Autor Thema: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...  (Gelesen 55558 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3968
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #60 am: 14.07.07, 11:16 »
hallo trudi,
er würde nur so alle 14 tage am wochenende dort "schlafen" -

darum meinte ich auch, essen auf alle fälle bei uns..

und wie lange er noch so oft nach hause kommt ??,
vielleicht braucht er ja schon nächstes frühjahr sein zimmer nicht mal mehr alle 14 tage - dann muss er ja sowiso mal räumen...
da hätte er dann noch sein eigenes zimmer und bei uns drüben würde es ebenauch noch von "andern gästen" benutzt -
darum den vorschlag... -

ich hätte mich auch noch nirgends dazu geäussert und mal abgewartet was die 3 miteinander abmachen, aber da meine schwester mich so als glucke hinstellte, weil ich fand, zum essen könnte er zu uns rüberkommen, wollte ich mal eure meinungen hören....
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 612
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #61 am: 14.07.07, 16:26 »
Margrith, du schreibst doch, dass im Dackstock 3 Zi + Dusche/Lavabo sind.

Ich würde deinem Jüngsten einen andern Vorschlag machen: Ein 1- oder 2-Platten-Rechaud (2 Platten Fr. 100.-) und einen kleinen Kühlschrank kaufen, etwas Geschirr hast du sicher übrig.
Dann kann er sich mal selber etwas machen (Ravioli, Spaghetti, Suppe) und hat gekühlte Getränke in Reichweite (falls er sich welche besorgt) ohne den Kühlschrank des Bruders und der Schwägerin zu benutzen.

Ansonsten essen bei euch oder wo auch immer, nach Absprache.

Ich denke, ob und wieviel Miete er dem Bruder für die Benutzung der Räume bezahlt, sollen die Jungen selber aushandeln.
Tschüss zäme
regi

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3968
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #62 am: 14.07.07, 18:17 »
liebe regi,
glaub mir, er würde sich nichts kochen, da er ja nur zum schlafen hier ist -

dass er sich nicht am kühlschrank hier bedienen soll, war mir von anfang an klar...
es geht nur um die "nächte" (ha - morgen - mittag !!!)-

und wie oft das bis in einem jahr ist ??-
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Wendi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben ist schööön!
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #63 am: 23.07.07, 10:07 »
Hallo maggie,

Du suchst ja ehrliche Antworten, deshalb hier meine: Dein Jüngster sollte m. M. nach mit Euch ausziehen.
Wenn er noch nicht komplett selbständig ist, dann ist das "Last " der Eltern und nicht der Geschwister.
Und wenn ich an seinen Rhythmus denke, den die "Schaffer" vom Hof dann hautnah mitkriegen müssen, dann sträuben sich mir die Nackenhaare. Nicht dass ich das schlimm fände, unsere Kinder stehen auch gerne mal später auf (wenn's geht). Aber in Kombination mit dem Hofpaar, das täglich seine Pflichten oft in aller Herrgottsfrühe zu erledigen hat - undenkbar für mich.
Meine erwachsene Schwägerin (damals 41 J.), ledig mit Superjob auswärts und ohne Wohnrecht bei den SE (endete mit 30J.) wurde arbeitslos und nistete sich in ihren alten Räumen (2) bei Mama zuhause wieder ein im Hofhaus. Wir wohnen 100 m daneben. Wir sind für Strom, Heizung, Wasser, teilweise Lebensmittel zuständig.
Während der ganzen Zeit (ca. 1 J.) hat sie auf dem Hof keinen Finger gerührt, lag bis spätvormittags im Bett, flog dann zu "wichtigen Terminen" aus, um nicht mit Oma kochen zu müssen. An einen Geldausgleich nicht zu denken! Die Wäsche wurde auch wieder von Oma gemacht. Und wenn SM uns wie üblich auf dem Hof half, dann am besten heimlich! Wir dagegen mußten morgens um 5:30 Uhr unter ihrem Fenster vorbei in den Stall. Also mein Blutdruck war da morgens schon auf 180 !!
Würde ich unserem Sohn niemals zumuten. Wenn er den Hof übernimmt, dann ohne Anhang von Geschwistern, die alle beide eine gute Ausbildung bekommen und sonst auch noch was.

Einmal muß Euer Junior ja ausziehen, warum dann nicht gleich?
Und essen nur bei Muttern. Ich würde nicht mal die junge Frau fragen. Was soll sie denn antworten? Ich trau mich heute noch nicht zu sagen, was mir am Verhalten von meinen Schwagern und meiner Schwägerin nicht gefällt und habe selbst 3 erwachsene Kinder.

Vielleicht haben die beiden Jungen auch was vor mit den Räumen und lassen es nur noch nicht raus!

Viele Grüße
Wendi
Landwirtschaft aus Leidenschaft

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3968
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #64 am: 23.07.07, 12:15 »
danke wendi,
sollte er wirklich nochmals ganz zurückkommen wollen - dann nur bei uns drüben - das ist mir vollkommen klar...

aber so gut kenne ich ihn, dass er sich eher eine wohnung im dorf oder einem nachbardorf nehmen würde und nicht mehr für "ganz" hier wohnen....
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #65 am: 05.01.09, 09:54 »
hallo,
mal wieder eine kleine Story, was mal wieder zeigt, dass die anderen gewichenen "Kinder" - "brav" sind und gewisse Dinge nicht machen (z.B.: lange im Bett liegen)
Freitag - normaler Arbeitstag - Sternsinger sind gekommen ca. 10.45 Uhr Vormittags
fragt der Begleiter der Kinder: "ob bei Michael (Name geändert) niemand zuhause ist"  .....das ist der Sohn von SE mit Familie, welche Nachbarn sind und von diesen die Sternsinger gekommen sind

SM sofort darauf: "Michael muss arbeiten"
dann hab ich darauf gesagt: "und die anderen liegen noch im Bett"
SM´s spontane Antwort auf meinen Einwurf: "das glaubt sie nicht"
ICH: "aber die Rollos sind noch alle herunten"  (wenn die Rollos bei dehnen herunten sind, dann sind die noch im Bett, DAS weiß auch SM )
Der Sternsingerbegleiter hat dann eingeworfen: "vielleicht sind sie fortgefahren! Wir schauen am Nachmittag noch mal bei ihnen vorbei"
SM´s Antwort darauf: "das kann sein"
... ich hab das dann so im Raum stehen lassen

.... als die Sternsinger dann bei unserem anderen Nachbar fertig waren und wieder weitergingen, waren dann plötzlich auch die Rollos von Schwiegerfamilie hochgezogen ... musste innerlich lachen   , weil es dann die Bestätigung war, dass sie nicht fortgefahren waren sondern bis kurz vor Mittag (unter der Woche!!!!) im Bett lagen!

ein andermal:
als ein Bekannter einmal zu Michael gesagt hat "an diesem Samstag war bei euch niemand zuhause, als ich bei euch vorbeigeschaut habe", da hat SM auch gleich bei diesem Gespräch einwerfen müssen "Da ward ihr den ganzen Tag in der Arbeit"

WARUM verteidigt SM die anderen immer für solche Sachen? (sie weiß selber auch ganz genau, dass diese z.B.: noch im Bett liegen) *Kopf schütteln*
sind andere SE (SM´s ) auch so?
lg Sonnenblume

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #66 am: 05.01.09, 12:12 »
 ;D ;D ;D

Wir hatten das früher als Kinder mit unserer Oma. Sie wohnte bei uns. Mein Onkel, ein Bruder meines Vaters, wohnte mit seiner Familie etliche Stunden weg, deshalb kamen meine Cousins, etwa im gleichen Alter wie wir, immer nur mal in den Ferien...Die waren natürlich immer lieber, braver...

Und meine Schwiegermama sieht es mit den Kindern meines Schwagers genauso...Die Beiden sind so gut erzogen, immer lieb, ruhig, freundlich- Besucherkinder eben ;D

Da stell ich einfach die Ohren auf Durchzug ;D

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #67 am: 05.01.09, 17:53 »
Hallo Petra,

meine Abschlussarbeit hab ich mit einem halbjährigen Kleinkind auf dem Schoß geschrieben, da war jeden Morgen um 5.30 Schluss mit Ausschlafen - das geht  ;D!

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #68 am: 05.01.09, 18:18 »
Hallo Mirjam,

natürlich geht das auch ..................aber wenn man es anders angehen kann, dann wirds halt so ausgenutzt!
Liebe Grüße von Selina

Offline muellerin

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 864
  • Geschlecht: Weiblich
  • Power to the Bauer!
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #69 am: 05.01.09, 18:34 »
Oh Mädels, Ihr seid aber hart!
Als ich meine Diplomarbeit schrieb, war ich hochschwanger mit Nummer 1. Ich kann grundsätzlich abends viel besser schöpferisch sein, saß also oft bis nachts um 3 oder 4 an der Schreibmaschine (da hatte ich noch keinen PC, kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen). Entsprechend gab es dann auch erst gegen 10 Uhr Frühstück! Solange man noch keine familiären Verpflichtungen hat, ist das doch in Ordnung und jedem selbst überlassen.

Gruß
Müllerin

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #70 am: 05.01.09, 18:58 »
Stimmt schon, aber dann sollte man auch nicht über Krach maulen- es können ja nun nicht alle bis Mittag im Bett sein, nur damit Studentin ausschlafen kann ;D

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3709
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #71 am: 05.01.09, 20:28 »

WARUM verteidigt SM die anderen immer für solche Sachen? (sie weiß selber auch ganz genau, dass diese z.B.: noch im Bett liegen) *Kopf schütteln*
sind andere SE (SM´s ) auch so?


Hallo Maria,

mein SV hat immer gesagt, dass weichende Erben nicht neben dem Hof leben sollen  :D  Ich finde, dass das eine gute Entscheidung ist. Die Schwester meines Mannes hat einen Nachbarn geheiratet und wohnt deshalb ca. 300 m neben uns. Die anderen drei Brüder wurden vor ca. 25 Jahren mit einem Baugrund ausbezahlt, haben diesen dann verkauft und sich direkt nebeneinander jeder ein Haus gebaut..... 1 1/2 Kilometer von uns weg. Dieser Abstand ist grad richtig, auch wenn ich mich mit allen gut versteh. Und meine SE sehen nie was die machen oder auch nicht machen...... ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #72 am: 07.01.09, 10:07 »
mein SV hat immer gesagt, dass weichende Erben nicht neben dem Hof leben sollen  :D  Ich finde, dass das eine gute Entscheidung ist.
Hallo geli
Finde ich auch! Schon allein diese Einstellung deines SV zeigt, dass er schon eher "modern"-denkender eingestellt ist.  :D

Würde dieser Bruder mit Familie nicht neben uns leben bzw. auch die SE sich etwas anders verhalten, dass eben diese nicht immer die braveren, fleißigeren, netteren, .... sind, die gewisse Sachen (welche ich bereits erwähnt habe) ja nicht machen, diese sich dies und jenes verdient haben und es nötig haben usw. usw. ...
würde das Verhältnis zu ihnen sicher besser sein!  :-X

@all:
mir geht’s ja nicht darum, dass die Schwägerfamilie um diese Zeit noch im Bett liegt (ärgert mich zwar auch hin und wieder weil ich auch ganz gerne mal im Bett bleiben würde bis ich es dort nicht mehr aushalte),
mir gings/gehts darum, dass SM diese verteidigt und es bei Fremden/Bekannten so hinstellt, als ob die anderen das nicht machen bzw. dass die anderen so "brav" sind und arbeiten  (....ich arbeite ja nicht, weil ich sonst nicht da währe und die Sternsinger anhören könnte ;))

Aber bei meiner SM muss das arme Kind ja so schwer lernen und ist daher so beschäftigt, dass sie ihr nicht helfen kann.  ??? ???
@Petra2: das ist ja die eigene Tochter  ;) würdest DU "schwer lernen" müssen, würdest du auch dieses Verständnis von SM bekommen, dass man deswegen bis 10 Uhr im Bett liegen kann?  ???

lg an alle Sonnenblume

Offline passivM

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1233
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #73 am: 10.01.09, 19:55 »

Heute wohnen sie häufig alleine und greifen bei Bedarf gerne auf den Hof zurück. Wie revanchieren sie sich dann?


"Die Frau meines Schwagers hatte an der Feier anlässlich des 65sten Geburtstags meiner SM vor großem Publikum eine lange Rede geahlten und die SM über den grünen Klee gelobt, was sie doch für ein ausgleichender Mensch sei, und wie toll sie sich um ihre Kinder (also die der Schwägerin) kümmern würde...."  *würg*  ::) 
Irgendwann scheint meine schöne Schwägerin dann wohl doch ein wenig in Ungnade gefallen zu sein, jedenfalls redet sie jetzt nicht mehr so gut von ihrer SM....

Liebe Grüße
aus dem schönen Mecklenburg-Vorpommern

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "gewichene Erben" und Geschwister am Hof...
« Antwort #74 am: 12.01.09, 08:54 »
Heute wohnen sie häufig alleine und greifen bei Bedarf gerne auf den Hof zurück. Wie revanchieren sie sich dann?
Hallo Hopfi,
zum erste Satz "es wird gerne genutzt". Beim 2. Satz, welcher von mir 'fett' gemacht wurde, kann ich nur schreiben NICHT-keine Gegenleistung/Hilfe!
(und wehe man sagt was, wenn sie sich was hohlen, nehmen, leihen, brauchen, .... :o :o .... dann hat man mit SE wieder Ärger)

Zitat
"Die Frau meines Schwagers hatte an der Feier anlässlich des 65sten Geburtstags meiner SM vor großem Publikum eine lange Rede geahlten und die SM über den grünen Klee gelobt, was sie doch für ein ausgleichender Mensch sei, und wie toll sie sich um ihre Kinder (also die der Schwägerin) kümmern würde...."  *würg* 
JA, das "Honig um´s Maul schmieren" das kann meine auch gut. Aber wenns ums Helfen für SM geht, dann sieht und hört man sie nicht bwz. wenn sie doch einmal SM was hilft/macht DANN zählt das doppelt und dreifach!  >:(