kopfläuse
« Antwort #52 am: 13.10.04, 22:28 »
Hallo Manu,

ob Staphisagria auch gegen Läuse hilft, kann ich nicht sagen, weil ich darüber noch nix gelesen hab und keine eigenen Erfahrungen...  :D ;) .... aber das Arzneimittelbild hat alles was sticht drin... auch Nadeln etc.

Seit heute gebe ich meinem Sohn auch täglich 2 Globuli morgens uns abends 2 Globuli Ledum.
Auf Ledum kann ich mich verlassen, da hab ich Erfahrung (Läuse bei Kühen ) Am besten ist - erst gar keine Läuse bekommen, bzw. der Sohnemann. Ein Mädchen in der Klasse hat Läuse und da brachte er gestern einen Schrieb mit aus der Schule....  :( :-\ - aufpassen  :o :o
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

meichi

  • Gast
Re: Kopfläuse
« Antwort #53 am: 15.10.04, 13:46 »
Läuse - immer wieder ein Thema!
Unsere Fam. hatte noch nie Läuse - trotzdem kribbelt und krabbelt es wenn ich nur davon höre. Zur Zeit sind bei uns im Kiga wieder Läuse. Jetzt haben mir Mütter erzählt, Sie wasche die Haare mit einem Shampoo das Weidenrinde, Thymian usw. enthält -  vorbeugend. Ich weiß nicht genau wie es heiißt - wollte mir aber auch eines besorgen. Mach mich mal schlau.
Meichi ???

Offline PeacefulHeidi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 907
  • Geschlecht: Weiblich
  • Den Morgen nicht vor den Abend loben!
Re: Kopfläuse
« Antwort #54 am: 16.10.04, 11:32 »
Meichi wir waren auch immer verschont geblieben und ausgerechnet meine 14jährige kam jetzt mit den Viechern heim.  >:( Bis jetzt ist sie die einzige von uns 5. Und sie wieder los werden ist echt hart!!!

Wir haben noch am selben Tag sämtliche Kuscheltiere von ihr und ihren Geschwistern in Plastiktüten verpackt und eingefroren. Sie frieren immer noch. ;) Bettwäsche wird täglich gewechselt, das Bett wird täglich gründlich abgesaugt sowie ihr ganzes Zimmer. Ihre Haare haben wir bereits zweimal mit Goldgeist getränkt, aber dieses Zeugs hilft überhaupt nicht. Später beim auskämmen mit einem Nissenkamm krabbeln immer noch lebende Viecher über den Kamm.  :o ??? Wir haben Ferien und sie hat keinerlei Kontakt zu Personen mit Läusen.........

Ich hab mir jetzt gestern aus der Apotheke ein anderes Mittel geholt. Nennt sich Infectopedicul. Ist erheblich teurer wie Goldgeist, aber viel angenehmer in der Handhabung. Ihre Haare haben wir gestern also damit getränkt, anschließend gekämmt mit Nissenkamm und siehe da die Viecher waren diesmal tot! Die Haare sind mit diesem Mittel auch wesentlich leichter kämmbar. Bei Goldgeist komme ich fast garnicht durch! Da sind ihre Haare wie Stroh.

Sämtliche Wäsche von meiner Großen wird täglich gewechselt und sofort in Plastiktüten verpackt. Dann zur Waschmaschine und gewaschen. Wenn wir jetzt nicht Erfolg haben, ich glaube am Montag darf ich dann jemanden eine Glatze schneiden und sie hat über schulterlange Haare! Doch mittlerweile wünscht sie sich nichts mehr wie eine Glatze.  :-X :-\

Achja auf dem Beipackzettel dieses Medikaments steht: "Zunächst aber eine Entwarnung: Kopfläusen ist es egal, ob der Kopf reich oder arm, gepflegt oder ungewaschen ist. Sie sind also kein Zeichen mangelnder Hygiene, häufiges Haarewasachen ergibt lediglich besonders saubere Läuse. Man kann sich - wie bei einem Schnupfen - überall anstecken und die Ansteckungsgefahr ist dort besonders groß, wo die Köpfe oft zusammengesteckt werden: in Kindergärten und Schulen."

Offline ManuMarkert

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 176
  • Geschlecht: Weiblich
  • Was wäre der Bauer ohne die Bäuerinn ??
Re: Kopfläuse
« Antwort #55 am: 31.10.04, 20:22 »
Nochmal zu den Läusen :o :o :o

Habe von der Homöopathien die Empfehlung bekommen, Sabadilla D12 täglich zwei Globuli zur Stärkung. Dann gehen die Läuse nicht ran.

LG Manu :)

Mathilde

  • Gast
Re: Kopfläuse
« Antwort #56 am: 31.10.04, 20:42 »
Hallo,

also wir sind ja nun wohl schon ein paar Wochen "Läusefrei" in der Klasse unserer Tochter. Das Gesundheitsamt kam zwar nicht in die Klasse aber mein Ärger bei der Elternversammlung und die Androhung doch noch jemand in die Klasse zu bekommen war wohl zum fürchten und hat gewirkt  ;D 8) ::)

Wünsche allen keine Läuse  8) 8) ;)

LG Mathilde

Offline PeacefulHeidi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 907
  • Geschlecht: Weiblich
  • Den Morgen nicht vor den Abend loben!
Re: Kopfläuse
« Antwort #57 am: 01.11.04, 20:03 »
@ Manu: Sabadilla (Mexikanisches Läusekraut) hab ich hier jetzt auch stehen.

@ Mathilde:
Na dann hats wohl gewirkt. ;D Die Gesichter hätte ich doch zu gern gesehen. ;)

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Kopfläuse
« Antwort #58 am: 27.11.04, 19:13 »
Hallo,

bisher hat es uns selber noch nicht erwischt - aber wir sind hautnahe dran...

In der Klasse meines Sohnes  erwischte es nach den Herbstferien das erste Kind,  die Eltern haben auch gleich ordentlich  Nachricht an die Schule gegeben.
  In dieser Klasse gab es ein Läusemerkblatt des Gesundheitsamtes (  in allen anderen Klassen ist nichts bekannt )  und ein Schreiben der Schulleitung,  dass Läuse aufgetreten seien in der Klasse  und  dass  "Kinder , die gegen Kopfläuse behandelt wurden,  so lange nicht in die Schule zu schicken seien,  bis der Arzt oder das Gesundheitsamt  ein Attest ausstellt,  dass das Kind frei von Befall ist.!      Klingt gut.

Aber kann das sein,  das solch ein Attest bereits nach einem oder zwei Tagen ausgestellt wird ???

War etwas befremdet,  als das erste Kind bereits nach zwei Fehltagen wieder da war (Mo. und Di.,  vielleicht war es am Wochenende schon behandelt).
Das zweite Kind in der Klasse hat ebenfalls Mo. und. Di.  gefehlt  in der Woche darauf.
Das dritte Kind hat lediglich am Donnerstag diese Woche gefehlt,  am Freitag war es wieder in der Schule !!!

Die Klassenlehrerin hat bei den Nebensitzern( und den Kindern drumrum )  des zweiten Kindes mal nachgeschaut,  ob sie was in den Haaren haben,  fand aber nichts.
Diese "Miniuntersuchung"  fand ich soweit gut.

Als das dritte Kind gefehlt hat,  haben die Kinder ins Mitteilungsheft geschrieben,  dass weiterhin Läuse in der Klasse seien  und dass die Eltern ihr Kind genauestens untersuchen sollten.
Darunter mussten die Eltern unterschreiben  und am Freitag hat die Lehrerin geschaut ,  wer die Unterschrift hat.
Mein Sohn sagte aber,  dass einige Kinder ohne gekommen seien...

Mir gefallen diese kurzen Fehlzeiten der befallenen Kinder gar nicht. Und ich denke,  der bisherige Misserfolg  gibt mir recht...

Kann das sein,  dass es so schnell das Attest gibt ?  Wie sind eure Erfahrungen ?


Margret

Offline PeacefulHeidi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 907
  • Geschlecht: Weiblich
  • Den Morgen nicht vor den Abend loben!
Re: Kopfläuse
« Antwort #59 am: 27.11.04, 19:52 »
Hallo Margret,

wie schnell es wirklich ein Attest gibt weiß ich nicht. Uns erwischte es am 3. Tag der Herbstferien und somit hab ich niemanden benachrichtigt.  :-X :-[ Und meine Tochter ging nach zwei Wochen Herbstferien wieder ganz normal zur Schule. Da sind aber auch keine weiteren Fälle aufgetaucht/bekannt geworden und so gehe ich bei ihr davon aus, daß sie sich die Läuse anderswo (Kramermarkt, Kino etc.) eingefangen hat.

Wir haben aber auch (nachdem wir endlich das richtige Mittel hatten und das hab ich erst am 3. Tag nach der Läuse-Entdeckung bekommen!!!) nur zwei Tage gebraucht bis wir keine Laus und keine Nisse mehr entdeckten. Von daher ist es gut möglich, daß Läuse am Freitag entdeckt übers Wochenende behandelt und am Dienstag bereits das Attest ausgestellt werden kann. Alles in allem haben wir auch von Mi. (Fr.) bis So. gebraucht bis wir die Viecher los waren. Obwohl es bereits über einen Monat her ist kontrollieren wir aber immer noch. ;)