Autor Thema: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen  (Gelesen 137442 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline em

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Weiblich
  • ich habe diesen Tag , und das ist sehr viel.
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #30 am: 11.01.04, 14:16 »
hallole,
ich hab ja nun schon 3 konfirmationen hinter mir, heuer sind wir mal selber auf eine eingeladen.

bei meinem grossen war das anziehen kein problem, da er schon männergrösse hatte. im schlussverkauf erstanden wir einen blazer für damals 19 euro, eine jeans(eher twill) in dunkelblau, das teuerste war das weisse hemd.

nummer 2 war leider um einiges schwächer, wir brauchten für ihn konfirmationskleidung, aus der er dann natürlich schnell herauswuchs.
nummer 3 bekam einen schönen schwarzen bluson, längere form, sah auch nobel aus und er konnte ihn noch in die schule anziehen. er entschied sich für ein blaues hemd, und schwarze jeans.

und bis mein kleiner in 4 jahren soweit ist, da warten wir mal ab.

da wir selber nie auf den nachbarschaftskaffees eingeladen waren, hielten wir auch keinen. zum teil wird bei uns (obwohl eigentlich abgeschafft) noch vor der konfirmation kuchen ausgetragen. war ich aber nicht bereit dazu.
wir gaben jedem, der ein geschenk brachte, nen schön verpackten piccolo, mit ner visitenkarte mit dank und foto des konfirmanden drauf(auf pc selber gemacht). zum teil gibts auch blumen (rose oder primelstöckchen), aber ich finde, piccolo lässt sich gut vorbereiten und verwelkt ned. da die geschenke ca 14 tage vor der konfirmation bis 14 tage nach der konfirmation eintrudeln.
« Letzte Änderung: 11.01.04, 14:21 von em »
grüssle em

Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #31 am: 11.01.04, 17:27 »
Gegengeschenke? Ja seid Ihr denn wahnsinnig? DAS gibts bei uns nicht, schließlich shcenkt das ganze Dorf was, da hätten wir aber viele Gegengeschenke zu kaufen!

Bei uns bekommen die Erwachsenen einen Kurzen, wenn sie was bringen und die kinder was Süßes. Mehr nicht. Die schöne Sitte vom Konfirmationskuchen für die nachbarn haben die meisten auch schon vergessen - ich nicht ;D Da waren unser Nachbarn schon überrascht, als sie an unserer Hochzeit und zu den Kindstaufen ihren Zuckerkuchen bekamen! Aber das sit genau das, was ich am Dorfleben so mag.

Bei uns werden die Konfirmationen am 1. Tag mit der Familie gefeiert und dann gibt es 1-3 Nachfeiern mit Freunden, Nachbarn usw, je nach dem, wieviele "Verpflichtungen man hat.

Meine Schwägerin hat zb. die ganzen Frauen ihrer Verpächter zum Konfirmations-Kaffee eingeladen, das werde ICH nicht tun. Weil sie nämlich viel zu weit weg wohnen und ich einige von denen gar nicht persönlich kenne. Die restlichen sind dann bis auf ein oder zwei zu alt für mich aber das Problem ist ja noch 5 Jahre hin, da mache ich mir jetzt noch keinen Kopf drüber. Sie können ja ein stück Kuchen kriegen :o

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline em

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 790
  • Geschlecht: Weiblich
  • ich habe diesen Tag , und das ist sehr viel.
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #32 am: 11.01.04, 19:02 »


hallole martina,
siehst du, so verschieden kann man die dinge sehen. der piccolo ist ja kein gegengeschenk, sondern ein kleiner dank für das konfirmationsgeschenk.
du backst noch kuchen für nachbarn usw, und dann noch  ein paar nachfeiern. das erspar ich mir. wenn mans aufrechnet, kommt mich das billiger. wir haben nur die kuchenreste am montag und da werden meine beiden tanten, die je nen halben km weg sind, eingeladen. das wars.
bei dir gibts nen kurzen, kinder was süsses und du bäckst noch kuchen. was ist da der unterschied? nur eine andere form des dankes, würd ich sagen.oder?
grüssle em

Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #33 am: 11.01.04, 20:07 »
Eva, den Kuchen für die Nachbarn back ich nicht selber, da werden 2-4 Zuckerkuchen beim Bäcker bestellt, je nach dem wie groß man den Kreis zieht. 8) Zuckerkuchen gehört in meiner Familie zu JEDER Feier dazu.

Und beim Kuchenbacken für die gesamte Feier, da helfen ja freunde und Bekannt mit. Backst Du mir diese Woche eine Torte, mach ich Dir nächste Woche eine, wenn Ihr dran seid!

Das ist dann halb so schlimm.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2317
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #34 am: 15.01.04, 09:51 »
Bei uns ist immer Mittwochs Konfirmandenunterricht.
Gestern brachte meine Tochter eine Einladung für den Elternabend am 5.2. mit. Da werden noch anstehende Fragen besprochen.  ???
Vom 13.2- 15.2 fahren sie auch noch auf eine Freizeit.
Habt ihr schon Einladungskarten an die Verwandtschaft verteilt?  Oder wie handhabt ihr das? ::)
Unsere Konfirmanden haben die Möglichkeit an einer Segel- Freizeit im August teilzunehmen, die ein Vater (Pfarrer im Lehramt) organisiert hat. Ich find das toll, so im nachhinein noch was gemeinsames zu unternehmen!

 LG  sonny :)
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

ChristaW

  • Gast
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #35 am: 15.01.04, 11:11 »
Meine Tochter hat am 4.4.04 Konfirmation. Wir werden in der Wirtschaft gegenüber feiern. Mittagessen und Kaffeetrinken. Die Torten für den Nachmittagskaffee mache ich selbst, bzw. auch meine Geschwister helfen dazu. Um 17 Uhr ist bei uns dann noch mal Gottesdienst und danach ich die Feier beendet, da wir ja in den Stall müssen und mein Bruder auch. Erst haben wir überlegt, ob wir danach noch zum Abendessen einladen, doch jeder hat gesagt, es reicht. Zum Kaffee werde ich noch ein paar belegte Brote mit anbieten lassen, für die, die keinen Kuchen wollen.
Ein Gegengeschenk gibt es bei uns aus Tradition. Füher gab es große Kuchenpackete, das heißt ca. 10 verschiedene Sorten (jeweils ein Stück davon) und Küchle. Vor ein paar Jahren hat eine Nachbarin umgestellt, zum Glück für uns Nachfolger. Jetzt gibt es einen
Gugelhupf und evtl. ein paar Küchle. Ich bin am Überlegen, ob ich statt den Küchle eine Flasche selbstgemachten Eierlikör mit hergebe, entscheide ich je nach dem wieviel Zeit ich habe.
Die Einladungskarten usw. haben wir noch nicht gemacht, da die genauen Termine noch nicht feststehen. Das Kleiderproblem haben wir vergangene Woche schon hinter uns gebracht und es hat besser geklappt, als ich dachte. Der Schuhkauf wird da ein größeres Problem, am liebsten schwarze Turnschuhe.

Offline Daggi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite um zu Leben !
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #36 am: 17.01.04, 18:48 »
Hallo Hamster

Natürlich könnte man nach einem Fristenplan auch in enem andern Bereich fragen, aber da es sich um Festvorbereitungen handelt, denke ich schon das du hier richtig bist.

Wir haben ja dieses jehr die zweite Konfirmation und ich hab irgendwie die Ruhe weg.
Beim erstenmal vor zwei Jahren war das nicht so ::), da war ich wie du ganz schön nervös ;)

Leider kann ich dir keinen Plan zukommén lassen, aber ich kann dir nur den Tipp geben, setzt dich hin und fang an aufzuschreiben, dann lässt du diesen Block irgendwo liegen, wo du wärend der Hausarbeit immer wieder was dazu schreiben kannnst.
So hab ich es gemacht und es hat alles gut geklappt, wie haben nichts vergessen.
Lass auch ruhig mal deinen Mann ,oder Tochter/Sohn,Freundin drüber schauen, manchmal fällt denen noch was ein.
Falls du einen Raum ,oder Essen bestellen musst, das ist so eins der ersten Sachen und falls nötig Einladungen drucken lassen.
So, ich hoffe ich konnt dich ein wenig beruhigen, aber vielleicht schreibt hat ja doch noch jemand so einen Plan.
Tschüss,  eure Daggi.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2317
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #37 am: 17.01.04, 21:00 »
Hallo Daggi,
so wie Du mit einem Zettel hab ichs das letzte Mal auch gemacht!
Hat auch bei uns gut geklappt.
Wir waren heute mit unserer Tochter unterwegs zum Klamotten kaufen. Zulange darf man nicht warten, da dann nicht mehr alle Größen vorrätig sind.
Innerhalb einer Stunde hatten wir das alles beieinander!!
Huch, das hatte ich mir nämlich weitaus schlimmer vorgestellt. ::)  Sie wollte einen Rock mit schrägem Saum.
Ich dachte sowas findet man nicht! Aber laut Verkäuferin ist das jetzt "IN".Blusen mit Riesen-Krägen sind auch wieder modern. Die Schuhmode ist ja irre, die sind vorne so spitz, da brauchste bald nen Waffenschein.
Alles in allem auch vom Preis akzeptabel, mein Göga hatte da mit wesentlich mehr gerechnet.
Das Wichtigste überhaupt, unser Tochter ist happy sie soll sich schließlich darin wohlfühlen. 8)
Wieder was, das ich von meiner Liste streichen kann. ;)

LG  sonny :)
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #38 am: 17.01.04, 23:28 »
Erstkommunion

wollte Euch sagen, wie ich es mache... Habe ein DIN-A 5 Heft (vom vor. Schuljahr) das liegt bei mir auf dem Schreibtisch und da wird alles eingeschrieben, was die Kommunion betrifft. Termine, Bestellung/Reservierung beim Wirt etc. und alles wird abgehakt, wenn erledigt.
Manchmal fällt mir wieder was ein, dann ist es mir nicht zu dumm ins Büro zu gehen und meinen Einfall in das Heft zu schreiben.  ;) ;) (altersheimer Vorbeugung)  8)

Sohnemann hat auch Anweisung da rein zu schreiben, was er sich (von wem ) wünscht ??? Bis jetzt steht noch nix drin.

Wir haben jetzt schon den Termin am 16. Mai und zu meiner riesengroßen Freude hab ich auf dem Basar der kath. Frauengemeinschaft einen tollen Kommunionanzug ergattert für 60, - Euro .... :o :o
und schwarze Lederschuhe auch noch für 15.- Euro ...

Passt tadellos; Größe 152 und dürfte bis Mai auch in der Hosenlänge passen. Ich war ganz aus dem Häuschen, daß ich solch ein Glück hatte.. nicht in die Stadt fahren... nicht suchen .... Anproben mit Sohnemann .....

und er ist ganz stolz und freut sich schon riesig, aber auch auf den Kommunionunterricht, von dessen Programm ich ihm schon etwas erzählt habe.  ;) :D

Wisst ihr, daß ich evangelisch bin ??? .... ist ja auch egal, wollt es nur mal in diesem Zusammenhang erwähnen  ;) ;) ;)


[gelöscht, Archiv unter www.baeuerinnentreff.de]
« Letzte Änderung: 17.01.04, 23:29 von Freya »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8668
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #39 am: 18.01.04, 00:20 »
Hallo Hamster  ;) ;) ;) ...


ob Du es glaubst oder nicht .... ich bin ein Glückpilz  ;D :D

Der Anzug war das erste Teil, was ich so auf der Stange angeschaut habe, wegen der Größe. Da sagte mein Sohn..... TOLL sieht der aus ! .... nun denn, sofort anprobiert und die Schneiderin aus dem Nachbardorf war auch anwesend und hat mich mit dem Sitz des taillierten Jackets und der weiten, geraden Hose mit paspelierter äußeren Hosennaht beraten. Die Hose darf dann im Mai von der Pofalte bis zu den Schuhen hinten keine Falte mehr werfen..... ich sag's Dir, so einen Anzug hätt ich im Geschäft nicht gekauft; der wär mir viel zu teuer gewesen. ... und.. (ich hab ja keine Ahnung von Anzügen.... )  :( :(

Wenn Dein Mann einkaufen geht bist Du auch ein Glückspilz und Deine Tochter auch ...

Mein Mann hat aber noch nichts zum Anziehen, außer seinem Hochzeitsanzug ...... den können wir nun nicht mehr ....  :( :( :( ;)  ... da muß ich dann wohl doch noch mit dem großen Jungen in die Stadt fahren  :-\  ;)
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #40 am: 18.01.04, 06:55 »

Der Anzug war das erste Teil, was ich so auf der Stange angeschaut habe, wegen der Größe. Da sagte mein Sohn..... TOLL sieht der aus ! .... nun denn, sofort anprobiert und die Schneiderin aus dem Nachbardorf war auch anwesend und hat mich mit dem Sitz des taillierten Jackets und der weiten, geraden Hose mit paspelierter äußeren Hosennaht beraten. Die Hose darf dann im Mai von der Pofalte bis zu den Schuhen hinten keine Falte mehr werfen..... ich sag's Dir, so einen Anzug hätt ich im Geschäft nicht gekauft; der wär mir viel zu teuer gewesen. ... und.. (ich hab ja keine Ahnung von Anzügen.... )  :( :(


Freya, das hat ja wirklich super geklappt. Da glaub ich dir, dass du dich so freust....

Ich war gut ein Jahr vor der Erstkommunion meiner Ältesten auf einer Versammlung. Da erzählt mir eine Bekannte, dass sie heute das Erstkommunionkleind gekauft hat (Oma hat´s bezahlt!)
Ich frag gleich, was sie danach damit macht (sie hat nämlich noch zwei Buben). ;)
Na ja, sie hat´s mir nach Fronleichnam verkauft. ;) Meinen Mädels hat´s beiden supergut gefallen, und im Moment hängt´s im Schrank und wartete auf den nächsten Einsatz (nächstes Jahr!) :D
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6006
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #41 am: 18.01.04, 07:11 »
Hallo Geli,
das hast Du schön geschrieben!
Ich möchte aber noch was anfügen: Bei uns in der Pfarrei wird nicht mehr aus Tradition gefirmt.
Erstkommunion ja. Das wird aber auch im Schulunterricht (da bei uns ja Religion getrennt in Konfessionen als Unterrichtsfach auch benotet wird) den Kindern das nahegebracht und da wäre ja dann ein einzelnes Kind ausgeschlossen, wenn es nicht die Erstkommunion empfangen dürfte.
Die Firmung aber müssen die Jugendlichen seit ein paar Jahren selber beantragen im Pfarrbüro. Wer es nicht beantragt wird nicht gefirmt. Auch erledigt sich damit, dass aus Tradition gefirmt wird. Nur wer wirklich gefirmt werden will ist dann dabei.
Liebe Grüße
Martina

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #42 am: 18.01.04, 10:06 »

Die Firmung aber müssen die Jugendlichen seit ein paar Jahren selber beantragen im Pfarrbüro. Wer es nicht beantragt wird nicht gefirmt. Auch erledigt sich damit, dass aus Tradition gefirmt wird. Nur wer wirklich gefirmt werden will ist dann dabei.


....ist bei uns genauso....!!! ;)

Trotzdem geht´s vielen nur um den schönen Tag und die Geschenke und den Ausflug mit dem Paten usw. ::)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #43 am: 18.01.04, 10:47 »
Hallo

ich bin auch rk - meine Große auch.
Felix und Suse sind ev - wie GöGa

Sm ist rk - SV ist ev ;)

Egal ... ich - wir haben zum Glauben eh unsere eigenen Anischten.

Zum Thema.
Als Rebecca soweit war dass es an´s firmen ging
habe ich ihr folgendes erklärt.

Du wurdest getauft und damit in der Gemeinschaft
Willkommen geheißen

du bist zur Kommunion gegangen um auszudrücken
Bitte - ich möchte dazugehören

jetzt kannst du dich firmen lassen um zu sagen
JA - ich gehöre dazu =>>
bringe mich in die Gemeinschaft ein


Als wir vor kurzem alte Bilder von Rebecca angeschaut haben,
waren auch ihre Kommunion Bilder dabei
Felix und Suse wollten wissen warum das bei ihnen anders ist ...

Ich habe versucht zu erklären, dass bei ihnen die
Kommunion und die Firmung zusammen gefasst sind in der Konfirmation .

Bei uns ist es üblich, dass der Konfirmant einen
=> Einführungs Gottesdienst hat -
der ist 4 Wochen nach der letzten Konfirmation
Dann muß er 1 Jahr lang jeden Sonntag zur Messe !!!!
dazu bekommen sie ein Büchlein für die Stempel  -
man kann auch in einer anderen Kirche zur Messe gehen,
braucht aber dann von dort den Stempel

Dann werde die Konfirmanten der Gemeinde vorgestellt -
müßen dabei so eine Art Prüfung vor´m Kirchenvorstand ablegen -
und werden dann 1 oder 2 Wochen später konfirmiert.

Zu der Vorstellung :(
GöGa mußte sich damals bei der gesamten Verwandschaft
als Konfirmant vorstellen ...
er bekam überall einen Schnaps zu trinken   ;D  :( ...
wie er da Heim gekommen ist werdet ihr euch denken können ...

Felix ist nächstes Jahr dran !!! ich habe das Problem,
dass sein Cousin auch konfirmiert werden könnte,
gleichalt hat aber die Klasse wiederholt :(
ist jetzt im Jahrgang von Suse - sie kommt 2006 dran

Egal mit wem er zusammen geht - es ist die Familie von GöGa :(
und zusammen feiern - - - nicht mit uns !!!

Ich denke wir laden ein - wobei wir da erst mal klären müßen -
wie ** groß ** gefeiert werden soll  :-\
Eltern - Großeltern - Pate
oder die gesamte Verwandschaft also auch mit
Onkel und Tanten und Nachgeschwistern

Eines ist uns heute schon klar - egal wie wir es machen -
wir machen es keinem Recht  :-[ :\'(

Vielleicht sind es ja so viele , dass wir 2 Termine bekommen !!!

Kommt Zeit - kommt Rat

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

elke leib

  • Gast
Re:Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen
« Antwort #44 am: 18.01.04, 10:48 »
Hallo Hamster,
wir haben am 28.03.2003 unsere Doppelkonfirmation, unser beiden Jungs.
Die letzte Woche bekam ich ein bischen Panik. Wie , Wo, Was.
Meine Kinder und ich beschlossen, daß wir das Fest zu Hause feiern werden mit 40 Personen. Mein Mann bekam die Aufgabe die Tische im Wohnzimmer für die 40 Personen und das Büffet unterzubringen. Dies Scheint alles zu klappen. Dann nahm ich mir einen Schnellhefter und fing an zu sschreiben. Der Partyservice den ich kannte schickte mir eine Liste mit alldem was er anbietet. Das war Toll.Habe mir gleich auch alles rausgeschrieben. Es gibt Hirschbraten mit Rotkraut und Knödel. Scheinelende mit Spätzle und Gemüse , dann Putenschnitzel mit Kartoofelgratin und verschiedene Salste. Als Vorspeise gibt es eine Suppe. dann den Nachtisch mit Verschieden Crems und Fruchtsalate.
Der Partyservice bringt auch das ganze Geschirr und nimmt es verschmutzt wieder mit.Und für den Abend lasse ich mir kalte Platten und einen Kassler im Brotteig
bringen auch noch mit Salaten.
Für die Gegengeschenke dachte ich mir, ich backe kleine Gugelhupf und gebe in die Mitte eine Serviertte und lege eine kleine Piccoloflasche dazu.
Die Kuchen kann ich auch nicht alleine backen weil wir 2 Tage zu feiern haben, deswegen habe ich mir schon einige Zeit vorher in den Bächereien umgeschaut was mir gut gefällt und schön aussieht.
Die Einladungen und was sonst noch zum schriflichen dazugehört, machen wir über unseren Computer.
Die Weinbestellung habe ich mir auch schon liefern lassen, 3Sorten, Rotwein Weisherbst und einen trockenen Weiswein, und natürlich auch den Primasecco, als Begrüsungstrunk.
Die Tischdekoratino werden ich in blau und gelb halten
, da das Serice ganz in weiss ist. Die Stühle und Tische habe ich aus der Heimat meines Mannes 25km entfernt
reservieren lassen.
Aber trotzdem habe ich im Büro meinen Zettel liegen denn irgendetwas fällt immer noch an.
Ach übrigens für 40 Personen braucht man 8 Salatköpfe, sagte mir vor Jahren ein Koch.
Naja ich denke Die lieber Hamster einwenig gehn zu haben.