Autor Thema: Winterschutz für Kletterrosen und anderes  (Gelesen 14702 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21217
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« am: 06.11.02, 10:26 »
Nachdem es letzte Nacht auch bei uns gefroren hat, wird es nun wohl wirklich Zeit, die Rosen abzuschneiden und winterfest zu machen. Schade, denn die blühen noch so schön, daß ich sie gar nicht abschneiden mag und noch soooo viele Blütenknospen  :\'( aber die werden wohl nicht mehr aufgehen.

Letztes Jahr waren meine Kletterrosen noch klein, da brauchte ich nur anhäufeln, dieses Jahr sind sie gut gewachsen und nun muß ich sie einpacken. Aber wie? Gibt ja mehrere Arten. meine Mutter schwört auf Tannenzweige und dann mit Packpapier umwickeln, andere nehmen Sackleinen oder sogar Folie, aber unter der schwitzen sie doch und dann gibt es extra Frostschaden?

Wie macht Ihr das ???
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Edith

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #1 am: 08.11.02, 11:19 »
Ich habe zum Thema Wintervorbereitung folgende Frage:
Macht man im Herbst irgendwas an neu angepflanzten Beerensträuchern?Ich habe im letzten Frühjahr rote Johannisbeeren gepflanzt und im letzten Herbst Josta oder wie die heißen (geschenkte STecklinge).
Das Laub ist noch dran, sie wachsen aber etwas wild in die Höhe und Breite. Beschneidet man diese Sträucher, damit sie im Frühjahr neu ausschlagen, oder bilden sich die Früchte an den alten Trieben?
Mit Dank für professionelle Hilfe
Edith

Offline suederhof1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4211
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re:Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #2 am: 09.11.02, 18:58 »
Hallo Edith :)

Bei  unsere Johannisbeeren schneide ich  die alten Zweige ab, andenen die Früchte gesessen haben.
Aber schon viel früher.
Alle paar Jahre werden sie dann auch mal kräftig zurückgeschnitten.
Wenn sie so wild durcheinander wachsen,würde ich die Nebentriebe kürzen, doch nicht zu weit.
Es kann sein, daß im nächsten Jahr, weniger Beeren am Strauch sind.
Um vor Frost zu schützen, kommt eine dicke Strohschicht darunter.

LG Barbara :D

Offline regi

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 613
  • Geschlecht: Weiblich
  • Jeder sieht ein Stückchen Welt - gemeinsam sehen wir die ganze!
Re:Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #3 am: 09.11.02, 19:47 »
Johannisbeeren sind eine recht einfache Kultur. Ich schneide im Herbst die ältesten Triebe weg und auch diejenigen, welche total quer stehen. Man kann das auch später noch nachholen oder erst im Frühjahr.
Als Frostschutz gebe ich strohigen Mist über die Wurzeln, aber so, dass die Triebe nicht überdeckt sind.
Gegen Schneedruck binde ich die Sträucher zusammen.
Tschüss zäme
regi

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #4 am: 11.11.05, 08:30 »
Hallo,
 Habt Ihr Euren Rosen das  warme mäntelchen schon umgelegt?
Bin grad froh , das die meisten ;) meiner Röslein nix brauchen.... aber dieses Jahr stehen sie schon noch grün und mastig da....

 Rosige Grüße
Gerda
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2186
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #5 am: 11.11.05, 08:53 »
Ist doch noch etwas zu früh, oder?
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #6 am: 11.11.05, 13:20 »
Hallo,
  ;D kommt drauf an, wo man wohnt.... 8)
 Ich Schätze auch diese Hauruck- Aktionen- "es wird kalt, schnell alles Einpacken..".nicht so wirklich ...bei Eisregen schon garnicht.

Gerda
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3136
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #7 am: 11.11.05, 13:28 »
Bin grad froh , das die meisten ;) meiner Röslein nix brauchen.... aber dieses Jahr stehen sie schon noch grün und mastig da....

Hallo Gerda,

nach was richtest du das aus ? Welche brauchen bei dir ein Mäntlein ?  ;)

Andrea
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Uschi-

  • Gast
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #8 am: 11.11.05, 14:06 »
Bei mir bekommen die Rosen immer nen "Spatenvoll aufgeschmissen" wenn ich in der Nähe am umgraben bin.
Kann allerdings auch mal passieren, dass dann die ein oder andere vergessen wird  ::) ...

Gerda, lange nix von Dir gelesen ? Hattest sicherlich viel aufzuräumen im Garten ?

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #9 am: 11.11.05, 19:31 »
Hallo,
 Auch...aber da war auch eine kleine PC- Panne >:(

 Meine Einmalblühenden/ Alten Rosen   brauchen eigentlich  ::) alle keinen Schutz ( außer der Gabel voll Mist, kriegen alle...)
  Schutz/ Reisig für die  Engländerinnen ( Austins)  halt...und die Neuen, die noch nicht so bewährt sind..und einige Kletterer ( Veilchenblau /Maria Lisa / New Dawn...)sind so Wackelkandidaten...je nachdem wie hart der Winter wird.....

 Mal schauen...morgen ist auch noch ein Tag...
 Gerda
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #10 am: 10.04.06, 13:46 »
Hallo,
 hab hier was  Praktisches zum Rosenschnitt gefunden...
http://www.bluemchen-auslese.de/index.php?seite=rosen_schnitt.php

ich denke doch das passt hier gut. Der Winterschutz ist wohl bei den meisten weg. :(
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #11 am: 26.10.06, 11:36 »
Wie macht ihr eure Rosen winterfest?
Momentan blühen sie noch wie die Weltmeister und ich bring es noch nicht fertig, sie grob zurückzuschneiden.
Welche Möglichkeiten gibt es, um die Rosenblüten aufzubewahren, ich habe einmal irgenwo einen Artikel gelesen, dort wurden die Rosen in ein Pulver gelegt und im Backofen getrocknet.
Finde leider den Artikel nicht mehr.
Bis wann ist die letzte Gelgenheit, um die Rosen halbwegs zurückzuschneiden?
@Jägerin, müssen eigentlich engliches alte Rosen anders geschnitten werden als die normalen Beetrosen?
Herzl. Grüsse
maria

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1845
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #12 am: 26.10.06, 13:09 »
Hallo mary!

Ich schneide bzw. hab schon meine blühenden Rosen um diese Zeit alle ab und hänge sie einfach, zusammengebunden, kopfüber auf,so wie auch viele andere Blumen aus dem Garten.Wenn das ganze getrocknet ist wird es in einem alten Steinguttopf gestellt,und so hab ich den Winter über einen schönen Trockenblumenstrauss.
Ein Gärtner hat mir vor kurzem zum Rosenschnitt folgenden Rat gegeben: Die Rosen sollen ungeschnitten in den Winter gehen, und dann im Frühjahr wenn die Forsythien blühen, werden sie zurückgeschnitten. Ich werd es heuer einmal ausprobieren.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline jägerin

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #13 am: 21.11.06, 09:29 »
Wie macht ihr eure Rosen winterfest?
Momentan blühen sie noch wie die Weltmeister und ich bring es noch nicht fertig, sie grob zurückzuschneiden.
Welche Möglichkeiten gibt es, um die Rosenblüten aufzubewahren, ich habe einmal irgenwo einen Artikel gelesen, dort wurden die Rosen in ein Pulver gelegt und im Backofen getrocknet.
Finde leider den Artikel nicht mehr.
Bis wann ist die letzte Gelgenheit, um die Rosen halbwegs zurückzuschneiden?
@Jägerin, müssen eigentlich engliches alte Rosen anders geschnitten werden als die normalen Beetrosen?
Herzl. Grüsse
maria

Hallo,

 dieses trocknungsmittel ist Silikagel oder Blaugel , gibts in der Apotheke. ( Eigentlich ists das was oft in Schuh- und Elektroverkaufspackungen mit drin ist, diese kleinen " do not eat" Papierpäckchen.)Farblose körnchen die viel Feuchtigkeit aufnehmen können und sich dann blau verfärben. Lassen sich beliebig oft wiederverwerten, einfach im Ofen wieder farblos trocknen.
 So wies Gundi erzählt hat mach ichs auch mit dem Rosenschnitt- erst im Frühling bzw nach der Blüte. Nur neuumzusetzende kriegen nen Schnitt.
 Englische Rosen kannst du behandeln wie Strauchrosen : Im Frühling nur totes, altes, krankes  und schwaches Holz entfernen und ein entsprechender " Formschnitt. Oder du schneidest sie wie Beet- oder Edelrosen: triebe auf 3-5 Augen zurückschneiden. Kommt drauf an wie die Rosen wachsen sollen.Und bei den Englischen...da sind soviel Wuchsformen( entprechend der verschioedenen Mutterpflanzen. )o drin...  ( manche sind so schwach und hängend, manche eher als Kletterer zu ziehen...)Schnitt wär  wär auch im Frühling besser, wg Frosthärte- wenn du die Triebe jetzt stark runterschneidest kann der Frost ja tiefer rein. Einmalblühende Rosen und Kletterer beraubt man ihrer blüte wenn man sie schneidet! Sie bilden Ihre Blütentriebe  nächstes Jahr an den diesjährigen Zweigen ...wenn Du die wegschneidest wächst nur Grün ( Wie bei Himbeeren)
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Winterschutz für Kletterrosen und anderes
« Antwort #14 am: 21.11.06, 09:48 »
Hallo Gerda,
vielen Dank, so was möchte ich mir besorgen. Habe noch Rosenblüten in allen Farben und Formen und ein bisschen was in den Winter rein zu retten, würde mir gefallen.
Die englischen Rosen blühen immer noch, ich bin eigentlich kein Rosenkenner, die Fairy waren am Anfang die ersten Rosen, die bei mir ohne Probleme gewachsen, geblüht und gesund geblieben sind. Mit anderen scheine ich kein so gutes Händchen gehabt zu haben.
Drum erstaunt es mich sehr, dass an der Fahrsilomauer die billigen Rosen aus dem Baumarkt noch in vollster Blüte stehen und mir sehr viel Freude machen. Da dort Rehe und Mäuse auch  ihr Revier haben, waren mir die teuren Rosen einfach zu riskant.
Somit werde ich mir jetzt doch trauen, mir Rosen zu leisten, die einen Namen haben. Denn ein halbes Jahr Freude an prachtvoll blühenden Rosen, daran kann ich einfach nicht mehr vorbei.
Im Gemüsegarten blüht eine namenlose Kletterrose mit einem wunderbaren Duft, habe schon sehr viele Blüten für die Vase geschnitten und immer wieder kommen Knospen.
Die Fairy vor dem Bürfofenster blühen noch, als gäbe es keinen November,
dunkelrote namenlose Edelrosen wetteifern noch, wer die schönste Rosenblüte zusammenbringt.
Bin ja richtig froh, dass ich die noch nicht schneiden muss, denn solange es noch so schönes Wetter gibt, scheinen die Rosen sich serh wohl zu fühlen.
Dank deiner Schnittbeschreibung werde ich nächstes Jahr im Frühjahr werkeln.
Wann ist die beste Pflanzzeit für Rosen?
Herzl. Grüsse
maria