Autor Thema: Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen  (Gelesen 138737 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mali

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 378
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation 2010
« Antwort #225 am: 26.04.10, 22:15 »
So,wir haben es "vollbracht"!!

Es war eine wunderschöne Konfi,ein sehr warmherziger und festlicher Gottesdienst,alle Konfirmanden Jungs wie Mädels waren ganz schick angezogen!

Das bestellte Essen war eine Wucht,die mitgebrachten Torten und Kuchen superlecker und das genialste war das Wetter!!
Frühling pur mit einer "Prise" Wind--die Gäste gingen vorne rein und hinten gleich wieder raus auf die Terasse!!
DA hatten wir natürlcih auch alle Register gezogen und Stehtische und Sitzgelegenheiten und Sonnenschirme aufgebaut!!

DAs war so schön--ohne mich selber loben zu wollen-daß ich gar nicht weiß,wie ich das bei meiner Tochter noch toppen soll!!Oder besser gesagt:schlechter darf es auf keinen Fall werden!!Kommt von!! ;D

Ne,es war wirklcih eine gelungene,absolut "runde" Feier und ich hoffe,mein Sohn wird sich immer voller Freude daran zurück erinnern!!!

Mali
Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline sandra

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 438
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT ist super!
Re: Konfirmation 2010
« Antwort #226 am: 04.05.10, 07:42 »
Auch ich hab es hinter mich gebracht!

Feier war klasse, nur das Wetter war nicht ganz so schön am Sonntag, aber doch so, dass wir nach dem Mittagessen ne Runde spazieren gehen konnten!

Essen war super, alles hat gut geklappt, allen hat es gefallen.

Nun ist es vorbei, und ich hab wieder mehr Ziet für BT  ;D
lg Sandra

Wo kämen wir denn hin, wenn alle sagen würden, wo kämen wir denn hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge.

Nelly

  • Gast
Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #227 am: 19.08.10, 17:23 »
Hallo,

weil es um das leibliche Wohl und die "nicht-theologischen"Vorbereitungen  geht, habe ich das mal hierher geschrieben. Bei Bedarf bitte verschieben!


Ich habe eben das Lokal für die Ausrichtung unserer Kommunion fürs nächste Jahr festgemacht.

Zuhause kann bzw. will ich nicht weil wir oben nur ein recht kleines Wohnzimmer haben ( da krieg ich keine 20 Leute unter).

Was gab es bei euch zu essen?

Die Hälfte der Gäste ist zwischen 70 und 83, die anderen zwische 30 und 40 und dann eben noch 4 Kinder zwischen 4 und 12.
Beim letzten runden Geburtstag den wir gefeiert haben, sind kaum Kartoffeln gegessen worden,die haben sich nur die Senioren (...und die BAuern) aufgefüllt.

Ich dachte nun an:
BRaten, Kartoffeln, Rotkraut
und
Schnitzel (oder ähnliches), Kroketten, Bohnensalat und anderen Salat...oder muss es feierlichere Sachen geben?

Nachtisch Pudding und Eisbombe ( die hatte ich auch schon auf meiner Kommunion)

Kuchen/Torten bringen wir selbstgemachten mit, da mache ich mir weniger Gedanken.....

Macht man bei sowas auch nen Sektempfang?

Muss man auf irgendwas achten, was man sonst schnell übersieht oder nicht bedenkt?

Wann habt ihr die Einladungen verteilt? Gibt es für den Montagskaffee ne mündliche oder ne schiftliche Einladung?

Als ich vor 20 Jahen Kommunion hatte, gab es in erster Linie GELD als Geschenk. Ich kann ich auch an ein Fotoalbum und eine teure Porzellanpuppe erinnern.

Was wird heute geschenkt?

Tischdeko will ich schon mal über´n Winter basteln.

Nell


Offline inga

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 200
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #228 am: 19.08.10, 19:49 »
Hej,
wie alt ist so ein "Kommunion-Kind"? Darf es selber auch schon mitbestimmen, was es zu essen gibt? Oder ist es hauptsächlich eine Feier für die Anverwandten?
Sorry, dass ich nur mit Fragen komme statt mit Antworten, aber wenn ich ein Fest für meine Kinder ausgerichtet habe, war das Kind nicht nur Hauptperson , sondern durfte auch mitbestimmen, wie es ablaufen soll.
Warum soll man sich Zwänge auferlegen, wie es andere machen?

**
Inga

Offline Tessi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 85
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #229 am: 19.08.10, 20:15 »
Hallo Nelli,
zuerst mal: richtige Entscheidung von dir die Feier in einem Lokal zu feiern, dann hat nämlich die ganze Familie was davon und kann diesen Tag genießen...
Bei uns gabs im voraus einen Salatteller mit Salaten der Saison, Schweinelendchen , Spätzla ( bin ausm Schwobaländle), Gemüseplatte und hinterher Vanilleeis mit heißen Himbeeren- das hat allen geschmeckt.
Ich hab  handgeschriebene Tischkärtchen gemacht und zu jedem Namen einen kurzen  religiösen Spruch geschrieben. Weiße Tischdecke, nette Blumengestecke in den Farben die sich das Kommunionkind wünscht, die Kommunionkerze ( hab ich immer selbstgestaltet), schöne Servietten- einfach schön und festlich sollte das Ganze aussehn. Die Einladungen hab ich immer mit meinen Kindern gebastelt, ideen bei uns im Dorf im Bastelladen geholt.
Vor dem Essen haben wir zusammen gebetet oder ein Lied gesungen- am besten ausdrucken und vorher auf die Tische legen wenns nicht bekannt ist. Vielleicht kann auch jemand dazu ein Instrument spielen- Gitarre oder Flöte.
Sektempfang bei Kommunionfeier- nein- ist doch das Fest eines Kindes!
Zwischen Essen und Kaffee sind wir dann spazierengegangen, damit die Wirtsleute den Kaffeetisch wieder neu decken können- man will ja nicht bei der Arbeit im Weg stehn ;D , man kommt auch so mit allen ins Gespräch.
Geschenke, obligatorisch bei uns Brauch: vom Gette eine Uhr- von der Gotti ein Schmuckstück- meistens eine Kette mit Kreuz. Von den anderen Gästen Geld oder nette Geschenke, man kann ja das Kommunionkind fragen!!! Hoffe ich konnte dir ein wenig helfen Gruß Tessi


Offline Tessi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 85
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #230 am: 19.08.10, 20:49 »
@ Inga,

ich denke eine Kommunionfeier ist schon was anderes als ein Kindergeburtstag mit Pommes und Ketchup, Spagetti oder Burger!
Meine Kinder haben sehr gerne bei den Vorbereitungen geholfen, und ihre Ideen bei Tischkärtchen, Kommunionkerze gestalten...
wurden auch umgesetzt, auch durften sie sich zusätzlich zur Verwandschaft Freunde einladen.
Ihnen war egal was es zu essen gab...es hat immer geschmeckt.
Übrigens die Kids sind ca. 9Jahre alt- was meist du denn mit "Zwänge auflegen"- wir feiern so wie wir es auch möchten!
Gruß Tessi

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1084
  • Bayern
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #231 am: 19.08.10, 23:48 »
Hallo Nell,
was ist ein Montagskaffee, das kenne ich überhaupt nicht, und schon gar nicht in Zusammenhang mit der Kommunion?

Bei uns ist der Ablauf so, dass morgens der Gottesdienst ist, dann Fototermin (Gruppenfoto), dann Essen in einem Lokal (gut, dass du schon reserviert hast), dann in manchen Gemeinden eine Dankandacht und danach Kaffee und Kuchen. Das Essen kann man meist aus einer kleinen Liste aussuchen, weil die Lokale an dem Tag meist voll sind und es rund geht, so dass nicht alles angeboten werden kann. Rahmgeschnetzeltes oder Schnitzel sind immer gut, Rindfleisch ist oft für ältere Herrschaften nicht so leicht zu essen. Geschenke sind meistens Geldgeschenke, aber über eine Armbanduhr, ein Kettchen oder ähnliches als Andenken freuen sich die Kinder auch. Was mich wundert ist, dass du den Termin schon weißt, bei uns ist im Herbst immer ein Treffen der Eltern und Kinder mit dem Pfarrer, da wird der Termin dann festgelegt, ein Sonntag im Mai auf jeden Fall, möglichst nicht Muttertag, nächstes Jahr ist ja Pfingsten nicht so früh, von daher ist es eh nicht so schwierig.

Die Einladung würde ich ca. acht Wochen vorher rausschicken.

LG Siegi
Leben und leben lassen

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1296
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #232 am: 20.08.10, 01:19 »
@ Inga,
ich denke eine Kommunionfeier ist schon was anderes als ein Kindergeburtstag mit Pommes und Ketchup, Spagetti oder Burger!

hallo tessi,

ich glaube SO hat es inga nicht gemeint, sondern viel eher, dass auch die wünsche/bedürfnisse von der hauptperson zumindestens erhört
werden können.
wir haben bei jeder familienfeier versucht rücksicht auf die vorlieben unserer gäste zu nehmen.
die großeltern essen lieber kartoffeln, die kids lieber pommes oder kroketten, also gab es beides  ;D
bei dem einen opa MUSSTE ( ;)) bei einer ordentlichen feier eine torte mit erdbeeren oder zumindestens eine mit erdbeergeschmack
dabei sein, der andere opa war vernarrt in götterspeise. also gab es sowas meistens auch.

man kennt doch (in den meisten fällen) die vorlieben der gäste und die würde ich, selbstverständlich neben den eigenen und den vorlieben
der hauptperson, bei einer solchen feier berücksichtigen.
experimente würde ich bei einem solchen ereignis vermeiden und eher klassische hochwertige speisen wählen.
Beste Grüße von
Amazone

Nelly

  • Gast
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #233 am: 20.08.10, 06:06 »
Hallo,
danke schonmal für eure Antworten.

Also, der Montagskaffee ist quasi Kaffee und Kuchen für Nachbarinnen und Freundinnen von Muttern. Die Leute, die man nicht zu der sonntäglichen Feier einlädt.

Wir haben eine Einladung zu eben jenem Gespräch mit dem Pastor bekommen, bestimmt schon vor 2 Monaten, da stand der Temin drauf.

Die Idee mit den Tischkärtchen finde ich schön, da habe ich schon eine Idee, passend zur restlichen Tischdeko und ich kann ein bischen "kungeln" wer neben wem am besten sitzt.

Spazieren gehen bietet sich super bei uns an-sofern Wetter dafür-da das Lokal am Ortsrand direkt an Wiesen und Wald liegt.

Ich gehe am Weißen Sonntag in meinem Heimatort zur Kirche und war dieses Jahr leider nicht so intelligent schonmal bei uns selbst in der Kirche zu spionieren wie es DA gemacht wird. Sowas Blödes aber auch.

Wie ist das bei euch? Gibt es da eine extra Kommunionkerze? Ich kenne das so, dass die Taufkerze auf  Kommunion auch wieder mit in die Kirche genommen wird.

LG
Nell

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3709
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #234 am: 20.08.10, 08:59 »

Wie ist das bei euch? Gibt es da eine extra Kommunionkerze? Ich kenne das so, dass die Taufkerze auf  Kommunion auch wieder mit in die Kirche genommen wird.


Bei uns wir die Kommunionkerze von den Kindern selber in einer Gruppenstunde gemacht. Die Mütter helfen nur ein bisschen mit. Ich find das schön, keine sieht genau wie die andere aus.

Hier wird der Termin auch erst im Herbst festgelegt, ein Jahr vorher würde niemand ein Gasthaus reservieren. Überhaupt wird bei uns kein so großes Primborium draus gemacht...... :-\
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline SiegiKam

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1084
  • Bayern
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #235 am: 20.08.10, 09:04 »
Ja, Nell, bei uns gibt es eine Kommunionkerze, die extra für die Kommunion gekauft wird, ich glaube wir haben nur die Tischkerze gebastelt.

Was mir noch eingefallen ist: Bei uns ist es üblich, dass die Nachbarn auch kleine Geschenke bringen. Da habe ich mein Kommunionkind ein paar Tage später herumgeschickt, dass es jedem ein Dankeschön bringt, das waren so kleine Schnecken aus selbsttrocknendem Ton, bunt angestrichen, bzw. Blumen aus diesem Ton auf einem Schaschlikstöckchen. Das ist super gut angekommen, weil vom Kind selbst gemacht. Meine Nachbarn haben mir als Dankeschön eine Karte mit Foto vom Kommunionkind in den Briefkasten gelegt, habe ich fast schon wie bei einer Hochzeit empfunden. Montagskaffee ist für Berufstätige aber schwierig, schon wieder Urlaub nehmen und haben die Gäste da überhaupt Zeit, stell ich mir schwierig vor, aber wenigstens kann man den Restkuchen verbraten  ;D.

In vielen Gemeinden wird die Kommunion am weißen Sonntag gefeiert, das hält unser Pfarrer aber ein wenig flexibler.

Haben bei euch die Kinder Alben an oder Kommunionkleider?

Bei meinem ersten Kommunionkind gab es gleich Ärger mit einer Tischmutter, die hatten zu mehreren alle Kommunionkinder auf einem Haufen und waren heillos überfordert, eine Massenabfertigung, über 60 Kinder. Beim zweiten habe ich selbst Tischmutter gemacht, da wurden die Kinder in kleinen Gruppen ein- oder zweimal betreut, wir mussten da ein Pflichtprogramm herunterspulen mit einer kleinen Gruppe von Kindern, es war anstrengend und irgendwie viel Pflicht  >:(.  Beim letzten Mal gab es ein Wochenende für die Kinder im Pfarrheim, die Kinder waren in Gruppen aufgeteilt und jeweils zwei oder drei Mütter machten ein Programm mit ihnen, der Pfarrer kam um zu helfen oder nachzuschauen. Das lief sehr gut, kam auch gut an bei den Kindern.

Es ist ziemlich schwer, den ganzen Rummel für die Kinder beiseite zu lassen und die Hauptsache in den Vordergrund zu rücken.

Ich wünsche dir gutes Gelingen.
Siegi
Leben und leben lassen

Nelly

  • Gast
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #236 am: 20.08.10, 09:19 »
Hallo,
bei uns ist Montags Morgens nochmal Kirche. Da haben dann sogar die Geschwisterkinder offiziell nochmal frei. Das ist bei uns so üblich. Es wird richtig Wert drauf gelegt, dass Montags nochmal Kaffeeklatsch ist und wehe man hat xy nicht eingeladen...

Nell

Online Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2427
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #237 am: 20.08.10, 19:14 »
Hallo,

ich schreib jetzt einfach mal wie´s bei uns so abläuft.
Kerze wird mit der Gruppe gebastelt.
Dann gibts bei uns ein Gruppensymbol und ein Gemeinschaftssymbol. Das Gruppensymbol sucht sich jede Gruppe (5-6 Kinder) selber aus, besser geagt die Komunionmütter der Gruppe. Ich hab z.B. diese Jahr Fisch ("Ichtys") gehabt, auch schon der Gute Hirte, andere haben z.B. Regenbogen, oder Sonne (licht der Welt) das Gemeinschaftssymbol war Mauer ("auf jesus bauen"). So habe ich diese Jahr die Kommunionfeier meiner Tochter auch unter das Gruppensymbol Fisch gestellt. Die Einladungskarten waren mit Fischen, die Dankeschönkarten auch,da gbits schöne Bücher für gestaltung der Einladungskarten) Jeder Gast hat eine in eine Serviette gewickelte kerze bekommen auch mit Fischen drauf.
Tischdeko Blumengestecke eh klar, die waren gekauft. Dann hab ich mit meinen Mädchen noch "Blumen" mir fällt jetzt keine andere Beschreibung ein, gefaltet ,in die wir innen jeweils einen Zettel mit verschiedene Bibel und andere christlichen Zitaten gelegt haben, auch für jeden Gast.
Beim Essen hat Suppe als Vorspeise gegeben und als Hauptgerichte hat unser Wirt drei(oder warns vier?) Gerichte zur Auswahl gestellt (da haben ja mehrere Familien dort Kommunion gefeiert) Nachspeise auch. Das find ich eigentlich ganz gut, so kann jeder doch nach seinem Geschmack aussuchen.
Nachher ist beiuns eh Dankandacht und dann noch Kaffee und Kuchen (und dann gehts eh schon in den Stall)

Als Geschenke gibt bei uns auch viel Geld (leider!!), mirr sind SAchen die auch mit dem Fest was zu tun haben lieber, (Kinder)bibel, Rosenkranz, Gotteslob, Bücher über Kommunion (Geschichten, aber auch Kindersachbücher)....
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Online Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2427
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kommunionfeier-praktische Vorbereitung der Feier
« Antwort #238 am: 20.08.10, 20:10 »
Ein paar Fotos, von der "Blume" Geschlossen und offen innenrein kann man einen zetel legen,und die Einladungskarte
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21295
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Konfirmation
« Antwort #239 am: 07.01.11, 19:02 »
Und wieder ist es soweit, eine Konfirmation steht ins Haus und Mama macht sich Gedanken ums Fest, Kind auch.

Kind will so ein Fest, wie es der Große auch hatte, soll und wird er auch in etwa bekommen.

Beim Großen hatte ich für Karten und Deko drumherum die Grundfarben grün (dunkel und hell) und creme.

Kind Nr. 2 wird rot bekommen, leuchtend rot. Das paßt dann sogar zu den Altarbehängen in der Kirche ;)

Aber mit was dekoriert man zu rot? Bislang hab ich breites rotes Tischband ins Auge gefasst, rote Kerzen sollen auch nicht das Thema sein. Oder aber roter Dekosand und weiße Kerzen, das muss ich noch überlegen. Und dazu?

Blumen evtl. Gerbera, gibts ja auch in leuchtend rot *grübel*


Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!