Autor Thema: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...  (Gelesen 54950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

rabenbraten

  • Gast
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #75 am: 16.02.09, 20:03 »
Hallo alle zusammen!
Ich hab jetzt nicht alle Postings gelesen, möchte aber einmal die andere Seite beschreiben.
Ich bin sozusagen "gewichen".
Oder doch nicht?
Ich bin seit fünf Jahren nur noch Hausfrau und fahre täglich zu Mama und Bruder.
Mein Bruder und ich arbeiten jeden Tag zusammen und es klappt perfekt.
Mittagessen gibts bei Mutti.
Mein Bruder ist allerdings geschieden - sonst wär´s sicher ganz anders.
Ich helfe im Wald oder bei der Ernte, auch im Büro oder bei Reparaturen.
Ich hab den Traktorschein nachgemacht und wäre gerne Bäuerin.
Wenn ich mal was brauche hilft er mir.
Ich frage mich manchmal schon ob er nicht froh ist wenn ich am Abend wieder abrausche.
lg ingrid

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1210
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #76 am: 16.02.09, 21:11 »
Hast du mit deinem Bruder drüber gesprochen, wie er das sieht?
Hat dich dein Bruder um Hilfe gebeten oder kommst du einfach so?

Und wie stellst du dir euer beider Leben zukünftig vor?

Gruß Ingrid

rabenbraten

  • Gast
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #77 am: 16.02.09, 21:15 »
Nein.
Ich bin einfach da.
Und wenn ich mal nicht komme ruft er an und fragt nach was ich tue.
Ich denke er hat sich an mich gewöhnt und plant meine Arbeitskraft auch überall ein.
Ihr macht mir jetzt aber schon ein schlechtes Gewissen.
lg ingrid
« Letzte Änderung: 16.02.09, 21:18 von rabenbraten »

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #78 am: 17.02.09, 08:45 »
aber es gibt doch den fall auch ,das man sich einfach gut versteht als geschwister ,wichtig ist halt dass man den fall auch einplant dass der bruder mal eine neue beziehung eingeht und sich die ganze sachlage ändert oder,und dass man da auch noch ganz ruhig miteinander reden kann oder

so würde ich mal sagen ist es auch bei uns ;)

aber es gibt schon so manche Sachen, da könnt ich aus der Haut fahren....

rabenbraten

  • Gast
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #79 am: 17.02.09, 08:51 »
Genau so sehe ich das auch.
Ich denke wenn wir den Hof so richtig in Schuß haben und alle geplanten Umbauten abgeschlossen sind wird es Zeit für Ihn sich nochmals umzusehen.
Ich weiß daß er meine Hilfe schätzt. Und zu zweit geht vieles leichter.

Vielleicht geh ich dann auch wieder arbeiten.

Und schließlich will ich ihn nicht auch noch pflegen wenn er alt ist.
Aber Tatsache ist daß wir beide uns gut verstehen.
Es gibt noch zwei Geschwister, die kommen auch nur wenn sie was brauchen.
Und dann lästern wir beide darüber...

Offline Marjellche

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 288
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #80 am: 17.02.09, 09:07 »
aber es gibt doch den fall auch ,das man sich einfach gut versteht als geschwister ,wichtig ist halt dass man den fall auch einplant dass der bruder mal eine neue beziehung eingeht und sich die ganze sachlage ändert oder,und dass man da auch noch ganz ruhig miteinander reden kann oder

Gegen das gut Verstehen als Geschwister und sich gegenseitig helfen ist nichts einzuwenden.

Aber man muß dann zum richtigen Zeitpunkt loslassen, vielleicht auch ein bißchen selbstkritisch sein und sich überlegen, wie man es sich für sich und seine eigene Beziehung wünschen würde, damit die neue Beziehung des Bruders eine Chance hat.

In der ersten Zeit als ich mit meinem Freund zusammen war, wurde ich im Ort angesprochen, wie ich denn mit der "Majorin" zurecht kommen würde. Ich fragte, wer denn die Majorin wäre. Mir wurde dann erzählt, daß die Schwester meines Freundes im Ort so genannt werden würde, weil sie auf dem Hof meines Freundes (er hatte vor mir bereits eine Beziehung mit Kind, die u.a. auch daran gescheitert ist) das Regiment nicht abgeben würde.

Mein Freund selber hat auch Angst, sie von Aufgaben zu entbinden, die sie eigentlich nicht mehr machen bräuchte, seit wir zusammen sind, weil er befürchtet, er könnte sie damit verletzen und sie könnte dann beleidigt sein. Er sagt zu mir: "Wie soll ich ihr das denn sprechen?"

Und bei den anderen Geschwistern ist es ähnlich. Für sie ist die Hauptsache, daß sich für sie nichts ändert. Daß sie uns dadurch jeden Freiraum für unsere Beziehung nehmen, sehen sie gar nicht oder sie wollen es nicht sehen...
Man muß immer einmal mehr aufstehen als man gefallen ist!
Lieben Gruß - Marjellche

rabenbraten

  • Gast
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #81 am: 17.02.09, 12:58 »
Keine Sorge!
Natürlich denke ich auch daran -  und als er noch verheiratet war hab ich auch nicht geholfen.
Ich will ja helfen und nicht nerven.
Aber du hast natürlich in allen Punkten Recht.
Heute war er die ganze Nacht im Winterdienst - Einsatz.
Ich hoffe schon daß er sich freut wenn es jetzt bei ihm zuhause warm ist.
Also wäre da eine Frau, ich hätt mir´s zuhause gemütlich gemacht.
No Problem.
lg rabenbraten
die es allen Recht machen will


Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1210
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #82 am: 18.02.09, 08:19 »
Sorry rabenbraten - du wirst es nie allen recht machen können.

Aber so wie du die Sachlage siehst, finde ich schon gut. Es ist schön, daß das Verhältnis zu deinem Bruder so gut ist. Allerdings sehe ich schon auch ein Risiko, daß dein Bruder sich wirklich an dich gewöhnt, daß ihm nichts wirklich fehlt. Es gibt Männer, die werden sehr bequem, auch wenn es um eine neue Beziehung geht. Wobei ich nicht behaupten will, daß dein Bruder genauso ist, ich kenne ihn ja nicht.

Ingrid

rabenbraten

  • Gast
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #83 am: 18.02.09, 08:55 »
Mein Bruder ist genauso!
Auch wenn du ihn nicht kennst.
Das ist eigentlich meine größte Sorge.
Ich fände es nicht schön wenn ich alleine wäre, er ist offensichtlich zufrieden.
Naja, aber darum kann ich mich nicht auch noch kümmern ;D

Käfer

  • Gast
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #84 am: 08.05.09, 22:07 »
Hallo Leute!
Auch ich hab so meine Probleme mit den Geschwistern meines Mannes ( 3 Stk. an der Zahl ). Sie stehen jeden Sonntag und Feiertag bei uns vor der Tür, natürlich mit Familie. Wir sind mit SE und meiner Familie( habe 3 Kinder im Alter von 6 J., 3J. u. 11 Mo. ) insgesamt 17 Personen.
Wir haben zudem keine getrennten Wohnbereiche und seine Geschwister glauben sie befinden sich hier im Selbstbedienungsladen sprich es ist selbstverständlich die Spielsachen und auch das Stallgewand unserer Kinder zu nehmen. Wohlgemerkt ohne mich zu fragen und SM erlaubt ohnehin alles.

mein Mann hat auch schon mit den Geschwistern geredet oder besser gesagt gestritten. Seitdem herrscht dicke Luft
aber geändert hat sich an der Situation leider gar nichts.

Weis jemand Rat?

Käfer


Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3709
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #85 am: 09.05.09, 08:35 »

Wir haben zudem keine getrennten Wohnbereiche

Da gibt´s nur eines....für getrennte Wohnbereiche sorgen!!! Du kannst den Geschwistern ja nicht verbieten, dass sie ihre Eltern besuchen.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Stadtkind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #86 am: 09.05.09, 09:13 »
Hallo,

gerade bei "Schutz- oder Stallkleidung" lässt sich doch bestimmt eine Lösung finden. Ich könnte mir vorstellen, dass eben die "Gastkinder" nur die Stallkleidung, die im gelben Wäschekorb oder linken unterem Schrankfach liegt, nehmen dürfen.

Bei mir wichtigen Dingen, wie Laptop, perönlichen Gegenständen fällt mir leider nur ein einschließen! Dann muss man sich leider zuhause so verhalten, wie in einer WG und alles was nicht niet und nagelfest ist wegschließen!

Gerade bei Lebensmitteln kann das oftmals zu Problemen kommen, von daher fände ich es besser, wenn ihr getrennte Wohnbereiche realisiert.

Was passiert, wenn Du und Deine Familie an den Feiertagen einfach mal nicht da seid? Entzerrt das nicht auch mal das Streitpotential? Oder, dass die anderen Geschwisterkinder mal am Sonntag zum Essen einladen und nicht immer die Oma?

Ciao
Stadtkind

Käfer

  • Gast
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #87 am: 11.05.09, 16:52 »

Was passiert, wenn Du und Deine Familie an den Feiertagen einfach mal nicht da seid? Entzerrt das nicht auch mal das Streitpotential? Oder, dass die anderen Geschwisterkinder mal am Sonntag zum Essen einladen und nicht immer die Oma?

Hallo Stadtkind!

Ich muss sagen, dass wir eigentlich viel unterwegs sind an den Sonntagen. Das Problem ist nur das dieser " Besuch" vor meistens halb zehn abends nicht nach Hause fährt, obwohl sie kleine Kinder ca. 2 Jahre und Schulkinder dabei haben. Ich meistens ziemlich ein Theater mit meinen Kindern die spätendens um 8 Uhr ins Bett müssen. Und das nervt!!!!!
Und das die Geschwisterkinder die SE einladen kommt ganz selten vor vielleicht 1x pro Jahr. Hotel Mama ist viel bequemer.
Ich hab mir abgewöhnt bei der Bedienung mitzuhelfen, denn ich seh nicht ein dass ich SE Besuch alles nachtragen soll.Bin aber natürlich dadurch auch die"Böse".
Eine ziemlich vertrackte Situation.

Tschüss Käfer

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #88 am: 24.05.09, 18:28 »
Wie Geli schon schrieb: "Getrennter Wohnbereich". Einen anderen Vorschlag gibt es da gar nicht. Heute dürften, in meinen Augen, solche Wohngemeinschaften mit SE gar nicht mehr vorkommen. Das ist eine Zumutung euch gegenüber.
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3964
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #89 am: 24.05.09, 19:24 »
schliesse mich geli und romy an -

ich möchte niiiieee mit meinem sohn und st in der selben küche leben -
die haben das recht auf eine eigene wohnung wie die andern kinder -

natürlich wirst du noch länger die böse sein, wenn du auf getrennten bereichen bestehst, aber warte ab - nachher geniessen es alle -
natürlich wird dann nicht mehr alles vorhanden sein was jetzt da ist-

denn se müssen ja dann nur noch für einen kleinen haushalt sorgen !!!

viel glück, gute nerven und tolles durchhaltevermögen - hoffentlich unterstützt dich auch da dein mann ... toi, toi, toi....
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz